Welche Maut-Variante für SF-Aufenthalt mit Mietwagen?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Welche Maut-Variante für SF-Aufenthalt mit Mietwagen?

      Liebe Forumsteilnehmer

      Für meine nächste Südwestreise im Juni 2019 ist alles gebucht: Flüge, Hotels und Mietwagen. Die Ankunft erfolgt in LAS, die Weiterfahrt geht nach LAX und SFO; dann fahre ich zurück nach LAS. Alles hat wunschgemäss geklappt, bis auf eine Sache: Die unselige Mautgeschichte an den Bay-Area-Brücken bei San Francisco . Die beginnt mich langsam zu nerven. Mit den guten, alten Maut-Häuschen an der GGB konnte ich gut leben, mit dem neuen System überhaupt nicht.

      Die Fakten: Ich verbringe sechs Nächte in Flughafennähe SFO. Neben den Aufenthalten am Flughafen werde ich Ausflüge in die Region um die Bay unternehmen. Dazu benütze ich auch mehrere Brücken: Golden Gate Bridge, San Francisco - Oakland Bay Bridge und die San Mateo-Hayward-Brücke. Bei Alamo habe ich einen Midsize gebucht und Skip the Counter benützt. Bereits bin ich im Besitz des Tickets: «Your check-in is complete! You can now Skip the Counter an go directly to your vehicle.»

      Nun gibt es ja verschiedene Möglichkeiten, die Maut im Vorfeld zu bezahlen (Link). Absolut keine ist mir sympathisch! An den Alamo-Schalter in LV will ich natürlich mit einem Skip- the-Counter-Ticket nicht mehr, abgesehen davon, dass nicht klar ist, ob in Nevada die Toll-Option für die Bay-Brücken bei San Francisco überhaupt buchbar ist. Telefonieren kommt aus mehreren Gründen nicht in Frage. «Nummernschildkonto anlegen (License Plate Account)» ist nicht ratsam mit einem Mietwagen. So bleiben «Übers Internet buchen (Pay-By-Plate) oder «Bar kaufen (Cash-Payment)». Diese Infos stammen von hier. Was also ist in meinem Fall am besten, sprich am einfachsten, zu tun?

      Irgendwie bin ich erstaunt, im Forum nicht mehr Aktuelles und hilfreiche Tipps zu dieser Problematik zu finden, ist San Francisco für Europäer doch eine sehr beliebte Destination. Deshalb meine Frage an euch: Gibt es hier Südwest-Besucher, die unlängst mit diesem Thema zu tun hatten und/oder gute Ratschläge zu meiner Ausgangslage haben. Für eine Hilfestellung bin ich dankbar.

      Gruss
      Dani
      2018 erschienen: Bildband «Durch den Südwesten der USA» von Daniel Hediger
      Hardcover; 260 Seiten; ISBN: 978-3-907106-00-6
    • Für die GGB Stadteinwärts Pay-by-Plate, für die restlichen Bay Area Brücken cash, oder Abends im Hotel auch Pay-by-Plate, kann man ja auch nachträglich ich glaube 2 Tage.

      Man kann (noch nicht ausprobiert) mit dem Pay-by-Plate im Internet auch die gesamten Bay Area Brücken einschließen für die gesamte Aufenthaltsdauer. Wird dann Automatisch abgebucht.

      Grüße von Monika
    • Dani wrote:

      «Nummernschildkonto anlegen (License Plate Account)» ist nicht ratsam mit einem Mietwagen.
      Warum?

      Mal abgesehen davon, kannst du alle Brücken außer der GG immer noch Cash zahlen, wenn du das möchtest. KLICK

      Und bei der GG kannst du auch noch hinterher online zahlen, wenn du nicht vorher kaufen willst. Bis 48 Stunden danach.

      Das einzige, was du ohne Fast Trak nicht kannst, die Express Lanes nutzen.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Hallo :wink4:

      Mein Englisch ist bekanntlich Grotten schlecht. Darum fällt telefonieren für was auch immer bei mir flach.
      Beim Alamo Schalter bin ich meist wegen Versicherung andrehen wollen genervt.
      Toll by Plate habe ich keine Ahnung.

      Meine Erfahrung von der letzten Tour im September 2018.

      Ich bin von Seattle die Küste runter, Endstation San Francisco.
      Dabei über die Golden Gate Bridge gefahren.
      Im Hotel die Maut Betreiber Seite aufgerufen.
      Kennzeichen eingegeben, die ungefähre Uhrzeit. ( Es gibt immer eine Vorgabe )
      Dann Bezahlung per Kreditkarte.
      Benachrichtigung Email.
      Bei der nächsten KK Abrechnung alles korrekt.
      So werde ich es diesen September auch machen.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Alaaf wrote:

      Man kann (noch nicht ausprobiert) mit dem Pay-by-Plate im Internet auch die gesamten Bay Area Brücken einschließen für die gesamte Aufenthaltsdauer. Wird dann Automatisch abgebucht.
      Das widerum wir für Rental Cars als einziges nicht empfohlen. KLICK

      Haiko wrote:

      Toll by Plate habe ich keine Ahnung.
      Nicht über den Vermieter. Der nimmt $4.95 Gebührt. Allerdings ist das, was du beschreibst, Toll by Plate. ;)
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Danke für die bisherigen Antworten. Die sind hilfreich.

      Alaaf wrote:

      Für die GGB Stadteinwärts Pay-by-Plate, für die restlichen Bay Area Brücken cash, oder Abends im Hotel auch Pay-by-Plate, kann man ja auch nachträglich ich glaube 2 Tage.
      Tönt plausibel. So kann ich`s machen. :!! Einfach immer genügend Kleingeld bereithalten… =)
      Zitat aus USA-Reisetipps.net: «Was Sie vermeiden sollten, ist ein Nummernschildkonto mit dem Kennzeichen anzulegen. Außer Sie haben einen eigenen Wagen oder sind mit dem eigenen Motorrad unterwegs. Bei jedem Durchfahren wird die Kreditkarte belastet. Dies kann teuer werden, wenn der Nachmieter dies bei einem Leihwagen macht.

      betty80 wrote:

      Das einzige, was du ohne Fast Trak nicht kannst, die Express Lanes nutzen.
      Etwas erhöhte Aufmerksamkeit bei der Spurwahl vor der Brücke ist sicher nicht verkehrt.

      Haiko wrote:

      Ich bin von Seattle die Küste runter, Endstation San Francisco.
      Dabei über die Golden Gate Bridge gefahren.
      Im Hotel die Maut Betreiber Seite aufgerufen.
      Kennzeichen eingegeben, die ungefähre Uhrzeit. ( Es gibt immer eine Vorgabe )
      Dann Bezahlung per Kreditkarte.
      Benachrichtigung Email.
      Bei der nächsten KK Abrechnung alles korrekt.
      So werde ich es diesen September auch machen.
      Auch das scheint offensichtlich gut praktikabel. Danke dir, Haiko.

      Gruss
      Dani
      2018 erschienen: Bildband «Durch den Südwesten der USA» von Daniel Hediger
      Hardcover; 260 Seiten; ISBN: 978-3-907106-00-6
    • Dani wrote:

      Zitat aus USA-Reisetipps.net: «Was Sie vermeiden sollten, ist ein Nummernschildkonto mit dem Kennzeichen anzulegen. Außer Sie haben einen eigenen Wagen oder sind mit dem eigenen Motorrad unterwegs. Bei jedem Durchfahren wird die Kreditkarte belastet. Dies kann teuer werden, wenn der Nachmieter dies bei einem Leihwagen macht.
      Das ist aber Quatsch, wenn man ein Fast Trak Konto macht. Ich habe auch einen Sun Pass in Florida. Du kannst die Laufzeit ganz genau begrenzen und dann bist du für nichts weiter verantwortlich. Wenn der Schreiber natürlich die Anleitung nicht richtig liest, dann wäre das blöd.

      Ich war auch zuerst mit gesunder Skepsis an die Sache rangegangen, aber das funktioniert wunderbar und macht auf jedenfall Sinn, wenn man öfter in der Gegend ist.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Na ja, FasTrak selbst schreibt zum License Plate Account auf ihrer Website: «This is not recommended for rental vehicle users.» Die Gefahr besteht halt darin, dass bei unsorgfältigem Ausfüllen des Formulars ein Nachmieter des Fahrzeugs auf deine Rechnung mautpflichtige Brücken überquert.

      Spielt jedoch keine Rolle, da für mich nun «One Time Payment» im Vordergrund steht.

      Gruss

      Dani
      2018 erschienen: Bildband «Durch den Südwesten der USA» von Daniel Hediger
      Hardcover; 260 Seiten; ISBN: 978-3-907106-00-6
    • Dani wrote:

      Na ja, FasTrak selbst schreibt zum License Plate Account auf ihrer Website: «This is not recommended for rental vehicle users.» Die Gefahr besteht halt darin, dass bei unsorgfältigem Ausfüllen des Formulars ein Nachmieter des Fahrzeugs auf deine Rechnung mautpflichtige Brücken überquert.
      Nee, sie schreiben das zum License Plate Account. Das ist aber was anderes als der Fast Trak Transponder. Aber ok, wenn du nur einmal dort bist, bringt das nicht viel.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • betty80 wrote:

      Das widerum wir für Rental Cars als einziges nicht empfohlen. KLICK
      Das bedeutet im Umkehrschluss ja nicht dass es ein höchst kompliziertes, teures, für den Nutzer Gefährliches oder sonst welches System ist. Lediglich dass man eben darauf achten muss dass es für die Gültigkeit von 30 Tagen ausgelegt ist und man "aktiv", sofern erforderlich, eine andere Gültigkeit-Dauer eintragen muss. Und da leider bei vielen Menschen das Defizit der Aufmerksamkeit bei solchen Online-Aktionen/Formularen relativ groß ist, darum wird das für Mietwagen nicht empfohlen.

      Man muss ja auch z.B. beim Kauf einer 10-Tages Vignette in Österreich "aktiv" werden, und zwar bezogen auf das Datum an dem die Vignette beginnt. Mal vollkommen egal ob Online oder in irgendeinem Shop wo auch immer. Das Ende ist dann ja eh Automatisch nach 10 Tagen.

      Ansonsten für den der die Brücken öfter nutzt, nicht immer Cash mit sich schleppt eine gute Lösung, wir werden sie im April so Handhaben.

      Man braucht lediglich einen kurzen Moment Aufmerksamkeit, gilt für alle Formulare und Verträge die man unterschreibt.

      Grüße von Monika
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.