Reiserecht: Airline darf Kunden für "bombigen Urlaub" nicht stehen lassen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Reiserecht: Airline darf Kunden für "bombigen Urlaub" nicht stehen lassen

      Das muss eine amerikanische Airline gewesen sein

      Eine Fluggesellschaft hatte den Passagier in Düsseldorf stehen lassen, weil dieser beim Check-in auf die Frage nach dem Reisezweck geantwortet hatte, er wolle einen "bombigen Urlaub" haben. Obwohl der Mann noch mehrfach beteuerte, "bombig" im Sinne von "toll" gemeint zu haben, durfte er nicht mitfliegen.
      Die Vorfreude auf einen "bombigen Urlaub" reicht nicht, um einen Reisenden von seinem Flug auszuschließen. Das hat das Düsseldorfer Amtsgericht entschieden und einem Reisenden aus Bosau (Schleswig-Holstein) Anspruch auf gut 1400 Euro Entschädigung zugesprochen, wie eine Gerichtssprecherin am Freitag mitteilte.

      spiegel.de/reise/aktuell/reise…hen-lassen-a-1259266.html

      spiegel.de
      Eckensteher

      Nord-West Mai 2019
      Südwest-Trip 2015 bei Tripline]
      USA Westen 2005
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.