M&M-Tours im Südwesten der USA 2018

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mel B wrote:

      Unsere Tour würde dir bestimmt gut gefallen..
      Aber Mel, diesen Tag habe ich in Deinem Bericht doch längst gesehen ;;NiCKi;: !!! Jetzt wollte ich Dir gleich zitieren, was ich kommentiert habe, aber dabei habe ich festgestellt, dass ich an dieser Stelle mal wieder am Aufholen war und gar nichts geschrieben hatte :schaem: . Aber gut in Erinnerung habe ich den Tag und genau so würde ich das auch noch einmal machen. Aber das Ende der Tour ist schon etwas doof.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Campfire wrote:

      Man kann den Yellow Rock auch vom Paria Movie Set aus erreichen, über den Paria River, den Box Canyon Trail und die westliche Fortsetzung des Yellow Rock Trails. Auf dieser Route hat man keine steilen Schutthänge, bekommt aber nasse Füsse. Ausserdem ist der Weg länger und erfordert Ortskenntnisse. Ganz geschenkt wird einem der Yellow Rock nicht.
      Das ist eine tolle Wanderung! ;;PiPpIla;;
      Bin zwar nicht vom Paria Movie Set losgewandert sondern ein Stück vorher an der CCR gestartet und dann via Paria River und The Box in Richtung Yellow Rock (+Valley).

      So wie es auch in deinem Buch beschrieben ist. (tolles Buch übrigens :!! )
      LG Christoph
    • Da ist sie wieder, unsere Berggämse.....klebt am Felsen als wäre es nix.... :EEK: :!!

      Es grüßt der Willi
    • Canyonrabbit wrote:

      7. Tag: Mittwoch, der 16.05.2018
      Es geht weiter und ich komme zu gar nix :traen:

      Der Yellow Rock würde mich auch noch jucken, aber..... schaun mer mal wie es mir bis dahin geht ;,cOOlMan;:
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • Billma wrote:

      Da ist sie wieder, unsere Berggämse.....klebt am Felsen als wäre es nix....
      :schaem: Da bin ich halt Kind geblieben ;) . Hat mein Daddy mir beigebracht und meine Mutti konnte bei manchen Aktionen gar nicht hingucken ;haha_ .

      alf99 wrote:

      Es geht weiter und ich komme zu gar nix
      Hallo Alf ;ws108;

      alf99 wrote:

      Der Yellow Rock würde mich auch noch jucken, aber..... schaun mer mal wie es mir bis dahin geht
      Na, dann drücke ich mal alle Daumen.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • 8. Tag: Donnerstag, der 17.05.2018

      Zebra Slot, Bighorn Canyon und Devils Garden



      Heute dann ein weiteres Highlight der Reise, nämlich Bighorn Canyon. Vorher besuchten wir allerdings einen anderen tierischen Platz, nämlich den Zebra Slot.



      Vom Parkplatz an der Hole-in-the-Rock-Road marschierten wir eine gute Stunde durch den Sand bis zum Canyon-Eingang.




















      Der Slot-Canyon selbst machte unser wieder mal einen Riesenspaß, wobei wir den Hype, der um die Fotos immer gemacht wird, nicht so recht nachvollziehen können. Markus meinte, dass er solche Fotos vielleicht auch einfach nicht kann :nw: . Oder nicht genug am Rädchen dreht??? However, ich finde die Bilder schön und es war echt toll, dort herumzuklettern =) .

      Ganz schön eng:



























      Ein bißchen Spaß muss sein...







      Leider kam nach einiger Zeit eine Stufe, die wir nicht hochklettern konnten bzw. an der wir Angst hatten, nicht mehr herunterzukommen, weil es eine Art Überhang war. Eigentlich hatten wir uns vorgestellt, oben aus dem Slot herauszuklettern und dann auf direktem Weg zum Tunnel Slot zu gehen, was nun aber nichts ist :traen: .




      Allerdings fanden wir auf dem Rückweg (wenn man aus dem Zebra Slot wieder herauskommt nach links hoch) einen Alternativweg, der auch über ein schönes Moqui-Feld führte. Gut, dass wir keine Kühe sind und unter einem Zaun durchklettern können :gg: .




























      Der Weg ist wohl nicht so viel begangen...






      Im Tunnel-Slot war allerdings dann auch Schluss, bevor es richtig spannend wurde, weil wir einen „See“ hätten durchwaten müssen :traen: . Dazu hatten wir keine Lust :neinnein: .




      Auf dem Rückweg musste Markus unbedingt gucken, ob es in dem Loch etwas Interessantes gibt ;) . Gibt es aber nicht.






      Wir gingen also zurück zum Auto und fuhren ein paar Meilen zum Bighorn Canyon Trailhead. Hier haben die Götter vor den Erfolg den Schweiß gesetzt, denn das erste Stück ist doch ganz schon mühselig und nicht grad interessant. Man könnte es auch trist nennen. Außerdem beobachteten wir skeptisch ein paar Kühe, die dort herumliefen, aber letztlich wohl doch mehr Angst vor uns hatten, als umgekehrt.







      Nachdem wir uns eine Weile durchs Gestrüpp und den Sand geschlagen hatten, wurde es schnell schöner. Wir kamen wieder an einen Slot Canyon, in den wir aber oben nicht hineinsteigen konnten.




      Ein wenig hin und ein wenig her und dann haben wir den Abstieg gefunden, der ganz einfach war. Auf Tracks sieht immer alles so easy aus...




      Als wir schließlich den Bighorn Canyon erreichten, waren wir beide völlig begeistert. Auch hier war wieder ein unglaubliche Farbenpracht vorhanden. Von gelb über weiß bis hin zu rot und in wunderschönen Formationen ::;;FeL4; .


































      Auf dem Rückweg sind wir noch in einen kleinen Seitencanyon gegangen:







      Leider hatte ich mich bei der Reiseplanung völlig verschätzt: Ich hatte nicht angenommen, dass wir uns doch so lange mit dem ersten Teil des Tages aufhalten würden und den Zeitbedarf für den Bighorn Canyon hatte ich völlig unterschätzt. Aber der kurze Eindruck, den wir gewannen, war schon überragend und hat Lust auf einen zweiten Besuch beim Bighorn Canyon gemacht. Dann unbedingt ganztägig ;;NiCKi;: und tiefer in das wunderschöne Tal hinein. Man braucht ja immer Gründe wiederzukommen ;) .


      Am Ende des Tages hatten wir dann über 20 km zusammen, waren rechtschaffen k.o. und beschlossen, am nächsten Tag mal eine kleine Kugel zu schieben.



      Statt gleich zurück nach Escalante zu fahren, fuhren wir erst noch mal zum Devils Garden, um in der Einsamkeit und Abendsonne einen Sundowner zwischen den Hoodoos zu nehmen – ein Traumtag!












      Den Abschuss bildete eine geteilte Portion Rippen in der Eatery, die zwar lecker, aber ein bisschen arg gesmoked und fettig waren. Außerdem hatten wir mal wieder das Gefühl, dass das Personal mit dem Andrang hoffnungslos überfordert ist. Dabei scheinen sie dort gar nicht mal unterbesetzt zu sein....



      Wanderung:

      Zebra Slot und Tunnel: 11,4 km, 4 h 25 m, 235 hm

      Bighorn Canyon: 10,5 km, 4 h, 250 hm





      ;arr: Weiter zum nächsten Tag
      Herzliche Grüße
      Michelle

      The post was edited 1 time, last by Canyonrabbit ().

    • Campfire wrote:

      Der Start der Alternativroute beim Paria Movie Set ist landschaftlich einmalig schön! Kaum irgendwo sonst kann man die farbenfrohe Chinle-Formation so schön sehen wie hier. Die Filmemacher haben diesen Drehort schon mit Bedacht ausgewählt.
      Dann kommt man an Spencers Mining Camp vorbei. Das ist historisch sehr interessant und der Box Canyon des Paria River ist auch nicht übel. Auf den genannten Pfaden hat man zum Teil schöne Ausblicke. Ende April, Anfang Mai (meine bevorzugte Reisezeit) gibt es hier meist schöne Kakteen und Wildblumen. Und wenn Yellow Rock ins Blickfeld gerät ... aber das weist Du ja :-))
      Viele Grüsse aus Kanab / Utah
      Peter
      Gibt es dazu einen Track? Mit Beschreibungen hab ich es nicht so. :nw:

      Canyonrabbit wrote:

      Markus meinte, dass er solche Fotos vielleicht auch einfach nicht kann
      Alles gephotoshoped. :nw:

      Canyonrabbit wrote:

      Am Ende des Tages hatten wir dann über 20 km zusammen, waren rechtschaffen k.o. und beschlossen, am nächsten Tag mal eine kleine Kugel zu schieben.
      Und das machen Deine Knie wieder mit? Respekt.

      Wo geht es denn hier durch?



      Ist im Big Canyon nicht der Dryfall, wo man hoch muß oder verwechsele ich da was?
    • WeiZen wrote:

      Alles gephotoshoped.
      Darauf stehe ich ja so gar nicht...

      WeiZen wrote:

      Und das machen Deine Knie wieder mit? Respekt.
      Ja, Entfernung geht echt extrem gut. Damit hätte ich nicht gerechnet. Was gar nicht geht, ist längeres Bergabgehen. Deshalb ist an so etwas wie Alpenurlaub mit erst hoch, dann herunter nicht mehr zu denken. Und: Was bin ich froh, dass wir zwei Mal im Grand Canyon waren. Ich kann zwar ganz viele Sachen mit dem Knie gar nicht mehr (Beugung geht ab einem Punkt ganz schlecht, Schmerzen in vielen Situationen, Instabilität, ...), aber längere Strecken wandern geht echt noch richtig gut. Die Betonung liegt sicher auf "noch", deshalb machen wir jetzt alles, was in diese Richtung geht ;;NiCKi;: .

      WeiZen wrote:

      Wo geht es denn hier durch?
      Rechts ist so eine Art Türchen.

      WeiZen wrote:

      Ist im Big Canyon nicht der Dryfall, wo man hoch muß oder verwechsele ich da was?
      Gute Frage. Wir sind ja leidet nicht sooooo tief in den Canyon eingedrungen. Aber ich wüsste auch gar nicht, wo der kommen sollte. Und gelesen hatte ich in der Vorbereitung auch nichts davon. Vielleicht meinst Du aber die Stelle, bevor man in den Canyon kommt. Wo ich geschrieben habe, dass es auf dem Track immer so einfach aussieht. Dort mussten wir einen Moment suchen, bis wir einen sicheren Einstieg finden konnten.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Canyonrabbit wrote:

      Bighorn Canyon
      Tolle Canyons und ziemlich eng da! ;)
      Das war das Richtige für euch ;;NiCKi;:

      Canyonrabbit wrote:

      Devils Garden
      Da waren wir auch schon 2 Mal, weil er uns so gut gefallen hat. ;;NiCKi;:

      Canyonrabbit wrote:

      arg gesmoked
      Genau das fanden wir auch!
    • Ein toller Tag! :!!

      WeiZen wrote:

      Ist im Big Canyon nicht der Dryfall, wo man hoch muß oder verwechsele ich da was?
      Da muß man am Anfang runter, wenn man von der Old Sheffield Road aus startet.

      Klick

      Bei unserem 1.Besuch war sowohl der Zebra-als auch der Tunnelslot geflutet (wobei das beim Tunnelslot wohl die Regel ist).

      Beim 2.Mal machten wir den Bighorn-Canyon über die oben angebenene Route: sehr,sehr nett!
      LG Christoph
    • Redrocks wrote:

      Was für ein wunderbarer Escalante-Tag - die Gegend ist einfach der Hammer
      Ja, wir sind fast traurig, dass wir dieses Jahr nicht in die Ecke kommen.

      Bambam wrote:

      Das war das Richtige für euch
      Das kannst Du glauben =)

      Bambam wrote:

      Da waren wir auch schon 2 Mal, weil er uns so gut gefallen hat.
      Ich finde auch, dass man dort immer wieder etwas herumstromern kann.

      Bambam wrote:

      Genau das fanden wir auch!
      Das ist ja interessant. Wir hatten die Rippchen dort das erste Mal.

      pupsilienchen wrote:

      wobei das beim Tunnelslot wohl die Regel ist)
      Ach ja, gut zu wissen.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Superschöner Tag! :!! Den Bighorn Canyon hatte ich gar nicht so schön erwartet, dem habe ich bisher keine große Beachtung geschenkt. :schaem:

      Den Zebra Slot fanden wir damals auch toll, aber ist schon einige Jahre her bei uns. Den Moki Hill haben wir damals komplett ignoriert ("wat sollen wir uns da so komische Kugeln angucken" :lach: ). Wie voll war es denn bei euch im Slot? Wir waren damals zeitgleich 12 Leute! Das hatte mich damals doch ziemlich genervt, aber die Wanderung an sich fanden wir klasse.

      In der Circle D Eatery fanden wir es im März zum 1. Mal so richtig schlecht. X(
      Viele Grüße
      Nadine
    • Canyonrabbit wrote:

      Darauf stehe ich ja so gar nicht...
      Sind aber alle Bilder von den Slots.

      Und ich bin froh das die Software gibt, kann ja nicht immer zur passender Zeit bei einer Hütte da sein zum knipsen.
      Inzwischen ist mir schon bedeckter Himmel wurscht, Phptoshop wirds richten. Bei Häusern.

      Bei den Rottönen im Südwesten mag ich das aber auch nicht, bzw. ist mir zuviel Aufwand dann den Ton zu treffen.
      Graue Stein bzw. Putz ist einfacher.

      Canyonrabbit wrote:

      Rechts ist so eine Art Türchen.
      Ah, die sieht man nicht auf dem Bild.

      Canyonrabbit wrote:

      Vielleicht meinst Du aber die Stelle, bevor man in den Canyon kommt.
      Ich muss mal suchen.

      Canyonrabbit wrote:

      Ich kann zwar ganz viele Sachen mit dem Knie gar nicht mehr (Beugung geht ab einem Punkt ganz schlecht, Schmerzen in vielen Situationen, Instabilität, ...),
      Jetzt komme ich durch einander, dieser Urlaub im Bericht war noch vor der OP? ?(
    • MsCrumplebuttom wrote:

      Den Bighorn Canyon hatte ich gar nicht so schön erwartet, dem habe ich bisher keine große Beachtung geschenkt.
      Großer Fehler. Ich muss ja zugeben, dass ich ihn auch etwas unterschätzt hatte, aber dass er echt toll ist, war mir schon klar. Wieder was auf der Liste, wa?

      MsCrumplebuttom wrote:

      "wat sollen wir uns da so komische Kugeln angucken"
      :lach:

      MsCrumplebuttom wrote:

      Wie voll war es denn bei euch im Slot? Wir waren damals zeitgleich 12 Leute!
      Soweit ich mich erinnern kann, war da nur ein Mädel zeitgleich mit uns dort.

      MsCrumplebuttom wrote:

      In der Circle D Eatery fanden wir es im März zum 1. Mal so richtig schlecht.
      Das ist ja interessant. Dann bleibt ja bald nur noch Outfitters.

      WeiZen wrote:

      Inzwischen ist mir schon bedeckter Himmel wurscht, Phptoshop wirds richten.
      Echt? Och nö!

      WeiZen wrote:

      Ah, die sieht man nicht auf dem Bild.
      Stimmt ;;NiCKi;: .

      WeiZen wrote:

      Jetzt komme ich durch einander, dieser Urlaub im Bericht war noch vor der OP?
      Nein, die OP war in 2016. Der beschriebene Zustand ist also der "nach OP", mit dem ich allerdings sehr zufrieden bin, denn das Knie ist schon so oft kaputt gewesen und operiert, dass vor 2016 schon ein Spaziergang von 3 km Schmerzen bereitet hat. Jetzt muss ich halt damit zufrieden sein, dass nur noch wandern geht.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Canyonrabbit wrote:

      Nein, die OP war in 2016.
      Also doch

      Canyonrabbit wrote:

      . Jetzt muss ich halt damit zufrieden sein, dass nur noch wandern geht.
      das nennst Du also wandern, ich sag nur Dick Arch.


      Canyonrabbit wrote:

      Echt? Och nö!
      gegen das Licht im Wald -

      ORG



      und Fäschung



      Bearbeiten



      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Canyonrabbit wrote:

      However, ich finde die Bilder schön
      sogar sehr schön :!!

      Canyonrabbit wrote:

      Ein bißchen Spaß muss sein...
      Unbedingt ;;NiCKi;: da bist Du aber recht hoch gekraxelt

      Canyonrabbit wrote:

      Gut, dass wir keine Kühe sind
      das hat durchaus Vorteile :gg:

      Canyonrabbit wrote:

      der auch über ein schönes Moqui-Feld führte
      auch schöne - habe noch nie nicht eine Moqui Kugel gesehen :( obwohl, halt doch, bei einem Forianer zu Hause ;)

      Canyonrabbit wrote:

      Auch hier war wieder ein unglaubliche Farbenpracht vorhanden. Von gelb über weiß bis hin zu rot und in wunderschönen Formationen .
      Superschön :clab: Formationsmässig sehe ich einen etqwas grimmig drein schauenden älteren Herren ;;NiCKi;:
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.