National Monuments auf dem Prüfstand

  • Permits für den Arches! Aha...

    Ja, ist gerade in öffentlicher Begutachtung (schon zum 2. oder 3. Mal verlängerte public comment period, ich nehme an, es gibt durchaus rege "Kommunikation") und wird wohl auch so kommen. Ein Shuttle-System wurde alternativ untersucht, ist aber laut der Studie im Arches nicht praktikabel durchführbar.


    Soll dann ab 2019 von März bis Oktober gelten. Die genauen geplanten Regeln findet man auf der Webseite vom Park.


    Im Zion ist etwas ähnliches in Entwicklung, dort ist aber noch die Diskussion, ob das Permit für den ganzen Park oder nur für einzelne Wanderungen gelten soll. Da ist man noch nicht ganz so weit, ist aber auch schon alles öffentlich auf deren Homepage.

  • Petitionen sind eine nette Sache, aber die Order ist bereits unterschrieben. Jetzt sind die Gerichte (wohl jahrelang) am Zug, bis man diesen größten Fehler der Nationalparkgeschichte wieder rückgängig machen kann (die Chancen dafür stehen ausgezeichnet, denn so ziemlich alle Rechtsgelehrten sind sich einig, dass der Präsident allein kein NM verkleinern oder aufheben kann - und wenn man sich den Antiquities Act durchliest und mit anderen Gesetzen aus der Zeit vergleicht, dann kommt man zu dem Schluss, dass das auch so gewollt war).

  • Also so wie ich das lese ist bezgl. Arches noch gar nichts entschieden. Woher du das Wissen hast dass es Permits geben wird weiß ich nicht. Auf der Homepage steht das jedenfalls nicht so. Fakt ist es jedenfalls (noch) keiner und wird es vielleicht auch nicht. Immerhin gibt es auch noch wirtschaftliche Interessen.

  • Auf der Homepage steht das ganz genau so, wie ich es geschrieben habe. Hier findest du alles dazu: https://www.nps.gov/arch/getinvolved/tcmp.htm


    Vielleicht stört dich das Wort "Permit", dort wird es "Reservation" genannt.


    Ich habe auch geschrieben, dass es noch nicht entschieden ist, da man sich ja noch in der (verlängerten) public comment period befindet. Aber der Park wird gar keine andere Wahl haben, denn die einfachen Möglichkeiten (Parkplätze vergrößern, Abbiegespur vom Highway, weiterer Parkeingang für Jahreskartenbesitzer usw.) sind ziemlich ausgeschöpft und ein Shuttle-System wurde verworfen (ebenfalls auf der Homepage zu finden, dort stehen sämtliche Gründe pro und contra Shuttle schön aufgelistet).

  • Man braucht nur zum Arches schauen, wo demnächst Permits eingeführt werden, damit man den Park überhaupt noch betreten darf.


    Ich habe auch geschrieben, dass es noch nicht entschieden ist, da man sich ja noch in der (verlängerten) public comment period befindet.

    Ich will jetzt nicht wortklauberisch sein, aber in dem vorgestellten Zitat von dir klang das noch ganz anders. Danach hab ich gesucht und nichts stichhaltiges gefunden. Auch in deinem zweiten Post hast du geschrieben dass es wohl auch so kommen wird. Tatsache ist, dass man sich Lösungen überlegt und Permits oder Reservations sind wohl eine davon. Es besteht wohl auch die Möglichkeit es so zu lassen wie es ist. Soviel zum Thema faktenwidrige Behauptungen und Gerüchte verbreiten. Aber egal... :wink4:

  • Hier noch mal ein Link zu einer Petition:



    Preserve Utah's Grand Staircase-Escalante National Monument!

    Diesmal geht es darum:


    10. DEZ. 2017 — Next week, the Natural Resource Committee and US Congress will make recommendations on the new House Bill 4558, which will further solidify the illegal land grab that President Trump committed last week. Please let them know that you do NOT support House Bill 4558 and that you stand by the original boundaries of Grand Staircase-Escalante National Monument! We have until 5PM MST on Wednesday to have our voices heard! Please comment here https://naturalresources.house.gov/contact/ and please keep sharing this petition wide and far. This is far from over and if he did it here, he can do it in your back yard too! If you are local, let them know that too, since they keep claiming none of us locals support this monument. America, they are lying to you!


    Here are the bills:



    H.R. 4558 by UT Rep Chris Stewart. The bill creates three new national monuments—Escalante Canyons, Kaiparowits, and Grand Staircase. The bill puts management & planning in the hands of local officials in Kane and Garfield County despite the fact that these are federal lands belonging to all Americans. The bill also gives Hole in the Rock Road to the state of Utah.


    H.R. 4532 by Ut Rep John Curtis. This bill ratifies the new boundaries that Trump’s proclamation put forth for Bears Ears National Monument, replacing the Bears Ears with two significantly diminished landscapes: the 142,337-acre Shash Jáa National Monument, and the 86, 447-acre Indian Creek National Monument. These new boundaries are an 83 percent reduction in the original Bears Ears National Monument.


    The Southern Utah Wilderness Alliance has more info.


    Gruß
    Katja

  • Durchs GSENM soll möglicherweise eine Wasser-Pipeline gebaut werden, siehe hier.


    Ich hatte auf den FB-Seiten zum Thema GSENM gelesen, dass man an nicole@gsenm.orgbzw. an das Natural Resource Committee und den US Congress schreiben könne und sie würde das dann weiterleiten.
    Außerdem solle man



    As an international supporter of the Grand Staircase-Escalante National Monument, I’d also encourage you to reach out to our Governor’s office directly. They care about your tourist dollars, and I think they should hear your opinion of these events.

    The Office of Governor Gary R. Herbert
    350 North State Street, Suite 200
    PO Box 142220
    Salt Lake City, Utah 84114-2220
    Phone: 801-538-1000
    Toll Free: 800-705-2464


    Des weiteren heißt es:


    Please don’t stop visiting the GSENM and please ask if the provider supports the monuments when you book your vacation accommodations, restaurants, the tourism bureau people, tour directors, the liquor store, and every time you spend your hard-earned money in the monument environs. We need to support those who support the monuments and make the service providers understand this is their livelihood!

    Most of the hospitality businesses in surrounding communities oppose the dismemberment of GSENM. When you make reservations, ask where the business stands. Support those who support the restoration of the Monument.


    Hier ist eine Liste von Local Businesses, die das GSENM unterstützen:


    Boulder/Escalante Area:
    Aboveground Productions
    Art & Ceramics Gallery, Brigitte Delthony
    BMGR-3XE
    Boulder Arts Council
    Boulder Heritage Foundation
    Boulder Mountain Guest Ranch
    Boulder Mountain Lodge
    Boulder Town
    Burr Trail Outpost
    Burro Baking Outfit
    Canyons Bed and Breakfast
    Canyons of Escalante RV Park
    Circle D Eatery
    Circle D Motel
    Cowboy Country Inn
    Croft Remodeling & Restoration
    Cross Stitch & More
    Desert Doc of M.C.
    Earth-Tours Explore Southern Utah
    Entrada Lodge
    Envision Escalante
    Escalante Boards and Boats
    Escalante Business Solutions, LLC
    Escalante Canyons Group for Arts and Humanities
    Escalante City
    Escalante Grand Staircase B & B
    Escalante Home Center
    Escalante Merchantile & Natural Grocery
    Escalante Outfitters
    Escalante Outfitters Cabins & Campground
    Escalante Rock Shop & International Roadside Attraction
    Escape Goats
    Excursions of Escalante
    First Baptist Church of Escalante
    Garkane Energy Coop, Inc
    Grand Staircase Escalante Partners
    Grand Staircase Resort
    Green Acres Escalante
    Griffin Mercantile
    Hell's Backbone Grill
    High Adventure Gas & Goodies
    High Adventure Jeep Tours
    High Adventure Rentals
    Hills & Hollows Market with gasoline and natural foods
    Keller William's Realty
    Kiva Koffeehouse and Kiva Kottages
    La Luna Desert Retreat
    La Luz Desert Retreat
    NEMO'S Drive-Thru
    North Creek Grill
    Old Bailey Place
    Padre Motel
    Plate of Dreams
    Pole's Place Motel
    Prospector Inn
    Rainbow Country B&B
    Rising DT Ranch Escalante Horse Tours
    SAS Services
    Scenic Byway 12 Committee
    Sculptured Furniture Gallery, David Delthony
    Serenidad Gallery
    Seymour Farms
    Seymour Solar
    Shooting Star RV Resort
    Shuttles from Utah Canyon Outdoors
    Singing Earth Farm
    Skyhoopi Thrift Store
    Slot Canyons Inn
    South Central Communications
    South Western Retreat
    Summer Snow Shaved Ice
    Sweetwater Kitchen
    The Old Bailey Place
    Trails End Real Estate
    Turn-About Ranch
    Utah Canyon Outdoors
    Wells Fargo Bank
    Wild West Retreat and Cowboy Cookouts


    Kanab Area:
    Adventure Partners LLC, Big Water
    Amazing EarthFest
    Best Friends Animal Society
    Canyons Collection Hotels (incl Quail Park, Canyons Lodge, Canyons Hotel)
    Critter Corner Pet Supplies
    Dreamland Safaris, Kanab
    Escobar's Restaurant
    Flagstone Boutique Inn & Suites
    Grand Circle Tours, Fredonia
    Greyhound Gang
    Kanab Cottage & Casita Kanab
    Kanab Creek Bakery
    Little Hollywood Museum
    Peek-A-Boo Canyon Wood-Fired Kitchen
    Raven's Heart Gallery
    Rocking V Café
    Savage Point B&B
    Seeking Treasure Adventures, Kane County
    Sego Restaurant
    Southern Utah News
    Southern Utah Oasis
    Stay Kanab B&B
    Stewart-Woolley House B&B
    Walt Thirion Photography
    Willow Canyon Outdoor
    Wind in Her Hair LLC Vacation Rental
    The great escape.



    ALL of the business are listed on the Escalante Boulder Chamber of Commerce Website.


    Habe auch gelesen, dass das Cowboy Blues im Laufe dieses Jahres dicht gemacht hat.



    Gruß
    Katja

  • Wer sich das House Committee on Natural Resources Meeting mal anhören oder reinhören will, hier geht's zum Link.
    Bei Minute 36-42 geht es darum, das GSENM zu erhalten, wie es ist.
    Bei Minute 42-47 reden sie darüber, daraus einen Nationalpark zu machen.
    Nach Minute 47 gibt es ein Q&A zum Thema Tourismus im Garfield County.
    Von Stunde 1:15 bis 1:56 gibt es eine Pause, da kann man also vorspulen.
    Danach spricht noch mal Ms. Susan Hand aus Kanab.
    Ab Stunde 2:10 heißt es noch mal, dass ein Nationalpark den Tourismus fördern würde.


    LG
    Katja

  • Wenn sie die HITRR ausbauen würden, wäre das sicher ein Vorteil für viele Wanderer, weil man besser zu den Trailheads kommt.
    Aber wie viele Leute würden wirklich 57 Meilen eher langweilige Straße fahren, um zum Hole-in-the-Rock State Park am Ende zu kommen?
    Und die Wanderungen zum Zebra Slot zum Coyote Gulch oder zum Broken Bow Arch sind sicherlich nicht für jedermann, weil man längere Strecken durch Sand laufen muss, lange Sandhügel rauf und runter, über steile Felsen klettern, etc.
    Deshalb frage ich mich, wie sie das als National Park ausbauen und vermarkten wollen?
    Eigentlich bleiben da fast nur Devils Garden und Calf Creek Falls, eventuell noch Peek-a-Boo Slot Canyon und Spooky. Aber das müsste man den Weg runter sicherlich auch ausbauen...
    Gruß
    Katja

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!