Unterwegs auf ganz neuen Pfaden !

  • Hallo,



    Hallo,


    wie meinst Du das ? Vor Ort wird alles durch den Makler bzw. durch die Bank erledigt. Du bekommst dann Deinen Title ( Grundbucheintrag ) per Email und das war es dann. Hier musst Du halt Deine Finanzierung machen und ob die Immobilie nun im Ausland oder hier ist, ist der Bank erstmal egal. Hauptsache Du bezahlst Deine Raten. Bei uns war das noch etwas einfacher, denn als Mitarbeiter einer Bausparkasse geht das etwas "flüssiger". Gell Silke !


    naja Banken wollen doch immer Sicherheiten haben. Ich hätte jetzt gedacht das die Sich bei einem Haus im Ausland anstellen.


    Ciao

  • :wink4: Hi Frank und Birgit,


    erstmal Gratulation für Euer neues "Baby", für das ich Euch viel Glück und stets eine glückliche Hand wünsche. Es ist ja ein sehr schönes Objekt, das Euch hoffentlich ausschließlich Freude und viele "anständige" Mieter bringt :!! .


    Ray und ich können Eure Überlegungen sehr gut nachvollziehen, hatten wir doch schon mit vergleichbaren Überlegungen geliebäugelt. Entscheidend für uns allerdings war damals, dass wir für unseren Zweitwohnsitz keine so lange Anreise in Kauf nehmen wollten... Außerdem haben wir eher mit der Gegend um Las Vegas bzw. Page geliebäugelt...


    Nach langem Hin und Her und vergleichbar anstrengenden Bemühungen um die richtige Wahl des Objekts haben wir uns dann für was vollkommen anderes entschieden. Seit Januar 2011 sind wir stolze Eigentümer eines sehr schönen Atico-Apartements mit großer Dachterrasse in Casares, Andalusien. Denn auch in Spanien sind die Immopreise ja in den Keller gepurzelt... Und mit knapp drei Stunden Flug ist man vor Ort, was schon reizvoll ist.


    Für Euch nochmals Alles Gute.

  • Doch überraschend viele die hier nach Florida wollen. Dachte immer hier sind die harten Rote Steine Urlauber und Anti-Sonnenbader ? Habe mich da wohl getäuscht.


    Übrigens, war ich bis 2008 auch Florida-Gegner. Mein Spruch war immer: Da kann man gleich nach Gran Canaria gehen, da hat es auch Sand. Mittlerweile bin ich ein Freund dieses Staates aus sehr vielen Gründen u.a. auch das Klima und die Sightseeingmöglichkeiten, die natürlich anders als im Westen sind !



    luray, auch in Spaninen lässt es sich sehr gut leben oder Urlaub machen. ich finde es toll wenn jemand so etwas wagt !


    @Alle, Wir haben zwar vier Schlafimmer aber für den Ansturm eines Treffens sind wir glaube ich nicht gerüstet. Wobei es eine tolle Idee ist !

  • Hallo Frank,
    ich finde diesen Bericht sehr spannend und interessant, gerade weil ich für mich persönlich solch ein Projekt nie in Erwägung ziehen würde.


    Mieter von Ferienwohnungen oder –häusern waren wir schon häufig (gerade erst vor wenigen Wochen auf Martinique), daher ist es interessant, die ganze Angelegenheit jetzt einmal von der anderen Seite - der eines Vermieters - zu betrachten.


    Gruß
    Gundi

  • In der Zwischenzeit haben wir uns auch Gedanken zu der Einrichtung des Hauses gemacht. Es ist durchaus nicht typisch wie die amerikanischen Häuser für den europäischen Geschmack eingerichtet sind. Es ist alles etwas plüschig und schnörkelig, das ist nicht ganz unser Fall und wir werden versuchen diesen Stil nicht fortzuführen.


    Einige Möbelhäuser haben wir bereits ausgesucht, ebenfalls einige andere Quellen wo wir Kleinigkeiten her bekommen. Dies ist wichtig im Vorfeld zu klären da es vor Ort schwieriger ist Recherchen anzustellen. Im Grossen und Ganzen ist es aber recht einfach da natürlich in Cape Coral sehr viele Häuser ihre Besitzer wechseln und dazu auch Einrichtungen ausgetauscht werden müssen.


    Am ersten Tag treffen wir uns zuerst mit unserer Maklerin die in einem Shoppingkomplex ihr Büro haben und das an einem Sonntag. Einige unserer ausgesuchten Häuser sind noch bewohnt also musste vorab ein Termin vereinbart werden. Alle anderen Häuser können von den Maklern die eine Zulassung haben jederzeit besucht werden. Die Türen haben eine Codierung die alle Makler entsperren und die Türen öffnen können.


    Gleich beim ersten Haus kann man gut erkennen, was gute Bilder ausmachen. Stutzig gemacht hatte uns, dass es kein Bild vom Innenbereich des Hauses gibt. Der Poolbereich und der Bootdock sahen auf den Bildern richtig gut aus. Nachdem wir die Tür geöffnet hatten, wussten wir warum es keine Bilder gibt. Es war nicht wert Bilder zu machen, deshalb schlossen wir die Türe schnell wieder von aussen ab. Dieses Haus war Franks Favorit, bis zu diesem Zeitpunkt.


    Danach ging es aber nur noch bergauf. Alle danach besichtigen Häuser hatten ihre Reize bzw. Vor- und Nachteile so dass wir am Ende des Tages nach sieben Besichtigungen und endlosen Eindrücken zuerst diese alle verarbeiten und sortieren mussten. Wir hatten uns zur Aufgabe gemacht am Abend die besten Häuser der Tages zu finden und diese nochmals für den zweiten Tag mitzunehmen.


    Uns hatte das Tagesprogramm mehr geschlaucht als ein normaler Sightseeingtag und wir schalteten nach wenigen Minuten DSDS-Schauen den Laptop aus und legten uns schlafen. Die Eindrücke des Tages hatten uns überfordert.


    Tag 2 der Haussuche geht direkt wieder um 7 Uhr los. Wir haben uns wieder um 9 Uhr im Büro in Cape Coral verabredet und starten nach dem Frühstück. Nach einem schnellen Kaffe bei Starbucks geht es in`s Büro. Ein kurze Update der Angebote und schon geht es in die zweite Runde. Heute wollen wir noch einige neue Angebote aber auch noch unsere Top 2 von gestern auffrischen. Unsere Maklerin hat bewusst zwei Häuser ohne Pool dabei die sehr günstig sind. Einen Pool bauen lassen kostet etwa 25.000 $ so dass dies wirklich eine Option ist


    Nachdem wir unsere beiden Favoriten, das ältere Haus mit Gulf Access und das grössere, modernere Haus mit Kanallage nochmals angesehen hatten war die Entscheidung für uns klar. Wir nehmen das günstigere Haus mit Kanalllage und investieren die gesparte Summe lieber in die Renovierung bzw. Möblierung dieses Hauses. Wieder im Büro angekommen, fertigte unsere Maklerin das Angebot für die Bank aus. Ein kurzer Anruf beim Makler der Bank gab uns den Hinweis, dass wir auf jeden Fall über dem ausgeschriebenen Preis anbieten sollten, da wohl schon jemand ähnlich hoch geboten hatte.

  • Oh, jetzt gehts ja "Schlag auf Schlag" - schon am 2. Tag war die Wahl getroffen :EEK:


    Ich kann mir vorstellen, dass Ihr abends richtig erschlagen gewesen seid. Das sind ja nicht nur Eindrücke, sondern vor allem halt Eindrücke, die Entscheidungen mit sich bringen.

  • Hallo,


    wir haben das im Reisebericht noch etwas verharmlost dargestellt. Genau wie Silke es sagt, hat man natürlich die Angst das falsche zu entscheiden und je mehr man sieht und vor allem unterschiedliches desto unsicherer wird man ! Das ist schon richtig heiss, dass an Ende dann auf ein Objekt einzugrenzen !


    Erwähnen muss man auch dass die Maklerin da im Vorfeld schon richtig gute Arbeit geleistet hat und zu jedem Objekt was wir ausgesucht hatten, Informationen einzuholen. Das hat uns eine Menge an Arbeit vor Ort erspart ! Das war richtig toll !

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!