Cowboys, Canyons, Erdnussbutter und mittendrin auch meine Mutter (UT & AZ)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • WeiZen wrote:

      marmot wrote:

      Und Zeit für ein paar Faxen muss natürlich auch sein - dazu drängt sich der Causeway geradezu au
      Sportlich, sportlich, Deine Mutter. ;) :gg:

      Du sagst es! :MG:

      WeiZen wrote:

      marmot wrote:

      Die zweite Wanderung führt uns zu Dooley Knobs,
      Ich vermute, im April hats da noch keine Mücken?

      Entlang des Causeways haben wir wir schwärmeweise Mücken gesehen, aber bei den Wanderungen haben sie uns verschont.

      WeiZen wrote:

      marmot wrote:

      wo wir die Aussicht auf die unzähligen Felsnadeln mit den ersten Sonnenstrahlen genießen.
      Das scheut doch gleich besser aus, als am Tag zuvor.

      ;;NiCKi;:

      WeiZen wrote:

      marmot wrote:

      wo wir die Aussicht auf die unzähligen Felsnadeln mit den ersten Sonnenstrahlen genießen.
      Und wie war nun der weltbeste Kuchen?

      Sehr gut - er hat nicht bis zur Heimreise überlebt... :!!
    • Tag 7 - Grand Canyon, Teil 1

      Heute sind wir eine Viertelstunde früher beim Frühstück (eigentlich ist es eine dreiviertel Stunde später als sonst, weil Arizona ja keine Sommerzeit hat). Um 7.15 Uhr starten wir in Richtung Grand Canyon. Exakt zwei Stunden später stehen wir beim Desert View Point und werfen einen ersten Blick in den Canyon.





      Es ist zwar sehr windig, aber sonnig. Wir genießen die Aussicht, ganz besonders meine Mutter, die ja schon mit 18 Jahren hier her wollte.



      Nächster Stopp ist der Grand View Point.



      Beim Yavapai Point werfen wir einen ersten Blick auf die Route der morgigen Wanderung zum Plateau Point.



      Und schließlich schwelgen wir beim Blick über den North Kaibab zum North Rim in Erinnerungen - im Vorjahr haben wir ja dort unsere Rim2Rim Tour gestartet:



      Wir spazieren von hier bis zum Mather Point, wo einiges los ist. So drehen wir rasch um und fahren ins Village auf ein spätes Mittagessen und je einen Espresso. Da es mittlerweile ziemlich bewölkt ist, machen wir uns auf den Weg nach Tusayan, wo wir im Best Western Premier einchecken. Um 18 Uhr starten wir noch einmal in den Park und werden mit einem traumhaften Sonnenuntergang belohnt. ;;PiPpIla;;










      Abendessen gibt es heute im Hotel. Mit Blick auf das morgige Programm geht es heute früh ins Bett.

      ;arr: hier geht's schnatterfrei zum nächsten Tag

      The post was edited 1 time, last by marmot ().

    • marmot wrote:

      Exakt zwei Stunden später stehen wir beim Desert View Point und werfen einen ersten Blick in den Canyon.

      marmot wrote:

      Wir genießen die Aussicht, ganz besonders meine Mutter, die ja schon mit 18 Jahren hier her wollte.
      Mit 30 Jahren Verspätung endlich am Ziel der Träume angekommen. :clab: ;)

      marmot wrote:

      auf die Route der morgigen Wanderung zum Plateau Point.
      :EEK: :resp:

      marmot wrote:

      Um 18 Uhr starten wir noch einmal in den Park und werden mit einem traumhaften Sonnenuntergang belohnt.
      Bei dem diesigen Wetter war das zu erwarten. ;;NiCKi;:
    • WeiZen wrote:

      marmot wrote:

      Wir genießen die Aussicht, ganz besonders meine Mutter, die ja schon mit 18 Jahren hier her wollte.
      Mit 30 Jahren Verspätung endlich am Ziel der Träume angekommen. :clab: ;)

      Du sagst es! :gg: War zwar eher "mit 30+ Jahren Verspätung", aber so genau ist das ja nicht...

      WeiZen wrote:

      marmot wrote:

      auf die Route der morgigen Wanderung zum Plateau Point.
      :EEK: :resp:

      Noch sind wir ja nicht dort angekommen! ;) Der Beginn war etwas anders als erwartet, es hat aber alles gut geklappt! :!!

      WeiZen wrote:

      marmot wrote:

      Um 18 Uhr starten wir noch einmal in den Park und werden mit einem traumhaften Sonnenuntergang belohnt.
      Bei dem diesigen Wetter war das zu erwarten. ;;NiCKi;:

      So bewölkt, wie es am Nachmittag war, hatten wir gar nicht gedacht, überhaupt noch was von der Sonne zu sehen. Aber so hat sich die nochmalige Fahrt in den Park sowas von ausgezahlt! :SCHAU:
    • Wieder vor Ort ;ws108;

      marmot wrote:

      Grand Canyon

      marmot wrote:

      Wir genießen die Aussicht, ganz besonders meine Mutter, die ja schon mit 18 Jahren hier her wollte.
      Na das hat sich aber ganz schön in die Länge gezogen. Zum Glück hat es sich gelohnt.

      marmot wrote:

      Nächster Stopp ist der Grand View Point.
      Tolle, klare Sicht, da gibt es nix zu meckern. Ein schönes Erinnerungsfoto. Gefällt. ;;NiCKi;:

      marmot wrote:

      Beim Yavapai Point werfen wir einen ersten Blick auf die Route der morgigen Wanderung zum Plateau Point.
      Aha, Mutter wird also gefordert.

      marmot wrote:

      im Vorjahr haben wir ja dort unsere Rim2Rim Tour gestartet:
      Hatte ich auch mal vor aber ich esse einfach zu gern. Der Bauch zieht mich immer runter und die Beine sind schwer. :nw:

      marmot wrote:

      Um 18 Uhr starten wir noch einmal in den Park und werden mit einem traumhaften Sonnenuntergang belohnt.
      Auch abends immer noch eine tolle Sicht. Das hat so nicht jeder.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • marmot wrote:

      Exakt zwei Stunden später stehen wir beim Desert View Point und werfen einen ersten Blick in den Canyon.
      :HERZ4; :HERZ4; :HERZ4; ich werde unseren ersten Blick in den Canyon nie vergessen. Uns ging es wie deiner Mama, wir haben seid der Jugend davon geträumt :HERZ4;

      marmot wrote:

      Um 18 Uhr starten wir noch einmal in den Park und werden mit einem traumhaften Sonnenuntergang belohnt.
      wunderschön ;dherz;
      liebe Grüße

      Ina

    • Haiko wrote:

      Wieder vor Ort ;ws108;

      Welcome back! :wink4:

      Haiko wrote:


      marmot wrote:

      Wir genießen die Aussicht, ganz besonders meine Mutter, die ja schon mit 18 Jahren hier her wollte.

      Na das hat sich aber ganz schön in die Länge gezogen. Zum Glück hat es sich gelohnt.

      ;;NiCKi;: Gut Ding braucht Weile! Dafür konnte ich jetzt dabei sein! :HERZ4;

      Haiko wrote:


      marmot wrote:

      Nächster Stopp ist der Grand View Point.

      Tolle, klare Sicht, da gibt es nix zu meckern. Ein schönes Erinnerungsfoto. Gefällt. ;;NiCKi;:

      Das war super Timing, weil danach hat es ziemlich zugezogen...

      Haiko wrote:


      marmot wrote:

      Beim Yavapai Point werfen wir einen ersten Blick auf die Route der morgigen Wanderung zum Plateau Point.

      Aha, Mutter wird also gefordert.

      Ich glaub, zum Fordern gehört mehr. ;) Sie hat das super geschafft & wir hatten auch den Eindruck, dass sie die ganze Wanderung genossen hat... :!!

      Haiko wrote:

      marmot wrote:

      im Vorjahr haben wir ja dort unsere Rim2Rim Tour gestartet:

      Hatte ich auch mal vor aber ich esse einfach zu gern. Der Bauch zieht mich immer runter und die Beine sind schwer. :nw:

      Sag niemals nie... ;)

      Haiko wrote:

      marmot wrote:

      Um 18 Uhr starten wir noch einmal in den Park und werden mit einem traumhaften Sonnenuntergang belohnt.

      Auch abends immer noch eine tolle Sicht.

      ;;NiCKi;:

      Ina wrote:

      marmot wrote:

      Exakt zwei Stunden später stehen wir beim Desert View Point und werfen einen ersten Blick in den Canyon.

      :HERZ4; :HERZ4; :HERZ4; ich werde unseren ersten Blick in den Canyon nie vergessen. Uns ging es wie deiner Mama, wir haben seid der Jugend davon geträumt :HERZ4;

      Das war sooo schön zu sehen, wie sich der langgehegte Wunsch erfüllt hat! ;dherz;

      Ina wrote:

      marmot wrote:

      Um 18 Uhr starten wir noch einmal in den Park und werden mit einem traumhaften Sonnenuntergang belohnt.

      wunderschön ;dherz;

      ;;NiCKi;:

      Volker wrote:

      marmot wrote:

      Wir genießen die Aussicht, ganz besonders meine Mutter, die ja schon mit 18 Jahren hier her wollte.

      Das ist toll :clab:

      Absolut! :!!
    • Tag 8 - Grand Canyon, Teil 2

      Heute wollen wir zum Plateau Point, daher starten wir schon um 6 Uhr. Ist es zu Beginn der Fahrt noch stark bewölkt, so beginnt es bereits nach kurzer Zeit zu schneien. Zusätzlich ist uns der starke Wind vom Vortag erhalten geblieben. ;;schlotter1;; ;:;ScHlOt2;; Außer uns dürften auch noch nicht allzu viele Autos unterwegs gewesen sein:



      Gerade als wir das Auto parken, wird es etwas heller und so starten wir die Wanderung in den Canyon. Schon bald schneit es wieder heftig und es stürmt ziemlich. Genau so haben wir uns das vorgestellt, wie die Wettervorhersage einen "mostly sunny day" prophezeit hat... ;haha_





      Im 1,5 Mile Resthouse machen wir eine Pause, weil gerade ein Schneesturm durchzieht. In den nassen Handschuhen wird es auch ziemlich schnell kalt in den Fingern... ;;SchLOTTER3;;.



      Wir warten, bis es nach ein paar Minuten wieder heller wird und gehen weiter in den Canyon hinein. Schließlich ist heute die einzige Gelegenheit für eine Wanderung in den Grand Canyon, da wollen wir die Chance nutzen.






      Und wirklich, die Wolkendecke reißt auf und immer wieder kommt die Sonne durch. Schon von weitem sehen wir das frische Grün von Indian Garden. Zusätzlich blühen die Bäume in einem herrlichen Lila.





      So farbenprächtig haben wir den Grand Canyon noch nie erlebt!



      Während unserer kurzen Pause im Sonnenschein in Indian Garden kommt eine Muli Tour vorbei.



      Wir nehmen nun die letzte Etappe zum Plateau Point in Angriff.



      Höhenmeter gibt es hier keine mehr und so erreichen wir unser Ziel recht schnell. Der Ausblick ist einfach genial! :clab:






      Wir bleiben eine gute halbe Stunde und haben dabei recht angenehme Bedingungen, immer wieder scheint die Sonne! Unglaublich, wenn man bedenkt, bei welchem Wetter wir gestartet sind.









      Dann zieht es wieder zu und wir starten mit dem Weg zurück. Regnet es zu Beginn noch leicht, kommt bei Indian Garden immer wieder die Sonne durch. Nun nehmen wir die Steigung in Angriff. Bis zum 3 Mile Resthouse ist es ziemlich windig, danach werden die Bedingungen besser. Beim 1,5 Mile Resthouse ist der Himmel über dem Canyon für kurze Zeit richtig blau ehe es wieder zu zieht. Um 15.15 Uhr nach 6 Stunden Gehzeit erreichen wir den Rim, mittlerweile scheint wieder die Sonne:



      Wir genießen das erste Hinsetzen im Auto so richtig. ;;NiCKi;: Nach einem kurzem Souvenir Shopping im Grand Canyon Village fahren wir zurück nach Tusayan. Die Straße schaut jetzt deutlich anders aus als am Morgen:



      Am Weg ins Hotel stoppen wir noch für je einen Espresso im Souvenirladen. Der restliche Nachmittag vergeht mit Fotos ausmisten rasch, ehe wir noch einmal im Hotel zu Abend essen und mit einem Gläschen auf die gelungene Wanderung anstoßen! Wir sind einfach glücklich, dass es mit der Wanderung geklappt hat - schließlich war das der allerwichtigste Programmpunkt der ganzen Reise! ::;;FeL4;

      ;arr: hier geht's schnatterfrei zum nächsten Tag

      The post was edited 1 time, last by marmot ().

    • marmot wrote:

      wird es etwas heller und so starten wir die Wanderung in den Canyon. Schon bald schneit es wieder heftig und es stürmt ziemlich. Genau so haben wir uns das vorgestellt, wie die Wettervorhersage einen "mostly sunny day" prophezeit hat...
      :ohje: Puh, schaut nicht gerade einladend aus :MG:

      marmot wrote:

      Und wirklich, die Wolkendecke reißt auf und immer wieder kommt die Sonne durch. Schon von weitem sehen wir das frische Grün von Indian Garden. Zusätzlich blühen die Bäume in einem herrlichen Lila.
      ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;; klasse, fgeht doch und

      marmot wrote:

      Wir nehmen nun die letzte Etappe zum Plateau Point in Angriff.
      die Aussicht ist wirklich genial ;::Fe:;

      marmot wrote:

      Wir sind einfach glücklich, dass es mit der Wanderung geklappt hat - schließlich war das der allerwichtigste Programmpunkt der ganzen Reise!
      Das ist immer ein total tolles Gefühl, wenn man ein heißersehntes Ziel erreicht hat ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: :clab: :clab: :clab:
      Wieviel Höhenmeter sind es zu diesem Plateau Point?
      liebe Grüße

      Ina

    • Ina wrote:

      marmot wrote:

      wird es etwas heller und so starten wir die Wanderung in den Canyon. Schon bald schneit es wieder heftig und es stürmt ziemlich. Genau so haben wir uns das vorgestellt, wie die Wettervorhersage einen "mostly sunny day" prophezeit hat...
      :ohje: Puh, schaut nicht gerade einladend aus :MG:

      Du sagst es! ;;NiCKi;: Kurzzeitig hatte ich ein schlechtes Gewissen, meine Mutter bei so unwirtlichen Bedingungen in den Canyon mit zu nehmen....

      Ina wrote:

      marmot wrote:

      Und wirklich, die Wolkendecke reißt auf und immer wieder kommt die Sonne durch. Schon von weitem sehen wir das frische Grün von Indian Garden. Zusätzlich blühen die Bäume in einem herrlichen Lila.
      ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;; klasse, fgeht doch

      Da hab ich noch mal Glück gehabt! ;) Damit bin ich immer noch die Lieblingstochter (ok, ich bin auch die einzige...)

      Ina wrote:

      marmot wrote:

      Wir nehmen nun die letzte Etappe zum Plateau Point in Angriff.
      die Aussicht ist wirklich genial ;::Fe:;

      Ja, dafür hat es sich sowas von gelohnt, dass wir die erste Stunde durchgehalten haben... ::;;FeL4;

      Ina wrote:

      marmot wrote:

      Wir sind einfach glücklich, dass es mit der Wanderung geklappt hat - schließlich war das der allerwichtigste Programmpunkt der ganzen Reise!
      Das ist immer ein total tolles Gefühl, wenn man ein heißersehntes Ziel erreicht hat ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: :clab: :clab: :clab:

      ;;NiCKi;:

      Ina wrote:

      Wieviel Höhenmeter sind es zu diesem Plateau Point?

      Ich denke, ca. 900 Höhenmeter und 10 Kilometer pro Richtung...
    • marmot wrote:

      Genau so haben wir uns das vorgestellt, wie die Wettervorhersage einen "mostly sunny day" prophezeit hat...
      ;haha_ Der Tag ist ja noch nicht zu Ende.

      marmot wrote:

      Und wirklich, die Wolkendecke reißt auf und immer wieder kommt die Sonne durch.
      Na also geht doch.

      marmot wrote:

      So farbenprächtig haben wir den Grand Canyon noch nie erlebt!
      Aber wirklich. :EEK:

      marmot wrote:

      Der Ausblick ist einfach genial!
      Ja und man ist recht alleine dort unten. Rafter auf dem Fluss gabs noch keine?

      marmot wrote:

      nach 6 Stunden Gehzeit erreichen wir den Rim
      :resp: besonders an Deine Mutter.
      Ich hab als Twen im Hochsommer 7-8 Stunden benötigt.
      Rauf hatte ich so überhaupt keine Lust.
      Am 3 Mile Resthouse kam ich dann neben einem Girl aus San Francisco zum sitzen. Die hatte sich den Fuß verknackst und musste nun irgendwie da hoch. Das hat dann Ansporn gegeben nicht selber so wehleidig zu sein und wir haben sie "hoch gesprochen". Das hat sie sehr gefreut.
    • WeiZen wrote:

      marmot wrote:

      Genau so haben wir uns das vorgestellt, wie die Wettervorhersage einen "mostly sunny day" prophezeit hat...
      ;haha_ Der Tag ist ja noch nicht zu Ende.

      Du sagst es.... ;haha_

      WeiZen wrote:

      marmot wrote:

      Und wirklich, die Wolkendecke reißt auf und immer wieder kommt die Sonne durch.
      Na also geht doch.

      :!!

      WeiZen wrote:

      marmot wrote:

      So farbenprächtig haben wir den Grand Canyon noch nie erlebt!
      Aber wirklich. :EEK:

      Da dürfte der viele Regen in diesem Frühjahr die Pflanzen ordentlich angespornt haben....

      WeiZen wrote:

      marmot wrote:

      Der Ausblick ist einfach genial!
      Ja und man ist recht alleine dort unten. Rafter auf dem Fluss gabs noch keine?

      Nein, Rafter haben wir nicht gesehen. Es war aber sehr viel Wasser im Colorado, vielleicht war es zu gefährlich.

      WeiZen wrote:

      marmot wrote:

      nach 6 Stunden Gehzeit erreichen wir den Rim
      :resp: besonders an Deine Mutter.

      Absolut! :!! Das hat sie toll gemacht! :app:

      WeiZen wrote:

      Ich hab als Twen im Hochsommer 7-8 Stunden benötigt.
      Rauf hatte ich so überhaupt keine Lust.

      Ich glaube, im Hochsommer ist es nochmal eine andere Kategorie. Da kann ich verstehen, dass du rauf keine Lust hattest. Ich war bei dieser Wanderung zum ersten Mal durchgehend im warmen Pullover im Canyon unterwegs. Sonst war es unter dem Rim immer T-Shirt warm...

      WeiZen wrote:

      Am 3 Mile Resthouse kam ich dann neben einem Girl aus San Francisco zum sitzen. Die hatte sich den Fuß verknackst und musste nun irgendwie da hoch. Das hat dann Ansporn gegeben nicht selber so wehleidig zu sein und wir haben sie "hoch gesprochen". Das hat sie sehr gefreut.

      Mit verknackstem Fuss sind das aber auch seeeehr lange 3 Meilen! Gut, dass ihr sie so toll unterstützt habt! :!!

      carovette wrote:

      marmot wrote:

      Und wirklich, die Wolkendecke reißt auf und immer wieder kommt die Sonne durch.
      Wie klasse. Mut wird belohnt, gut, dass euch das erstmal schlechte Wetter nicht vom Plan abgehalten hat :clab: :clab: :clab:

      Ja, den Sonnenschein haben wir uns im ersten Teil, wo wir im Schneesturm gewandert sind, wirklich verdient! ;)
    • marmot wrote:

      Ich glaube, im Hochsommer ist es nochmal eine andere Kategorie. Da kann ich verstehen, dass du rauf keine Lust hattest.
      Ich mag eigentlich nie bergauf. :nw:
      Zum Plateau Point bin ich damals gejoggt, weil meine Freundin nicht mehr wollte, 45 Minuten Hin- und zurück, dann Pause und dann ab 16 Uhr nach oben. Jeder der mir begegnete wollte mir Wasser anbieten. :gg:
    • Ich bin ja bei Eurer ersten Übernachtung in Kanab "hängen geblieben", jetzt aber nachgereist.

      marmot wrote:

      zum Observation Point wandern wollen. Leider ist der Trail wegen Steinschlags geschlossen
      Wie schade. Da wart Ihr ja sicher zuerst ziemlich enttäuscht. Aber Ihr habt ein tolles Alternativprogramm gemacht:

      marmot wrote:

      Nach einer guten dreiviertel Stunde Gehzeit sind wir beim Lookout und biegen dort nach links zum West Rim Trail ab. Hier sind wir fast alleine und genießen die Stille.
      das mir wegen der Aussicht und seiner Ruhe auch sehr gut gefällt. Eigentlich wollte ich wegen der Menschenmassen ja nicht mehr in den Zion, der einer meiner Lieblingsparks ist, aber diese Wanderung würde mich auch sehr reizen.
      Ich glaube, diese Wanderung war genauso schön wie zum Observation Point.

      Und dann noch Glück gehabt mit der Straßensperrung.
      Das Rocking V mögen wir auch gerne. Das Geburtstagsessen sieht sehr lecker aus.

      marmot wrote:

      Aber kaum sind wir im Canyon, ist es einfach nur genial!
      Aber wirklich, sehr eindrucksvolle Fotos :!!

      marmot wrote:

      Wir genießen die Tour sehr – sie ist das absolute Highlight des bisherigen Urlaubes!!!
      Wie schön, dass das trotz der vielen Besucher so gelungen ist!

      marmot wrote:

      und so starten wir die Wanderung in den Canyon. Schon bald schneit es wieder heftig und es stürmt ziemlich
      Och nein, das will man ja eigentlich auch nicht haben. Gut, dass das Wetter dann insgesamt doch ganz gut mitgespielt hat.

      marmot wrote:

      Zusätzlich blühen die Bäume in einem herrlichen Lila.
      Das sieht ja hübsch aus. Das hatte ich nicht, ich war 2014 auch Anfang April im Grand Canyon. Diese schönen blühenden Bäume wären mir auf jeden Fall aufgefallen.
      Der Colorado führt bei Euch wesentlich mehr Wasser als bei mir (s. meinen Avatar), da sieht man das Winter wohl sehr viel niederschlagsreicher war als 2014.

      marmot wrote:

      Wir sind einfach glücklich, dass es mit der Wanderung geklappt hat - schließlich war das der allerwichtigste Programmpunkt der ganzen Reise!
      Es ist immer etwas Besonderes, wenn man sich bzw. auch einem nahestehenden Menschen einen Traum erfüllen kann.

      Liebe Grüße

      Bettina
    • Bin hinterher gewandert. ;;NiCKi;:

      marmot wrote:

      . Schon bald schneit es wieder heftig und es stürmt ziemlich.
      Ähhh Schnee ist so gar nicht meins. Und mit Schnee am Grand Canyon habe ich schon unschöne Begegnungen dort gehabt. :rolleyes:

      marmot wrote:

      Schließlich ist heute die einzige Gelegenheit für eine Wanderung in den Grand Canyon, da wollen wir die Chance nutzen.
      Kühl ist ja eigentlich eine gute Voraussetzung zum Wandern. Aber Schneekriesel und Regen X(

      marmot wrote:

      Zusätzlich blühen die Bäume in einem herrlichen Lila.
      Das erste Foto gefällt mir sehr gut.

      marmot wrote:

      Wir nehmen nun die letzte Etappe zum Plateau Point in Angriff.
      Na bitte, es läuft doch.

      marmot wrote:

      so erreichen wir unser Ziel recht schnell. Der Ausblick ist einfach genial!
      Ach gucke an, dass ist also der Plateau Point . Sieht ja besser aus als von Oh Ahh Point.
      Hätte ich das gewusst, ich hätte Mutter wohl auch zu dieser Wanderung überredet.

      marmot wrote:

      Nach einem kurzem Souvenir Shopping im Grand Canyon Village
      Welche Souvenirs haben es in die Tasche geschafft ?
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • bela wrote:

      Ich bin ja bei Eurer ersten Übernachtung in Kanab "hängen geblieben", jetzt aber nachgereist.

      Welcome back! :wink4:

      bela wrote:

      marmot wrote:

      zum Observation Point wandern wollen. Leider ist der Trail wegen Steinschlags geschlossen
      Wie schade. Da wart Ihr ja sicher zuerst ziemlich enttäuscht. Aber Ihr habt ein tolles Alternativprogramm gemacht

      Im ersten Moment waren wir enttäuscht bzw. haben wir uns über uns selbst geärgert, dass wir nicht vorher auf der Homepage des Parks nachgeschaut haben. Als wir dann das von der Straßensperre gelesen haben, waren wir froh, dass bei uns "nur" der Trail gesperrt war. Und der West Rim Trail hat uns sehr gut gefallen! ;;NiCKi;:

      bela wrote:

      marmot wrote:

      Nach einer guten dreiviertel Stunde Gehzeit sind wir beim Lookout und biegen dort nach links zum West Rim Trail ab. Hier sind wir fast alleine und genießen die Stille.
      das mir wegen der Aussicht und seiner Ruhe auch sehr gut gefällt. Eigentlich wollte ich wegen der Menschenmassen ja nicht mehr in den Zion, der einer meiner Lieblingsparks ist, aber diese Wanderung würde mich auch sehr reizen.Ich glaube, diese Wanderung war genauso schön wie zum Observation Point.

      Vom Observation Point hast du einen wunderschönen Blick über das ganze Tal, damit kann der West Rim Trail nicht ganz mithalten. Aber die Gegend ist absolut sehenswert. Und wir fanden es faszinierend, wie ruhig es nur ein paar Meter weg vom Lookout ist.

      bela wrote:

      Und dann noch Glück gehabt mit der Straßensperrung.

      Ja, das war wirklich super Timing!

      bela wrote:

      Das Rocking V mögen wir auch gerne. Das Geburtstagsessen sieht sehr lecker aus.

      Das Essen war auch sehr lecker! Und da ich schon drei Wochen zuvor per E-Mail einen Tisch reserviert hatte, haben wir den besten Tisch direkt am Fenster bekommen - das war perfekt für das Geburtstagsessen!

      bela wrote:

      marmot wrote:

      Aber kaum sind wir im Canyon, ist es einfach nur genial!
      Aber wirklich, sehr eindrucksvolle Fotos :!!

      Danke! ;)

      bela wrote:

      marmot wrote:

      Wir genießen die Tour sehr – sie ist das absolute Highlight des bisherigen Urlaubes!!!
      Wie schön, dass das trotz der vielen Besucher so gelungen ist!

      ;;NiCKi;:

      bela wrote:

      marmot wrote:

      und so starten wir die Wanderung in den Canyon. Schon bald schneit es wieder heftig und es stürmt ziemlich
      Och nein, das will man ja eigentlich auch nicht haben. Gut, dass das Wetter dann insgesamt doch ganz gut mitgespielt hat.

      Damit hatten wir wirklich nicht gerechnet, weil die Wettervorhersage eigentlich gut war. Aber zum Glück konnten wir die Wanderung wie geplant machen!

      bela wrote:

      marmot wrote:

      Zusätzlich blühen die Bäume in einem herrlichen Lila.
      Das sieht ja hübsch aus. Das hatte ich nicht, ich war 2014 auch Anfang April im Grand Canyon. Diese schönen blühenden Bäume wären mir auf jeden Fall aufgefallen.Der Colorado führt bei Euch wesentlich mehr Wasser als bei mir (s. meinen Avatar), da sieht man das Winter wohl sehr viel niederschlagsreicher war als 2014.

      Wir waren 2013 auch schon mal im April unterwegs, aber weder war das Grün so intensiv noch haben wir blühende Bäume in Erinnerung. Ich denke, dass es heuer wesentlich mehr Niederschläge als üblich gab. Daher auch das viele Wasser im Colorado und keine Rafting Boote. In deinem Avatar-Bild ist das Wasser auch schön grün und bei uns war es sehr braun, das dürfte wohl auch an der höheren Fließgeschwindigkeit des Wassers liegen...

      bela wrote:

      marmot wrote:

      Wir sind einfach glücklich, dass es mit der Wanderung geklappt hat - schließlich war das der allerwichtigste Programmpunkt der ganzen Reise!
      Es ist immer etwas Besonderes, wenn man sich bzw. auch einem nahestehenden Menschen einen Traum erfüllen kann.

      Absolut! Es hat uns sehr gefreut, dabei sein zu dürfen! ;dherz;
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.