Posts by Fistball


    Da hast Du natürlich recht. Ich wollte damit nur sagen, dass Du kannst aber nicht musst.


    Claus

    Quote

    Original von rehsde
    Was mich eindeutig von RAW abhält, ist der zeitliche Aufwand.
    JPGs sind ready to use. RAWs muss ich erst bearbeiten. JPGs kann ich bearbeiten, kann sie aber auch 1:1 verwenden.


    Zumindest bei meiner Software ist das nicht mehr Arbeit als das aussortieren der Bilder, wenn nichts zu bearbeiten ist.


    Arbeitsweise:


    1. Bild ansehen
    2. Markieren ob Bild gelöscht wird
    3. Wenn nicht gelöscht wird, entscheiden ob Bild so OK wie vorgeschlagen
    4. Wann ja Haken dran zum entwickeln, wenn nein - ja dann wird bearbeitet.
    5. Wenn alle Bilder angesehen sind - alle zum löschen markierten Bilder als Stapelverarbeitung löschen
    6. Alle zum Entwickeln vorgesehene Bilder im Stapel verarbeiten (kann der PC ohne dass ich dabei bin)


    Claus

    Quote

    Original von nevadaman


    Nachbearbeiten:
    Ich hab die Bilder mit dem Adobe Photoshop Elements 6.0 und dem Camera Raw Plug-In bearbeitet und dann in .JPG gespeichert. Das war schon ne Arbeit, das Ganze zu machen, da man natürlich auch genügend Rechnerleistung benötigt. Schade fand ich, dass beim Speichern die EXIF Daten verloren gingen. Das "Speichern unter" ging leider nicht ins .JPG Format. So musste ich es für das Web speichern und da kann man die Daten nicht übernehmen.


    Das mit den EXIF Daten ist wahrscheinlich Softwarebedingt. Bei Silkypix kann man auswählen, ob man das JPEG mit oder ohne EXIF haben will.


    Im Übrigen kann mein Windows Bildbetrachter meine RAW (Panasonic) nicht anzeigen.


    Das mit dem Muss ist wahrscheinlich Softwareabhängig. Bei meiner Software (Silkypix) werden die Kameraeinstellungen vorgegeben und man könnte, so man will alle Bilder im Stapöe entwickeln ohne auch nur eines zu bearbeiten


    Claus

    Ich habe bisher immer *.jpg gemacht, weil ich der Meinung war, dass das Entwickeln der RAW-Bilder umständlich ist und man bei jedem Bild immer wieder neu entscheiden muss über die Einstellungen.


    Bis mir ein Kumpel mehr über die RAW-Entwicklung erzählt hat und ich das ganze dann mal ausprobiert habe. Da habe ich dann festgestellt, dass die mit meiner Kamera gelieferte Software (Silkypix) ganz einfach zu bedienen ist.


    Zum einen kann man in einem Arbeitsgang Bilder löschen, in verschiedene Katergorien einteilen und entwickeln. Zum Entwickeln wird die Kameraeinstellung vorgegeben. Man kann das einfach so akzeptieren oder kann entsprechende Veränderungen vornehmen. Bei mir ist das öfters mal die Belichtung, da ich einfach manche Bilder zu hell finde, oder es kann der Weißabgleich sein, oder, oder, oder.....


    Hat man alle Bilder bearbeitet, so werden alle mit einem Tastendruck entwickelt oder auch gelöscht je nach Einstellung. Wobei das Original RAW beim Entwickeln erhalten bleibt und gegebenfalls nochmals mit anderen Einstellungen entwickelt werden kann.


    Mir gefällt das alles gut und ich werde in Zukunft nur noch RAW fotografieren.


    Claus

    In meinen Augen spinnt der Mensch total.


    Von mir 2€/Monat für Fussball - niemals.


    Es ist jetzt schon nicht in Ordnung, was für Gelder in den gierigen Schlünden der Vereine und Spieler verschwindet.


    Was die Vernichtung von Volksvermögen angeht kommt der Fussball gleich hinter den Banken.


    Claus