Drei Wochen Kanada West im Juni

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Höre mal schön auf die Claudia. Sie hat mir im letzten Jahr gut zur Seite gestanden.
      Ich würde jedenfalls Victoria rauslassen und selbst Vancouver nur gleich zu Beginn bzw zum Ende für einen Tag zum aklimatisieren nutzen.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Eisblume schrieb:

      Einen Tag dort würden wir uns aber trotzdem gönnen, entweder am Anfang oder Ende der Tour (ich wäre fast für den Anfang)
      :!! Würde ich auch so machen. Mir persönlich geht es meistens so, daß ich am Ende einer Tour, bei der die Natur im Vordergrund steht, auf Stadt irgendwie gar keine Lust mehr habe. :gg:

      Haiko schrieb:

      Höre mal schön auf die Claudia. Sie hat mir im letzten Jahr gut zur Seite gestanden.
      Ach, jetzt auf einmal. ;haha_
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    • Vancouver Island ist wunderbar. Wir waren 2017 von Ende April bis Mitte Mai 3 Wochen dort.

      Lohnenswert ist Victoria, Tofino, Sooke, Port Renfrew, Chemainus (Murals) Weiter nördlich haben wir es nicht geschaft.
      Ansonsten kann man auf Vancouver Island wunderbar wandern.

      Tofino ist Mega! Whale Watching, Bear Watching mit remotepassages, am Strand laufen, einfach genial. Die Unterkunft, die uns auch jemand hier aus dem Forum empfohlen hat ist super:

      The Red Crow besser geht kaum.

      Vancouver Island weglassen ??? Aus meiner Sicht eher nicht!

      Zu Kanada selbst kann ich sagen dass ich es von Ost (Gaspe) bis West (Vancouver) schon bereist habe. Die Ecke die ihr euch vorgenommen habt, der Westen ist klasse.
      Es gibt viel zu sehen.
      Vancouver selbst ist die für mich drittschönste Stadt in Nordamerika nach San Francisco und New York. Banff ist ein Touristennest. Den Icefied Parkway sollte man auf jeden Fall machen.
      Yoho, mit einer Wanderung zu den Twin Falls ist super schön. Auch am Maligne Lake wandern ist es wert.
      Als größere Tour bittet Sich die Wanderung vom Spray Lake zum Fuss des Mt. Assiniboine (Lake Magog) an. Hab ich zweimal gemacht, weil es so schön war.
      Dann von Jasper raus nach Edmonton und über Calgary nach Waterton-/Glacier Nationalpark.


      D.
    • Hallo nochmal, eine Frage... Wenn wir von Vancouver zum Glacier NP (USA) fahren... Und von dort dann hoch Richtung Banff... Kann es sein dass da noch irgendwelche Pässe unpassierbar sind?

      Nicht dass wir dann komplett zurückmüssen. Wir würden nämlich von Vancouver eigentlich erstmal Richtung Glacier NP durchstarten. Und da ist die Frage: fährt man in Kanada quasi stumpf an der Grenze rechts bis es irgendwann runter über die Grenze geht (gibt's auf dem Weg was zu sehen?) oder fährt man von Vancouver schon über die Grenze und schleicht sich da irgendwo lang?

      Seattle und alles links davon würden wir ans Ende der Reise hängen, spontan nach Zeitkontingent wenn es zb auf Vancouver Island nur Regenvorhersage gibt oder einfach noch Zeit ist..

      Was meint ihr? Wir stehen etwas auf dem Schlauch *grübel*
      Liebe Grüße von Nadine :clab:
    • Eisblume schrieb:

      Hallo nochmal, eine Frage... Wenn wir von Vancouver zum Glacier NP (USA) fahren... Und von dort dann hoch Richtung Banff... Kann es sein dass da noch irgendwelche Pässe unpassierbar sind?
      Chief Mountain höchstens aber es gibt auch große Übergänge, die immer offen sind un dnicht so weit weg.

      Eisblume schrieb:

      Nicht dass wir dann komplett zurückmüssen.
      Das auf keinen Fall. Es gibt dort schon genug Übergänge, selbst wenn einer zu ist. Nur vorher nach den Zeiten schauen, nicht alle haben 24/7 auf.

      Eisblume schrieb:

      fährt man in Kanada quasi stumpf an der Grenze rechts bis es irgendwann runter über die Grenze geht (gibt's auf dem Weg was zu sehen?) oder fährt man von Vancouver schon über die Grenze und schleicht sich da irgendwo lang?
      Ich bin nie auf kanadischer Seite gefahren, nur auf US Seite. Da gäbe es einige Routen. Kommt auf die Zeit drauf an.

      Eisblume schrieb:

      Seattle und alles links davon würden wir ans Ende der Reise hängen,
      Ihr wollt dann zwei Mal einreisen? Ich meine, nicht dass ich das nicht schon gemacht hätte, aber ich würde dann lieber die kleinen Übergänge nehmen.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Danke dir Betty :)

      Wir haben auch soeben überlegt (sitzen quasi über einer großen Kanadakarte ;;_Fe6__ ) und versuchen an einer Route zu basteln. Wir würden den Glacier NP auch rauslassen. Also komplett. Und uns auf Kanada konzentrieren. Irgendwie ist er uns nicht um jeden Preis wichtig und vielleicht macht es mehr Sinn die Zeit für Banff und Umland einzuplanen. Calgary würden wir evtl auch anschauen wollen.

      Die Unterkünfte bei Banff und Jasper sollten wir langsam vorbuchen, denn die Preise sinken nicht gerade :EEK: . Der Plan ist die ersten Tage vorzubuchen und nach Jasper dann aber eher wieder ohne Vorplanung weiterzureisen.

      Wie lange man nun aber von Vancouver nach Banff braucht und wie lange man dort bleiben sollte, versuchen wir gerade irgendwie rauszufinden. ?(
      Liebe Grüße von Nadine :clab:
    • Neu

      Hallo ihr Lieben,

      war jemand von euch schon in den Alberta Badlands? Wir überlegen ob wir von Banff aus Calgary ansteuern und von dort dann noch Richtung Drumheller und weiter zu dem Dinosaur PP fahren sollten.. mich würde bei Drumheller das Dinoaur Museum interessieren und der Park an sich auch, aber auch nicht so brennend dass es unbedingt mit in die Reiseplanung muss. Kostet halt insgesamt 2-3 Extranächte mit Calgary und drumrum :pipa:

      Würdet ihr für Banff/Yoho etc drei Nächte einplanen? Wir würden da zb Lake Louise einplanen zum schlafen. Macht es Sinn dort dann drei Nächte zu bleiben und von dort täglich zu starten?

      Danach würde es zum Jasper gehen, wo die Unterkünfte jetzt schon ordentlich teuer sind. Wir müssen also bald vorbuchen. Eigentlich buchen wir gern spontan und nicht von Deutschland aus, aber bei diesen Parks ist das ja immer so eine Sache :EEK:

      Meint ihr wenn wir Banff und Jasper hinter uns haben können wir flexibler sein und aufs Vorbuchen verzichten?

      Im Grunde brennt diese Frage mit Calgary und den Badlands unter den Nägeln, weil davon abhängt wann wir im Banff und Jasper sind..

      Ich danke euch für Tipps :wirr:
      Liebe Grüße von Nadine :clab:
    • Neu

      Eisblume schrieb:

      Würdet ihr für Banff/Yoho etc drei Nächte einplanen?
      Mindestens. ;)

      Zwischen Banff und Calgary würde ich noch Kananaskis Country empfehlen. In Calgary selbst gibt's jetzt nicht sooo wahnsinnig viel zu sehen, das kann man an einem Tag locker "abhaken".

      Als Alternative zu Banff könntet ihr auch nach Unterkünften in Canmore schauen. Ist zwar weiter zu fahren, aber meistens doch deutlich günstiger. Und falls ihr in Jasper nichts Erschwingliches bekommt, wäre evtl. Hinton eine günstigere Alternative.

      EDIT: Zu Kananaskis haben wir hier auch was. ;;NiCKi;:
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Raven ()

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.