Karneval in Cape Coral

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Muscheln suchen auf Sanibel ist einfach ein Muss ;ws108; oder einfach nur am Strand spazieren gehen ;) .

      LG

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Hallo,
      schöne Eindrücke habt Ihr gewonnen.
      Wir lieben Matlacha, die bunten Holzhäuser haben irgendwie Flair. Aber es gibt auch urige Kneipen mit guter Live Musik und leckeren fangfrischen Meeresfrüchten. An dieser Stelle möchte ich mal Bert's Bar und das Olde Fish House nennen.
      Wenn man etwas Ruhe zum Abschalten sucht, ist der Matlacha Commnity Park eine gute Adresse. Es gibt Picknick Plätze und BBQs, eine Fishing Pier, eine Bootrampe und Spielgeräte:
      leeparks.org/facility-info/fac…ails.cfm?Project_Num=0173

      Viele Grüße aus Cape Coral. :wink4:
      LG,
      Ellen

      Wirklich reich sind nur die Menschen, die mit der Zeit nicht sparen müssen.
      ( Ernest Claes )
    • Hallo Bernd, Du hast doch sicher noch ein Plätzchen auf der Reise frei, oder?
      Habe letzte Woche, als wir selbst im Urlaub waren, schon mal kurz hier reingelesen und konnte mich an die schmerzhafte Rippengeschichte Deiner Frau erinnern, aber zum intensiven Lesen oder gar Antworten fehlte die Zeit. Nun bin ich auf dem Laufenden. Hoffe, Deine Frau konnte sich nach den Strapazen gut erholen?

      Key West und Sanibel Island ;;ebeiL_, - Du weckst gerade Fernweh in mir. Und das Restaurant ist ja echt urig. :!!
      Liebe Grüße
      Manu
    • waikiki25 wrote:

      An diesem Strand auf Sanibel waren wir auch schon mal, leider ohne Delfine. Aber es ist wirklich schön dort.

      Das Lokal "Fords Garage" schaut super cool aus. :!!
      Wie waren denn die Preise?


      So genau kann ich mich da nicht mehr erinnern - natürlich höher als McD etc. - aber nicht teuer.
      Wäre mir auch fast egal gewesen. Hatte das Ding im Internet entdeckt und wollte unbedingt dahin. Und Gott sei Dank waren wir nur zu zweit. Draußen die Grüppchen und mussten warten. Wir konnten direkt rein. ;,cOOlMan;:

      Saguaro wrote:

      Muscheln suchen auf Sanibel ist einfach ein Muss ;ws108; oder einfach nur am Strand spazieren gehen ;) .

      LG

      Ilona


      Wir haben beides gemacht. War wirklich sehr schön dort. ;;NiCKi;:

      elfie60 wrote:

      Hallo,
      schöne Eindrücke habt Ihr gewonnen.
      Wir lieben Matlacha, die bunten Holzhäuser haben irgendwie Flair. Aber es gibt auch urige Kneipen mit guter Live Musik und leckeren fangfrischen Meeresfrüchten. An dieser Stelle möchte ich mal Bert's Bar und das Olde Fish House nennen.
      Wenn man etwas Ruhe zum Abschalten sucht, ist der Matlacha Commnity Park eine gute Adresse. Es gibt Picknick Plätze und BBQs, eine Fishing Pier, eine Bootrampe und Spielgeräte:
      leeparks.org/facility-info/fac…ails.cfm?Project_Num=0173

      Viele Grüße aus Cape Coral. :wink4:


      Gruß zurück nach Cape Coral. ;ws108; ;ws108; ;ws108;
      Zu Bert´s Bar wollten wir eigentlich noch hin - haben es aber irgendwie nicht mehr geschafft. Das nächste Mal.... ;;NiCKi;:

      manu wrote:

      Hallo Bernd, Du hast doch sicher noch ein Plätzchen auf der Reise frei, oder?
      Habe letzte Woche, als wir selbst im Urlaub waren, schon mal kurz hier reingelesen und konnte mich an die schmerzhafte Rippengeschichte Deiner Frau erinnern, aber zum intensiven Lesen oder gar Antworten fehlte die Zeit. Nun bin ich auf dem Laufenden. Hoffe, Deine Frau konnte sich nach den Strapazen gut erholen?

      Key West und Sanibel Island ;;ebeiL_, - Du weckst gerade Fernweh in mir. Und das Restaurant ist ja echt urig. :!!

      Aber natürlich ist noch ein Plätzchen frei - wenn auch die Reise bald zu Ende ist. :traen:
      Meine Frau hat sich gut erholt. Darum haben wir auch morgens immer nur kleine Touren (Ausnahme war Key West) gemacht und nachmittags Pool.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • Mittwoch, 18. Februar 2015
      Beim Trocknen der Wäsche unterlief Ina gestern ein folgenschwerer Fehler. Ihre Stretch-Jeans hat die Hitze des Trockners mit einer deutlichen Verkleinerung quittiert. Darum ging es heute Morgen erstmals zu Starbucks und danach zum Shoppen. Im Anschluss fuhren wir zum Corkscrew Swamp – einem Sumpfgebiet im Hinterland. Dort spazierten wir auf Holzstegen durch den Sumpf und beobachteten Flora und Fauna. ::Aunge::


































      Danach fuhren wir noch was durch die Gegend und im Anschluss wieder nach Hause. Trotz kalten Nordwindes und einem Temperatursturz von 10°C hielten wir uns am Pool auf. Einfach nochmal die Atmosphäre genießen. Die Koffer wurden schon mal gepackt, eh es dann abends zu Applebee´s ging. ;Wass:::










      Auch hier hat uns das Essen geschmeckt. :pfku:
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • @betty80 Meiner Frau haben sie sehr gemundet. @manu Ja, wir konnten Dollars gegen Jeans tauschen. War aber nicht die Lieblingshose, nur die Reisehose.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • Ne nette Entschuldigung für die Shoppingtour. ;)

      Das Sumpfgebiet schaut nett aus. :!!

      BA64 wrote:

      Einfach nochmal die Atmosphäre genießen. Die Koffer wurden schon mal gepackt,
      Ach ne, es geht schon wieder heim? :EEK: :rolleyes:

      BA64 wrote:

      eh es dann abends zu Applebee´s ging. ;Wass:::
      ;;PiPpIla;;
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Nenene. Weder Entschuldigung noch Trick. Ich kenne meine Frau. Klar geht sie gerne shoppen, aber ich auch. Und wir gehen immer gemeinsam shoppen. Meine Ausdauer ist allerdings beschränkt. Meine Frau weiß das und dann sieht sie es mir an. Und dann setzen wir uns irgendwo hin, trinken was, essen eine Kleinigkeit und wenn wir dsnn wieder Lust auf shopping haben geht es weiter. Wenn nicht bleiben wir sitzen oder fahren nach Hause. Ja, es geht schon wieder heim. War ja auch nur ein Kurztrip.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • Yukon1 wrote:

      Mensch, Bernd, ich schaue bei Dir immer mal wieder rein und schau mir die Bilder an und freue mich über die Natur, die Du mir zeigst. :clab:

      Und wie ich mich umdrehe, ist die Reise schon vorbei :traen:

      Ein Kurztrip drüben ist immer Sch...., finde ich :wink4:

      Hallo Toni ;ws108; ,
      natürlich ist ein Kurztrip sch... Aber immer noch 1000-mal besser als gar kein Trip ins Amiland. ;,cOOlMan;:
      Länger war nicht drin, da der 3-wöchige Sommerurlaub ja bereits gebucht war.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • Donnerstag, 19. Februar 2015
      Früh waren wir wach. Hier noch was räumen – dort noch was einpacken – zwischendurch frühstücken – Auto einladen. Dann warteten wir auf Frau Litterer und die Hausabnahme.
      Kurz vor 11am machten wir uns auf den Weg nach Miami.










      Nach drei Stunden erreichten wir das Rental-Car-Center. Von dort ging es dann mit dem Shuttle zum Airport. Da wir bereits gestern online eingecheckt hatten mussten wir nur unsere Koffer abgeben. Innerhalb weniger Minuten war alles erledigt. Beim Boarding gab es dann aus irgendwelchen Gründen Probleme. Immer wieder wurden irgendwelche Leute ausgerufen. Diese gingen dann mit Pass und Ticket zum Schalter, dann dauerte es fünf Minuten und die nächsten Leute wurden aufgerufen. Sinn und Zweck blieb uns unbekannt. Um 5pm hoben wir dann endlich mit einer Stunde Verspätung ab.









      In Düsseldorf kamen wir dann Dank des Rückenwindes trotzdem eine halbe Stunde früher an. Damit die Fluggäste aber nicht zu früh zu Hause waren dauerte es am Gepäckband etwas länger. Zuerst passierte nichts. Absolut nichts. Merkwürdiger Weise waren wir auch die einzigen Menschen am Gepäckband. Nach etwa 15 Minuten stellten wir dann fest, dass wir am Gepäckband für den gestrigen Flieger aus Fort Myers standen. Schnell ging zum Band für den Miami-Flieger. Dort stand, neben vielen Leuten, auch das Band. Nach einer halben Stunde kamen 10 Koffer. Dann wieder 30 Minuten nichts. Und wieder 10 Koffer – und eine halbe Stunde Pause. Bei den nächsten 10 Koffern waren unsere dann dabei. Wir waren somit unter den Ersten, und das über 90 Minuten nach der Landung. Draußen, vorm Flughafen, wollte ich gerade unseren Parkservice anrufen, da stand er bereits da und wartete auf uns. Schnell waren wir wieder an unserem Auto. Um den morgendlichen Berufsverkehr zu meiden, frühstückten wir noch in einem kleinen Café an der nächsten Kreuzung. Um 10 Uhr am Vormittag waren wir zuhause und wurden freundlich von Catty und Chili begrüßt.



      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • Fritz & Buddy wrote:

      Ist zwar total Off Tonic aber eure Kratzbäume sind klasse. Habt ihr die selber gebaut oder gekauft?


      Die sind gekauft. Einer auf einer Heimtiermesse und einer online Kratzbaum
      Die Qualität ist echt klasse. Die Polster sind abnehmbar und können gewaschen werden.

      Les Paul wrote:

      Schade dass es schon vorbei ist. Aber danke für den kleinen Kurztripp.
      Das mit der Gepäckaktion geht ja gar nicht.

      :clab: :clab: :clab:

      Gern geschehen.
      Das mit dem Gepäck scheint ein Düsseldorfer Problem zu sein. Neben uns stand ein älterer Herr. Seine Tochter wohnt in Amerika und er fliegt 2mal im Jahr hin. Er erzählte uns, dass es jedesmal in Düsseldorf das Problem gäbe. Wenn er in Frankfurt landen würde ging es immer ruckzuck. Auch in Köln ginge es schneller.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • Vielen Dank für den Ausflug nach Florida. Schöne Fernwehimpressionen.
      Wie lange hat es eigentlich noch gedauert, bis Deine Ina wieder komplett fit war?
      Liebe Grüße
      Manu
    • Fritz & Buddy wrote:

      Das sind echt tolle Kratzbäume... Und ganz schön teuer huch

      Ja. Qualität hat seinen Preis. Aber sie sind wirklich toll. Bei dem ersten sind die Säulen 20 cm dick. Beim zweiten nur 16 cm. Dafür hat der zweite Baum mehr Liegeflächen.
      Als meine Frau mir damals diese Kratzbäume zeigte war ich begeistert. Als ich dann den Preis erfuhr musste ich auch mal schlucken. Aber, die Dinger stehen bei uns im Wohn-/Esszimmer rum, d.h. eigentlich sind
      es somit Möbelstücke. Will sagen: die tollste Einrichtung nützt nichts, wenn dann daneben ein schäbiger und wackeliger Kratzbaum steht.

      manu wrote:

      Vielen Dank für den Ausflug nach Florida. Schöne Fernwehimpressionen.
      Wie lange hat es eigentlich noch gedauert, bis Deine Ina wieder komplett fit war?

      Gern geschehen
      Meine Ina ist immer noch nicht bei 100% angelangt. Mittlerweile ist sie aber, außer bei großen Anstrengungen, schmerzfrei. Hat also 4 Monate gedauert.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.