Namibia 2019 - Der Bericht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Skuromis wrote:

      Also diese Schwurbelverkäufer kann ich ja nicht ausstehen
      Was meinst Du denn mit "Schwurbelverkäufer"?

      snake wrote:

      Diesen Bericht werde ich auf alle Fälle interessiert mitverfolgen, da wir im Sept. 18 die erste Tour durch Namibia hatten,
      fast wie Eure, nur im Uhrzeigersinn.
      Das ist ja interessant - gibt's davon auch einen Bericht?

      wernerw wrote:

      Ich war ja schon oft in Namibia, aber noch nie bei diesem Spar.
      Wo machst Du denn immer Deinen ersten Einkauf?

      Redrocks wrote:

      Namibia interessiert mich auch, /.Zt. komme ich zwar nur zu Stipviisten hier , aber später hoffe ich dann wieder aufzuschließen
      Kein Stress, Andrea - erstmal den eigenen Urlaub fertig genießen ;;NiCKi;:

      malenz wrote:

      wieviel ist den das
      3000 NAD sind reichlich 200 Euro

      malenz wrote:

      mit dem Blinker Scheiben wischen ist aber mindestens genauso blöd
      Wahrscheinlich schon - den haben wir aber vier Wochen lang nicht gebraucht :gg:

      malenz wrote:

      was hat es damit auf sich
      Was wir gehört / gelesen haben: In diese Makadamia Nüsse schnitzen die Verkäufer Deinen Namen und bestehen dann typischerweise sehr energisch und aggressiv darauf, dass Du ihnen die Nüsse zu einem ziemlich unverschämten Preis abkaufst - da sie ja extra mit Deinem Namen versehen wurden.

      malenz wrote:

      st es das, was es laut Übersetztung sein sollte
      Genau - Ochsenschwanz - sehr lecker!

      Volker wrote:

      dann bin ich gespannt auf die Wanderungen
      Da musst Du Dich aber noch ein bisschen gedulden ;)

      usaletsgo wrote:

      Ist das Standard, dass die Werkzeug an Bord haben - bei den vielen Schotterstraßen in Namibia ist das ja wichtig, finde ich.
      Ich glaube, das Werkzeug haben die meisten da an Bord - insbesondere die Autos mit Dachzelt.

      usaletsgo wrote:

      Das ist ein guter Tipp. Wie läuft das genau mit dem WLAN-Router?
      Wir haben so ein Teil: Klick
      Eine ganz gute Erklärung, wie das funktioniert, findest Du hier: Klick
      Liebe Grüße, Elke
    • Elke wrote:

      Wo machst Du denn immer Deinen ersten Einkauf?
      in Windhoek nur das nötigste, dann meist in Otjiwarongo bei theo

      Elke wrote:

      Makadamia
      Makalani

      Elke wrote:

      3000 NAD sind reichlich 200 Euro
      im Moment nicht
      25.8. - 7.9.2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      18.1. - 9.2.2020: Vegas, da war ich noch nie
    • Hallo Elke,

      du bist aber echt von der superschnellen Truppe mit deinem Reisebericht :clab: .

      Ich komme beruflich derzeit kaum zum Forumsen :schaem: , aber zumindest mitlesen werde ich.

      Elke wrote:

      Hier machen wir dann auch gleich die erste Bekanntschaft mit den Macadamia-Nuss-Verkäufern, die ihre filigran geschnitzten Nüsse an den Mann bringen wollen. Aber wir sind bezüglich dieser Nüsse vorgewarnt worden und lehnen dankend ab.
      Bin ich die Einzige ;][; , die nicht weiß, um was es bei diesen Nüssen geht?

      Elke wrote:

      Am Ende seines Redeschwalls holt er einen Wisch von Zettel hervor und meint, wenn wir wollen, könnten wir etwas spenden für eine Ausstellung,
      Die Bettelei auf Mitleidstour ist einfach nervig.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • Hallo Elke,

      melde mich auch als Mitleserin an. :)

      Ich finde die Nüsse sehr schön als Mitbringsel. Die meisten Verkäufer an der Christuskirche sind übrigens sehr nett, wir haben schon etliche Male dort Bestellungen aufgegeben. Wenn man weiß, wie viel man für eine Nuss max. anlegen sollte, kann man gut verhandeln.

      Eine Frage zum Mietwagen bei Hertz: Hast Du den 2. Ersatzreifen extra zugebucht?

      Liebe Grüße, Ria
    • Ria2005 wrote:

      Wenn man weiß, wie viel man für eine Nuss max. anlegen sollte
      Wieviel denn?
      25.8. - 7.9.2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      18.1. - 9.2.2020: Vegas, da war ich noch nie
    • Skuromis wrote:

      Naja, jemand der Dir irgendwas verkaufen will, auf Teufel komm raus, sehr proaktiv, viel erzählt und von Anfang an weisst Du, dass Du weder das Zeug haben willst, noch dass der Typ es ehrlich meint.
      Das haben wir leider sehr, sehr oft erlebt in Namibia - vor allem im nördlichen Teil. Im Süden haben wir es diesbezüglich deutlich angenehmer empfunden.

      wernerw wrote:

      im Moment nicht
      Stimmt - der Kurs ist sogar noch etwas besser im Moment.
      So zwischen 16 und 17 NAD bekommt man gerade für einen Euro.

      Saguaro wrote:

      Ich komme beruflich derzeit kaum zum Forumsen , aber zumindest mitlesen werde ich.
      Schön dass Du dabei bist, Ilona - und nur keinen Stress ;)

      Saguaro wrote:

      Die Bettelei auf Mitleidstour ist einfach nervig.
      Siehe oben. Das haben wir leider oft erlebt.

      Ria2005 wrote:

      melde mich auch als Mitleserin an. :)
      Willkommen an Bord!

      Ria2005 wrote:

      Eine Frage zum Mietwagen bei Hertz: Hast Du den 2. Ersatzreifen extra zugebucht?
      Nein, der war quasi gratis dabei.
      Liebe Grüße, Elke
    • Ria2005 wrote:

      Kontrollfrage
      ja
      25.8. - 7.9.2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      18.1. - 9.2.2020: Vegas, da war ich noch nie
    • ist doch klar dass ich mitlese.
      Ich freue mich auf den Bericht!

      Habe auch schon was gelernt.... mobiler Wlan-Router, hatte ich mich noch nicht mit beschäftigt.
      Benutzt Ihr den auch in den USA?
    • wernerw wrote:

      Makalani
      Hab's korrigiert - Danke.

      WeKa wrote:

      ist doch klar dass ich mitlese.
      Freut mich, Werner"

      WeKa wrote:

      Benutzt Ihr den auch in den USA?
      Ja, eigentlich immer, wenn wir länger unterwegs sind.
      In den USA bringt er noch ein bisschen mehr, da dort flächendeckender Netz vorhanden ist.
      In Namibia hatten wir sehr oft kein Netz - meist nur entlang der größeren Straßen oder in Ortschaften.
      Liebe Grüße, Elke
    • Ich bin auch dabei. Interessieren tut mich das ja schon, aber allein ist das dann wohl eher nichts. Das ist mein Problem.

      Aber mal eine andere Frage. Den Router braucht ihr doch nur, weil ihr mit einer Karte zwei Handys nutzen wollt, oder was ist sonst der Vorteil?
      Liebe Grüße, Betty

      "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." - Mark Twain

      Bettys Homepage
    • Juhuuu, Elkes Bericht geht los! So bekommt frau wunderbar die restlichen 78 Tage bis zur Abreise rum. ;::Fe:; ;::Fe:; ;::Fe:;

      Elke wrote:

      Nach dem Südafrika-Urlaub vor 5 Jahren war dies unsere zweite Reise auf den Afrikanischen Kontinent und wir waren genauso begeistert wie beim ersten Mal.
      Das freut mich jetzt schon total!

      Elke wrote:

      Durch die Security dauert es dann eine Weile, aber wir haben immer noch reichlich Zeit und gehen daher im Deli Bros. noch eine Kleinigkeit essen.
      Waren die ok? Mehr als "ok" kann man an einem deutschen Flughafen wohl nicht erwarten und in FRA finde ich es immer sehr schwierig. Ich finde, in DUS kann man am Flughafen etwas besser essen.

      Elke wrote:

      Aber nun merken wir zum ersten Mal, dass hier in Namibia die Uhren völlig anders ticken.
      :lach:
      Genau so stelle ich mir das vor. Wie in Südafrika nur noch langsamer und noch verpeilter.

      Elke wrote:

      In der Maerua Mall nebenan kaufen wir noch eine SIM-Karte bei MTC mit einem extrem günstigen Tarif. Für nur 40 NAD bekommen wir für eine Woche 1 GB Daten, 600 MB WhatsApp Daten und nationale Telefonie.
      Wie sah es denn mit der Netzabdeckung aus? In der Pampa vermutlich nicht so gut, oder? Ich hab mir schon eine MTC-Karte besorgt, die ich nur noch aufladen muss.

      Elke wrote:

      Kurze Zeit später werden wir von einem Schwarzen angesprochen, der ungefragt anfängt, uns seine Lebensgeschichte als ehemaliges DDR-Kind zu erzählen. Er spricht perfekt deutsch und erzählt und erzählt und eigentlich ist sofort klar, dass er irgend etwas von uns will. Will er natürlich auch. Am Ende seines Redeschwalls holt er einen Wisch von Zettel hervor und meint, wenn wir wollen, könnten wir etwas spenden für eine Ausstellung, die sie in Kürze planen würden. Wollen wir aber nicht und endlich verschwindet er.
      Die Abzocker-Nummer kenne ich zum Glück schon aus dem Namibia-Forum.

      Bin gespannt, wie es weitergeht! =)
      Viele Grüße
      Nadine
    • betty80 wrote:

      Interessieren tut mich das ja schon, aber allein ist das dann wohl eher nichts.
      Ich habe schon mehrmals alleinreisende Frauen getroffen. Elke kann dazu auch mehr sagen.

      betty80 wrote:

      Den Router braucht ihr doch nur, weil ihr mit einer Karte zwei Handys nutzen wollt, oder was ist sonst der Vorteil?
      Naja, man kann seine Simkarte im Handy drin lassen. Die meisten Handys können keine 2 Sim Karten.

      Hat Elke geschrieben, wieviel die Karte gekostet hat?
      25.8. - 7.9.2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      18.1. - 9.2.2020: Vegas, da war ich noch nie
    • Elke wrote:

      Was meinst Du denn mit "Schwurbelverkäufer"?

      snake wrote:

      Diesen Bericht werde ich auf alle Fälle interessiert mitverfolgen, da wir im Sept. 18 die erste Tour durch Namibia hatten,
      fast wie Eure, nur im Uhrzeigersinn.
      Das ist ja interessant - gibt's davon auch einen Bericht?
      Leider nein
      :smisa:
    • wernerw wrote:

      Ich habe schon mehrmals alleinreisende Frauen getroffen.
      Ich mache ja auch recht viel (ob Europa, USA, Kanada oder Austalien, Neuseeland), aber ich weiß nicht, ob ich mich das traue. Die größte Unsicherheit ist für mich immer das Thema Reifenpanne. Wenn ich schon lese, dass man zwei Ersatzräder dabei hat?

      Ich bin auch bei Südafrika immer am hin und her überlegen.

      wernerw wrote:

      Naja, man kann seine Simkarte im Handy drin lassen. Die meisten Handys können keine 2 Sim Karten.
      Ja, ok, das wäre ein Argument. Und dann geht auch telefonieren über das Ding trotz deutscher SIM im Handy?

      wernerw wrote:

      Hat Elke geschrieben, wieviel die Karte gekostet hat?
      Glaube nicht. Kann nichts finden.
      Liebe Grüße, Betty

      "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden." - Mark Twain

      Bettys Homepage
    • MsCrumplebuttom wrote:


      Elke wrote:

      Aber nun merken wir zum ersten Mal, dass hier in Namibia die Uhren völlig anders ticken.

      Wir wurden von unserem Mietwagenvermieter abgeholt und der Fahrer gab uns mehrere Hinweise

      Den einen werde ich nie vergessen:

      "Die Europäer haben die Uhren erfunden

      aber die Leute aus Namibia haben die Zeit"

      Das bestätigte sich mehrmals im ganzen Urlaub :rolleyes: ;)

      Gruß
      Christian
      :smisa:
    • betty80 wrote:

      Den Router braucht ihr doch nur, weil ihr mit einer Karte zwei Handys nutzen wollt, oder was ist sonst der Vorteil?
      Zum einen das und zum anderen können wir halt unsere eigenen Telefonnummern behalten.

      MsCrumplebuttom wrote:

      So bekommt frau wunderbar die restlichen 78 Tage bis zur Abreise rum.
      Na dann schau ich mal, dass das ungefähr hinhaut.
      Alle 2 Tage ein neuer Tagesbericht - das könnte reichen ;)

      MsCrumplebuttom wrote:

      Mehr als "ok" kann man an einem deutschen Flughafen wohl nicht erwarten und in FRA finde ich es immer sehr schwierig.
      Das war das ansprechendste, was wir dort an Restaurants gesehen hatten.
      War echt ok.

      MsCrumplebuttom wrote:

      Wie in Südafrika nur noch langsamer und noch verpeilter
      Das trifft es ziemlich gut ;haha_

      wernerw wrote:

      Ich habe schon mehrmals alleinreisende Frauen getroffen. Elke kann dazu auch mehr sagen.
      Ja, wir haben in der letzten Lodge eine alleinreisende Frau getroffen und uns länger mit ihr unterhalten.
      Sie hatte eine ähnliche Runde vor wie wir nur umgekehrt.
      Sie wirkte ein bisschen unsicher, war aber auch noch ganz am Anfang ihrer Reise.
      Und eine Arbeitskollegin von mir startet Ende August auch als Alleinreisende nach Namibia.
      So abwegig ist das also nicht.

      wernerw wrote:

      Hat Elke geschrieben, wieviel die Karte gekostet hat?
      Die Karte selbst weiß ich gar nicht mehr - aber auf jedenfall spottbillig.
      Den Tarif zum Aufladen hatte ich mir gemerkt, weil der so günstig war wie ich fand.

      MsCrumplebuttom wrote:

      Wie sah es denn mit der Netzabdeckung aus? In der Pampa vermutlich nicht so gut, oder? Ich hab mir schon eine MTC-Karte besorgt, die ich nur noch aufladen muss.
      Ja, da hast Du recht.
      Laut MTC sollte es an allen größeren Straßen Netzabdeckung geben. Viel mehr war es dann aber auch nicht.
      An den B-Straßen fast immer, an den C-Straßen manchmal (eher seltener) und in den Ortschaften auch ab und zu.
      In der Pampa fast nie.
      Liebe Grüße, Elke
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.