Coast, Cities and Cascades - Newbies in Northwest

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Redrocks wrote:

      Volker wrote:

      Das gute an den Platten ist, wenn man (Mann!) einmal weiß wie es geht, geht es beim zweiten mal schneller
      Stimmt, und es kann durchaus nützlich sein, wenn frau so ein Exemplar (Mann!) mit sich führt ;)
      also ich bin immer froh, dass uns das in all den Urlauben noch nie passiert ist ;;NiCKi;: Bei uns weiss man (die Frau !), dass Mann das weder beim ersten noch beim Wiederholungsfall weiss, wie das geht :schaem: :schaem: und im schlimmsten Fall müsste man (die Frau) das machen.... :schaem: :schaem: :schaem:

      Westernlady wrote:

      Für mich sehen Berge immer alle gleich aus
      geht mir ähnlich: hast Du einen gesehen, hast Du alle gesehen ;;NiCKi;:





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Mike wrote:

      also ich bin immer froh, dass uns das in all den Urlauben noch nie passiert ist
      Lucky you! Dieser hier war, glaube ich, unser 5. platter Reifen - und auf zwei weiteren Reisen mussten wir immer mal wieder Luft nachfüllen.

      Mike wrote:

      und im schlimmsten Fall müsste man (die Frau) das machen....
      Oder ratlos neben dem Auto stehen, da wird schon jemand anhalten, der's kann ;) . Oder den AAA anrufen, die machen das wohl auch. Kann aber wahrscheinlich dauern, je nachdem wo man grade gestrandet ist.

      Mike wrote:

      hast Du einen gesehen, hast Du alle gesehen
      Sonst ja, aber bei den Vulkanen war es bei mir dann doch anders.
      Viele Grüße,
      Andrea
    • 8. Juli 2019 La Pine - Crater Lake - Medford


      Uwe ist gleich um 8 zur Reifenwerkstatt gefahren, Les Schwab 2 Meilen vom Hotel. Das war ein super Service dort: Obwohl schon 4 Kunden vor ihm dort waren, kam er wie alle anderen gleich dran, sie konnten den Reifen flicken und wollten nicht mal etwas dafür nehmen. Das läuft dort unter Service, nicht mal Trinkgeld wollten/durften sie nehmen. Top! :!! :clab:

      Kurz nach 8 war die Sache erledigt; ich hatte mich gerade auf ein längeres Video-Telefonat mit Tochter und Enkelin eingestellt :gg: , als Uwe schon wieder zurück war. So hatten wir überhaupt keine Zeit verloren, konnten noch in Ruhe frühstücken, und unsere Pläne für den Crater Lake waren gerettet :jump: .

      Es war bestes Wetter, strahlend blauer Himmel, als wir kurz nach 9 Uhr losfuhren – wollen wir mal hoffen, dass das auch für den See so bleibt ;;PiPpIla;; !
      Der Highway 97 von La Pine südlich Richtung Crater Lake war nicht allzu spannend, es geht schnurgerade durch den Wald, aber dafür bekommt man schnell ein Stück. Ebenso wenn es dann Richtung Westen geht zum North Entrance des Crater Lake National Park, über den Volcanic Legacy Scenic Byway.







      Um 11 Uhr erreichten wir den Merriam Point, den ersten Viewpoint wenn man aus dieser Richtung kommt. Auf der Höhe, die der Kraterrand hier hat, gab es auch jetzt im Juli noch Schneefelder.





      Nach ein paar Schritten und dem ersten Blick in die Caldera konnten wir uns vom tiefen BLAU des Sees überzeugen.



      Laut G.maps sah es so aus, als ob man den See umrunden könnte, so fuhren wir den Rim Drive zunächst Richtung Osten.

      Der blaue See, die schneebedeckten Gipfel rundum, das ideale Wetter ;;ebeiL_, - wir haben an so gut wie jedem Viewpoint gehalten =) .

      an der Steel Bay:


      Unser Auto konnte sich ganz gut tarnen ;)


      Cleetwood Cove - hier kann man auch zu Fuß runter ans See-Ufer, und es ist die Anlegestelle für die Boote zu Wizard Island.


      Palisade Point


      Grotto Cove - von hier aus konnte man das Phantom Ship sehen




      Leider mussten wir hier feststellen, dass die Straße nach 9 Meilen gesperrt war. Also kein Umrunden, sondern wir fuhren den East Rim Drive wieder zurück - aber auch auf dem Rückweg hatten wir viele tolle Blicke auf den See und die umliegenden Berge. :HERZ4;

      Wieder zurück an der North Junction zweigten wir ab zum West Rim Drive



      So viel Schnee noch im Juli :EEK:





      Watchman Overlook am Watchman Peak mit Wizard Island. Hier war es voller als im Rest des Parks, aber wir bekamen problemlos einen Parkplatz.






      Im Steel Visitor Center haben wir uns den Film angeschaut und hatten gehofft, dass wir noch bis zum Phantom Ship Overlook fahren könnten. Das wären 8 Meilen West Rim Drive – es war aber schon nach 4 Meilen zu Ende, auch ab hier die weitere Straße gesperrt.





      So war schon vor dem Phantom Ship Overlook Schluss, und wir liefen stattdessen den Sun Notch Trail, um das Phantom Ship zu sehen. Der Weg ist länger und es geht nach oben. Ich fand ihn relativ anstrengend – wahrscheinlich merkt man doch die Höhe hier. Aber der Ausblick war auch wieder super =)







      Auf dem Rückweg hielten wir noch kurz an den Vidae Falls



      und verließen nach mehr als vier Stunden den Nationalpark in westlicher Richtung


      Auf der Weiterfahrt kamen wir zur Rogue River Gorge, schauten uns die Schlucht und die Natural Bridge an. Dort kann man sehen, wie der Rogue River durch die teils zusammengebrochene Lava Tube fließt.

      Es führt jeweils ein kurzer, gut ausgebauter Trail vom Parkplatz zu 4 Viewpoints, an denen auch Schilder mit Beschreibungen stehen.

      die Schlucht








      Noch beeindruckender und idyllischer fanden wir den Weg zur Natural Bridge











      Die Bridge selbst ist hier nicht beeindruckend - das sind von oben betrachtet einfach Steine über dem Fluss - aber die Umgebung mit den "Whirlpools" fanden wir toll ;;NiCKi;:





      Diese beiden Stellen am Rogue River können wir sehr empfehlen, wenn man vom Crater Lake aus die südwestliche Richtung fährt.


      In Eagle Point haben wir noch (Highlightmap sei Dank =) ) eine Covered Bridge gesucht und gefunden, die Antelope Creek Bridge







      Danach fuhren wir auf direktem Weg nach Medford, wo wir im Inn at the Commons ein Zimmer reserviert hatten. Ich hatte das Hotel aufgrund guter Bewertungen und Preis-/Leistungsverhältnis ausgesucht, und es hat uns dort gut gefallen. Alles ziemlich neu, jedes Zimmer hat einen Balkon. Leider war unser Zimmer auf der Seite vom Freeway, der oberhalb unseres Balkons verlief :ohje: .
      Die Isolierung war so gut, dass wir dies erst bemerkt haben, als wir uns schon eingerichtet hatten und die Balkontür öffneten, sonst hätten wir nochmal zur anderen Seite hin getauscht. Aber es war trotzdem ok, dort abends noch auf dem Balkon zu sitzen. Es ist zwar die I-5, die hier oberhalb des Balkons ist, sie war aber nicht stark befahren - und unterhalb ist ein Park angelegt.




      Uwe hatte morgens schon recherchiert, dass es in Medford ein Texas Roadhouse gibt – das ist in jedem Urlaub ein Highlight ;:HmmH__ . Und auch heute wurden wir nicht enttäuscht. Uwe bekam sein T-Bone-Steak, und ich hatte (wie meistens im TR) die Combo 6oz Sirloin & Shrimps.







      Übernachtung: Inn at the Commons, Medford, € 19,56 ($ 23,32 + Rewardsnacht von hotels.com im Wert von $ 75,73 abzgl. 0,92 € cashback) inkl. Frühstück
      gebucht über hotels.com via shoop.de
      gutes Hotel, super Frühstück. Wenn möglich, Zimmer nicht auf der Seite vom Interstate nehmen


      ;arr: Hier geht's weiter zum Lassen Volcanic NP
      Viele Grüße,
      Andrea

      The post was edited 1 time, last by Redrocks ().

    • Redrocks wrote:

      Das läuft dort unter Service, nicht mal Trinkgeld wollten/durften sie nehmen. Top
      hab' ich auch schon erlebt. Aber auf mein Insistieren nehmen sie den tip doch meistens an.. ;;NiCKi;:

      Redrocks wrote:

      konnten noch in Ruhe frühstücken, und unsere Pläne für den Crater Lake waren gerettet
      happy end :!!

      Redrocks wrote:

      Unser Auto konnte sich ganz gut tarnen
      welches Auto ? ;haha_

      alles sehr schöne pics... :clab:





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Redrocks wrote:

      sie konnten den Reifen flicken und wollten nicht mal etwas dafür nehmen. Das läuft dort unter Service, nicht mal Trinkgeld wollten/durften sie nehmen. Top!
      Das haben wir in Utah auch schon so erlebt :!! . Hierzulande undenkbar.

      Redrocks wrote:

      Nach ein paar Schritten und dem ersten Blick in die Caldera konnten wir uns vom tiefen BLAU des Sees überzeugen.
      Ich dachte auch immer, dass die tiefblaue Farbe halt so auf den Fotos rüberkommt.

      Redrocks wrote:

      Laut G.maps sah es so aus, als ob man den See umrunden könnte, so fuhren wir den Rim Drive zunächst Richtung Oste
      Gibt es da auch einen Fußweg? Ganz umrunden dauert bestimmt zu lange, aber wenigstens ein Stückchen.

      Redrocks wrote:

      Unser Auto konnte sich ganz gut tarnen
      Aber sowas von :!! .
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Redrocks wrote:

      Obwohl schon 4 Kunden vor ihm dort waren, kam er wie alle anderen gleich dran, sie konnten den Reifen flicken und wollten nicht mal etwas dafür nehmen. Das läuft dort unter Service, nicht mal Trinkgeld wollten/durften sie nehmen. Top!
      Klasse Service :app:

      Redrocks wrote:

      und unsere Pläne für den Crater Lake waren gerettet
      ;;PiPpIla;;

      Redrocks wrote:

      Auf der Höhe, die der Kraterrand hier hat, gab es auch jetzt im Juli noch Schneefelder.
      Tja, davon können wir ein Lied singen :wut1:

      Redrocks wrote:

      Der blaue See, die schneebedeckten Gipfel rundum, das ideale Wetter - wir haben an so gut wie jedem Viewpoint gehalten
      wunder,- wunderschön ;;ebeiL_,

      Redrocks wrote:

      Unser Auto konnte sich ganz gut tarnen
      putziges Foto :!!

      Redrocks wrote:

      Leider mussten wir hier feststellen, dass die Straße nach 9 Meilen gesperrt war.
      Wie gut wir das kennen ;te:

      Redrocks wrote:

      Wieder zurück an der North Junction zweigten wir ab zum West Rim Drive
      Da konnten wir damals auch nicht weiterfahren, aber wir waren im Mitte Juni dort :nw:

      Redrocks wrote:

      und hatten gehofft, dass wir noch bis zum Phantom Ship Overlook fahren könnten. Das wären 8 Meilen West Rim Drive – es war aber schon nach 4 Meilen zu Ende, auch ab hier die weitere Straße gesperrt.
      langsam glaube ich, dass man höchstens 4 Wochen im August wirklich um den Crater Lake herumkommt ;te:

      Redrocks wrote:

      Der Weg ist länger und es geht nach oben. Ich fand ihn relativ anstrengend – wahrscheinlich merkt man doch die Höhe hier. Aber der Ausblick war auch wieder super
      Der Weg hat sich gelohnt Andrea, ein schönes Foto :clab: :clab:

      Redrocks wrote:

      Auf der Weiterfahrt kamen wir zur Rogue River Gorge, schauten uns die Schlucht und die Natural Bridge an.
      Oh, dass kommt mir doch sehr bekannt vor :MG: :MG: ;)

      Redrocks wrote:

      Leider war unser Zimmer auf der Seite vom Freeway, der oberhalb unseres Balkons verlief
      Upps, dumm gelaufen, aber gut, dass der Lärm doch nicht so schlimm war :!!
      liebe Grüße

      Ina

    • Redrocks wrote:

      aber auch auf dem Rückweg hatten wir viele tolle Blicke auf den See und die umliegenden Berge.
      Schön dieser Kratersee! Überhaupt ein ganz toller Tag, ganz nach meinem Geschmack! ;;NiCKi;:
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Redrocks wrote:

      ich hatte mich gerade auf ein längeres Video-Telefonat mit Tochter und Enkelin eingestellt , als Uwe schon wieder zurück war.
      Hrhr, "Uwe Du musst noch mal ne Runde machen...das Telefon ist noch nicht zu Ende" :D

      Redrocks wrote:

      Aber der Ausblick war auch wieder super
      Na, gibts noch ne schöne Belohnung obendrein, sieht schick aus!

      Redrocks wrote:

      dass es in Medford ein Texas Roadhouse gibt – das ist in jedem Urlaub ein Highlight
      :ess: Lecker. Das nehm ich auch gern als Highlight.

      Mike wrote:

      Aber auf mein Insistieren nehmen sie den tip doch meistens an..
      "Shut up and take my money" oder wie läuft das? ;haha_
      Marc.

    • Skuromis wrote:

      "Shut up and take my money"
      ;;NiCKi;: ;haha_





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Mike wrote:

      welches Auto ?
      Wusste ich es doch, dass es klappt :SCHAU: ;haha_

      Mike wrote:

      alles sehr schöne pics...
      Dankeschön =)

      Mike wrote:

      Skuromis wrote:

      "Shut up and take my money"
      ;;NiCKi;: ;haha_
      :gg: :gg: So ähnlich war es bei uns bei der kleinen Werkstatt vor dem Grand Canyon North Rim. Da hatte es zwar was gekostet, aber Trinkgeld haben sie auch erst nach etwas Nötigung angenommen ;;NiCKi;:

      Saguaro wrote:

      Ich dachte auch immer, dass die tiefblaue Farbe halt so auf den Fotos rüberkommt.
      Es sieht zwar auch in Natura tiefblau aus, aber ich meine eigentlich auch, dass die Bilder es noch besser rüberbringen - und man braucht kein bisschen an der Farbe oder am Kontrast drehen.

      Saguaro wrote:

      Gibt es da auch einen Fußweg? Ganz umrunden dauert bestimmt zu lange, aber wenigstens ein Stückchen.
      Da musste ich jetzt selbst nochmal auf der Park Map nachschauen. Es gibt einen Rim Trail am südwestlichen Rim, vom Village bis zum Merriam Point. Aber es ist tatsächlich kein sehr langes Stück. Auf Wizard Island selbst ist auch ein Trail, und (wie oben geschrieben) kann man über den Cleetwood Cove Trail auf Wasserhöhe runter.
      Auf einige der Peaks gibt es ebenfalls Trails.

      Ina wrote:

      Klasse Service
      absolut ;;NiCKi;: . Und das Tolle ist, das das landesweit die Firmenphilosophie von Les Schwab ist :!!

      Ina wrote:

      langsam glaube ich, dass man höchstens 4 Wochen im August wirklich um den Crater Lake herumkommt
      Ich glaube auch. Zu unserer Zeit wäre die Straße wohl sogar (schon) geräumt gewesen, aber es war wegen Straßenreparatur-Arbeiten gesperrt - dass muss ja dann in der kurzen Zeit auch noch erledigt werden.

      Ina wrote:

      Der Weg hat sich gelohnt Andrea, ein schönes Foto
      Ja, das Phantom Ship wollte ich zu gerne aus größerer Nähe sehen =) .

      Ina wrote:

      Oh, dass kommt mir doch sehr bekannt vor
      Ah, das hatte ich gar nicht auf dem Schirm, dass ihr die Strecke auch gefahren seid. Ich hatte es aus der Highlightmap - da gibt es nur von Katja einen Eintrag im Thread.

      Raven wrote:

      Holy cr@p!
      :gg: ;;NiCKi;:

      PeKa wrote:

      Überhaupt ein ganz toller Tag, ganz nach meinem Geschmack!
      Ich glaube, nach deinem Geschmack wärt ihr noch etwas mehr zu Fuß unterwegs gewesen ;)

      Skuromis wrote:

      Hrhr, "Uwe Du musst noch mal ne Runde machen...das Telefon ist noch nicht zu Ende"
      :gg: so ähnlich. Aber Uwe durfte dann auch nochmal ans Telefon ;;NiCKi;:

      Skuromis wrote:

      Na, gibts noch ne schöne Belohnung obendrein, sieht schick aus!
      ;;NiCKi;: Hat sich wirklich gelohnt, nochmal da hoch zu gehen.
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Redrocks wrote:

      Ich glaube, nach deinem Geschmack wärt ihr noch etwas mehr zu Fuß unterwegs gewesen
      Da könntest du recht haben :gg: :gg: :gg: :gg:
      Aber den Crater Lake zu Fuß zu umrunden wäre etwas _#IriE;; zu weit gewesen!
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Redrocks wrote:

      sie konnten den Reifen flicken und wollten nicht mal etwas dafür nehmen. Das läuft dort unter Service, nicht mal Trinkgeld wollten/durften sie nehmen. Top!
      Ja, das finde ich super bei Les Schwab - haben wir auch so erlebt in Madras/OR :!!

      Redrocks wrote:

      Nach ein paar Schritten und dem ersten Blick in die Caldera konnten wir uns vom tiefen BLAU des Sees überzeugen.
      Einfach toll, der Crater Lake - einer der Orte, wo die Natur den perfekten Photoshopper abgibt ;ws108;

      Redrocks wrote:

      dass es in Medford ein Texas Roadhouse gibt
      ;;PiPpIla;;
      Liebe Grüsse Caro ....Dream my little dream with me
    • Liebe Andrea und Uwe.

      Ich lese noch immer mit, Crater Lake, Traum, Traum, :clab: :clab: :clab: .
      2mal haben wir Crater Lake besucht ;ws108;

      Hartelijke groeten von Alida und Jan. :wink4:
      Alida Trike Star
    • betty80 wrote:

      platzen ist nicht so lustig. Besonders auf dem freeway. Aber wieso ging wechseln nicht?
      Passierte in Italien in der Pampa und dazu am Wochenende. :nw: Wagentausch war einfacher.

      Redrocks wrote:

      Nach ein paar Schritten und dem ersten Blick in die Caldera konnten wir uns vom tiefen BLAU des Sees überzeugen.
      Ich liebe dieses Blau. ;;ebeiL_,

      Redrocks wrote:

      Der blaue See, die schneebedeckten Gipfel rundum, das ideale Wetter - wir haben an so gut wie jedem Viewpoint gehalten .
      Einfach ein Traum ;;ebeiL_,

      Redrocks wrote:

      Auf der Weiterfahrt kamen wir zur Rogue River Gorge, schauten uns die Schlucht und die Natural Bridge an. Dort kann man sehen, wie der Rogue River durch die teils zusammengebrochene Lava Tube fließt.
      Gefällt mir gut. :!! Mal sehen, ob ich das in meiner Route einbauen kann. Allerdings fahren wir von Klamath Falls zum Crater Lake.

      Redrocks wrote:

      Uwe hatte morgens schon recherchiert, dass es in Medford ein Texas Roadhouse gibt
      ;Wass::: ;Wass::: ;Wass:::
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • PeKa wrote:

      Aber den Crater Lake zu Fuß zu umrunden wäre etwas zu weit gewesen!
      33 Meilen - bei alltrails wird es als "Rundwanderweg" bezeichnet :gg:

      carovette wrote:

      Ja, das finde ich super bei Les Schwab - haben wir auch so erlebt in Madras/OR
      ;;NiCKi;: Nach dieser Erfahrung würde ich diese Kette gezielt anfahren, wenn es mal wieder nötig sein sollte und es einen am Ort gibt.

      carovette wrote:

      Einfach toll, der Crater Lake - einer der Orte, wo die Natur den perfekten Photoshopper abgibt
      Ja, da braucht man wirklich nichts weiter machen =)

      Tinchen wrote:

      Sind die Shrimps dort gut? Was ist das links oben? Brot?
      Mir haben sie bisher immer sehr gut geschmeckt - gut gegrillt und lecker gewürzt. Ich hatte die Shrimps aber immer nur in Kombi mit dem kleinen Steak. Manchmal werden sie dann (wie hier im Medford) separat gereicht, noch besser fand ich es allerdings schon, wenn sie direkt auf dem Steak serviert werden.
      Ja, oben das ist Brot, eine Art Baguette. Es wird auch gegrillt und fertig gebuttert und gewürzt dazu gebracht. Bräuchte ich jetzt nicht unbedingt, das esse ich eigentlich nie auf - Kräuter- oder Knobibaguette ist daheim besser :gg:

      alida wrote:

      Ich lese noch immer mit
      Darüber freue ich mich =) :wink4:

      alida wrote:

      Crater Lake, Traum, Traum

      waikiki25 wrote:

      Einfach ein Traum
      Ja, wirklich traumhaft - aber Sonnenschein und blauer Himmel machen gerade dort nochmal viel aus, könnte ich mir vorstellen.

      waikiki25 wrote:

      Mal sehen, ob ich das in meiner Route einbauen kann. Allerdings fahren wir von Klamath Falls zum Crater Lake.
      Hm, ja, das ist halt die andere Strecke, und auf dem Weg nach Bend liegt es auch nicht - da müsstet ihr hierfür einen Extra-Abzweig einlegen. Einfache Strecke vom Steel VC ca. 30 Minuten. Müsst ihr mal schauen, ob es zeitlich noch passt und ihr Lust habt.
      Viele Grüße,
      Andrea
    • New

      9. Juli 2019 Medford - Lassen Volcanic NP - Mineral, CA



      Das Frühstück fanden wir sehr gut im Inn at the Commons :!! . Es gab außer den üblichen Sachen ein leckeres „richtiges“ Rührei, das zusammen mit Gemüse und kleinen Würstchenstücken (die sogar mir geschmeckt haben) gebraten war. Außerdem nimmt man das Frühstück im Restaurant ein – hat also ein entsprechendes Flair mit Porzellantellern und -tassen und richtigem Besteck.

      Heute war der Himmel bedeckt, die Temperatur angenehm, und wir wollten erst mal ein Stück "Strecke machen" Richtung Süden. Nach etwa einer halben Stunde passierten wir die Grenze nach Kalifornien und ließen somit Oregon hinter uns - diesen für uns neuen Staat, der uns so überaus positiv beeindruckt hat ;dherz; .



      Dieser Aufforderung werden wir in nicht allzu ferner Zukunft hoffentlich nachkommen =)

      Die Kalifornier wollten an der Grenze u.a. wissen, ob wir Früchte dabei hätten. Früchte? Wir? Aber nein :neinnein: ! (ein paar Oregon Kirschen zählen doch nicht als Früchte, oder? :pfeiff: Wir hatten kurz vorher echt nicht an das kalifornische Einfuhrverbot gedacht, als wir ein paar Kleinigkeiten einkaufen und tanken waren :schaem: )

      Ein paar Meilen weiter zeigte sich uns der schöne Mt. Shasta





      Beim gleichnamigen Ort bogen wir auf den Hwy 89 ab, und auch dort ging es flott voran.

      Wir fuhren noch einen kleinen Loop um den Lake Britton, einem Stausee – wieso wir die eigentlich geplanten Burney Falls ausgelassen haben, weiß ich auch nicht mehr :nw: . Wahrscheinlich hatten wir für’s Erste genug Wasserfälle gesehen ;) .





      Und schon bald tauchte der Lassen Peak vor uns auf, der letzte Vulkan, den wir auf dieser Reise besuchen - und zugleich der südliche Abschluss der Kaskadenkette.



      Noch vor dem Lassen Volcanic National Park geht es ab zur Subway Cave Lava Tube. Diese ist nur kurz, wir konnten komplett durchlaufen und mussten nur im mittleren Teil unsere Handylampen benutzen.








      Oberhalb der Lava Tube gelangten wir wieder zurück zum Parkplatz und hatten auch von diesem Weg aus Blicke auf den Lassen Peak.



      Nach weiteren 15 Minuten Fahrzeit erreichten wir den eigentlichen Nationalpark-Eingang am Manzanita Lake.





      Im Visitor Center haben wir uns den Film angeschaut und sind dann einfach die Durchgangsstraße gefahren mit den Viewpoints. Es geht halt auch auf langen Strecken durch Wald, zwischendurch mal Blicke auf die Peaks. Viele Menschen waren im ganzen Park nicht unterwegs.




      Vor dem Emigrant Pass liefen wir den kleinen (1/2 Meile) „Devastated Area Loop Trail“. Ein Wald-Gebiet, ca. 3 Meilen vom Peak entfernt, das beim Ausbruch des Lassen Peak 1915 zerstört wurde. Man kann die großen Gesteinsbrocken sehen, die in den Wald geschleudert wurden. Entlang des asphaltierten Weges gibt es Tafeln mit Erklärungen. Man kann jeweils einen Knopf drücken und bekommt weitere akustische Infos.



      Die Parkstraße geht weiter nach oben, um den Reading Peak herum, zum Lassen Peak Trailhead - wow, lag hier noch eine Menge Schnee an der Strecke! Neben der Straße an vielen Stellen mehr als 2 Meter hoch - wie mag das dann erst zu anderer Jahreszeit aussehen?





      Wir waren überrascht, wie hoch und nah am Gipfel man am Trailhead schon ist. Zwei Wanderer stapften gerade durch den Schnee nach oben.



      Die Lakes waren auch noch größtenteils mit Schnee und Eis bedeckt.

      Lake Helen


      Emerald Lake


      Der neue Trail zu Bumpass Hell war noch lange nicht fertig - da sah man kaum, dass es einen Trail geben soll vom Trailhead aus.





      Man kann von Kings Cross aus hinwandern - das sind aber 3 Meilen oneway, also nix für mich z.Zt., ebenso wenig wie auf den Cinder Cone. Wer weiß - vielleicht irgendwann...



      Die Bäume haben es bei dieser Witterung hier oben auch nicht leicht



      Als wir nach dem Pass wieder weiter nach unten kamen, sahen wir schon die gelblichen Felsen von Sulphur Works; hier veränderte sich auch wieder die Vegetation.







      Sulphur Works selbst mit dem Geblubber im Matsch ließ ein bisschen Yellowstone Feeling aufkommen mit den Farben, dem Dampf und vor allem dem "Duft"















      Kurz nach dem Parkausgang erreichten wir den kleinen Ort Mineral mit der Lassen Mineral Lodge, wo wir heute übernachten.



      Das fanden wir echt schön hier =) - eine Motelzeile mit einfachen, aber gut ausgestatteten Zimmern. Kein Fernseher und kein WiFi, aber das brauchen wir auch nicht (TV gucken wir fast nie im Urlaub, und mit Internet sind wir ja mittlerweile autark :gg: ).
      Und das schönste hier: Man kann auf bequemen Sesseln vor der Tür sitzen mit Blick ins Grüne.





      Ein Restaurant ist auch dabei; wir haben lecker Lachs bzw Pulled Pork gegessen und sogar Margarita getrunken, und konnten auch hier im netten Biergarten im Freien sitzen.









      Übernachtung: Lassen Mineral Lodge, Mineral, € 86,39 ($ 97,20) ohne Frühstück, kein WLAN
      direkt gebucht minerallodge.com
      einfache, saubere Zimmer mit Sesseln zum Draußensitzen. Ruhig und abgelegen, aber mit brauchbarem Restaurant



      ;arr: Hier geht es weiter nach Nevada
      Viele Grüße,
      Andrea

      The post was edited 1 time, last by Redrocks ().

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.