Die Brotbackkönige

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Fritz & Buddy wrote:

      ich hab ne Kenwood
      Genau bei der bin ich gestern beim recherchieren auch gelandet. Vielleicht leiste ich mir die.

      Fritz & Buddy wrote:

      damals mit ca 150 € Cashback gekauft, mit dem man Zubehör kaufen durfte
      Zubehör direkt für diese Maschine oder andere Sachen?

      Fritz & Buddy wrote:

      Und fürs Baguettebacken habe ich ein Baguettebachblech mit Löchern
      Das ist ja mal ne pfiffige Idee! :!!
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Skuromis wrote:

      Backst Du denn so oft Baguetten das Du sone Form brauchst/ möchtest?
      Bisher habe ich noch keine gebacken. Aber schon mehrfach Ciabatte mit verschiedenen Beigaben (Oliven, getrocknete Tomaten, Rosmarin, etc.) ;:HmmH__
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Fritz & Buddy wrote:

      Und fürs Baguettebacken habe ich ein Baguettebachblech mit Löchern
      Das ist bestimmt praktisch, die Brote werden definitiv nicht in die Breite laufen :!! Hast Du das Gefühl, sie werden knuspriger so, Nico?

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    • wundernase wrote:

      Hast Du das Gefühl, sie werden knuspriger so, Nico?
      Bin zwar nicht Nico, aber da sie ja eh noch kein Baguette damit gemacht hat.....

      ...ich kann aus eigener jahrelanger Brotbackerfahrung sagen, dass das Baguetteblech nur für die Form sorgt. Ansonsten ist wichtig, dass man "schwadet" - also reichlich Wasser in den heissen Backofen gibt. Oder alternativ eine Edelstahlschüssel/-topf gefülltl mit Wasser auf den Boden des Backofens stellt. Und die Temperatur ist sehr wichtig. Bei "nur" 230 Grad z.B. backt das Brot zwar auch, aber knusprig wird es da grade bei Baguette nicht, da die Backzeit zu kurz ist.

      Ich habe ein tolles Baguette-Rezept, das immer 100 % gelingt, obwohl es erstmal sehr fragwürdig aussieht, weil der Teig sehr weich ist und weder gefaltet noch sonst was damit getan werden muss. Und es ist sehr wichtig, dass man eine Heissluftfunktion hat. Keine Umluft, das ist was anderes. Alternativ kann man das Brot auch bei 250 Grad Ober-/Unterhitze backen.

      Wir waren letzte Woche in München bei unserer Tochter und mit ihr bei einem Italiener - und da mir dort der Baguette-Geschmack bekannt vorkam, hab ich gefragt - die machen tatsächlich ihr Vorspeisen-Baguette nach dem selben Rezept und dann halt im Steinbackofen.

      Probierts aus - es ist 100 Prozent gelingsicher und das beste Baguette, das man im heimischen Herd produzieren kann - versprochen. Aber ohne Baguettebackform geht es wegen dem weichen Teig nicht, auf dem Backblech verläuft der zu schnell.



      Liebe Grüsse Caro ....Dream my little dream with me
    • carovette wrote:

      Probierts aus - es ist 100 Prozent gelingsicher und das beste Baguette, das man im heimischen Herd produzieren kann - versprochen.
      Sobald ich eine entsprechende Form habe, werde ich das ausprobieren :!! Caro, ist das Dinkelmehl ganz hell, bzw. weiss? Die Typen Bezeichnung in der Schweiz ist anders, deshalb die Frage.

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    • wundernase wrote:

      Caro, ist das Dinkelmehl ganz hell, bzw. weiss?
      Ja, das verwendete Dinkelmehl ist ganz hell, auch das von mir verwendete 550er Mehl.

      Ich nehme für Baguette immer 550er Mehl. Man kann aber genauso gut Dinkelmehl vom (deutschen) Typ 630 nehmen, die beiden Sorten sind sich ziemlich ähnlich und die tausche ich auch oft aus, je nachdem, was ich gerade da habe...das war besonders in der Zeit so, wo es während Corona kaum Mehl gab. Aber ich bilde mir ein, Backwaren mit 550er Mehl schmecken besser, uns zumindest.


      Schau mal, hier ist ein Link mit einem Vergleich deutscher und Schweizer Mehltypen

      Im oben verlinkten Video wird 630er Mehl verwendet, aber viele andere nehmen dafür wie ich das 550er Mehl. Es gibt unzählige Videos von diesem "Baguette magnifique", ich hab halt irgendeines genommen, ich finde, dann wird einem verständlicher, dass es völlig ok ist, dass der Teig so arg weich und quasi nicht formbar ist. Ohne mir vor dem ersten Backversuch ein Video dazu anzuschauen, wäre ich vermutlich am Teig verzweifelt, denn früher hab ich mein Baguette gefaltet, auch nach diversen Anleitungen aus youtube. Aber dieses hier ist wirklich easy-peasy und das Ergebnis überrascht wirklich.
      Liebe Grüsse Caro ....Dream my little dream with me
    • carovette wrote:

      Schau mal, hier ist ein Link mit einem Vergleich deutscher und Schweizer Mehltypen
      Ah, sehr gut, vielen Dank Caro :!!

      carovette wrote:

      denn früher hab ich mein Baguette gefaltet
      Das mache ich auch. Aber die gezeigte Version ist auf jeden Fall einfacher- wenn sie genau so gut schmeckt, ist das natürlich super :!!

      Elke wrote:

      Caro, was für eine Backform benutzt du dafür?
      Ich glaube, Caro benützt ein Baguette-Blech, wie von Nico gezeigt wurde ;;NiCKi;:

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    • Ich hab mit dem Cashback eine zweite Rührschüssel gekauft, ob man auch andere Sachen hätte kaufen können bin ich gerade überfragt.

      wundernase wrote:

      Fritz & Buddy wrote:

      Und fürs Baguettebacken habe ich ein Baguettebachblech mit Löchern
      Das ist bestimmt praktisch, die Brote werden definitiv nicht in die Breite laufen :!! Hast Du das Gefühl, sie werden knuspriger so, Nico?

      Sorry Caro muss widersprechen ich hab das Baguette Blech schon oft benutzt und ich finde es macht beides: Brot ist in Form und dass Brot auch von unten nicht matschig wird. Ich stelle aber auch immer eine Schüssel mit Wasser unten in den Ofen bevor das Brot rein kommt.

      Ich mach auch gerne das hier

      Baguette schnell


      Kategorie herzhaft, Brot, Vegetarisch
      Zutaten
      300 ml lauwarmes Wasser
      1/4 Würfel Hefe
      1 Prise Zucker
      375 g Weizenmehl
      1 Teelöffel Salz


      Anweisungen
      Die Hefe und den Zucker in ca. 50 ml lauwarmem Wasser auflösen. Anschließend das restliche Wasser hinzugießen und das Mehl mit dem Salz vermischen und unterrühren. In eurer Schüssel sollte jetzt ein sehr flüssiger Teig sein.
      Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und an dem geheimnisvollen warmen Ort ca. 90 Minuten gehen lassen. Er ist fertig, wenn sich die Teigmenge verdoppelt hat. Jetzt ist der ideale Zeitpunkt den Backofen auf 240 Umluft vorzuheizen.
      Ich benutzt gerne ein Baguette-Blech zum Backen. Da der Teig sehr weich ist, muss ich euch aber empfehlen, dieses Blech mit Backpapier zu belegen, damit das fertige Brot später auch vom Blech gelöst werden kann.
      Arbeitsfläche mehlen, den Teig auf die Arbeitsfläche gleiten lassen und mit Mehl bestäuben. Nun mit einer Teigkarte den Baguette-Teig in zwei Portionen teilen und auf das Baguette-Blech legen. Versucht erst gar nicht, das Brot in Form zu bringen, dazu ist der Teig zu klebrig. Wer mag bestreut die Baguette mit Sonnenblumen- oder Kürbiskernen.
      Damit das Brot eine schöne Kruste bekommt, füllt ein tiefes Backblech mit Wasser und schiebt es unten in den Ofen. Das Baguette-Blech kommt für 25 bis 30 Minuten auf die mittlere Schiene. Behaltet es gut im Auge, wenn es goldbraun ist, dann ist es fertig.
      Am besten lasst ihr das Brot auf einem Auskühlgitter abkühlen, so wird es von unten nicht weich!


      URL
      herzelieb.de/baguette-rezept-schnell-einfach-leicht/amp/
    • Fritz & Buddy wrote:

      Sorry Caro muss widersprechen ich hab das Baguette Blech schon oft benutzt
      Tut mir leid Nico, das war Peka, die geschrieben hat, sie hat es noch nie benutzt....irgendwie hatte ich das dir zugeordnet :ohje:

      Fritz & Buddy wrote:

      Ich stelle aber auch immer eine Schüssel mit Wasser unten in den Ofen bevor das Brot rein kommt.
      Genau, das mache ich auch, sollte man eh bei jedem Brot machen...oder alternativ schwaden.

      Fritz & Buddy wrote:

      ich tippe Caros und mein Rezept ist ähnlich, denn auch mein Teig ist sehr flüssig
      Ja, das ist sehr ähnlich.
      Liebe Grüsse Caro ....Dream my little dream with me
    • Fritz & Buddy wrote:

      Da der Teig sehr weich ist, muss ich euch aber empfehlen, dieses Blech mit Backpapier zu belegen,
      Macht Sinn, denn ich habe in Bewertungen gelesen, dass die Brote doch festbacken können. Befeuchtest Du das Papier ein wenig, damit es nicht zu sperrig ist?

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2020
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.