Seattle zum Theodore Roosevelt NP und zurück

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • eagle wrote:

      Und wundernase, es gibt da auch Hells Acre in Wyoming und diese Bilder tauchen da auch auf.
      ;;NiCKi;: Das haben wir auch in der Highlight-Datenbank. Ich habe aber einen Bericht von Idaho gefunden: *GUCKST DU HIER*:

      carovette wrote:

      Zu Hells Half Acre gibts leider nicht wirkliche Neuigkeiten.
      Das sind dann die Hoodoos in Wyoming ;,cOOlMan;:

      Liebe Grüsse, Moni
    • betty80 wrote:

      eagle wrote:

      Also so ganz strahlenfrei ist es da wohl nicht.
      Also ich lebe noch, auch nach 10 Jahren und ich war drin, drumherum und habe sogar in der Gegend übernachtet. ;) Mal abgesehen davon würde ich dann eher nicht nach St. George fahren. ;)
      Dass man es da nicht so genau nimmt, weiß ich ja, das verblüfft mich immer. Man kann ja auch die Stellen besuchen, an denen bis 63 die A-Bomben oberirdisch getestet wurden. Nur wenn ich dort arbeiten oder wohnen wöllte, hätte ich wahrscheinlich einen Zähler. Es hat sich inzwischen ja auch Tschernobyl-Tourismus entwickelt. Wurscht was es ist, wir Menschen drehen uns immer alles zurecht. Wenn ich Zeit und Muse habe ziehe ich mir mal die Diskussion von 2010 über das Thema rein. Ich habs gerade nur kurz überflogen, war ganz interessant. LG eagle
      Liebe Grüße eagle
    • Na, das sieht ja alles ganz nett aus, aber wenn man unmittelbar danach den Craters of the
      Moon besucht??? :nw: :nw:
      Das Gebiet ist in seinen Ausmaßen echt nicht zu unterschätzen, da gibt es sehr viel zu tun...
      Aber ich weiß ja nicht, wie Lava-affin Ihr seid :gg:
      Viel Spaß ;ws108;
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)



    • So, ich bin jetzt bereits in Wyoming mit der Planung angekommen, genauer in Marbleton. Das liegt am Hwy 189. dort geht die Wy 351 nach Osten weg. Südöstlich ist ein Gasgebiet, südwestlich ein Ölgebiet. In Goggele-maps schauen beide Gebiete recht bunt aus, was mich immer zu mehr Forschung verleitet. Das Ölgebiet durchzieht der County Hwy 134, den kann man ja einfach mal fahren, aber das Gasgebie hat nur Pisten. Die Pisten scheinen auf den ersten Blick nicht schlecht zu sein. Ist da schon jemand durchgefahren?

      Viele Grüße eagle
      Liebe Grüße eagle
    • eagle wrote:

      Die Pisten scheinen auf den ersten Blick nicht schlecht zu sein. Ist da schon jemand durchgefahren?
      Nein, bin ich nicht. Aber erfahrungsgemäß sind diese Versorgungsstrecken der drilling companies ok. Die sorgen da schon dafür - sieht man z.B. auch beim Fantasy Canyon in UT oder bei Sachen wie De-Na-Zin in NM. Ist aber natürlich keine Garantie.
      Viele Grüße

      Dirk
      __________________________________

      USALetsGo: Travelogs, Destinations, Travel Info
    • Danke für Deine Anwort, lieber Dirk.

      Vom Fantasy kenne ich die Versorgungsstrecken, da brezeln die LKWs auch mal durch einen mit Wasser gefüllten Creek. Direkt auf diesen Versorgungeswegen scheint nicht diese ganz prickelnde Landschaft zu sein, eher auf den Byways. Ich bin da am schwanken, ob sich das lohnt. Die Farbpalette ist grün blau weiß gelb rot lila, bisher kenn ich das nicht in diesem Umfang von Goggele-map. Wenn niemand in dieser Region war sind wir Ersttäter, auch mal schön

      Viele Grüße eagle
      Liebe Grüße eagle
    • So, jetzt auf ein Neues. Ich hab die Route fertig, Sie ist aber zu lang und ich muss Prioritäten setzen. Daher Fragen

      1. lohnt es sich bis ganz nach hinten in den Hells Cannyon zu fahren? Oder passiert da nichts besonders Neues mehr.

      2. Wir kommen in Twin Falls, Idaho vorbei. Es gibt den 1000 Springs SP, der allerdings völlig verteilt ist. Was lohnt sich: sei es eine Schlucht, die Springs aus dem Felsen??? Da ich viel recherchierte wird es eine weitere Reise ab Denver geben und Twin Falls ist dann wieder erreichbar. Also Highlights suche ich und schnuppern will ich.

      3. Sind die Terry-Badlands lohnenswert - wir kommen dran vorbei und die Frage ist, wieviel Zeit man aufwenden sollte? Sollte man laufen, oder nur gucken?

      4.War schon mal jemand im Litle Missouri SP. Lohnt er sich, wenn man eine kurze Wanderung machen will, oder sind das keine besonderen Badlands?

      5. Roosevelt North: Ich pickte mir einen Trail heraus, der bei den Cannonballs anfängt. War dort mal jemand unterwegst? Ich stand nur mal vor dieser Wand und dann kam der Regengott und verscheuchte uns.

      6. Zurück Rtg. Seattle kommen wir über die 20, North Cascade NP, Mount Baker. Wo sind dort die schönsten Ausichten - klaro fahren wir ganz hoch, wenns Wetter passt, und wo sind die schönsten Moosbäume und Bald Eagles :gg: ?
      Liebe Grüße eagle
    • eagle wrote:

      Wir kommen in Twin Falls, Idaho vorbei. Es gibt den 1000 Springs SP, der allerdings völlig verteilt ist. Was lohnt sich: sei es eine Schlucht, die Springs aus dem Felsen???
      Welche Jahreszeit seid ihr drüben?
      Im Herbst wird sich der Thousand Springs S.P. nicht so lohnen, weil da meistens nur wenig Wasser aus den Hängen fliesst. Die Shoshoni Falls können dann auch wenig beeindruckend sein. Bei uns war Anfang Juni die Hölle dort los, irre Wassermassen, wir waren schwer beeindruckt ;;NiCKi;:
      liebe Grüße

      Ina

    • New

      eagle wrote:

      5. Roosevelt North: Ich pickte mir einen Trail heraus, der bei den Cannonballs anfängt. War dort mal jemand unterwegst? Ich stand nur mal vor dieser Wand und dann kam der Regengott und verscheuchte uns.
      Bin den Trail letztes Jahr gegangen. Am Anfang ganz nett, aber dann kamen nur noch Hügel. Der erste km war ok :!!
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • New

      alf99 wrote:

      eagle wrote:

      5. Roosevelt North: Ich pickte mir einen Trail heraus, der bei den Cannonballs anfängt. War dort mal jemand unterwegst? Ich stand nur mal vor dieser Wand und dann kam der Regengott und verscheuchte uns.
      Bin den Trail letztes Jahr gegangen. Am Anfang ganz nett, aber dann kamen nur noch Hügel. Der erste km war ok :!!
      Letztendlich bis die steileren Felsen weg sind oder? Das müsste etwa 1 km sein. Bist Du sonst noch im Roosevelt (N/S) wandern gewesen und kannst was empfehlen? Im S. haben wir den Petrified Forest Trail gemacht, aber auch da kam dann der Regengott :(
      Liebe Grüße eagle
    • New

      Ina wrote:

      Dann lohnt es sich :!!
      Welcher Teil genau, da gibts doch meherere Standorte: Malad George mit dem Devils Washball, den Early M. Hardy Box Canyon Springs, Ritter Island, Niagara Springs Unit und Billingsley Creek Unit. Letzterer hört sich nicht so spannend an. Wo warst Du überall? Dann kommt dann ja auch noch die Falls mitten in der Stadt dazu.
      Liebe Grüße eagle
    • New

      eagle wrote:

      Welcher Teil genau, da gibts doch meherere Standorte: Malad George mit dem Devils Washball, den Early M. Hardy Box Canyon Springs, Ritter Island, Niagara Springs Unit
      Ich habe mir da gar nichts detailliert aufgeschrieben. Wir fahren die Units an und werden vor Ort schauen, welche Trails wir ablaufen wollen. Ich glaube, vor allem Ritter Island gibt da schon einiges her an netten Trails.

      Wann seid Ihr eigentlich unterwegs in der Gegend? Wir fahren die Strecke Ontario - Twin Falls am 13. Juni ;,cOOlMan;:

      eagle wrote:

      Dann kommt dann ja auch noch die Falls mitten in der Stadt dazu.
      Die Shoshone Falls ;;NiCKi;: Ich hoffe auf ganz viel Wasser, bei unserem letzten Besuch war das nur ein trauriges Rinnsal :rolleyes:

      Liebe Grüsse, Moni
    • New

      wundernase wrote:

      Wann seid Ihr eigentlich unterwegs in der Gegend?
      Ich gebe nicht gerne das genaue Datum preis, dafür ist mir das Forum zu öffentlich. Hier kann ja jeder mitlesen. Doch zeitlich treffen tun wir uns nicht, sonst würde ich Dich privat kontakten.

      wundernase wrote:

      Wir fahren die Strecke Ontario - Twin Falls
      Auf der Strecke gibts noch 3 andere interessante Orte: Bruneau Dunes und Bruneau Canyon Overlook, sowie den Balance Rock.


      wundernase wrote:

      Shoshone Falls Ich hoffe auf ganz viel Wasser,
      Oh, ja ich auch ;ws108;
      Liebe Grüße eagle
    • New

      eagle wrote:

      Letztendlich bis die steileren Felsen weg sind oder? Das müsste etwa 1 km sein.
      Yepp, kommt hin :!!

      eagle wrote:

      Bist Du sonst noch im Roosevelt (N/S) wandern gewesen
      Ridgeline Trail
      South Unit



      30 minutes
      0.6 mi / 1 km


      Explore the badlands environment along a nature trail with moderate to steep grades. Take along a trail brochure, available at the trailhead, to learn as you adventure. This trail has stairs.



      und noch einen Nature Trail, zuerst mit Treppen, dann läufst du einen Pfad entlang der an einer Parkbank endet. Mein persönliches Problem den gleichen Blick hatte ich auch von der Strasse aus.
      Beide Trails in der South Unit.
      Im Norden waren wir noch am Campground spazieren. Lohnen.... ehrlich gesagt, nein.

      Falls du an Glendive vorbei kommst,

      Makoshika State Park

      hat uns positiv überrascht. ;;PiPpIla;;
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • New

      Hy Alf,

      alf99 wrote:

      Falls du an Glendive vorbei kommst,
      von dort kommen ich und bin am überlegen, ob ich Roosevelt (ich fand ihn schön, aber ein 2. Mal? einiges konnten wir ja auch ohne Regengott sehen) mit samt den Little Missouri SP runter fallen lasse und gleich nach Nord von Glendive aus fahre. Auf den Makoshika bin ich gespannt. Ich möchte gerne dort übernachten und die C-Plätze sehen wirklich sehr einladend aus.

      Na, dann guck ich noch nach einer Nordstrecke, vielleicht gibts da noch was Feines, danke für die Rückmeldung, hat mich in meiner Ahnung bestärkt
      Liebe Grüße eagle
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.