Cowboys, Canyons, Erdnussbutter und mittendrin auch meine Mutter (UT & AZ)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Cowboys, Canyons, Erdnussbutter und mittendrin auch meine Mutter (UT & AZ)

      Im Gegensatz zu den Reisen aus meinen letzten beiden Reiseberichten (Florida & Japan), ist uns diese Reise nicht passiert, sondern sie war schon einige Jahre geplant. Hintergrund war, dass meine Mutter bereits mit 18 Jahren zum Grand Canyon wollte. Sie hatte damals bereits das Geld für die Reise gespart, aber leider waren ihre Eltern mit ihren Reiseplänen nicht einverstanden. :traen: So blieb der Grand Canyon auf der Bucket List. Und obwohl sie im weiteren Leben sehr viel und weit gereist ist, hat sich der Grand Canyon einfach nicht ergeben. :nw:

      Vor ein paar Jahren haben wir mal wieder über das Thema gesprochen und ich habe ihr versprochen, dass ich, wenn sie bis zum nächsten runden Geburtstag noch nicht dort gewesen wäre, mit ihr dorthin fliegen würde. Und das haben wir heuer in die Tat umgesetzt. Kaum waren alle Feierlichkeiten über die Bühne gegangen, ging es los! Da Mr. K. nicht alleine zu Hause bleiben wollte, ist er kurzerhand mitgekommen und wir haben für meine Mutter eine Art „Best Of Tour“ unserer bisherigen Südwest Reisen zusammengestellt. :!!


      Wer uns auf dieser Reise begleiten möchte, ist herzlich eingeladen, in unserem Santa Fe Platz zu nehmen. ;ws108; Fotos wird es selbstverständlich auch geben, wie immer auch mit freundlicher Unterstützung von Mr. K.

      3. bis 17. April 2019
      Tag 1 - Anreise
      Tag 2 - Antelope Island
      Tag 3 - Bryce Canyon
      Tag 4 - Bryce Canyon & Lower Calf Creek Falls
      Tag 5 - Zion National Park
      Tag 6 - Red Toadstool, Horseshoe Bend & Lower Antelope Canyon
      Tag 7 - Grand Canyon, Teil 1

      The post was edited 7 times, last by marmot ().

    • Sehr schön, dass Du Muttern mitgenommen hast. Best oft the West hört sich gut an. :!!
      Für meine Mutter geht es in wenigen Wochen auch rüber als Geschenk zum 65.
      Schön, wenn wir Kinder etwas zurück geben können.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Ich steig auch mit ein!
      Wie schön, dass du deiner Mutter diesen lang gehegten Traum ermöglichst und sie begleitest =) !
      Bin gespannt, was ihr zu berichten habt.
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Haiko wrote:

      Sehr schön, dass Du Muttern mitgenommen hast. Best oft the West hört sich gut an. :!!

      Schön, dass du mit dabei bist! ;ws108;

      Haiko wrote:

      Für meine Mutter geht es in wenigen Wochen auch rüber als Geschenk zum 65.

      Super! Dann halte ich euch jetzt schon die Daumen, dass es ein genau so unvergesslicher Urlaub wird, wie bei uns! :!!

      Haiko wrote:

      Schön, wenn wir Kinder etwas zurück geben können.

      Du sagst es! ;;NiCKi;:

      PeKa wrote:

      Ich steig auch mit ein!

      Herzlich willkommen! ;ws108;

      PeKa wrote:

      Wie schön, dass du deiner Mutter diesen lang gehegten Traum ermöglichst und sie begleitest =) !
      Bin gespannt, was ihr zu berichten habt.

      Es war für uns beide einfach sooo schön zu sehen, wie sehr sie die Reise mit uns genossen hat!
    • marmot wrote:

      Schön, dass du mit dabei bist!
      Ich schaue, ob ich am Ball bleiben kann. So als Einstimmung auf die Tour. ;;NiCKi;:
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Tag 1 - Anreise

      Meine Mutter holt uns um 10.30 Uhr zu Hause ab und wir starten in Richtung der nächstgrößeren Stadt, die eine Flugverbindung mit KLM hat. Wir haben im Vorfeld lange überlegt, ob wir in Las Vegas oder in Salt Lake City starten sollen. KLM hat uns mit dem Angebot, uns mit nur einem Zwischenstopp in Amsterdam direkt nach Salt Lake City zu fliegen, die Entscheidung abgenommen. Für Las Vegas hätten wir in den USA ein weiteres Mal umsteigen müssen.

      Die Fahrt zum Flughafen verläuft problemlos und so sitzen wir um 12 Uhr bereits bei den Freunden mit dem großen goldenen M nahe dem Flughafen auf Salat und Kaffee.

      Parken und Gepäckaufgabe sind schnell erledigt, auch bei der Security ist sehr wenig los. So gehen sich noch je ein Aperol Spritzer für die Damen und ein kleines Bier für Mr. K. als Urlaubseinstimmung aus. Das Flugzeug hebt mit 10 Minuten Verspätung ab, wir landen jedoch pünktlich in Amsterdam. Nach einer Wanderung einmal quer durch die Terminals können wir am Gate gleich direkt einsteigen. Damit hat die knappste Umsteigezeit der Reise schon mal gut geklappt!

      Wie immer gibt es „Chicken or Pasta“, danach ist Zeit für einen Film und etwas Schlaf. Nach einem Pizzastück landen wir etwas vor der geplanten Ankunftszeit in Salt Lake City. Bereits im Landeanflug können wir das Ziel des morgigen Ausfluges - Antelope Island - sehen. Bei der Immigration dauert es leider 45 Minuten bis wir in die USA einreisen dürfen. Lustig fand ich den Zollbeamten, der meiner Mutter mit Blick auf uns folgende Frage gestellt hat: "How do you know these people?". Als ich ihm erkläre, wer wir sind und dass es sich bei dieser Reise um das Geburtstagsgeschenk für meine Mutter handelt, wird er gesprächig und wir unterhalten uns nett über Utah.

      Das Gepäck wartet bereits am Gepäckband auf uns und auch bei der Autovermietung ist alles in ein paar Minuten erledigt. So verlassen wir mit unserem neuen Freund Santa (ein weißer Hyundai Santa Fe) das Parkhaus. Da es in unserer Zeitrechnung bereits mitten in der Nacht ist, sind wir froh, dass es bis zum Radisson nahe dem Flughafen SLC nur ein paar Minuten sind. Auch in SLC ist es bereits 21 Uhr und damit erklären wir das Programm für heute beendet. Um 2.30 Uhr Ortszeit gibt es etwas Party am Gang, danach schlafen wir aber bis 5 Uhr.

      ;arr: hier geht es schnatterfrei zum nächsten Tag

      The post was edited 1 time, last by marmot ().

    • Da ich heute etwas Zeit habe, kann ich auch gleich mit abfliegen und landen und sogar im Mietwagen Platz nehmen.

      marmot wrote:

      wir landen jedoch pünktlich in Amsterdam.
      Amsterdam hatte ich im letzten Jahr zum ersten Mal. War ganz anders als erwartet und gedacht. hatte was.

      marmot wrote:

      Wie immer gibt es „Chicken or Pasta“,
      :kotz: Ich kann es nicht mal mehr riechen. Ich nehme seit zig Flüge immer selbst belegt Brötchen mit Salami und Käse mit.

      marmot wrote:

      danach ist Zeit für einen Film
      Welcher ?

      marmot wrote:

      Ankunftszeit in Salt Lake City
      Aha. Da bin ich noch nie angekommen und noch nie gestartet. Dabei bin ich doch auch öfter im Südwesten. Ich bin gespannt.

      marmot wrote:

      Als ich ihm erkläre, wer wir sind und dass es sich bei dieser Reise um das Geburtstagsgeschenk für meine Mutter handelt, wird er gesprächig und wir unterhalten uns nett über Utah.
      Das mag ich bei den Amis so, die Familie steht vorn an und sobald es um die Familie geht, werden alle weich und redselig.

      marmot wrote:

      (ein weißer Hyundai Santa Fe)
      Ich mag den Santa Fe
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Haiko wrote:

      Da ich heute etwas Zeit habe, kann ich auch gleich mit abfliegen und landen und sogar im Mietwagen Platz nehmen.

      Super! :!!

      Haiko wrote:

      Amsterdam hatte ich im letzten Jahr zum ersten Mal. War ganz anders als erwartet und gedacht. hatte was.

      Wir sind auch zum ersten Mal über Amsterdam in die USA geflogen, hat aber super funktioniert. Und beim Rückflug haben wir dank längerer Umsteigezeit noch einen kurzen Ausflug in die Innenstadt gemacht.

      Haiko wrote:

      marmot wrote:

      danach ist Zeit für einen Film
      Welcher ?

      In meinem Fall waren es, glaub ich zumindest, gleich zwei: "Bohemian Rhapsody" (hatte ich schon gesehen, wollte ich aber noch mal schauen) und "A star is born". Kann aber auch sein, dass ich Queen am Rückflug gesehen habe. :nw:

      Haiko wrote:

      marmot wrote:

      Ankunftszeit in Salt Lake City
      Aha. Da bin ich noch nie angekommen und noch nie gestartet. Dabei bin ich doch auch öfter im Südwesten. Ich bin gespannt.

      Wir sind sonst immer in Las Vegas oder Denver gestartet. Aber wir waren bei der letzten Reise in SLC und es hat uns sehr gut gefallen. Es ist deutlich ruhiger als LV.

      Haiko wrote:

      Ich mag den Santa Fe

      Wir auch! :!! Wir hatten im Vorjahr einen für knapp 2 Monate, der hat uns ausnahmslos gute Dienste geleistet.
    • carovette wrote:

      Best of Tour klingt gut, ich bin gespannt, wie es Deiner Mama gefällt....wenn's die Hitze erlaubt, bleibe ich dran, denn bei den kommenden Temperaturen bin ich eher selten am PC.

      Super, dass du mit dabei bist! :wink4: Wenn die Wettervorhersage mit den Temperaturen für die kommenden Tage recht behält, wird es hier ohnehin eher langsam voran gehen... ;Hss;!
    • ich steige morgen richtig mit ein und bleibe ne Woche dabei. Dann bin ich selber hoffentlich unterwegs
      Bin auf Antelope Island gespannt, habe interessante Berichte darüber gesehen
      ;;NiCKi;:
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    • Tag 2 - Antelope Island

      Wir stehen kurz vor 6 Uhr auf und starten eine halbe Stunde später nach Layton, wo wir uns die Kneaders Bakery zum Frühstücken ausgesucht haben. Gut gestärkt erledigen wir den Einkauf bei Walmart in Syracuse, ehe es nach Antelope Island geht. Um diese Uhrzeit sind wir noch ziemlich alleine unterwegs.



      Hier der Blick in Richtung Oquirrh Mountains:



      Nun möchte ich euch auch noch schnell unseren treuen Santa vorstellen:



      Und Zeit für ein paar Faxen muss natürlich auch sein - dazu drängt sich der Causeway geradezu auf: ;;NiCKi;:



      Die erste Wanderung führt uns zum Buffalo Point, dem Mr. K. und ich bereits bei unserer vorherigen Tour 2018 einen Besuch abgestattet haben.



      Der Blick zurück zum Festland ist auch sehr nett, wenn auch etwas diesig:



      Danach gibt es eine kurze Pause - allzuviel los war immer noch nicht:



      Von hier fahren wir mal kurz bis zum Schilfgürtel nahe des Trailheads:



      Bisons gibt es natürlich auch - wir dürften sie aber nicht sonderlich beeindrucken:





      Die zweite Wanderung führt uns zu Dooley Knobs, wo man einen schönen Blick auf beide Seiten von Antelope Island hat.







      Den letzten Stopp auf Antelope Island gibt es beim Ladyfinger Point.





      Danach verlassen wir den State Park und fahren nach Süden, weil wir in Provo ein Zimmer für die kommende Nacht reserviert haben. Bei Cabela’s in Lehi gibt es einen kurzen Zwischenstopp, wo wir meine Mutter in die Welt der Angler, Jäger und Fliegenfischer einführen. Unglaublich, was man hier alles kaufen kann! ;)

      Um kurz nach 15 Uhr checken wir im Hyatt Place Provo ein und gehen nach nebenan ins Juice ‘n Java, um die aufkommende Müdigkeit mt einem Espresso zu bekämpfen. Abendessen gibt es im Black Sheep Cafe, das wir noch von unserem letzten Aufenthalt in sehr guter Erinnerung haben. Wir bestellen verschiedene köstliche Vorspeisen zum Durchprobieren und holen uns mit einer Flasche "Krug" Wein aus dem Napa Valley die nötige Bettschwere.

      ;arr: hier geht es schnatterfrei zum nächsten Tag

      The post was edited 1 time, last by marmot ().

    • marmot wrote:

      Hier der Blick in Richtung Oquirrh Mountains:
      Bei klarer Sicht ein super Motiv. ;;NiCKi;:

      marmot wrote:

      treuen Santa vorstellen:
      Passend in weiß.

      Ich war ja noch nicht auf Antelope Island aber es hat mich auf Fotos in Berichte nicht vom Hocker. :nw: Darf ich das so schreiben ?
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • marmot wrote:

      Hier der Blick in Richtung Oquirrh Mountains:
      gefällt mir - noch ziemlich Schnee. Ok, für April natürlich normal

      marmot wrote:

      Und Zeit für ein paar Faxen muss natürlich auch sein
      :gg: gibt einige hier die Faxen machen - aber an Handstand kann ich mich nicht erinnern

      marmot wrote:

      wir dürften sie aber nicht sonderlich beeindrucken:
      vielleicht hätte es mit Faxen geklappt ;)

      Antelope Island ist natürlich eher ziemlich Karg - aber durchaus einen Stop wert
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    • Haiko wrote:

      marmot wrote:

      Hier der Blick in Richtung Oquirrh Mountains:

      Bei klarer Sicht ein super Motiv. ;;NiCKi;:


      War auch so beeindruckend... ;)

      Haiko wrote:


      Ich war ja noch nicht auf Antelope Island aber es hat mich auf Fotos in Berichte nicht vom Hocker. :nw: Darf ich das so schreiben ?


      Natürlich - Antelope Island lässt sich nicht vergleichen mit den großen Parks weiter im Süden. Aber für uns hat es für den ersten Tag gut gepasst zum Ankommen & Eingewöhnen. Vor allem wollten wir am ersten Tag nach dem langen Flug nur kürzere Strecken fahren.

      Yukon1 wrote:

      marmot wrote:

      Klar - wir waren in der ersten Aprilhälfte unterwegs!

      Na prima. Ich rechne dann ab 01.04.2019 - ??? :MG:


      3. bis 17. April! :gg:

      malenz wrote:

      marmot wrote:

      Hier der Blick in Richtung Oquirrh Mountains:

      gefällt mir - noch ziemlich Schnee. Ok, für April natürlich normal


      Ja, damit haben wir durchaus gerechnet. Dass wir aber auf der Reise dreimal Schneefall haben, war doch recht überraschend...

      malenz wrote:


      :gg: gibt einige hier die Faxen machen - aber an Handstand kann ich mich nicht erinnern


      Das ist aus der Kategorie "Fake it till you make it" - kein Handstand sondern ein Rad und das Ganze von Mr. K. im richtigen Augenblick fotografiert... ;)

      malenz wrote:

      marmot wrote:

      wir dürften sie aber nicht sonderlich beeindrucken:

      vielleicht hätte es mit Faxen geklappt ;)


      Guter Tipp, vielleicht probiere ich es beim nächsten Mal. :gg:

      malenz wrote:


      Antelope Island ist natürlich eher ziemlich Karg - aber durchaus einen Stop wert


      Im Vergleich zu unserem letzten Besuch im September waren diesmal die Wiesen sehr grün und der See hatte auch deutlich mehr wWasser.

      Für einen gemütlichen Start am ersten Tag war es perfekt!
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.