Georgia Aquarium, Altanta, GA

  • Das größte Aquarium der Welt ist das Georgia Aquarium am Pemberton Place in Atlanta, GA, gegenüber von der World of Coca Cola und dem Centennial Olympic Park. Insgesamt haben die Becken 31.000 Kubikmeter. Es sind ca. 100.000 Tiere von 500 verschiedenen Tierarten zu bewundern. Darunter Walhaie, Mantarochen und Belugas.


    Insgesamt gibt es 60 Becken, Restaurant, Souvenierladen und ein 4D-Kino.


    Ich war im Mai 2009 dort und war begeistert. Hier ein paar Eindrücke:



    Der Eingangsbereich






    Röhren führen durch die Aquarien und Haie schwimmen über einen hinweg.






    Hier ein Walhai



    Ein Mantarochen




    Hammerhai



    Das große Schaufenster! Hier könnte ich stundenlang davor sitzen und die Fische beobachten.






    Die Belugas




    Aber auch putzige Pelztiere gibt es.



    Oder Meeresschildkröten



    Ausführliche Informationen gibt es auch auf Wikipedia oder der Homepage des Aquariums .

  • [googlemaps=https://www.google.com/maps/embed?pb=!1m18!1m12!1m3!1d178457.63652153447!2d-84.50672542729852!3d33.78686491187015!2m3!1f0!2f0!3f0!3m2!1i1024!2i768!4f13.1!3m3!1m2!1s0x0%3A0x0!2zMzPCsDQ1JzQ3LjciTiA4NMKwMjMnNDIuMCJX!5e0!3m2!1sde!2sde!4v1483847451362][/googlemaps]

  • Wenn's mich mal für etwas anderes als Umsteigen nach Atlanta verschlägt , schaue ich mir das bestimmt an.


    Leider waren wir auch immer nur für einen Zwischenstopp in Atlanta.

    Ist ganz witzig, wenn nach dem Zoll die Massen nach rechts zu den "Connecting Flights" gehen, und man selbst ganz allein nach links zu "Final Destination". :gg:

  • Ist ganz witzig, wenn nach dem Zoll die Massen nach rechts zu den "Connecting Flights" gehen, und man selbst ganz allein nach links zu "Final Destination".


    :gg: Das kann ich mir gut vorstellen.


    Und eine vielleicht etwas blöde Frage: haben die da einen Walhai im Becken? Der sieht genauso gepunktet aus, aber bei der Größe der Tiere kann ich mir das irgendwie nicht so richtig vorstellen ...

  • Ich zitiere hier wieder Wikipedia:


    Quote

    Das Georgia Aquarium ist die einzige Einrichtung außerhalb Asiens die Walhaie beherbergt.Die Haie werden in einem 24.000 m³ großen Becken gehalten, um das herum die gesamte Ausstellung konzipiert ist. Der Import der Walhaie aus Taiwan, der von Jeff Swanagan und angestellten Biologen geleitet wurde, erfolgte streng geheim und war noch nie zuvor durchgeführt worden.Der Transport erforderte den Einsatz großer Frachtflugzeuge, LKW und Schiffe, um die gewaltigen Meeresbewohner nach Atlanta zu befördern.Die vier Walhaie wurden von Taiwans mittlerweile abgeschafften jährlichen Fangquoten abgezogen und wären getötet und gegessen worden, hätte das Georgia Aquarium sie nicht gekauft.

  • Das ist ja ein merkwürdiges Argument. Als ob man ihnen das Leben gerettet hätte. :pipa: Ganz ehrlich, weiß ich nicht wofür sich die Walhaie entschieden, hätten wenn sie die Wahl gehabt hätten. ;te: Solche Tiere gehören einfach in kein Aquarium, denn so groß kann man das gar nicht bauen, dass das Artgerecht wäre.
    Schade, dass es Biologen gibt, die sich für sowas hergeben.

  • Solche Tiere gehören einfach in kein Aquarium, denn so groß kann man das gar nicht bauen, dass das Artgerecht wäre.


    Wenn man danach geht, dürft man gar keine Tiere in Aquarien oder Zoos halten. :nw:


    Andererseits, wenn es um gefangene Jungtiere handelt, dann sind diese wahrscheinlich von der Mutter getrennt worden und würden alleine nicht im freien Meer überleben. :nw: Durch das, dass man die Tiere in einem Aquarium zeigt, sensibilisiert man auch die Menschen für diese Lebewesen. Und nicht zuletzt kann durch Forschungen das Verhalten der Tiere studiert werden, was ihnen in freier Wildbahn auch zu Gute kommt.

  • Martin, ist ja nicht deine Schuld, dass die Tiere da sind. :gg: :lls:
    Aber die Argumente.... glaubst du man kann wirklich Rückschlüsse über das Verhalten von Tieren schließen, indem man sie im Zoo beobachtet? Da kannst du höchstens beobachten wie sie wahnsinnig werden. ;te:
    Na gut, ich höre auch schon auf, das soll ja hier nicht in eine Diskussion über artgerechte Haltung werden. :schaem:

  • Das ist wirklich ein schwieriges Thema. Ich bin da auch immer ganz hin und hergerissen. Zoos haben auch in den seltensten Fällen artgerechte Haltung (auch wenn sie gerne was Anderes behaupten) und wenn ich die Tiere da apathisch rumstehen sehe, wird mir immer ganz anders. Auf der anderen Seite würden sich vermutlich weniger Menschen für Tiere und deren Schutz interessieren, wenn sie die Tiere noch nie gesehen hätten - und vielleicht noch nicht mal wissen, dass bestimmte Arten überhaupt existieren.


    Ist wirklich schwierig - aber bei Walhaien hört der Spaß irgendwie auf. :nw:

  • Na gut, ich höre auch schon auf, das soll ja hier nicht in eine Diskussion über artgerechte Haltung werden.


    Das ist wirklich ein schwieriges Thema. Ich bin da auch immer ganz hin und hergerissen. Zoos haben auch in den seltensten Fällen artgerechte Haltung (auch wenn sie gerne was Anderes behaupten) und wenn ich die Tiere da apathisch rumstehen sehe, wird mir immer ganz anders. Auf der anderen Seite würden sich vermutlich weniger Menschen für Tiere und deren Schutz interessieren, wenn sie die Tiere noch nie gesehen hätten - und vielleicht noch nicht mal wissen, dass bestimmte Arten überhaupt existieren.


    Ist wirklich schwierig - aber bei Walhaien hört der Spaß irgendwie auf. :nw:


    Ja, das Thema ist wirklich schwierig. Ein ganz dünner Grat.


    Andererseits überlege ich gerade, wie ich heute über Orcas denken würde, hätte ich nicht in Seaworld gesehen, was das für tolle Tiere sind. Deren Ruf als "Killerwal" ist ja nicht so toll. Ich sehe die Haltung von Orcas in Seaworld auch als sehr fragwürdig an. :nw:


    Die Walhaie fand ich total beeindruckend und hat mich auch damals dazu gebracht, mich etwas über die Tiere zu informieren. Wenn es in paar Prozent der Besucher genauso tun, ist doch schon viel erreicht, wenn die Menschen dadurch für die Tiere sensibilisiert werden.


    Zoos und Aquarien wird es immer geben und das ist auch gut so. Viele dienen auch zum Schutz der Tiere und dem Erhalt bedrohter Arten.

  • Ich finde Aquarien schon gut. So kann man die Tiere sehr gut sehen und beobachten. Ob das artgerecht ist, mag ich nicht beurteilen. Nun zu den Zoos. Viele setzen sich dafür ein vom aussterben bedrohte Tiere zu erhalten und zu züchten. Das finde ich wieder gut. Die Nachzucht müsste dann nur wieder ausgewildert werden und das wird eben nicht gemacht. Auf der einen Seite gut, denn so sind die Tiere geschützt und können Wilderern nicht in die Hände fallen auf der anderen Seite sind die Tiere dadurch ihrem Lebensraum beraubt. Ich schwanke da auch immer und frage mich, was die Tiere wohl dazu zu sagen hätten.Aber noch schlimmer finde ich Zirkusse oder solche Dinge, wie der Loro Park oder das Marineland.

  • Lage:
    225 Baker St NW
    Atlanta, GA 30313, USA
    mitten in der City in Fußnähe zum Centennial Park und der World of Coca-Cola


    Parken: kostenpflichtig im Parkhaus der World of Coca-Cola möglich (es liegt direkt zwischen den beiden Ausstellungen)


    Offizielle Webseite:
    http://www.georgiaaquarium.org/



    Ich zitiere aus meinem Reisebericht von 2014 :


    Draußen hat der Regen aufgehört, aber es ist drückend schwül. Also schnell rein in das klimatisierte Aquarium:



    Das Aquarium wurde 2005 eröffnet und war damals das größte der Welt. Es wurde allein durch Spenden möglich gemacht. Hauptspender ist ein Mitbegründer von Home Depot, der allein 250 Mio. $ (!!) dafür aufgebracht haben soll. Irre! :EEK: :!!


    Das Aquarium besteht aus mehreren Bereichen, die wir uns alle nacheinander ansehen und ich nehme es schon gleich weg: das Aquarium ist richtig klasse. Es wurde um ein riesiges Tiefseebecken herum gebaut. Ich war schon in mehreren großen Aquarien der Welt und ich würde dieses hier sogar noch vor jenes in Monterey stellen (das übrigens Motivation für das Georgia Aquarium gewesen sein soll).


    Wir gehen zunächst mal in die Tropical Diver Sektion:






    Dann geht’s hinüber zu Ocean Voyager. Hier ist das Riesenbecken mit den Walhaien. In einer Geheimaktion wurden diese riesigen Tiere von Taiwan hierher transportiert. Es ist der einzige Ort außerhalb Asiens, wo man sie bewundern kann. Sie sind gi-gan-tisch! ;::Fe:;


    Hier auf dem Foto sieht man schon oben einen - mittig.



    Achtet mal auf den Größenunterschied Mensch zu Hai. :EEK:




    „Normale“ Haie gibt es auch:




    Nandi, der erste Manta Rochen, der in den USA gezeigt wurde:



    Ich musste irgendwie an Batman denken. :nw:


    Ein Riesenzackenbarsch:



    Lunch gibt’s im Food Court und es ist erstaunlicherweise sogar essbar. ;;NiCKi;:



    Dann geht es in die Cold Water Quest und gleich begrüßt uns diese Spider Crab:



    Die zwei Beluga Wale ließen sich leider nur schwer einfangen:




    Um Belugas zu sehen, finde ich das Aquarium in Vancouver besser.


    Ein Sea Dragon:



    Albino Alligator :EEK:



    Red Piranha:



    Übrigens war hier eine Sektion wegen Renovierung geschlossen.


    Das Aquarium war echt richtig toll und genau das Richtige für den schwülen Regentag. :!!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!