A Royal Christmas - Adventszeit in London

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • malenz wrote:

      sehr schön, mit Winter Wonderland
      Aber da war ich wieder nicht. :rolleyes: Keine Zeit gehabt. :D

      malenz wrote:

      kürzester Reisebericht ever
      :D Doch nicht am selben Tag. ;)

      malenz wrote:

      das Teil hat 4 Triebwerke? bissel Overdressed
      Deshalb ist es ja ein Baby Jumbo. ;;NiCKi;: :D

      malenz wrote:

      Klasse schöne Weihnachtsbeleuchtung begeistert mich
      Das ist so toll dort. ;;NiCKi;:
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • WeiZen wrote:

      betty80 wrote:

      Aber wieso wegen der Dusche?
      :pfeiff:
      Ach du meinst 2 Sachen. Schreib doch nicht so kompliziert. ;:ba:; Und wie gesagt, ich bin schon zum 2. Mal dort rüber. :aetsch2:

      Raven wrote:

      WeiZen wrote:

      Und steht sie noch? So wegen Duschen und so.
      ;haha_ Betty singt ja wohl hoffentlich nicht in der Öffentlichkeit. :gg:
      Doch, sogar schon öfter. Im Kinosaal war mal das größte Event. :aetsch2: :MG:
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • betty80 wrote:

      die Hochhäuser der dahinter liegenden Londoner City
      London hat ja wirklich interessante Formen an Hochhäusern zu bieten :!! .

      betty80 wrote:

      Das Lamm ist einfach immer wieder meine erste Wahl auf der Karte.
      Das sieht aber auch echt lecker aus.

      Die Weihnachtsbeleuchtung ist ja der Hammer.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Canyonrabbit wrote:

      London hat ja wirklich interessante Formen an Hochhäusern zu bieten .
      Es gibt doch anscheinend massig Architekten, die sich austoben. Jedenfalls kenne ich kaum eine Stadt mit Hochhäusern in so vielen ungewöhnlichen Formen.

      Canyonrabbit wrote:

      Das sieht aber auch echt lecker aus.
      Ich liebe es. Ulli ist Schuld. Er hat das empfohlen und seitdem muss ich da immer wieder hin und das essen. :D Zum Glück gibt es regelmäßig 40% off Coupons.

      Canyonrabbit wrote:

      Die Weihnachtsbeleuchtung ist ja der Hammer.
      Ich fand die auch bei meinem 2. Weihnachtsbesuch total toll. Und die Bilder können das nicht mal richtig wiedergeben. Am besten, man setzt sich erstmal schön oben in einen Doppeldecker und zieht danach zu Fuß los.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Tea Time ist eine Institution, die zu England gehört wie die Queen oder Big Ben. Niemand zelebriert das Tee trinken wie die Briten. So ist es kaum verwunderlich, dass es genau hier auch den ältesten Teelanden gibt - Twinings in London.



      Doch Twinings verkauft nicht einfach Tee - Twinings ist der Teehändler, der das Heißgetränk überhaupt erst zum Lieblingsgetränk auf der Insel machte. 1706 begann diese Geschichte, mitten im Herzen von London und seit 1717 in einem winzigen Geschäft, genau dort, wo sie noch heute fortgeführt wird.


      Damit man den kleinen Laden nicht verfehlt, ist es hilfreich, sich die Fassade des High Court of Justice einzuprägen, denn genau gegenüber dieses beeindruckenden Gerichtsgebäudes befindet sich das kleine Teegeschäft.


      Twinings ist eigentlich nicht nur Teehändler, sondern verkauft auch Kaffee. Das war auch der Ursprung, denn 1706 kaufte Thomas Twinings ein Kaffeehaus, von denen es unendlich viele in London gab. Damals gehörte es für die Herren der besseren Gesellschaft zum guten Ton, sich regelmäßig im Kaffeehaus zu treffen. Damen hatten hingegen keinen Zutritt. Um sich von anderen Kaffeehäusern abzuheben, kam Twinings auf die Idee, auch Tee zu verkaufen, damals das neue Modegetränk der Upper Class.

      Damit war er so erfolgreich, dass er 1717 zwei weitere Kaffeehäuser eröffnete, darunter eben jenen Laden, der heute noch geöffnet ist, 2017 sein 300. Jubiläum feierte und wahrscheinlich das älteste Teegeschäft der Welt ist.


      Bereits 1734 gab Thomas Twining seine Kaffeehäuser auf und konzentrierte sich völlig auf der Teehandel. Er war damit so erfolgreich, dass er unglaubliche Preise verlangen konnte. So kosteten 100 Gramm der Sorte "Twinings Gunpowder Green Tea" sagenhafte 200 Euro in heutigem Geld.


      Das berühmte Logo schuf aber erst Twinings Enkel Richard. Ein goldener Löwe sowie zwei chinesische Männer rahmen das Twinings Logo ein. Der Löwe liegt, aus Respekt gegenüber dem Thomas Twining, dem Firmengründer. Die zwei Chinesen symbolisieren das Land, aus dem Tee damals kam, nämlich aus China. Das Twinings Logo ist heute das älteste durchgängig genutzte Firmenlogo der Welt.


      Im Jahr 1837 wurde Twinings von Queen Victoria dann sogar zum königlichen Hoflieferanten ernannt, einen Titel den das Unternehmen noch heute trägt und seinen Tee an die königliche Familie liefert. Aber auch jeder Supermarkt im Königreich führt Twinings Tee, ebenso wie viele Hotels und Restaurants. Ganz Standesgemäß kann man das edle Getränk aber nur hier kaufen, mitten im Zentrum Londons.


      Doch im Stammhaus gibt es nicht nur Tee. Twinings ist seinen Wurzeln treu geblieben und verkauft, zumindest hier, auch immer noch Kaffee, selbst wenn der heute eher ein Nischenprodukt der Marke ist.




      Hauptsächlich gibt es nämlich Tee, in allen Formen, Farben, Varianten und Geschmacksrichtungen. Ob lose, als Blatt im Pyramidenbeutel oder dem seit 1954 verkauften klassischen Teebeutel, ob als schwarzer, grüner oder weißer Tee - Twinings hat sie alle, in jeder Mischung und vielen Preisklassen. An allen Sorten kann man vor dem Kauf riechen, die meisten sogar kosten.


      Thomas Twining und seine bescheidenen Anfänge wurden aber nicht vergessen. Der hintere Teil des Ladens ist heute ein Museum, das die Geschichte der Firma erzählt und Ausstellungsstücke aus längst vergangenen Zeiten zeigt. Sogar das von Queen Victoria unterzeichnete Dokument, das Twinings zum Hoflieferanten machte, ist darunter, aber auch Bilder des Firmengründers.




      Und selbst wer von Twinings noch nie etwas gehört hat, kennt einen Tee ganz bestimmt - den Earl Grey Tee. Richard Twining mischte diesen Tee im Jahr 1831 erstmalig auf Wunsch des damaligen Premierministers Charles Grey, Earl of Grey. Dieser mochte den Tee so sehr, dass er es erlaubte, dem Tee seinen Namen zu geben.


      Eine andere lustige Geschichte ist die über die Boston Tea Party, die ganz genau in der Firmenchronik festgehalten wurde. Als 1773 Tonnenweise Tee in den Hafen von Boston geworfen wurden, vermerkte man hier in London, dass sich darunter kein Twinings Tee befunden habe, auch wenn man zu der Zeit schon längst nach Amerika lieferte.

      Twinings Store
      216 Strand, London, WC2R 1AP
      Mo–Fr 9.30 - 19.00
      Sa 10.30 - 17.30
      So 11.00 - 17.00


      ;arr: ;arr: ;arr: Christmas at Blenheim
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage

      The post was edited 3 times, last by betty80 ().

    • Ina wrote:

      So Betty,
      jetzt bin ich auch hinterher gehumpelt. Mit meinem Bilderaustausch ( Flickr :wut1: ) war ich gut beschäftigt.
      Die Deko ist wirklich einmalig :clab: :clab: :clab: :clab: :clab:
      Willkommen an Bord. :wink4: Ja, das glaube ich dir, dass das Arbeit war. ;;NiCKi;:

      Annika1503 wrote:

      Huhu Betty,

      Ich bin auch dabei. Gefällt mir sehr was du zeigst. Ich hab grade meinem Mann gesagt, nächsten Advent möchte ich nach London!
      Wirklich sehr schön!!!

      Lg Annika
      Willkommen an Bord. :wink4: Kann ich auf jeden Fall nur empfehlen. London zur Weihnachtszeit ist toll.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.