Posts by Brodel

    hier meine Erfahrung :
    SAS Flug am 18.04.2020 nach New York City
    im März habe ich beim Kundenservice angerufen. Dort wurde mir geraten auf der Webseite nach gecancellten Flügen zu suchen und sobald mein Flug dort auftaucht einen refund anzufordern.
    Am 31.03. wurden das Einreiseverbot in die USA verlängert. Am 04.04. wurde mein Flug in der Liste als gecancellt angezeigt. Ich habe dann einen Refund angefordert. Dann ist nichts mehr passiert. Ich habe dann Anfang Mai nachgefragt (das geht nur telefonisch mit 90 Minuten Wartezeit). Dort wurde mit lapidar mitgeteilt, dass es eben länger dauert., ich aber einen vollen refund bekommen würde
    Vor einer Woche habe ich dann nochmal angerufen. Leider hatte der Mitarbeiter gar keine Ahnung. Ich habe dann aber so lange rumgemeckert, bis er meinen Fall als "high prio" eingestuft hat. § Tage später bekam ich eine email, dass ich einen Refund erhalten habe, allerdings wurden pro Person 250,00 EUR als "nonrefundable" einbehalten. Ich habe Beschwerde über die Webseite eingelegt und erhielt die Auskunft, dass ich den Flug storniert hätte und daher würden die normalen Stornobedingungen gelten. Ich kann natürlich nicht beweisen, dass der Flug am 04.04. auf der WEB Seite als"gecancellt" angezeigt wurde,
    Ich bin ziemlich sauer. Einen Charge Back kann ich wohl kaum durchführen, ich habe ja schon eine Zahlung erhalten...Über eine FlightRight Seite würde sich das auch nicht lohnen, da die fehlenden 500 EUR (2 Personen) von den Gebühren aufgefressen werden würden. Ich habe mich natürlich nochmal beschwert, rechne aber nicht mit einer kompletten Erstattung.


    Die erste Aussage per email war übrigens, daß SAS ja nichts dafür kann... und deshalb gar nichts erstattet...
    alles ganz toll

    Süd AZ: Organ Pipe NM (zusätzlich zu Katjas Vorschlägen) Fand ich natürlicher als Saguaro NP, ist aber auch anders und daher kann man beide anschauen.


    danke - das hört sich alles ziemlich gut an und würde auch ganz gut passen
    den Apache Trail kenne ich schon - muss jetzt nicht nochmal sein
    sogar das Pima Air Museum finde ich interessant :MG:
    Organ Pipe paßt auch recht gut, ich glaube in Saguaro war ich schon mal, hatte mich eher enttäuscht


    Pinnacles NP sieht auch echt Klasse aus
    und die Küste bei La Jolla habe ich das letzte Mal vor 25 Jahren besucht- ist bestimmt ein schöner Reiseausklang

    Wart ihr schon mal in Sedona?


    in Sedona waren wir vor 2 Jahren für eine Woche- ist landschaftlich wirklich sehr schön da. Für meinen Geschmack nur etwas sehr esoterisch



    ich versuche auch noch Canyon de Chelly mit reinzukriegen in die Tour- das haben wir schon 2 Mal abgesagt, irgendwo sollte das mal klappen. Ist nur immer so ein blöder "Umweg", wenn man nichr gerade in NM unterwegs ist.


    danke :clab: an alle - ich plan mal weiter

    so, jetzt geht es endlich in die Planung - nach einem total verregneten (in 14 Tagen ca. 2 Stunden ohne Regen) und stürmischen Urlaub in Schottland.


    • am 27.02. geht es los nach LA, Ankunft 14 h
    • Full Size SUV gebucht, hoffe auf 4x4
    • nach dem Einkauf dann Fahrt Richtung Alabama Hills soweit wird dann noch kommen
    • morgens Alabama Hills
    • weiter ins Death Valley, Keller Ghost Town, Darwin Falls, Charcoal Kilns, Sand Dunes Übernachtung in Stopeville Wells (gebucht)
    • Sonnenaufgang Zabriskie Point, Golden Canyon Trail, Weiterfahrt Richtung Little Finland Übernachtung vielleicht in Mesquite
    • Little Finland , dann nach Springdale
    • 02.03 bis 05.03. Zion NP, Übernachtung in Springdale (gebucht), wenn möglich nochmal The Subway und dann Witterungsabhängig in Zion wandern
    • 05.03. bis 11.03 Moab, (Übernachtung gebucht) Arches, Moab Rim, Fishers Towers... mal wieder Shafer Trail und ein bißchen Hiking
    • danach gerne für 2-3 Tage nach Hanksville mit Abstecher zum Capitol Reef
    • dann für 4-5 Tage nach Escalante, je nach SUV und Zustand der 'Hole in the Rock Road' Hiking, auf jeden Fall nochmal Zebra Slots, Boulder Mail Trail Tageswanderung, falls Schnee in Bryce Abstecher dorthin
    • falls wir eine Wave Permit bekommen natürlich nach Page oder Kanab, eventuell noch CBS , Pawhole Teepees. Falls nicht lassen wir Page/Kanab vielleicht diesmal aus und fahren noch Richtung Farmington ...
    • danach haben wir noch ca 7 bis 10 Tage für Arizona / Süd Kalifornien ; auf jeden Fall sollen wir zum Joshua Tree NP, der Rest in offen. => hat hier jemand Tipps für Arizona (außer Grand Canyon, Sunset Crater , Tuba City und Umgebung) und Süd Kalifornien ? (wandern, fotografieren)
    • den vorletzten Tag an der Küste
    • zurück geht es von LA am 30.03. abends

    danke & gruss
    Katharina

    Hallo


    wir sind letztes Mal mit LOT geflogen - Ausstattung war super, sehr große Sitze .
    Nachteil : man muss über Warschau fliegen.
    Wir haben für Hin - und Rückflug Hamburg nach Chicago unter 800,- bezahlt (ich glaube, es waren 780)


    UNITED - war früher ok und auch günstig für mehr Sitzabstand . Jetzt ist es fast doppelt so teuer geworden und nicht mehr zeitgemäß...


    2019 fliegen wir mit BA von HH nach LA, 880,- EUR pro Person
    die neuen Kabinen werden hier beschrieben
    https://www.britishairways.com…nomy/world-traveller-plus
    ich denke an LOT kommt BA nicht ran, dafür ist die Flugzeit sehr viel besser
    neben den besseren Sitzen ist für uns ein Argument auch immer das zweite Gepäckstück :D
    Wir werden berichten, wie es war
    Gruß
    Katharina

    Hallo


    ich habe auch bei Sixt geprüft für 30 Tage LA im Frühjahr - unschön finde ist Meilen Beschränkung.


    2142 Freimeilen (71mi/Tag; € 0,20/Zusatzmeile)


    ansonsten sind die SUV Preise ok...
    Gruss

    Hi


    wir haben das schon öfter gemacht - hat immer gut funktioniert. Allerdings sollte man darauf achten, nicht zu spät anzukommen. manchmal ist der Pickup nur bis zu einer bestimmter Zeit besetzt. Wir machen das immer für Dinge, die wird unbedingt gleich brauchen und die nicht immer vorrätig sind.
    Ob Du da Zeit sparen kannst, weiß ich nicht. ich hatte 3 große Sachen bestellt, die alle einzeln ausgesucht werden mussten.
    Ich hab mir auch schon Sachen ins Motel schicken lassen...
    Gruss, Katharina

    Hallo


    hier mal unsere Erfahrungen - wir haben auf den beiden letzten Reisen in den Westen Karten von H2O = ATT gehabt.
    Smartphones waren einem ein Sony, ein Huawei, ein Samsung.
    Mit Sony und Samsung gab es kein Problem, allerdings ist die echte Netzabdeckung gerade in Utah und in der 4Corners Area und um die Nationalparks rum (Yellowstone...) wirklich schlecht.
    Im alten Huawei Honor 5 gab es leider nur Probleme, sowohl beim Telefon, als auch bei Data.
    Wir nutzen das 4G für Instagram, WhatsApp während der Fahrt und zur Navigation.
    Die Telefonabdeckung ist mit ATT deutlich besser als mit T-Mobile, zumindest war das 2016 so. Wir haben unser Phone zweimal amerikanischen Touristen für Anrufe überlassen, die mit T-Mobile keinen Empfang hatten... (Natural Bridges und Canyonlands)
    Unsere Fazit : wir kaufen immer nur noch eine Karte ..
    Gruß

    Wir starten am 11. März ab LA und und dann für 10 Tage rund ums GSENM unterwegs ... danach gehts für 1 wo nach AZ und anschließend bis 02.04. nach SoCal

    Vll. quert sich unser Weg irgendwo??

    das könnte tatsächlich klappen - wir sind dann ja auch im GSENM unterwegs. Wenn es bei uns konkreter wird poste ich den Plan



    Was wolltet ihr denn in SoCal noch machen? Anza Borrego? Die Skulpturen?

    so genau ist das noch nicht geplant , kommt auch darauf an, wieviel Zeit wir dann noch haben. Auf jeden Fall Joshua Tree und Anza Borrego. dann vielleicht nach von San Diego nach LA die Küste hoch.



    Die Tage sind sehr kurz. Für Fotografen bedeutet das aber auch, dass Nächte etwas länger (was den Schlaf betrifft) sind.

    genau, da kann ich auch mal bis 06.00 h schlafen um den Sonnenaufgang zu erleben...



    Hier noch ein Bild:

    Yosemite im Winter ist wirklich schön - wir waren vor 2 Jahren Anfang April da, leider fast gar kein Schnee. Es war einfach unglaublich trocken in den Jahren. Ganz tolles Bild :clab:

    Dass in vielen Gegenden sehr reale Chancen auf Schnee sind, wisst ihr, oder?

    hoffentlich :D wir hoffen auf Schnee in Arches und bei einem möglichen Abstecher nach Bryce


    Für manche Gegenden ist das Hauptsaison (vor allem da, wo es sonst sehr sehr heiss ist)

    klar, dass in Death Valley im Winter Hauptsaison ist. Immer Sommer würde ich da auch nicht (nochmal) hinfahren :pipa:

    so, Flug ist gebucht
    27.02. mit BA hin nach LA
    30.03. mit BA zurück von LA
    World Traveller Plus..
    hätte gerne LOT gebucht, die fliegen aber nicht jeden Tag
    der grobe Route sieht erstmal so aus
    der Fokus liegt bei dieser Reise eher im Fotografieren, viele lange Wanderungen sind nicht drin

    • Death Valley
    • Zion (Subway)
    • Moab (mindestens 5 Tage)
    • Hanksville (mindestens 4 Tage)
    • Escalante (mindestens 5 Tage)
    • Kanab / Page (je nach Permit Lage - Wave, CBS, Canyon X)
    • St. George
    • Little Finland
    • Valley Of Fire


    • Joshua Tree
    • San Diego nach LA


    die Preise für Hotels sind vielerorts doch höher, als ich gedacht habe ... es weichen wohl dann doch immer mehr Leute auf die Rand Monate aus.


    Hat jemand von Euch noch Tipps für Südkalifornien ?


    danke :!!

    langsam wird es ernster mit der Planung



    a) Hinflug nach LA => dann Joshua Tree und weiter => Rückflug von Las Vegas
    lohnt sich der Umweg über LA für Joshua Tree ? ich war das letzte (und einzige Mal 1993 da und kann mich kaum erinnern)
    b) Hin - und Rückflug Las Vegas

    Kurze Tage sind schon ok - wir sind sowieso immer schon vor Sonnenaufgang unterwegs :D
    und solange es irgendwo etwas zu Essen gibt, ist das auch ok.
    Wir haben im März schon super Strassen Verhältnisse gehabt, waren aber so früh im Jahr noch nie in Moab.
    Hoffen dabei natürlich auf weniger Leute, ruhigere Verhältnisse und klare Luft.
    Wir wollen vor allem nochmal nach Arches und vielleicht auch noch ein paar Tage Canyonlands Needles machen.


    Zumindest wäre es wahrscheinlich nicht allzu schwierig spontan mal die Route zu ändern und noch eine vernünftige Unterkunft zu finden

    kann aber auch echt schwierig sein - wir hatten auf dem Shafer Trail schon ganz miese Verhältnisse und dann noch Gegenverkehr :D
    meistens war es aber gut. Auf dem White Rim kommt man eigentlich immer bis zur Arch.

    vielen Dank Euch allen für die Tipps
    ich sehe mir erstmals alles genau an und werde dann mal eine ungefähre Route posten
    Wir waren auch schon öfter ab Mitte März unterwegs und hatten teilweise Schnee und auch schon fast Sommer.
    Ich denke Bryce sollte doch mehr oder weniger schneesicher sein, in Arches ist das eher selten - dafür wird es verhältnismäßig leer sein. Letztes Mal waren wir Anfang April dort- da war es gerade noch erträglich.
    Grand Canyon haben wir schon im Schnee (VIEL!) gehabt - war toll. Brauchen wir jetzt nicht nochmal.
    Da das Wetter ja dann eher unberechenbar ist, dachte ich an viele Ziele, die wir dann spontan mit in die Route rein nehmen können.
    Hat jemand Erfahrung mit Moab Ende Februar ?
    vielen Dank
    Katharina

    Hallo


    wir planen für nächstes Jahr eine Winterreise (Mitte Februar bis Mitte März) und haben folgende Ziele auf unserer Liste

    • Wave (AZ), falls wir eine Permit bekommen
    • Paria Canyon
    • White Domes
    • Bryce Canyon im Schnee
    • Moab (Arches)
    • Escalante und Hole in the Rock Road mit einiges Hikes
    • Hanksville
    • Valley of Fire


    vieles in natürlich vom Wetter abhängig - wir haben diese Gegend auch schon öfter bereist. Was uns am Winter reizt ist die Einsamkeit und der Schnee.
    Wer hat Erfahrung mit Winterreisen in Südutah / Arizona/ Nevada und kann ein paar Tipps beisteuern ?
    Gibt es noch besonders schöne Lacations im Winter ?


    Danke
    Katharina