Beginner Tour for Advanced Users

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Beginner Tour for Advanced Users

      So, nach mehreren USA-Besuchen und angestachelt durch einen Thread im Mai diesen Jahres haben wir uns dazu entschlossen im Herbst 2016 eine Tour durch den Südwesten zu machen.

      Und zwar mit dem Wohnmobil.

      Folgendes ist geplant:

      Flug nach Portland, Mietwagen und Besuch der Verwandtschaft.
      Flug nach Las Vegas und dann mit dem WoMo 2,5 Wochen durch den Südwesten.



      Geplante Campgrounds:
      VoF
      KOA Cedar City
      Kodachrome SP
      Thousand Lakes in Torrey
      Goblin Valley SP
      Arches NP
      Moab
      Monument Valley
      Page
      Grand Canyon
      Las Vegas

      Somit hat die Tour etwa 100 Meilen pro Tag und kein Tag mehr als 200 Meilen.

      Gesucht ist die Abwechslung zwischen ruhigen traumhaften Campgrounds in Parks und RV Parks mit Pool, WIFI und sonstigem Schnickschnack.


      Wer jetzt Tipps für mich hat, brauch damit nicht zu geizen. Auch für banale Tipps bin ich dankbar. Ist immerhin unsere erste Wohnmobilreise.

      Wer noch wissen möchte, warum wir die großen NPs anfahren: Die ganze Region haben wir zuletzt 1999 besucht. Da kann man sich das jetzt ruhig mal wieder antun.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • BA64 schrieb:

      Auch für banale Tipps bin ich dankbar. Ist immerhin unsere erste Wohnmobilreise.


      Mit banal kann ich dienen... :gg: ;)


      Wichtig.... nimm das WoMo nicht zu klein
      Leg ein paar Euros drauf und nimm einen "seriösen" Vermieter.
      Achte darauf, du bekommst die Karre erst gegen Mittag und auch die Rückgabe bis gegen 10 Uhr erfolgen muss.
      Am ersten Tag nicht zu weit von der Vermietstation entfernen, da dann noch Reklamation möglich ist und du den Ersteinkauf durch führen kannst.

      Die Campingplatzliste solltest du bereits haben... :!!
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • Nochmals Danke lieber Alfred. Geplant ist ein 22 oder 25 Fuss Wohnmobil, wahrscheinlich von El Monte. Dazu die Early Bird Buchung. Die erste Übernachtung soll dann im VoF sein.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • BA64 schrieb:

      Geplant ist ein 22 oder 25 Fuss Wohnmobil, wahrscheinlich von El Monte.


      Alles soweit gut!
      Einzig, 25-27 ft würde mir besser gefallen.

      Schaun mer mal was die anderen dazu sagen ;)
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • alf99 schrieb:

      Einzig, 25-27 ft würde mir besser gefallen.

      Mir auch. ;,cOOlMan;:
      Ich hatte einmal klein, danach nie wieder.

      Du fährst keine Plätze an, wo über 25 Fuß nicht möglich ist, z.B. Natural Bridges NP.

      Vom Fahren ist das auch kein Unterschied. Die Breite ist gleich und die Länge merkt man nicht. Am Wendekreis ändert sich auch nichts.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • alf99 schrieb:

      Am ersten Tag nicht zu weit von der Vermietstation entfernen, da dann noch Reklamation möglich ist und du den Ersteinkauf durch führen kannst.

      Und am letzten auch. Dann kann man, wenn Zeit ist, auch was reklamieren, ohne den Stress der Abgabe.



      Und ob groß oder klein - Hauptsache, das Bett ist eine Einheit hinten. Ich glaube, dann passt es.
      Aber 25 - 27 Fuss kann nicht schaden :!!
    • Ich dachte mir, dass 22 Fuß für 2 Personen ausreichend ist. Da ist hinten ein festes Bett und man muss nicht jeden Tag rum basteln. Aber 25 ist preislich eigentlich gleich. Ein 19 Fuß kommt jedenfalls nicht in Frage. Die letzte Nacht wollten wir in Las Vegas auf einem RV Park verbringen. Morgens dann einen Mietwagen holen, Wohnmobil zurück bringen, noch eine Nacht im Hotel und dann in Ruhe zum Flughafen.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • Bei 27 Fuß, hast Du links das WC und rechts die Dusche und das hintere Bett hat Fahrzeugbreite.
      Das insbesondere für Leute wie mich wichtig, die öffentliche Sanitäranlage meiden wie der Teufel das Weihwasser.
      Bei unter 27 Fuß ist das IMHO ein Duschklo was neben das Bett gequetscht ist.
      Der Preisunterschied ist marginal.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Gut, der Preisunterschied ist wirklich gering. Aber ehrlich gesagt, ist uns das zu groß. Das Schiff ist ja 2 Meter länger. Und ich möchte, dass meine Frau auch fährt.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • BA64 schrieb:

      Gut, der Preisunterschied ist wirklich gering. Aber ehrlich gesagt, ist uns das zu groß. Das Schiff ist ja 2 Meter länger. Und ich möchte, dass meine Frau auch fährt.
      Bernd, bei den Womos ist es wie mit einem Segelboot jeder (oder heißt es jedes) Fuss mehr, erhöht den Komfort ungemein. Und die 2m länger kennst Du auch nicht beim Fahren. Ich hab mich in Australien jeden Tag ein bisschen geärgert dass ich nicht eine Nummer größer genommen habe.
      Grüße Woife :_ByBuB._
    • Das mag ja alles stimmen, aber ich fühle mich mit meiner Frau auf einer 30 Fuß Yacht wohler als auf 50 Fuß. Und wir hassen ebenfalls beide öffentliche Sanitärräume. Gut, beim Segeln in südlichen Gewässern kann man jeden Tag schwimmen. Das ist im Südwesten schon schwieriger. Aber auch auf dem Boot benutzen wir zu 90% unsere Dusche.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • BA64 schrieb:

      Ich dachte mir, dass 22 Fuß für 2 Personen ausreichend ist. Da ist hinten ein festes Bett und man muss nicht jeden Tag rum basteln. Aber 25 ist preislich eigentlich gleich. Ein 19 Fuß kommt jedenfalls nicht in Frage.

      Das passt schon, Bernd.

      22-24 Fuß ist kein Problem. Das Bett hinten ist Gold wert und man hat gut Platz im Rest des WoMos.

      Klar ist der Platz in der Dusche/im WC beschränkt, aber es geht ganz gut.

      Gerade wenn der Radstand einen oder zwei Meter länger ist und man zuhause einen normalen PKW gewohnt ist, haben ungewohnte Nutzer beim Einlenken ein Problem.
      Sie holen nicht so weit aus, dass der Hinterreifen nicht im Graben landet.

      Als gewohnter WoMo-Fahrer denkt man daran, weiter auszuholen. Insofern ist es unproblematischer, mit 6 - 7 m zu fahren.

      Wenn man es gewohnt ist, lange WoMos zu fahren, würde ich vielleicht auch die langen bevorzugen :nw:
    • BA64 schrieb:

      Und ich möchte, dass meine Frau auch fährt.

      Meine Frau fährt den Langen sehr gerne. Auch wenn er 31 Fuß lang ist.
      Wobei 31 Fuß den Wendekreis erhöht, bei 27/28 zu 25 Fuß ist das egal, der Wendekreis ist gleich.
      Und meiner Frau ist es völlig egal, sie kennt nur die Großen.
      Die besten waren obdrein die Womos mit Slide Out, da konnte man dann drin Tanzen. ;) ;;NiCKi;:

      Oder anders: Der Radstand ist bei 25 und 28 Fuß gleich, die größere Länge kommt durch den Überhang über die Hinterachse.

      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Nimm unseren Rat an, Bernd.

      25-27 ft ist das ideale Reisegefährt ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:

      Und falls das Gefährt einen Slide-Out hat, geb ich Uli vollkommen recht. Dann ist es nicht nur ein Camper sondern auch eine richtige Wohnung. :!!
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • BA64 schrieb:

      Ich dachte mir, dass 22 Fuß für 2 Personen ausreichend ist. Da ist hinten ein festes Bett und man muss nicht jeden Tag rum basteln. Aber 25 ist preislich eigentlich gleich. Ein 19 Fuß kommt jedenfalls nicht in Frage.
      Das passt schon, Bernd. 22-24 Fuß ist kein Problem. Das Bett hinten ist Gold wert und man hat gut Platz im Rest des WoMos. Klar ist der Platz in der Dusche/im WC beschränkt, aber es geht ganz gut. Gerade wenn der Radstand einen oder zwei Meter länger ist und man zuhause einen normalen PKW gewohnt ist, haben ungewohnte Nutzer beim Einlenken ein Problem. Sie holen nicht so weit aus, dass der Hinterreifen nicht im Graben landet. Als gewohnter WoMo-Fahrer denkt man daran, weiter auszuholen. Insofern ist es unproblematischer, mit 6 - 7 m zu fahren. Wenn man es gewohnt ist, lange WoMos zu fahren, würde ich vielleicht auch die langen bevorzugen :nw:
      Du sprichst mir aus der Seele, denn genau das sind unsere Gedanken. Keiner von uns beiden ist ein großes Auto gewohnt. Meine Frau fährt Mini und ich Golf. Und dann sollen wir uns als Ersttäter einen 9 Meter langen LKW nehmen? Ich hatte gestern Abend im Gespräch so herausgehört, dass meine Frau da leichtes Muffensausen verspürt. Und dann kamen ihre Argumente:"Das 22-er hat hinten das größte Bett...ich will ja nicht in der Dusche schlafen ...wir sitzen doch immer draußen ... auf dem Boot klappt das mit Dusche und Toilette auch ... wir wollen ja eigentlich mal testen ob diese Art der Reise überhaupt was für uns ist ... Das 22-er ist schon 6,70 Meter lang ... wenn wir uns so ein Ding mal lin Echt anschauen könnten...ich weiß nicht...warum wollen die denn allr, dass wir so ein riesiges Teil nehmen sollen....da findet man nie einen Parkplatz...mehr Platz heißt auch mehr Unordnung und mehr Putzen." Letztendlich ist die Entscheidung noch nicht gefallen.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • BA64 schrieb:

      "Das 22-er hat hinten das größte Bett...ich will ja nicht in der Dusche schlafen ...wir sitzen doch immer draußen ... auf dem Boot klappt das mit Dusche und Toilette auch ... wir wollen ja eigentlich mal testen ob diese Art der Reise überhaupt was für uns ist ... Das 22-er ist schon 6,70 Meter lang ... wenn wir uns so ein Ding mal lin Echt anschauen könnten...ich weiß nicht...warum wollen die denn allr, dass wir so ein riesiges Teil nehmen sollen....da findet man nie einen Parkplatz...mehr Platz heißt auch mehr Unordnung und mehr Putzen."

      In meinen Augen hat sie da recht. Wir waren bislang zweimal mit dem WoMo unterwegs. Das erste Mal mit einem 22-ft, das zweite Mal waren es 25 ft. Mehr muss es nicht sein, wenn man in einer Gegend unterwegs ist, wo man eh die meiste Zeit draussen verbringt. Die Aufteilung im 22iger war ausserdem deutlich besser. Allerdings bevorzugen wir auch das Schlafen in den Alkoven, so dass das hintere Bett im 25er nur gestört hat und verschwendeter Platz war. Im 22er gabe es hinten allerdings nur ein Bett, dass man aus Sitzgelegenheit und Tisch hätte zusammenbauen müssen.

      Was man mit einem fahrenden Tanzsaal machen soll, wissen wir auch nicht. Aber wie bei vielen Dingen gibt es da kein falsch oder richtig, sondern nur das eigene Empfinden. Deswegen wäre eine Probefahrt oder zumindest mal das Besichtigen der möglichen Varianten gar nicht verkehrt.

      Auf jeden Fall jetzt schon viel Spaß beim planen.


      LG Susanne
      Liebe Grüße

      Susanne ;:ScFr:: und Daniel
      ;;FcBaYSMMMMM;;
      Desertwolves



    • Desertwolves schrieb:

      Aber wie bei vielen Dingen gibt es da kein falsch oder richtig, sondern nur das eigene Empfinden.

      Das kann ich nur unterschreiben.
      Meine Erfahrungen beschränken sich bisher nur auf 25ft WoMos. Das war zu viert ausreichend Platz, zu zweit wäre das für mich vom Platz her der reinste Luxus (was ja nichts schlechtes ist).
      Was das Fahren angeht hat mich die Breite auch mehr gestört als die Länge obwohl es auf den Reisen auch schon mal das Schild gab, das man nur bis 25ft Länge die Straße befahren durfte. Wenn aber keine enegen Serpentinen in den Bergen anstehen sollte das kein Problem sein. Allerdings haben wir beim Parken das 25ft-WoMo manchmal noch mit Ach und Krach auf einen normalen PKW-Parkplatz gewürgt bekommen, was die Parkplatzsuche manchmal sehr erleichtert hat. Viel länger hätte es dafür aber nicht sein dürfen.
      Um das nun wirklich beurteilen zu können fehlt mir allerdings der Vergleich mit längeren WoMos.
    • Es gibt kein Problem beim Fahren mit der Länge. Das Problem ist die Breite und die Breite ist gleich.
      Ein Womo passt nie auf einen normalen PKW Parkplatz, zu breit und auch als 25er zu lang.
      Wir parken immer auf VIER Parkplätzen möglichst am Ende einer Reihe auf den Supermarktparkplätzen.
      Und es gibt dafür immer Platz in der Gegend wo Ihr unterwegs seid.
      Und meine Frau fährt zu Hause einen A2. ;,cOOlMan;:

      Du bist in der USA, im Südwesten, nicht im engen Europa.

      Aber ok, ich ziehe auch eine 36er einer 30er vor. Länge läuft und der Kühlschrank ist leistungsfähiger.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Es ist noch keine Entscheidung gefallen. Am Samstag fahren wir zu einem Wohnmobilhändler. Dort schauen wir uns ein 6,80m und ein 8,50m Wohnmobil an. Vielleicht sind wir danach schlauer. Wie sieht es denn bei euch mit dem "Zubehör" aus. Damit sind Pött & Pann sowie Bettwäsche etc. gemeint. Kauft ihr das oder nehmt ihr die Sets des Verleihers?
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.