Coast, Cities and Cascades - Newbies in Northwest

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ina wrote:

      Redrocks wrote:

      Oh, dann ist das wohl jedes Jahr so . Im Mai, oder?
      Nein, im Juni :wut1: :wut1: :wut1: :wut1: :wut1:
      Und wann bauen sie ihn wieder auf? Hoffentlich nicht Ende September. ;SEWat:::

      Aufgeholt :SCHAU:
      Ich hoffe, ich kann ab jetzt Schritt halten. Habe mir schon wieder mega viel aufgeschrieben und versucht die eine oder andere Unterkunft für unsere Reise nächstes Jahr zu ergattern.
      Das Dumme ist nur, die sind zum Teil irre teuer geworden. :EEK:

      Tolle Fotos und eine klasse Route! :clab:
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Ina wrote:

      im Juni
      :ohje: Könnte man sich dann die Baustelle nicht sparen und es einfach lassen :nw:

      waikiki25 wrote:

      Aufgeholt
      :clab: :gg:

      waikiki25 wrote:

      Das Dumme ist nur, die sind zum Teil irre teuer geworden.
      Und ich dachte schon, zu unserer Zeit wären die Unterkünfte teuer gewesen... Ja, günstig ist es leider nicht gerade im Nordwesten :( .

      waikiki25 wrote:

      Tolle Fotos und eine klasse Route!
      Dankeschön =)
      Viele Grüße,
      Andrea
    • 5. Juli 2019 Teil 1: Portland – Deschutes River – Shaniko Ghosttown


      Auch heute wieder ein „zweigeteilter“ Tag im Reisebericht – es gab sooo viel zu sehen =) !

      Heute Morgen war der Himmel mal wieder bedeckt. Nach dem Frühstück haben wir uns fertiggemacht und konnten wieder gegen 9 Uhr losfahren. In Sandy hielten wir nochmal für Tanken und Brot Kaufen fürs Frühstück morgen.

      Ich war etwas wehmütig, weil zu Hause gerade die gesamte Familie versammelt war, einschließlich meiner Nichte und Großnichte aus Dubai. Aber wir wurden mit vielen Fotos und Videos der beiden Babys versorgt – fast als wären wir dabei ;;ebeiL_, .

      Gestern sagten wir uns noch, das wird heute wieder eine schöne Strecke, wenn wir auf den Mt. Hood zufahren - dem war allerdings nicht so, es gab erstmal keine Sicht heute :neinnein: . Gut dass wir den Loop gestern schon gefahren waren!

      Erst als wir dann südlich des Bergs waren, kamen wir aus den Wolken heraus, und der Vulkan zeigte sich wieder.

      Auf der Weiterfahrt Richtung Osten waren wir überrascht, wie plötzlich sich die Landschaft veränderte. Ziemlich abrupt hörte der Wald auf und wir kamen in eine Art Steppe.




      Bei Tygh Valley hatten wir noch ein Erlebnis der besonderen Art :gg: : Am Straßenrand stand ein Auto, das uns schon verdächtig vorkam, Uwe fuhr vorsichtig ;,cOOlMan;: vorbei. Aber anscheinend wurde vorher schon die Geschwindigkeit gemessen – zum ersten Mal in all den Jahren wurden wir von einem blinkenden Sheriff-Wagen verfolgt :EEK: :sherif:

      Uwe meinte "Der will was von uns" und fuhr rechts ran – und wie man das aus dem Fernsehen so kennt, blieben wir natürlich im Auto sitzen.
      Der Officer war sehr höflich und freundlich, wollte wissen ob Uwe das Speed Limit hier kennt - Ja, 55.
      Er wäre 72 gefahren, das sei dann doch zu viel - Oh.
      Ob es einen Notfall gäbe, warum wir so schnell waren - Ähm nö :schaem: , die schöne Landschaft und das Gespräch mit seiner Frau hätten ihn abgelenkt :ohje: :gg:

      Der Officer hat in seinem Wagen die Papiere überprüft, kam dann zurück und meinte, in einem Bußgeld sähe er nicht viel Sinn, aber er würde eine mündliche Verwarnung aussprechen, und Uwe soll doch künftig die Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten - Ja, tut er und vielen Dank! .puh!; Sehr nett, und Glück gehabt!! Wir waren erleichtert, ein klein wenig übermütig und fragten uns, wieso wir vergessen hatten, den Officer nach einem Selfie zu fragen mit uns Dreien vor seinem blinkenden Fahrzeug :la1; . Ich musste im Laufe der nächsten Tage allerdings immer mal dezente Hinweise auf die korrekte Fahrweise in diesem Staat fallenlassen :tongue:


      Bei Thyg Valley beginnt der sogenannte „Deschute Wild and Scenic Corridor“ – hört sich ja gut an =) .

      Unser erster Stop hier waren die White River Falls. Sie befinden sich in einem State Park, dazu gehört auch ein altes Wasserkraftwerk, das seit 1963 nicht mehr in Betrieb ist. Oberhalb der Fälle, die jetzt im Juli nicht so viel Wasser führten, sieht man die Becken, die angelegt wurden, damit die großen Felsen nicht den Strom des White River verhindern.







      Gleich danach kommt man an den Deschutes River und über die Sherars Bridge. Hier kann man die Plattformen oberhalb des Flusses sehen, die von Anglern genutzt werden.








      Die Gegend hat uns nun wieder eher an Landschaften im Südwesten erinnert.







      Bei Kent wollte Uwe für 66 Cent tanken, aber sie wollten keine Kreditkarte annehmen :nw: .






      Gegen 13.30 Uhr erreichten wir die Ghosttown Shaniko und waren völlig beeindruckt, was es hier alles zu sehen gibt ;;PiPpIla;; . Es steht überall Gerümpel rum, die alte Scheune ist vollgestellt mit Oldtimern unterschiedlichen Alters. In viele Gebäude kann man reingehen und sich alles ansehen.





















      Claudia ist hier auch mit einer Zweigstelle vertreten:









      Und für Wiederholungstäter beim Zuschnellfahren wären sie hier auch eingerichtet ;) .






      Über den Shaniko-Fossil Highway fuhren wir dann weiter Richtung John Day Fossil Beds NM.





      ;arr: Link zum 2. Teil des Tages
      Viele Grüße,
      Andrea

      The post was edited 1 time, last by Redrocks ().

    • Dieser landschaftliche Wechsel hat mich damals auch fasziniert. ;;NiCKi;:

      Redrocks wrote:

      Ob es einen Notfall gäbe, warum wir so schnell waren
      Als schwanger und kurz vor der Entbindung wärst du wohl nicht durchgegangen? ;)

      Redrocks wrote:

      die schöne Landschaft und das Gespräch mit seiner Frau hätten ihn abgelenkt
      Pöhse Landschaft und pöhse Frau. ;auweia;

      Redrocks wrote:

      Ich musste im Laufe der nächsten Tage allerdings immer mal dezente Hinweise auf die korrekte Fahrweise in diesem Staat fallenlassen
      Jaja, so schnell vergessen sie, die Männer... :rolleyes: :gg:

      Redrocks wrote:

      Claudia ist hier auch mit einer Zweigstelle vertreten:
      Die Kreuzfahrten müssen ja irgendwie finanziert werden. :pfeiff:
      Viele Grüße
      Claudia

      a.k.a Miss Chaco
    • Redrocks wrote:

      zum ersten Mal in all den Jahren wurden wir von einem blinkenden Sheriff-Wagen verfolgt
      da bin ich neidisch; ist top notch auf meiner bucket-list

      Redrocks wrote:

      Er wäre 72 gefahren,
      und, damit wäre ich bei unserem Urlaub (meistens) gerade im "flow" gefahren.... ;;NiCKi;:

      Redrocks wrote:

      die schöne Landschaft und das Gespräch mit seiner Frau hätten ihn abgelenkt
      :clab:

      Redrocks wrote:

      wieso wir vergessen hatten, den Officer nach einem Selfie zu fragen mit uns Dreien vor seinem blinkenden Fahrzeug
      unverzeihlich ;:ba:;

      Redrocks wrote:

      aber sie wollten keine Kreditkarte annehmen
      wahrscheinlich falscher zip code :lach:





      yee-haaa: I'm a certified cowboy now!!


      No heaven can heaven be, if my horse isn't there to welcome me.
    • Redrocks wrote:

      Der Officer war sehr höflich und freundlich, wollte wissen ob Uwe das Speed Limit hier kennt - Ja, 55.
      Er wäre 72 gefahren, das sei dann doch zu viel - Oh.
      Uwe, der Raser ;haha_ .

      Redrocks wrote:

      in einem Bußgeld sähe er nicht viel Sinn, aber er würde eine mündliche Verwarnung aussprechen, und Uwe soll doch künftig die Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten
      Der war aber lieb.

      Redrocks wrote:

      Ich musste im Laufe der nächsten Tage allerdings immer mal dezente Hinweise auf die korrekte Fahrweise in diesem Staat fallenlassen
      :gg: Wohl zu viel Blei in den Sandalen gehabt.

      Redrocks wrote:

      Bei Kent wollte Uwe für 66 Cent tanken, aber sie wollten keine Kreditkarte annehmen
      ;haha_ Wahrscheinlich auch kein Bargeld.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Redrocks wrote:

      Ich musste im Laufe der nächsten Tage allerdings immer mal dezente Hinweise auf die korrekte Fahrweise in diesem Staat fallenlassen
      ;haha_ Das kann ich mir so richtig lebhaft vorstellen. Ich nehme mal an, Uwe hat derweil Augenrollen trainiert :D

      Redrocks wrote:

      Hier kann man die Plattformen oberhalb des Flusses sehen, die von Anglern genutzt werden.
      Echt? in der reissenden Strömung? da hätt ich nun nicht geangelt.

      Redrocks wrote:

      aber sie wollten keine Kreditkarte annehmen .
      ;haha_ falsche PLZ eingegeben ;)

      Redrocks wrote:

      Claudia ist hier auch mit einer Zweigstelle vertreten:
      Diese grossen Ketten sind wie ein Geschwür... überall, überall :nw: :gg:

      Redrocks wrote:

      Und für Wiederholungstäter beim Zuschnellfahren wären sie hier auch eingerichtet .
      Also von mir hättest Du spätestens jetzt den Autoschlüssel in die Hand bekommen :aetsch2:
      Marc.

    • Raven wrote:

      Als schwanger und kurz vor der Entbindung wärst du wohl nicht durchgegangen?
      Ich habe kurz überlegt ... :tongue:

      Raven wrote:

      Die Kreuzfahrten müssen ja irgendwie finanziert werden.
      und die Businessflüge ;;NiCKi;:

      Mike wrote:

      da bin ich neidisch; ist top notch auf meiner bucket-list
      :ohje: ne, da hab ich doch eher andere Sachen drauf

      Mike wrote:

      unverzeihlich
      ich weiß ;.Feel1;

      Mike wrote:

      wahrscheinlich falscher zip code

      Skuromis wrote:

      falsche PLZ eingegeben
      zwei Doo Schweizer, ein Gedanke :gg:

      Saguaro wrote:

      Der war aber lieb.
      O ja - er hätte uns auch einen ordentlichen Betrag abknöpfen können.

      Saguaro wrote:

      Wohl zu viel Blei in den Sandalen gehabt.
      Ach, eigentlich nicht - aber ein paar kleine Hinweise schaden ja nicht ;:FeEl2;.

      Saguaro wrote:

      Wahrscheinlich auch kein Bargeld.
      ;;_Fe6__

      Skuromis wrote:

      Das kann ich mir so richtig lebhaft vorstellen.
      :aetsch2: Tssss, irgendwer muss ja aufpassen - beim zweiten Mal im selben Staat wär's sicher nicht so glimpflich abgegangen. Die Daten waren ja aufgenommen.

      Skuromis wrote:

      Echt? in der reissenden Strömung? da hätt ich nun nicht geangelt.
      An dem Tag waren keine da - vielleicht fischen sie nur, wenn die Strömung nicht so arg ist :nw:

      Skuromis wrote:

      Also von mir hättest Du spätestens jetzt den Autoschlüssel in die Hand bekommen
      :gg: :nw: :gg:
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Redrocks wrote:

      Der Officer hat in seinem Wagen die Papiere überprüft, kam dann zurück und meinte, in einem Bußgeld sähe er nicht viel Sinn, aber er würde eine mündliche Verwarnung aussprechen, und Uwe soll doch künftig die Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten - Ja, tut er und vielen Dank!
      Da habt ihr wirklich Dusel gehabt, so einen netten Sheriff zu erwischen :!!

      Redrocks wrote:

      Ich musste im Laufe der nächsten Tage allerdings immer mal dezente Hinweise auf die korrekte Fahrweise in diesem Staat fallenlassen
      ;,cOOlMan;:

      Redrocks wrote:

      Bei Thyg Valley beginnt der sogenannte „Deschute Wild and Scenic Corridor“ – hört sich ja gut an .

      Unser erster Stop hier waren die White River Falls.
      Der Tag liest sich doch sehr bekannt :MG: :MG: :MG:

      Redrocks wrote:

      Bei Kent wollte Uwe für 66 Cent tanken, aber sie wollten keine Kreditkarte annehmen
      Er weiß doch, dass man in Oregon nicht selber tanken darf ;haha_

      Redrocks wrote:

      Gegen 13.30 Uhr erreichten wir die Ghosttown Shaniko
      Die hat uns auch gut gefallen ;;NiCKi;: :!!
      liebe Grüße

      Ina

    • New

      Puhhhhh ... aufgeholt! ;ws108;
      Jetzt habe ich es endlich geschafft, nachzulesen ... (Anne allein zu Haus ;) )

      Ich war ja schon beim Live Bericht dabei, musste heute aber mehrere Anläufe nehmen, um anzuknüpfen ... mein Gott, das Gedächtnis wird mit der Zeit auch nicht besser ;haha_

      Ich habe vorhin echt mitgelitten, als Ihr vergeblich nach der Helene gesucht habt ... dieses arrogante Weib! Wie gut, dass Ihr tags zuvor zumindest einen Eindruck von der Ostseite hattet.
      Und es ist wie Du schreibst - von den Vulkanen lesen, Fotos anschauen und diese dann in realitas zu sehen ... dazwischen liegen Welten! ;;NiCKi;:
      Wir lieben diese Vulkanlandschaften, flüchten aber bei schlechtem Wetter ... notfalls muss man halt noch einmal hin!
      Der Nordwesten ist ja auch wirklich sehr schön, so dass dies wohl keine Buße für Euch sein wird ;te:

      So, und nun freue ich mich auf die Weiterreise ;ws108;
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)

    • New

      Redrocks wrote:

      er Officer hat in seinem Wagen die Papiere überprüft, kam dann zurück und meinte, in einem Bußgeld sähe er nicht viel Sinn, aber er würde eine mündliche Verwarnung aussprechen, und Uwe soll doch künftig die Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten - Ja, tut er und vielen Dank! Sehr nett, und Glück gehabt!!
      :D das ist Amerika. Da ist nicht alles auf Abzocke ausgelegt. Aber nächstes Mal: Nine is fine, ten you are mine. ;) :MG:
      Liebe Grüße, Betty

      "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." - Mark Twain

      Bettys Homepage
    • New

      Skuromis wrote:

      Redrocks wrote:

      Hier kann man die Plattformen oberhalb des Flusses sehen, die von Anglern genutzt werden.
      Echt? in der reissenden Strömung? da hätt ich nun nicht geangelt.
      Da darfst Du auch gar nicht angeln. ;-) Die Fischrechte an den Sherars Falls wurden den Stämmen des Warm Springs Reservats anno dunnemal vertraglich zugestanden. Und die fischen da Lachse und Steelhead auf traditionelle Weise, indem sie sie mit großen Keschern von den Plattformen aus aus den Fällen ziehen, wenn sie flußaufwärts ziehen. Nur die Indianer dürfen - vertraglich garantiert - auf diese recht effektive Art und Weise Lachse fangen. Aber wenn kein Salmon Run ist, dann ist an den Plattformen nix los.
    • New

      Ina wrote:

      Der Tag liest sich doch sehr bekannt
      Das ist wohl eine der Forums-Rennstrecken :gg:

      Ina wrote:

      Er weiß doch, dass man in Oregon nicht selber tanken darf
      :ohje: Oha, glatt vergessen :gg:

      Ina wrote:

      Die hat uns auch gut gefallen
      Ich habe tatsächlich dort noch gedacht, dass das doch für Rudi ein El Dorado sein müsste mit den ganzen alten Autos =)

      Anne05 wrote:

      Puhhhhh ... aufgeholt!
      :wink4:

      Anne05 wrote:

      Ich habe vorhin echt mitgelitten, als Ihr vergeblich nach der Helene gesucht habt ... dieses arrogante Weib! Wie gut, dass Ihr tags zuvor zumindest einen Eindruck von der Ostseite hattet.
      Ja, es sollte wohl diesmal nicht sein :nw: . Immerhin hat das unseren Zeitplan ziemlich entspannt ;;NiCKi;:

      betty80 wrote:

      Aber nächstes Mal: Nine is fine, ten you are mine.
      :idee: Ich glaub, ich sollte mir für nächstes Mal ein Schild damit basteln ;:FeEl2;. .
      Ok Marc, her mit dem Schlüssel ;haha_

      WalkingMan wrote:

      Nur die Indianer dürfen - vertraglich garantiert - auf diese recht effektive Art und Weise Lachse fangen. Aber wenn kein Salmon Run ist, dann ist an den Plattformen nix los.

      Raven wrote:

      Schau mal hier
      Vielen Dank für die Erklärung und für den Link, super :!! :!!
      Viele Grüße,
      Andrea
    • New

      Redrocks wrote:

      Ich musste im Laufe der nächsten Tage allerdings immer mal dezente Hinweise auf die korrekte Fahrweise in diesem Staat fallenlassen
      Kommt mir irgendwie bekannt vor ;haha_ manchmal gehen einem aber auch die Pferdchen mit einem durch als Fahrer/in :gg:

      Redrocks wrote:

      Bei Kent wollte Uwe für 66 Cent tanken, aber sie wollten keine Kreditkarte annehmen
      Mist, dabei ist der Sprit da richtig günstig....aber vermutlich wäre es eh am Zipcode gescheitert ;haha_ ;)
      Liebe Grüsse Caro ....Dream my little dream with me
    • New

      Redrocks wrote:

      Sherrard Point waren. Dann der Aufstieg auf diesen schönen Aussichtspunkt.



      Auf der Plattform sind Plaketten angebracht, damit man die Vulkane auch richtig zuordnen kann.
      Der Aussichtspunkt lohnt ja wirklich bei gutem Wetter. Da hat man ja (fast) alle auf einmal.

      Ansonsten auch ein toller eindrucksvoller Tag, nach dem ich sicher auch keine Lust mehr auf Menschengedrängel gehabt hätte.

      Redrocks wrote:

      Diese gigantischen, schönen, alleinstehenden Vulkane der Kaskadenkette sind doch etwas ganz Besonderes, und es ist ein Erlebnis, wenn man sie irgendwo „wie aus dem Nichts“ auftauchen sieht.
      Schön und treffend geschrieben ;;NiCKi;: Mein Favorit ist allerdings der Mount Shasta im Süden der Kette. Aber gigantisch, imposant und wunderschön sind sie alle.

      Redrocks wrote:

      zum ersten Mal in all den Jahren wurden wir von einem blinkenden Sheriff-Wagen verfolgt
      Auch mit Sirene? So hatte ich das mal. Da fallen einem alle Süden auf einmal ein.

      Redrocks wrote:

      aber er würde eine mündliche Verwarnung aussprechen, und Uwe soll doch künftig die Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten - Ja, tut er und vielen Dank! Sehr nett, und Glück gehabt!
      Aber wirklich viel Glück gehabt. 17 Meilen mehr ist schon ordentlich , da war er sehr großzügig.

      Redrocks wrote:

      Ich musste im Laufe der nächsten Tage allerdings immer mal dezente Hinweise auf die korrekte Fahrweise in diesem Staat fallenlassen
      :gg:
      Wobei mir gerade in der Region aufgefallen ist, dass insgesamt sehr viel schneller gefahren wurde als erlaubt. Also eigentlich hat sich Uwe nur den Gepflogenheiten dort angepasst und wollte kein Verkehrshindernis sein

      Raven wrote:

      Dieser landschaftliche Wechsel hat mich damals auch fasziniert.
      ;;NiCKi;:

      Ich bin ja nicht so der Ghost-Town-Fan, aber Shaniko sieht ja sehr interessant aus.

      Liebe Grüße

      Bettina
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.