Heia Safari – einmal quer durch Südafrika (November 2019)

  • Souvenirs wurden ebenfalls noch bei den Straßenhändlern gekauft. Die Perlentiere der Flüchtlinge aus Zimbabwe stellte der Händler direkt am Stand her.


    hieß es ein letztes Mal einen Parkwächter zu bezahlen.

    Ich frage mich, was die gerade machen. Diese Saison fällt ja auch völlig aus. Denen muss es doch richtig dreckig gehen ohne die Touris so als Flüchtlinge.

    da ich in eine Radkappe eine Macke geschrammt hatte. Der Servicemitarbeiter machte einen riesigen Aufstand und wollte die Abnahme nicht beenden, bevor der „Schaden“ geschätzt wurde. Außerdem war ihm der Innenraum zu schmutzig. Ich sollte alles auf seinem Schadensbogen protokollieren und unterschreiben. Dabei legte er mir Formulierungen in den Mund, die garantiert nicht von der Versicherung gedeckt wurden wie z.B. „damage at Valet Parking“. Ein Infogespräch beim Chef der Rückgabe entschärfte dann die Situation. Er meinte es, wäre kein Problem, wenn der Schadensbericht nicht sofort abgenommen würde. Wir bekämen den Bericht per Mail zu gesendet.

    :rolleyes::rolleyes::rolleyes: Ich hasse sowas. Wenn ich Vollkasko habe, will ich davon nichts hören. Dafür habe ich die ja.

    Bis heute 12 Monate später ist der Bericht nicht angekommen und die Kreditkarte wurde auch nicht belastet. Die Vollkasko hat wohl alles übernommen.

    Oder das war eine Masche?

    Aus dem fernen Kalifornien trafen pünktlich Fotowünsche unseres 17-jährigen Sohnes ein. Er ist unter die Planespotter gegangen und interessiert sich jetzt für Metallvögel, die dann bei Instagram eingestellt werden.

    ;;PiPpIla;;Cool. Macht er immer noch Bilder? Heathrow:D:D:D

    . Uns interessierte eigentlich nur noch dieser Vogel, der uns zurück nach Frankfurt bringen sollte.

    Also mich hätte mehr die dahinter interessiert. So eine schöne Queen und wird von dem hässlichen weißen Airbus verdeckt. :D Und leider gibt es die nun nicht mehr wegen Corona. :traen::traen::traen:

  • Ich frage mich, was die gerade machen. Diese Saison fällt ja auch völlig aus. Denen muss es doch richtig dreckig gehen ohne die Touris so als Flüchtlinge.

    Der fehlende Tourismus dürfte Südafrika ziemlich hart getroffen haben. Das Land ist nun bereits seit fast einem Jahr ohne diese wichtigen Einnahmen. Der lokale Tourismus kann die Ausfälle sicher nicht ausgleichen. Einige der Private Game Reserves sind schon vor Monaten dazu übergegangen Teile des Wilds zu jagen, um Nahrung für ihre Angestellten bereitstellen zu können. Einige der privaten Ressorts mussten bereits Konkurs anmelden. Für ein Land mit mittelständiger Infrastruktur eine Katastrophe.

    Man kann nur hoffen, dass bis zur nächsten Saison ab Oktober noch genug Guesthouses überlebt haben.


    Den vielen Menschen am Ende der "Nahrungskette" wie Parkwächtern, Tankwarten, Souvenirverkäufern, Tourveranstaltern usw. dürfte es ziemlich dreckig gehen. Wenn man die Herzlichkeit der Leute miterlebt hat, tut das besonders weh.


    Wenn ich Vollkasko habe, will ich davon nichts hören. Dafür habe ich die ja.

    Die südafrikanischen Autovermieter sind für ihr Theater bei der Rückgabe bekannt. Deshalb habe ich auch auf eine 100% Vollkasko geachtet. Am Ende haben wir den zeternden Servicemitarbeiter einfach stehen gelassen. Wahrscheinlich ist der halb ausgefüllte Schadensbericht in irgendeine Ablage gewandert und wurde "vergessen". Die verbleibende Abrechnung von Budget war jedenfalls recht übersichtlich. Ich habe den Eindruck, dass zumindest Autobahngebühren oder Einwegmiete vergessen wurden.


    Der Tankstand war ein weiterer Punkt, wo der gute Mann diskutieren wollte. Mit Tankstellen rund um den Flughafen ist es ziemlich schwierig bestellt. Auf direktem Weg von der Autobahn zu den Car Rentals gibt es keine Tanke. Deshalb hatten wir bereits in der City getankt. Es fehlten also ca. 1-2 Liter bei der Abgabe. Natürlich ist auch den Leuten an der Abnahme die Situation bekannt. Da die Tanknadel aber immer noch auf Anschlag stand, habe ich mich bei diesem Punkt auf keine Diskussion eingelassen.:gg:


    Cool. Macht er immer noch Bilder?

    Ja , eigentlich macht er nur noch Bilder von Flugzeugen. Jede Spezialität in Frankfurt wird gespottet. Am Wochenende ist er für eine Quantas extra an den Flughafen gefahren - und zwar zur Landung (im Dunklen) als auch zum Start (immerhin im Hellen). :pipa:

    Die Planespotter Community ist aber ziemlich groß. 2500 Insta-Follower können nicht irren. ;)

  • Am Wochenende ist er für eine Quantas extra an den Flughafen gefahren

    ;;PiPpIla;; Cool. Die in der Special Livery? Mein Neid ist ihm sicher. :D Heathrow und LAX sind für mich fantastische Spotterplätze. Und Anchorage, man glaubt es kaum, aber da gibts tolle Frachter. Und so einige exotische Orte. ich will ja immer nochmal in St. Maarten an den Strand. :D

    Insta-Follower

    Wie ist denn sein Profil?

  • Die in der Special Livery? Mein Neid ist ihm sicher.

    Die Lackierung war wohl etwas speziell - mit einer100 - aber nicht spektakulär. Es war seine erste Quantas-Maschine von dem Typ. Ich habe aber vergessen, welche das gewesen ist.

    Mir fehlt einfach das Interesse an unterschiedlich lackierten Fliegern. :nw:


    Wie ist denn sein Profil?

    Ich glaube sein Nickname ist frankfurtplane. Seine Flugzeugbilder sind auf jeden Fall besser als meine.;)

    Außerdem hat das Hobby den Vorteil, dass er mal an die "frische Luft" kommt.

  • Die Lackierung war wohl etwas speziell - mit einer100

    Ja, 100 Jahre Qantas. Eigentlich wollte ich zu diesem speziellen Jubiläum endlich mal ins Qantas Museum, wo die Airline damals gegründet wurde. Wer weiß, wann das endlich was wird. :(Ist ja auch nicht so, dass das mal eben auf einer gut frequentierten Strecke liegt, aber immerhin fliegt Qantas dort hin. :D

    Es war seine erste Quantas-Maschine von dem Typ.

    Klar, die fliegen eigentlich seit Jahren nicht mehr nach FRA. War ein Sonderflug, um Australier nach Hause zu holen, die noch immer hier gestrandet waren. Und momentan dürfen nur 50 Passagiere pro Flugzeug einreisen. So konnten sie dann auch nonstop fliegen, weil die Maschine schön leicht war. Noch eine Besonderheit, wie ein Vorgeschmack auf das Projekt Sunrise, dass nun in weite Ferne gerückt ist wegen Corona. Non-Stop Service nach Australien nicht nur von London nach Perth.

    Ich habe aber vergessen, welche das gewesen ist.

    Boeing 787, ein Dreamliner. ;;NiCKi;: Frag mich doch. ;):D

    Ich glaube sein Nickname ist frankfurtplane. Seine Flugzeugbilder sind auf jeden Fall besser als meine.

    :!!Ich schau mal. Ich glaube, ich habe ihn gefunden. :D Ich hoffe doch mal, ich habe den richtigen abonniert. :D

    Außerdem hat das Hobby den Vorteil, dass er mal an die "frische Luft" kommt.

    :la1;Das ist ja auch mal ein Grund. :D


    Du machst halt die Tiere und er Blechvögel. Ich finde beides cool. ;;NiCKi;:

  • Für mich ist dieser Bereich im diesem Zustand definitiv eine „No-Go-Zone“, auch wenn Reiseführer die Long Street und den Green Market noch als Ziel führen.

    Deswegen hatten wir an einer Free Walking Tour zum Bo Kaap teilgenommen. Ich war auch überrascht, wie leer das an einem Sonntag Abend ist. Nach dem Walk haben wir uns schnell zum Auto begeben - man fiel als dort als Touri dort schon auf.

    Nun wurde es richtig steil – ein echter Schinder.

    Respekt!


    Es gibt noch eine BP Tankstelle direkt am Flughafen. Wir wurden auch bei der Abgabe gefragt (Hertz), wo wir denn getankt hätten. Nur der Weg von der Tankstelle zum Flughafen war etwas tricky.


    https://goo.gl/maps/NE6VPZ9NbRE7HGaH9

  • Es gibt noch eine BP Tankstelle direkt am Flughafen. Wir wurden auch bei der Abgabe gefragt (Hertz), wo wir denn getankt hätten. Nur der Weg von der Tankstelle zum Flughafen war etwas tricky.

    Die Abnahmemitarbeiter stehen mit dem Tankfüllstand ziemlich verloren da, wenn der Zeiger bis zum Anschlag geht. Mein - im Trumpschen Sinne - einfaches/reduziertes Englisch macht es den Mitarbeitern auch nicht einfach. Was sollen sie schon sagen, wenn man darauf besteht, dass der Tank voll ist, insbesondere wenn der Wagen schon eingekeilt in der Abgabeschlange steht.

  • Die Abnahmemitarbeiter stehen mit dem Tankfüllstand ziemlich verloren da, wenn der Zeiger bis zum Anschlag geht. Mein - im Trumpschen Sinne - einfaches/reduziertes Englisch macht es den Mitarbeitern auch nicht einfach. Was sollen sie schon sagen, wenn man darauf besteht, dass der Tank voll ist, insbesondere wenn der Wagen schon eingekeilt in der Abgabeschlange steht.

    Ich hatte schon mal gehört, dass man den letzten Tankbeleg vorweisen soll. Dann ist sichergestellt, wo getankt wurde.

  • Fazit und Zusammenfassung der Reise

    Wer hätte gedacht, dass dies für die nächste Zeit die letzte Gelegenheit für einen Reise nach Südafrika sein sollte. Vor der Reise war ich gespannt, wie es meiner Frau gefallen würde. Ihr Fazit war euphorisch, weil wir

    • so viele Tiere gesehen haben,
    • tolle Wanderungen dabei waren
    • klasse Unterkünfte mit vielen freundlichen Gastgebern
    • die Menschen unbeschreiblich gut drauf waren.


    Bei einem Interview in der Wartehalle des Flughafens wurden wir zu unseren Eindrücken der Reise befragt und notiert, was wir uns so angesehen hatten. Auf die Abschlussfrage, was uns am Besten gefallen habe, antworteten wir „the people of South Africa“. Ihr könnt euch vorstellen, dass ein breites Lächeln auf dem Gesicht der Interviewerin erschien.


    Die Kosten der Reise waren überschaubar. Die Flüge schlugen mit knapp 1000 € pro Kopf inklusive Platzreservierung zu Buche, der Mietwagen für 3,5 Wochen mit 1200 €, Benzin für ca. 4000 km 330 €, Unterkünfte mit 2300€ und der Rest (Restaurants, Eintrittspreise usw.) kam auf 1250€. In Summe sind das 7080€. Wir haben schon lange nicht mehr so günstig Urlaub gemacht und so viel gesehen.


    Mit dem Wetter hatten wir Glück. Insbesondere der um 3 Wochen verspätete Frühlingsregen im Krügerpark sei hier genannt. An unserem Abflugtag öffneten sich dort die Schleusen des Himmels, so dass der halbe Nationalpark überflutet wurde. Viele Camps waren nicht mehr erreichbar, da die Flüsse die Fahrpassagen überschwemmt hatten. Drei Wochen früher im Oktober ist wahrscheinlich günstiger für einen Besuch. Dann kann man auch noch eher Wale an der Südküste sehen.


    Die Straßen waren alle gut befahrbar. Wenn man schnell vorankommen will, sollte man auf die Nationalstraßen ausweichen. Die haben meistens den Standard unserer Autobahnen. Auf den Regionalstraßen muss man auf Schlaglöcher, Fußgänger und Kühe aufpassen, die jederzeit auf die Straße laufen können. Beides ist bei Dunkelheit extrem gefährlich, so dass man darauf achten muss, abends in der Unterkunft zu sein.


    Die Reise ging durch verschiedene Landschaftstypen. Deshalb gibt es nochmal eine kurze bildliche Zusammenfassung.


    1. Mittelgebirge in den nördlichen Drakensbergen

    comp_2018_5169.jpg


    2. Mopane-Savanne im Krügerpark


    comp_2018_5280.jpg


    3. Hochgebirge in den Natal-Drakensbergen


    comp_2018_5976.jpg


    4. Grasland unterwegs


    comp_2018_6010.jpg


    5. Wüste in der Karoo


    comp_2018_6056.jpg


    6. regenreiches Buschland im Addo Elephant NP


    comp_2018_6241.jpg


    7. Wilde Steilküste an der Gardenroute


    comp_2018_6298.jpg


    8. Fynbos rund um Kapstadt


    comp_2018_6670.jpg


    Der Hauptgrund für eine Reise nach Südafrika sind natürlich die Tiere. Der Artenzähler blieb bei 229 stehen. Es waren 49 Säugetierarten, 146 Vögel, 16 Reptilien, 1 Amphibie und 17 sonstige Arten, die ich fotografieren und bestimmen konnte. Dazu kamen einige Arten ohne Foto. Am Ende fehlten nur Landschildkröten und Schlangen. Außerdem bleibt ein freilebender Gepard und ein Schuppentier weiterhin auf unserer Wunschliste.


    Hier meine 15 Lieblingstieraufnahmen der Reise.


    1. Elefantenbaby im Krüger - Nummer 1 der Big 5


    comp_2018_5127.jpg


    2. Löwe im Krüger – 2 der Big 5


    comp_2018_5724.jpg


    3. Leopard im Krüger - 3 der Big 5


    comp_2018_5542.jpg


    4. Kaffernbüffel im Krüger - 4 der Big 5


    comp_2018_5380.jpg


    5. Breitmaulnashorn im Krüger - 5 der Big 5


    comp_2018_5885.jpg


    6. Sassaby-Leierantilope im Krüger - meine ersten Leierantilopen nach fast 25 Jahren


    comp_2018_5369.jpg


    7. Kap-Bergzebra


    comp_2018_6048.jpg


    8. Östliche Klippen-Elefantenspitzmaus an der Panoramaroute - eine quirlige Überraschung am Aussichtspunkt


    comp_2018_5228.jpg


    9. Klippschliefer dürfen nicht fehlen.


    comp_2018_6339.jpg


    10. Braundrossling – unscheinbar, als Gruppe sehr fotogen


    comp_2018_5690.jpg


    11. Doppelband-Nektarvogel im Addo – auf den bin ich besonders stolz bin, da so schwer zu erwischen


    comp_2018_6246.jpg


    12.Halsband-Bartvogel im Addo


    comp_2018_6148.jpg


    13.Kaphonigfresser in Kirstenbosch – die hatte ich auf den beiden Reisen in den 90ern nicht fotografiert bekommen.


    comp_2018_6712.jpg


    14. Brillenpinguine in Boulders - die beiden im Kormoran-Schwarm fand ich total niedlich.


    comp_2018_6605.jpg


    15. Schwarzrücken-Gürtelschweif – damit wenigstens eins der Reptilien dabei ist


    comp_2018_5173.jpg


    Außer Konkurrenz die Walzenspinne




    comp_2018_5945.jpg


    Da wir hoffentlich nochmal nach Südafrika kommen werden, bleibt noch einiges zu entdecken. Ich hoffe,dass sich einige zu einem Besuch inspiriert fühlen, wenn die Corona-Zeiten vorbei sind. Die mittelständische Touristen Infrastruktur in Südafrika kann Besuche gut gebrauchen.


    Schön dass ihr viel Feedback gegeben habt. Da macht das Aufschreiben gleich mehr Spaß.

  • ;;ThYo;; für den schönen Bericht. :!!


    Die Tiere so zu sehen, ist für mich auch immer noch ein Traum. Generell würde ich gerne nochmal nach Südafrika reisen, denn ich habe bisher nur die Kapregion kennengelernt.

  • Vielen Dank für den schönen und informativen Bericht, Stefan!


    Vor allem haben mir die vielen tollen Tier-Fotos gefallen :app: - die Tage im Kruger Park waren für mich auch schöne Erinnerungen.

    Die Kap-Region kenne ich bisher nur von Bildern - auch hier hast du wunderbare Eindrücke gezeigt!


    ;DaKe;;

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!