Masern - checkt ihr das Risiko?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wir sind geimpft, unsere Tochter auch und unsere Enkeltochter ist auch geimpft.

      Unsere Tochter durfte 1990 erst den Kindergarten besuchen, nachdem sie gegen Masern geimpft war.

      Für unsere Reise nach China war ich vorher bei meinem Hausarzt und habe mich beraten lassen.
      Geimpft wurden wir letztenlich gegen Tollwut, japanische Enzephalitis und Cholera.
      Hepatitis A und B ist aktuell und alle anderen Imfpungen auch.
    • betty80 schrieb:

      Ich habe immer meinen Impfausweis dabei
      Immer! Gehört zum Reisepass dazu bei uns ;;NiCKi;:

      USA und Masern..... da habe ich ehrlich gesagt mehr Probleme mit den Pesterregern die zB im Yosemite und Colorado def existieren
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • wundernase schrieb:

      Dagegen kann der normale Verlauf der Kinderkrankheiten aber das Immunsystem stärken.
      und tödlich enden. Das ist keine harmlose Krankheit.
      Noch immer sterben weltweit 70.000 Menschen jährlich an Masern.

      wundernase schrieb:

      es gibt inzwischen viele Eltern, die ihre Kinder nicht mehr gegen die gängigen Kinderkrankheiten impfen lassen
      Daher Impfpflicht. Alles andere ist Körperverletzung.

      Und nein Asylsuchende, sind nicht Ursache für steigende Masernfälle.
      Seit Oktober 2014 mehren sich z.B. in Berlin die Zahl der Infektionen. Es ist richtig das zu Beginn Asylbewerber aus Bosnien, Herzegowina und Serbien erkrankten, dort sind nur wenige Menschen durch Impfungen geschützt, inzwischen tauchen die Fälle aber überwiegend in der übrigen Bevölkerung auf.
      Und da liegt das Problem, wären alle Berliner ausreichend immun, könnten sich die Erreger erst gar nicht ausbreiten.
      Nicht selten stehen in den Ballungsräumen Waldorfschulen im Zentrum der Epidemie.
      Quelle: Robert Koch Institut

      Leider kann man es nicht mit der Darwinschen Lehre Survival of the Fittest abtun.

      Da es hier ein Amerikaforum ist, nicht die Gewehrkugeln der Spanier haben die Indianer nahezu ausgerottet, sondern Krankheiten wie Masern. 1492 "entdeckte" Columbus Amerika, 1600 waren 90% der Ureinwohner Tod. Die Ursache dafür kann man hier USA erklärt und hier Fluch der Ahnen nachlesen.


      Auf den Punkt gebracht steht dort:

      Ein Kind, das sich bei einem Familienmitglied ansteckt, hat ein doppelt so hohes Risiko, an der Krankheit zu sterben, wie ein gleichaltriges, das sich bei einem Fremden infiziert. Je geringer die genetische Abweichung desto gefährlicher ist die Krankheit.


      Die Zahl der Masern & Co Toten geht in die Millionen, die Anzahl der Impftoten 34 auf 50 Millionen Impfungen jährlich.


      Die großen Impfmythen
    • WeiZen schrieb:

      Und da liegt das Problem, wären alle Berliner ausreichend immun, könnten sich die Erreger erst gar nicht ausbreiten.
      :!!

      WeiZen schrieb:

      Die Zahl der Masern & Co Toten geht in die Millionen, die Anzahl der Impftoten 34 auf 50 Millionen Impfungen jährlich.
      :!!

      Und das gilt nicht nur für Masern. ;;NiCKi;: Wer einmal in der Roosevelt Presidential Library und besonders in Warm Springs war, der weiß, was Polio anrichtet. Und dort wird noch heute therapiert.

      PS: Um nochmal auf USA zurückzukommen, dort gibt es in vielen Bundesstaaten Impfpflicht, wenn ein Kind in eine staatliche Kita oder Schule soll.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Skuromis schrieb:

      Bei den USA hatte ich mir da nie so nen Kopf drum gemacht.... bis eben die Masern kamen.
      Verstehe trotzdem Deine Frage in Bezug aus USA nicht. Hier in Europa ist doch die Ansteckungsgefahr am größten (Masern). Letztens hatte ich gelesen (war es hier?), dass in Page Masern ausgebrochen sind, die von einer Französin eingeschleppt worden sind.
    • Naja, ich lese in den news, dass sich die Masernfälle in den USA häufen, eben bis zu dem Ausmaß dass Impfverweigerer offenbar nun doch zu Impfungen neigen. Da hab ich dann doch mal geguckt, was bei mir im Impfausweis steht. Hab aber nicht weiter nachgeforscht, wie es in Europa aussieht.
      Marc.

    • Ich hab so ziemlich alle Impfungen sogar auch noch TBC da meine Mama als ich Baby war beim Gesundheitsamt gearbeitet hat. Ich hab zusätzlich die Auffrischungen und Hep A sowie jedes Jahr Grippeimpfung.
      Nicht zuletzt wegen der Impfungen leben Menschen länger und wer sich weigert hat meiner Meinung nach .... naja.
      Aber gute Erinnerung ich sollte noch mal nachprüfen, was mal wieder aufgefrischt werden muss.

      Impfungen sind übrigens ein Minigeschäft verglichen mit anderen Indikationen in der Pharmazie.
    • betty80 schrieb:

      Es gab Millionen Tote bevor es Impfungen gab und Sachen wie Pocken. Und ich finde es einfach leichtsinnig, weil man es nicht nur für sich entscheidet, sondern auch andere mitgefährdet.
      So sehe ich das auch.
      Eine Freundin von mir hatte eine Knochenmarkstransplantation wegen Leukämie. Nun hat sie zur Zeit keinerlei Impfschutz mehr und muss höllisch aufpassen, wenn sie unter die Leute geht! Kleine Babys haben auch noch keinen Impfschutz...
      Die Menschen in Afrika etc wären oft froh, wenn sie sich impfen lassen könnten, aber da fehlt oft das Geld.

      Ich meine übrigens, dass ich als Kind mal die Masern hatte. Meine Mutter meint nein. Meine Hausärztin hat das bei einem Bluttest aber mal checken lassen, und da waren Antikörper drin. Also hatte ich wohl doch mal die Masern... Geimpft wurde zu meiner Kinderzeit noch nicht dagegen.

      LG
      Katja
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.