Empfehlungen Touranbieter in Moab

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Empfehlungen Touranbieter in Moab

      Hallo Ihr Lieben,

      noch eine oder eher zwei Frage(n) von mir. Ich hoffe es nervt noch nicht. :schaem:

      Wir möchten an einem Tag in Moab ein bißchen was sportliches machen. Wir klettern Beide, haben aber nicht so viel Erfahrung mit Vorsteigen außerhalb gut abgesicherter Klettergärten und liegen gewichtsmäßig soweit außeinader, dass es keine gute Idee ist wenn wir alleine los ziehen.

      Seit diesem Video von Hayley Ashburn bin ich total fasziniert von Ancient Art in den Fisher Towers:



      Das haben fast alle Anbieter von Outdooraktivitäten in Moab als geguidete (tolle Wortkonstuktion) Klettertour in ihrem Programm. Die Frage ist jetzt welcher Anbieter ist empfehlenswert. Habt ihr schon gute/schlechte Erfahrungen gemacht? Muss jetzt nicht unbedingt beim Klettern sein, Canyoneering-Guides machen ja sicherlich i.d.R. Beides. :)

      Alternativ, weil es keinen kompletten Tag kostet, gibt es die Überlegung Mountainbikes zu leihen und zum Death Horse Point State Park zu fahren. Dort gibt es wohl schöne nicht so schwierige Trails und Radabstellmöglichkeiten an den Trailheads zu diversen Viewpoints. Ich habe gelesen, dass man für $10 ein Strap-On-Bike-Rack für den Kofferraum leihen kann. Hat das schon mal jemand gemacht? Ist das bei Mietwagen überhaupt erlaubt?
      ------

      Grüße Michi
    • Wir machen aufgrund von Annikas Empfehlung (Annika, wenn die Tour nichts taugt, dann ;:ba:; ;) ) im Mai eine Tour mit Windgate. Wann fliegt Ihr denn? Vielleicht kann ich vorher eine aktuelle Rückmeldung geben.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Wir fliegen erst im September. Über eine Rückmeldung zu Deiner Tour würde ich mich freuen.

      Windgate hatte ich auch schon ins Auge gefasst. Die bieten neben Ancient Art auch Looking Glass als Halbtagestour an. Da ist das klettern vielleicht nicht ganz so herausfordernd, aber landschaftlich im Video auf der Seite wunderschön und das Abseilen ist besimmt total spannend.

      Canyoneering fände ich auch interessant, aber ich mag Wasser nicht so gerne und bewundere immer die Menschen die kein Problem damit haben in solche Pools einzusteigen oder gar reinzuspringen :schaem: Das höchste der Gefühle in die Wasserrichtung sind für mich leider die Subway oder die Narrows im Zion.
      ------

      Grüße Michi
    • Hehe, ich geh lieber durch Pools als mich Abzuseilen :EEK:
      Zumindest solange es dort keine ekligen Viecher gibt ;)

      Weiß gar nicht, ob Windgate nur aus Eric besteht oder ob er weitere Mitarbeiter hat? Jedenfalls ist er sehr nett und die anderen Touren bestimmt auch sehr cool :!! Bin gespannt, was ihr berichtet, Michelle!

      LG Annika
    • Es gibt in der MTB Hauptstadt interessantere Trails um Moab, als Dead Horse SP, zudem man auf Wanderwegen in den USA fast nie radeln darf. ;,cOOlMan;:
      Das ist anders als hier in D.

      Ich kenne Deine Kondition nicht, und Deine Höhenangst, aber der klassiker schlecht hin ist die Whole Enchilada Downhill von den La Sal Mountains.
      Hoch bringt einem ein Shuttle aus Moab, den würde ich im Zweifel reservieren.

      Weitere Trails um Moab, leichte und für die Harten, findet man hier.

      Ich würde mir die Strecken aussuchen, wo man nicht unbedingt mit jedem Mietwagen hinkommt oder sich traut,
      also z.B. Onion Creek Road ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: oder den Loop long Canyon - Shafer Trail ;;NiCKi;: oder Hurra Pass.

      Die ersten beiden bin ich selber schon gefahren, siehe meine RB von 2010.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Annika1503 wrote:


      Hehe, ich geh lieber durch Pools als mich Abzuseilen :EEK:
      Zumindest solange es dort keine ekligen Viecher gibt ;)

      Weiß gar nicht, ob Windgate nur aus Eric besteht oder ob er weitere Mitarbeiter hat? Jedenfalls ist er sehr nett und die anderen Touren bestimmt auch sehr cool :!! Bin gespannt, was ihr berichtet, Michelle!


      Also ich nehme lieber das Abseilen als die Pools.
      Ich hab Windgate mal angemailt und nachgefragt was mit unseren Skills und Wünschen die beste Tour ist und ob er überhaupt freie Guides in unserem Zeitraum hat. Mal sehen ob und welche Antwort ich bekomme.

      @WeiZen: Deinen Reisebericht werde ich mir auf jeden Fall mal ansehen.

      Was die Schwierigkeiten angeht: Ich bin eigentlich nicht so der Mountainbiker. :schaem: Ich habe Radfahren überhaupt erst gelernt als ich schon erwachsen war und fahre erst seit 2 -3 Jahren überhaupt öfter Rad und im Gegensatz zum Kletter machen mir Abgründe (auch nur ganz kleine) beim Radfahren doch extrem viel aus.
      Da aus Zeitgründen der Rennradurlaub auf Mallorca dieses Jahr ausgefallen ist, dachten wir es ist ganz schön vielleicht in den USA an ein paar Stationen radeln. Auf Death Horse Point bin ich 1. gekommen weil es in den Videos für mich machbar aussieht und man 2. das Radfahren auch mit Sightseeing (wir waren noch nie in dieser Gegend) verbinden könnte.

      Für meinen Mitreisenden wäre die Whole Enchilada Tour ein Traum, wenn ich mir Deine Bilder so anschaue. Vielleicht müssen wir doch irgendwo noch einen Tag abzweigen, damit er das machen kann.
      ------

      Grüße Michi
    • rababa wrote:

      Was die Schwierigkeiten angeht: Ich bin eigentlich nicht so der Mountainbiker.

      rababa wrote:

      machen mir Abgründe (auch nur ganz kleine) beim Radfahren doch extrem viel aus.

      Willkommen im Club. :wink4:
      Dann solltest Du Onion Creek Road oder den Loop Long Canyon/Shafer Trail nehmen, für letzteres, wenn die Kondition ausreicht. 8-10 Stunden mit Knipsen solltest Du dafür ansetzen, der Anstieg ist im Long Canyon, der Rest geht mehr oder weniger bergab. Es geht ja eine breite Gravelroad mit weiten Kurven nach unten (Shafer Trail) da hatte ich auch mit Höhenangst kein Problem.

      Alternativ zum Rad Mieten, schau mal beim Wallmart vorbei. Da gibt es MTB's für unter $200 und auch das Bike Rack.
      Wenn der Leihwagen die Aufnahme dafür hat, das ist in USA keine Kugel, sondern ein Vierkantrohr, wo der Träger reingeschoben wird, kann man den Träger auch beim Walmart kaufen.
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Dann solltest Du Onion Creek Road oder den Loop Long Canyon/Shafer Trail
      nehmen, für letzteres, wenn die Kondition ausreicht. 8-10 Stunden mit
      Knipsen solltest Du dafür ansetzen, der Anstieg ist im Long Canyon, der
      Rest geht mehr oder weniger bergab. Es geht ja eine breite Gravelroad
      mit weiten Kurven nach unten (Shafer Trail) da hatte ich auch mit
      Höhenangst kein Problem.

      Ich habe mir das eben in Deinem Reisebericht angeschaut. Erstmal großen Respekt für diese lange Tour. Aber der Shafer Trail wäre für mein Empfinden immer noch zu nahe am Abgrund. Da würde ich auch mit dem Auto nicht runter. In der Hinsicht bin ich echt mimosig. Nichtmal geteerte, kurvige Berge fahre ich mit dem Rad gerne runter. :schaem:

      Das mit dem Rad kaufen ist prinzipell eine gute Idee. Diese Tour liegt der Schwerpunkt allerdings eher auf langen Wanderungen und wir wollten nur in Sedona und Moab evt. radeln. Da lohnt sich das nicht. Aber ich behalte das auf jeden Fall im Hinterkopf für eine spätere Tour. Bleiben ja nach jedem Urlaub immer noch so viele Ziele übrig, dass man bestimmt nochmal wieder kommt.
      ------

      Grüße Michi
    • Eric von Windgate hat mir gestern schon geantwortet und wir haben uns ein bißchen ausgetauscht. Der erste Kontakt war schon mal sehr nett und die Beratung gut und kompetent. In dem Ausstausch kamen wir auf Step Davis (mein Kletteridol und Moab Local ) zu sprechen und er erwähnte das die Beiden befreundet sind. Ich hab dann mal ein bißchen gegoogelt und ich glaube das man bei Eric wenn es ums Klettern geht echt in guten Händen ist.

      Ancient Art wird vermutlich aus zeitlichen Gründen nicht funktionieren. Er meinte wenn man noch nie in Moab geklettert ist macht es Sinn erstmal mit Einseillängen zu starten.
      Vermutlich werden wir es so machen, dass wir erst ein bißchen an der Wall Street klettern. Dann können wir ein Gefühl für den Sandstein bekommen und der Guide von unseren Skills und dann sucht er uns für den Rest des Tages was Schönes aus. Looking Glass z.B. wäre eine Möglichkeit, wenn auch klettertechnisch nicht ganz so herausfordernd. Aber wir sind da nicht so festgelegt. Es geht schon ein Traum in Erfüllung überhaupt mal selbst an diesen wunderschönen roten Wänden zu klettern die man ansonsten nur bei youtube oder Instagram bewundert. Ich bin schon ein bißchen aufgeregt. ;_:HuEPF;;.
      ------

      Grüße Michi
    • Huhu,
      die Whole Enchilada Tour sieht ja cool aus! Fürs nächste Mal in Moab vorgemerkt! :SCHAU:

      rababa wrote:

      ich glaube das man bei Eric wenn es ums Klettern geht echt in guten Händen ist.

      Das glaube ich auch. Er hat mir sehr viel Mut gemacht und nur Dank ihm konnte ich über mich selbst hinauswachsen. ;;NiCKi;:

      rababa wrote:

      Ich bin schon ein bißchen aufgeregt. ;_:HuEPF;;.

      Das kann ich mir vorstellen! ;)

      rababa wrote:

      @Annika:

      Nachdem ich Deinen Reisebericht gelesen habe und mir Erics- Instagram angeschaut habe, frage ich ich ob er sich das mit dem fotografieren von springenden Menschen nicht bei Dir abgeschaut hat ;)

      Hehe, bestimmt ;) Sind aber nette Fotos dabei! :!!

      LG Annika
    • Annika1503 wrote:

      Huhu,
      die Whole Enchilada Tour sieht ja cool aus! Fürs nächste Mal in Moab vorgemerkt! :SCHAU:

      Und da sieht man mal wieder wie unterschiedlich das Angstempfinden von Menschen ist bzw. die Dinge die einem Angst machen. Ich z.B. hätte an einem festen Seil gar kein Problem damit mich irgendwo abzuseilen. Man würde mich aber im Leben nicht dazu kriegen mit dem Rad so nah am Abgrund lang zu fahren wie bei diesem Enchilada Ding. __PiK1__
      ------

      Grüße Michi
    • rababa wrote:

      Man würde mich aber im Leben nicht dazu kriegen mit dem Rad so nah am Abgrund lang zu fahren wie bei diesem Enchilada Ding. __PiK1__

      Huhu,
      hab grad nochmal genauer geguckt. Hatte gar keinen krassen Abgrund gesehen :schaem: Ok, das letzte Bild in dem Bericht sieht schon etwas unheimlich aus (und da steht dabei, dass fahren wieder möglich ist :EEK: :EEK: :EEK: )...
      Nehme damit alles zurück und behaupte das Gegenteil :gg:

      LG Annika
    • :MG:

      Ich hab noch eine Frage für die die bei Windgate schon gebucht haben:

      Wir haben den Trip jetzt soweit abgestimmt, dass wir reservieren können und ich habe per Mail eine Liste mit Informationen erhalten die zum Buchen benötigt werden. U.a. Kreditkartenkdaten inkl. dieser 3stelligen Sicherheitsnummer. Ehrlich gesagt fühle ich mich nicht so komfortabel damit das per Mail zu versenden. Wie habt ihr denn für euren Tripp gezahlt?
      ------

      Grüße Michi
    • rababa wrote:

      Wir haben den Trip jetzt soweit abgestimmt, dass wir reservieren können und ich habe per Mail eine Liste mit Informationen erhalten die zum Buchen benötigt werden. U.a. Kreditkartenkdaten inkl. dieser 3stelligen Sicherheitsnummer. Ehrlich gesagt fühle ich mich nicht so komfortabel damit das per Mail zu versenden. Wie habt ihr denn für euren Tripp gezahlt?
      Wir haben damit gar kein Problem (und Markus ist Banker :gg: ). Die Panik, die um dieses Thema gemacht wird, ist völlig unbegründet.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Mein Markus (ITler) hat mich gestern ganz bang gemacht. Aber ich hab dann einfach die Nummer und die Prüfziffer in getrennten Mails übersandt.
      ------

      Grüße Michi
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.