Rosedown Plantation State Historic Site, LA

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rosedown Plantation State Historic Site, LA

      12501 Highway 10, St. Francisville, LA 70775



      GPS: 30.797884, -91.374041

      Rosedown Plantation war der Besitz von Daniel (vor dem Bürgerkrieg als einer der reichsten Männer der Nation bekannt) und Martha Turnbull.

      In den 1820er bis in die 1840er Jahre entstand die Plantage durch mehrere Grundstückskäufe und umfasste dann etwa 3.455 Acres, von denen die meisten mit Baumwolle bepflanzt wurden.
      Der Bau vom Haupthaus begann im Jahre 1834, die Fertigstellung war im Mai des folgenden Jahres abgeschlossen. Es wurde mit exklusivem Mobiliar ausgestattet, die meisten Stücke wurden aus dem Norden und aus Europa importiert. Überraschenderweise war auch nach dem Bürgerkrieg noch eine Menge der von den Turnbulls gekauften Einrichtung vorhanden und viele Originalstücke befinden sich auch heute noch in Rosedown.

      Die Gärten waren die ganze Leidenschaft von Martha Turnbell. Inspiriert durch die berühmten Gärten von Frankreich und Italien, die sie während ihrer Hochzeitsreise durch Europa gesehen hatte, nahm deren Gestaltung Einfluss in Marthas Aktivitäten in Rosedown. Über einen Zeitraum von vielen Jahrzehnten wuchsen die Gärten auf eine Fläche von etwa 28 Acres an.

      Bau und Unterhalt der Plantage, landwirtschaftlicher Wohlstand und damit wachsender Reichtum war nur durch immense Sklavenarbeit möglich. In Spitzenjahren arbeiteten bis zu 750 Sklaven bei der Baumwollproduktion auf Rosedown.

      In den 1950er Jahren beschlossen Turnbull Familienmitglieder, die Plantage zu verkaufen. 1956 kaufte Catherine Fondren Underwood, selbst eine begeisterte Amateur Gärtnerin, Rosedown und begann mit einer achtjährigen Restaurierung des Hauses und der Gärten. Die Betonung lag auf Wiederherstellung, nicht auf Renovierung, und die Gärten wurden von Ralph Ellis Gunn rekonstruiert. Dabei wurden auch Martha Turnbulls umfangreiche Garten-Tagebücher verwendet.

      Der heutige State Park umfasst das Haupthaus, historische Gartenanlagen, 13 historische Gebäude und 371 verbliebene Acre. State Parks Mitarbeiter und Freiwillige kümmern sich um die Pflege und Erhaltung. Während Besuchertouren und Events wird das Leben in den 1800er Jahren veranschaulicht aufgezeigt.

      2005 wurde Rosedown in das National Listing of Historic Landmarks aufgenommen.

      Offizieller Link











      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World

      Wer viel redet, glaubt am Ende, was er sagt. (Honoré de Balzac)
    • Beate, schau mal hier:
      nps.gov/nr/travel/louisiana/ros.htm

      Guided tours of the main house are provided on the hour from 10:00am to 4:00pm.

      Ich glaube, die meisten Häuser wird man nur mit Führung besichtigen dürfen. Greenwood ist da ne löbliche Ausnahme.
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World

      Wer viel redet, glaubt am Ende, was er sagt. (Honoré de Balzac)
    • Westernlady wrote:

      Also wenn Touren angeboten werden, konnte man nicht alleine losziehen. Das war zumindest auf den Plantagen so, auf denen wir waren.

      O.k., dann werden wir wohl erst zur Greenwood Plantage fahren und anschließend Rosedown noch unter die Lupe nehmen. Ob wir da mehr als den Garten besichtigen werden wir vor Ort entscheiden. :gg: :gg: :gg:
      Ciao beate :songelb:




      Der Reisebericht New York City 2018 ist online


      beate-unterwegs.de
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.