Palm Springs, CA

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nach ein bisschen Suchen finde ich dann tatsächlich auch den Ladera Circle und das Elvis Honeymoon Hideaway. Das Haus wurde 1960 von Robert Alexander erbaut, der in dieser Zeit mit seinen futuristischen Designs vielen Ecken von Palm Springs ein neues Gesicht gab. Mitte der 60ziger Jahre entdeckte Elvis Presley das Haus und mietete es. Eigentlich war geplant, dass Priscilla und Elvis am Pool heiraten. Da das jedoch kein Geheimnis blieb und die Presse das Anwesen belagerte, wurde die Hochzeit kurzerhand nach Las Vegas verlegt. Ihre Flitterwochen verbrachte das Paar dann aber, wie geplant, in Palm Springs.







      Viel mehr Zeit habe ich diesmal allerdings nicht, denn ich will ja heute noch bis Phoenix kommen.

      .
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • So fahre ich gleich nach Palm Springs, denn hier will ich Marilyn besuchen. Darauf habe ich mich schon die ganze Zeit gefreut, denn ich mag die Arbeiten von Seward Johnson und war ganz traurig als ich hörte, dass die Statue kurz vor meiner Reise wieder abgebaut werden sollte. Da sie den Besuchern aber so gefällt, hat man ihren Aufenthalt verlängert und so kann ich sie nun doch noch besuchen.



      Marilyn wurde vom Künstler Seward Johnson geschaffen und besteht aus Bronze und Stahl, die anschließend bemalt wurden. Sie ist fast 8 Meter hoch und wiegt mehr als 15 Tonnen. Zum Transport kann sie in 4 Teile zerlegt werden.





      .

      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Donnerstags findet in Palm Springs das Village Fest statt. Das gibt es zwar schon seit 20 Jahren, doch seine Vielfältigkeit und das bunte Programm ziehen jede Woche tausende Einheimische und Touristen gleichermaßen an.


      Mehr als 200 Stände werden zum Fest auf dem für den Verkehr gesperrten Palm Canyon Drive aufgebaut und auch viele Geschäfte haben geöffnet. Ebenso dabei ist das Palm Springs Art Museum, das an diesem Abend freien Eintritt bietet.







      Zu den angebotenen Waren gehören aber nicht nur Kunstgegenstände, auch frisches Obst und Gemüse aus der Region gibt es im Überfluss. Und wer schon mal in Südkalifornien gereifte Weintrauben gekostet hat, der weiß wie lecker das hier ist, denn hier reifen die Früchte bis zum letzten Tag am Strauch - kein Vergleich zum Obst, das man in Mitteleuropa kaufen kann.





      An vielen Ständen und in den Geschäften kann man auch die Künstler selbst treffen, die hier ihre Werke anbieten, von handgefertigten Cowboy Boots bis hin zum Gemälde für die Wand im eigenen Heim.





      Natürlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. An einer Vielzahl von Ständen gibt es amerikanisches, mexikanisches aber auch orientalisches Essen.





      .

      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Ich beschließe noch einmal mit der Palm Springs Aerial Tramway auf den Mount San Jacinto zu fahren. Das habe ich vor Jahren schon gemacht und es hat mir damals sehr gut gefallen.

      Die Tram gibt es schon seit 1963 und bringt die Besucher von der Talstation in 806 m Höhe bis zur 2597 m hoch gelegenen Bergstation auf dem Mount San Jacinto. Die 2 ursprünglichen Kabinen der Bahn stehen heute als Museumsstücke an der Talstation.



      In 2001 wurden die Gondeln schließlich durch neue ersetzt. Sie wurden in der Schweiz gebaut und mit einer rotierenden Kabine ausgestattet, deren Standfläche im Inneren sich während der Fahrt um sich selbst dreht. Diese Kabine hat einen Durchmesser von 5,5 m und fasst 80 Personen und den Kabinenbegleiter.



      Während der Fahrt überwindet die Tram einen Höhenunterschied von 1791 Meter und mehrere Klimazonen. Dabei fährt sie über 5 Stützen und legt eine schräge Länge von 3895 m zurück.



      Die Aussicht wird immer spektakulärer umso höher man kommt. Erste Blicke auf das Tal und die Desert Cities aber auch die verschneiten Berge sind zu sehen. Und ja hier oben gibt es Schnee. Eigentlich nicht so früh im Jahr, aber 2013 wurde ein Rekord für den frühesten Schneefall der Saison gebrochen.



      Dementsprechend kalt ist es auch, als ich an der Bergstation aussteige. Und eine größere Wanderung gibt es somit auch nicht, denn Stiefel und Winterausrüstung habe ich nicht dabei.





      Zum Aussichtspunkt an der Bergstation klettere ich aber schon nach oben. In der Sonne ist es ja nicht ganz so kalt und ein paar Minuten lässt es sich im Schnee schon aushalten.





      Auch der Blick nach hinten in Richtung Berge ist nicht zu verachten. Gerne wäre ich hier noch einmal ein wenig herumgelaufen, aber auf Grund des Wetters sind die meisten Trails sowieso geschlossen. So bleibt das wohl nur für einen anderen Besuch.



      .
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Eigentlich hatte ich vor, die Indian Canyon zu besuchen, doch dort gab es vor kurzem eine Flash Flood, wegen der sie noch gesperrt sind. So fahre ich kurzerhand noch einmal nach Downtown Palm Springs. Diesmal aber nicht um mir die Häuser der Stars und Sternchen anzusehen, sondern etwas am Palm Canyon Drive entlang zu schlendern.




      Dabei entdecke ich auch einige Persönlichkeiten, die ganz besonders am Image von Palm Springs als Heim der Hollywood Stars beteiligt sind. Eine ist Lucille Ball, die besonders durch ihre Show "I love Lucy" bekannt wurde.



      Auch Sonny Bono ist am Palm Canyon Drive verewigt. Weltberühmt wurde er durch die Show "Sonny und Cher", doch in Palm Springs hat man ihn für seine politischen Ämter gewürdigt. Sonny Bono war lange Jahre Bürgermeister der Stadt und saß, bis zu seinem Tod 1998 durch einen Skiunfall, im US-Kongress. Die Statue des Golfers hingegen symbolisiert eines der beliebtesten Hobbys in der Stadt, dem Golf.



      Und schließlich entdecke ich noch diese kleine Marilyn, die vor einem Geschäft in Palm Springs steht.



      Auch einen Walk of Fame gibt es in der Wüstenstadt. Der ist zwar nicht ganz so lang wie sein großer Bruder in Hollywood, doch finden sich auch hier die Namen vieler großer Stars aus Film und Musik.



      Nach dieser morgendlichen Runde mache ich mich auf in Richtung San Diego.

      .

      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Wir fuhren erst einmal nach Palm Springs, in das Mekka der Reichen und Schönen.





      Wir schauten uns das ehemalige Haus von Frank Sinatra an. Wenn man schon mal hier ist. :)





      Hübsche Kunst an der Straßenecke:



      Viel sah man nicht und in Palm Springs stehen auf jeden Fall beeindruckendere Hütten. Mal gucken, ob die Hütte vom King mehr kann. Ja, kann sie! ;;NiCKi;:





      Hier war Elvis mit seiner Prescilla während des Honeymoons. Im Haus kann man auch Führungen machen, aber die finden leider nur nachmittags statt. Und so fahren wir weiter nach Mecca zum Painted Canyon. Gerne hätten wir uns in Palm Springs noch die Marilyn Statue angesehen, aber die ist leider abgebaut worden. :traen:

      .
      Viele Grüße
      Nadine

      The post was edited 1 time, last by MsCrumplebuttom ().

    • USSPage wrote:

      Ich hole den Thread mal nach oben.

      Wir sind im Februar in der Gegend und hätten eventuell Zeit einen Abstecher nach Palm Springs zu machen. Lohnt das und was schauen wir uns da am besten an?

      Ich mache immer wieder gerne einen Abstecher.

      Tramway und State Park

      Indian Canyons

      Es gibt auch tolle Architektur Touren, falls da Interesse besteht.

      Ich gehe abends gerne nach Rancho Mirage oder Donnerstag nach Downtown Palm Springs.

      Im Winter gibt es auch viele Events, denn da ist Saison.

      Eine Nacht könnt ihr ruhig mal einplanen.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Buerzelpeter wrote:

      Weiß jemand wo Marilyn heute steht? In Palm Springs ja nicht mehr oder?

      Nein, tut sie nicht. Sie gehört ja dem Kunstmuseum Grounds for Sculptures von Seward Johnson in New Jersey und da war sie auch zuletzt auf seiner Retrospektive zu sehen. Jetzt ist sie wahrscheinlich, wie viele seiner Werke, irgendwo im Lager.

      Es gibt jedenfalls keine neuen Infos über Ausstellungen momentan. Und ich schaue da immer mal, weil ich dies Sachen von ihm mag.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Die Indian Canyons und der Tahquitz Canyon bei Palm Springs sind vorläufig geschlossen. Grund und voraussichtliche Dauer wird auf der Homepage leider nicht genannt.
      Click

      Ergänzung: die Aerial Tram von Palm Springs ist derzeit ebenfalls geschlossen. Es gab wohl am 14.02.2019 einen heftigen Sturm mit entsprechenden Schäden..
      Wilderness is not a luxury but a necessity of the human spirit

      Faszination USA Südwesten - Explorer Edition 2018 / 2019, ISBN 978-3981050431
    • gelibird wrote:

      Die Indian Canyons und der Tahquitz Canyon bei Palm Springs sind vorläufig geschlossen. Grund und voraussichtliche Dauer wird auf der Homepage leider nicht genannt.
      Click

      Ergänzung: die Aerial Tram von Palm Springs ist derzeit ebenfalls geschlossen. Es gab wohl am 14.02.2019 einen heftigen Sturm mit entsprechenden Schäden..
      Alles wieder geöffnet. ;;NiCKi;:
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.