Unknown Pathes on Wellknown Places 2019

  • Wow, so schön es dort ist, das wäre mir definitiv zu viel. Was kostet denn die normale Tour?

    80$


    Kaum zu glauben, das dürfte doch denen völlig egal sein. Und was ist ordentlich, wenn man bedenkt, was aktuelle Smartphones können.

    Ist halt so. Früher war das ein Vorteil im Lower Antelope Canyon. Wenn man eine Spiegelreflex und ein Stativ vorzeigen konnte , durfte man alleine ohne eine geführte Tour in den Canyon.

  • Ein stolzer Preis für die Fototour, aber wenn es sich für dich gelohnt hat, dann war es das wert:!!

    Auf den Heliflug morgen bin ich gespannt;;NiCKi;:


    und der Damm fehlt uns noch, irgendwie hatten wir nie Zeit für eine Besichtigung dort:schaem::schaem::schaem::MG:

  • Werden ich fündig und kann für den Preis von 209 $ einen Voucher für die Photographers Tour erwerben

    Ich knipse einfach mit Automatik.

    :EEK: bei den Preisen wäre ich dann raus

    ist der Upper Antelope Canyon von Anfang bis Ende gefüllt mit Touristen.

    dann muss ich da auch nicht hin ...

    Auf Menschenmassen kann ich da verzichten

  • Hallo Claus,


    obwohl der Grund für Deine Pause hier wahrlich nicht schön war, so kam die Pause für mich gerade recht. Zwischenzeitlich kann ich Südwestberichte wohl dosiert wieder genießen

    =)


    Mir gefallen Deinen Pool-Pausen :gg::!!



    495 $ kostet mich der Spaß. Ich finde den Preis angemessen

    Ufffff, was für ein Schreck.... Aber der Preis war wirklich ok. Als ich das mit Pannendienst etc. gelesen habe, dachte ich auch gleich an eine viel höhere Rechnung.

  • kann für den Preis von 209 $ einen Voucher für die Photographers Tour erwerben

    Eineinhalb Stunden vor der gebuchten Uhrzeit muss man vor Ort sein um einzuchecken,

    Nein es geht wieder durch den Canyon, diesmal gegen den Strom.

    Himmel hilf, äh Manitou.

    Punkt 1 vielleich doch, aber Punkt 3 nie.:ohje:

  • 10. September 2019 Page – Escalante


    Nach dem Frühstück im Hampton Inn, starte ich zum Flugplatz.


    Einige Flugzeuge und Helikopter stehen bereit für Ihre Flüge.


    Die Abfertigung geht schnell von statten. Unser Flugzeug ist noch nicht da, es kommt von Außerhalb und bringt Passagiere mit.




    IMG_1814-1.jpg




    IMG_1817-1.jpg




    IMG_1818-1.jpg




    Der Flieger ist nicht ganz ausgebucht, so dass ich schön Platz habe.


    Nach dem Start dreht er zuerst eine Runde über den Glen Canyon Damm, weiter geht es entlang des Lake Powell, vorbei am Alstrom Point in Richtung Rainbow Bridge.




    IMG_1819-1.jpg




    IMG_1820-1.jpg




    IMG_1821-1.jpg




    IMG_1822-1.jpg




    IMG_1825-1.jpg




    IMG_1827-1.jpg




    IMG_1829-1.jpg




    IMG_1830-1.jpg




    IMG_1833-1.jpg




    IMG_1836-1.jpg




    IMG_1842-1.jpg




    Die Rainbow Bridge wird von beiden Seiten angeflogen, so dass hoffentlich ein paar gute Fotos entstanden sind. Leider ist auch manchmal der Propeller mit auf dem Bild, was mir aber erst zu Hause auffällt.




    IMG_1845-1.jpg




    IMG_1848-1.jpg



    IMG_1849-1.jpg




    Danach geht es zurück nach Page.




    IMG_1852-1.jpg




    IMG_1856-1.jpg




    IMG_1857-1.jpg




    IMG_1862-1.jpg




    IMG_1869-1.jpg




    Nun ist es Zeit Page zu verlassen, es steht noch einiges auf meinem Programm zum Beispiel der Yellow Rock. Gut ausgestattet mit GPS Tracks aus dem Forum mache ich mich auf den Weg.


    Zunächst geht es auf der US 89 gen Westen bis zum Abzweig der Cottonwood Canyon Road, die übrigens an diesem Tag gut zu fahren ist zumindest bis zum Grosvenor Arch.


    Ich finde einen Platz zum Parken und los geht es.


    Der Erste Anstieg ist steil, aber gut zu bewältigen. Nach dem steilen Anstieg geht es gemütlicher weiter aber es ist doch noch ein gutes Stück zu laufen bis man sich auf dem gelben Felsen befindet.




    IMG_1869-1.jpg




    IMG_1870-1.jpg



    Es ist hier oben weitläufiger als ich vermutet habe.


    Ich bin hier oben ganz alleine, aber es macht Spaß, auch wenn oftmals ein kräftiger heißer Wind weht.




    IMG_1871-1.jpg




    IMG_1872-1.jpg




    IMG_1876-1.jpg




    IMG_1877-1.jpg




    IMG_1879-1.jpg




    IMG_1881-1.jpg




    IMG_1889-1.jpg




    IMG_1892-1.jpg




    IMG_1893-1.jpg




    Der Abstieg über des steile letzte Stück ist nicht ganz so einfach, ab und zu zieht es mir die Füße weg und ich lande auf dem Hinterteil.




    IMG_1902-1.jpg




    IMG_1903-1.jpg




    Weiter geht die Fahrt zum Grosvenor Arch. Im Gegensatz zu meinem letzten Besuch, als ich ganz alleine war, ist der Parkplatz voll und alle Picknicktische sind belegt.


    Nach dem kurzen Spaziergang zum Grosvenor Arch, ist dann doch ein Tisch frei.




    IMG_1904-1.jpg




    IMG_1905-1.jpg




    IMG_1908-1.jpg




    IMG_1912-1.jpg




    IMG_1918-1.jpg



    Aber irgendwie fühle ich mich beobachtet, deshalb verstecke ich mein Bier lieber in der Plastiktüte, nicht dass noch jemand einen Ranger verständigt.


    Danach wird die Fahrt rauh auf der Cottonwood Canyon Road.




    IMG_1919-1.jpg




    Das Circle D in Escalante ist mein Übernachtungsziel. Wie üblich wird man nett begrüßt als Forumsmitglied. Das Zimmer ist wie gewohnt im Circle D.


    Das Essen in der Circle D Eatery dauert wie gewohnt lange, bis es serviert wird und die Qualität der Spareribs ist bestenfalls durchschnittlich.

    Ich trauere sehr dem Restaurant am Ortseingang nach, aber die Speisekarte der neuen Besitzer dort ist nicht nach meinem Geschmack.




    ;arr: Antischnatterlink

  • So ein Flug von Page aus ist ja echt ein Erlebnis :!!. Sehr lange existiert der Flugplatz, glaube ich, noch gar nicht, oder?


    Ich bin hier oben ganz alleine

    Wie schön - bei uns war die reinste Völkerwanderung ;)

    Der Abstieg über des steile letzte Stück ist nicht ganz so einfach, ab und zu zieht es mir die Füße weg und ich lande auf dem Hinterteil

    Das ist dort eigentlich eh die beste Methode, das Hinterteil mitzubenutzen :gg:

    Aber irgendwie fühle ich mich beobachtet, deshalb verstecke ich mein Bier lieber in der Plastiktüte, nicht dass noch jemand einen Ranger verständigt

    :gg::gg:

    die Qualität der Spareribs ist bestenfalls durchschnittlich

    Schade, dass das Essen oft nicht mehr so toll ist :(. Das allererste T-Bone-Steak, das Uwe 2012 dort hatte, fand er noch großartig.

  • Schöne Bilder aus dem Flugzeug.

    Ich bin hier oben ganz alleine, aber es macht Spaß, auch wenn oftmals ein kräftiger heißer Wind weht.

    Bis als ein kalter Wind.;)

    Im Gegensatz zu meinem letzten Besuch, als ich ganz alleine war, ist der Parkplatz voll und alle Picknicktische sind belegt.

    Morgen ist es leer, wir waren alleine dort.:EEK:

    Gut das Du die alle verscheucht hast.;:FeEl2;.;)

  • Passt vielleicht hierher oder auch nicht.


    Meine Webseite ist fertig. Nach mehreren Jahren ist das was ich mir vorgenommen habe fertig gestellt.

    Ihr findet dort alle Reisebericht über meine USA Reisen von 2009 bis 2019 und Berichte über meine Radreisen.


    Wofür ich das gemacht habe? Wahrscheinlich für mich selbst.

    Früher hat man seine Freunde mit DIA-Shows gequält, heute tut man das mit einer Webseite.


    Wer trotzdem Lust verspürt, darf gerne mal auf meiner Webseite stöbern.


    http://www.Claus-auf-Reisen.de


    Ihr dürft mich auch gerne informieren wenn irgendetwas, z.B. Links nicht funktionieren.

  • 11. September 2019 Broken Bow Arch



    Heute morgen hat es angenehme Temperaturen in Escalante, nicht zu heiß, gerade recht für eine Wanderung.


    In dem Buch von Peter Felix Schäfer, welches ich gestern bei meiner Ankunft erhalten habe steht, dass man für die Anfahrt zum Broken Bow Arch 2 Stunden, für die Wanderung 4 Stunden kalkulieren muss. Mit Rückfahrt sind das 8 Stunden, deshalb starte ich bereits um 8 Uhr zur Hole In The Rock Road.


    Tatsächlich brauche ich 2 Stunden für die knapp 80 km bis zum Trailhead des Broken Bow Arch.


    Außer mir ist noch ein junges Pärchen am Trailhead, die aber nach mir starten. Zunächst geht es erst mal den Berg hinab, wofür es eine Auswahl an möglichen Routen gibt. Ist man unten angekommen, so kann man wie ich dem Bachlauf folgen, was aber manchmal durch Feuchtgebiete, Schilf und Gestrüpp führt.




    IMG_1930.jpg




    IMG_1935.jpg




    IMG_1939.jpg


    Im weiteren Verlauf verlässt der Weg den Bachlauf und führt über eine Anhöhe und wieder hinab an den Bachlauf.




    IMG_1944.jpg




    IMG_1947.jpg




    IMG_1952.jpg




    IMG_1955.jpg




    IMG_1961.jpg




    IMG_1966.jpg



    Der Broken Bow Arch ist riesig und vielleicht zu vergleichen mit dem Corona Arch bei Moab.




    IMG_1978.jpg




    IMG_1982.jpg




    Nach 3 ¾ Stunden bin ich zurück am Auto.


    Auf der Rückfahrt bietet sich ein Abstecher zum Dance Hall Rock an. In den Jahren 1879/1880 nutzen wartende Siedler die besondere Akustik des Alkovens für den Line Dance.


    Leider gibt es keine Picknicktische, so dass ich den Kofferraum für mein Lunchpicknick nutze.




    IMG_1989.jpg




    IMG_1987.jpg




    Auf dem Rückweg mache ich noch einen Abstecher zu Devil’s Garden, eine Sehenswürdigkeit für die ein Abstecher immer lohnt.




    IMG_1990.jpg




    IMG_1991.jpg




    IMG_1992.jpg




    IMG_1996.jpg




    IMG_1994.jpg



    IMG_2006.jpg




    IMG_2012.jpg


    Wie es der Zufall will hat es sich ergeben, dass heute auch Birgit und Uli im Circle D übernachten. So haben wir für heute Abend ein Minitreffen ausgemacht.


    Auf der Veranda vor meinem Zimmer warte ich beim Bierchen, ob die Beiden mit ihrem Truck um die Ecke biegen. Doch es wird wohl etwas später, deshalb gehe ich zur Eatery, bestelle ein Steak und setze mich auf der Terrasse an vorderster Front um die Straße zu beobachten. Schließlich kommt der Weiße Truck die Straße herunter und Birgit und Uli erscheinen bald im Restaurant.


    Heute ist ein kühler Abend, deshalb ziehe ich gerne ins Innere des Restaurants um.


    Mit netten Gesprächen und ein paar Bierchen, für Uli natürlich Cola klingt der Abend aus.



    ;arr:  Antischnatterlink

  • Der Broken Bow Arch ist riesig und vielleicht zu vergleichen mit dem Corona Arch bei Moab.

    Da ist wirklich viel Ähnlichkeit, ich muss noch mal in diese Ecke :HERZ4;:HERZ4;:HERZ4;

    Nach 3 ¾ Stunden bin ich zurück am Auto.

    Woh Claus, du bist richtig fit :clab::clab::clab::clab::clab::clab:

    uf der Rückfahrt bietet sich ein Abstecher zum Dance Hall Rock an

    Ich sag nur " Eimer" :rolleyes:

    mache ich noch einen Abstecher zu Devil’s Garden, eine Sehenswürdigkeit für die ein Abstecher immer lohnt.

    ;;NiCKi;:;;NiCKi;:;;NiCKi;:;;NiCKi;:

    Wie es der Zufall will hat es sich ergeben, dass heute auch Birgit und Uli im Circle D übernachten. So haben wir für heute Abend ein Minitreffen ausgemacht.

    Wie nett, Minitreffen gehen immer :!!


    P.S.: deine Homepage ziehe ich mir gerne rein ;;NiCKi;:;;NiCKi;:;;NiCKi;:

  • Der Broken Bow Arch ist riesig und vielleicht zu vergleichen mit dem Corona Arch bei Moab.

    beeindruckend :!!

    Aber 3 1/2 Stunden Wanderung ist ja auch nicht ohne.

    In den Jahren 1879/1880 nutzen wartende Siedler die besondere Akustik des Alkovens für den Line Dance.

    Ah, davon hatte ich auch noch nie gehört.

    Devil’s Garden, eine Sehenswürdigkeit für die ein Abstecher immer lohnt

    ;;NiCKi;:;;NiCKi;:

    Mit netten Gesprächen und ein paar Bierchen, für Uli natürlich Cola klingt der Abend aus.

    =):!!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!