Mit dem Zelt durch den Südwesten

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Redrocks wrote:

      Schade, dass der Navajo Loop gesperrt war - aber ich vermute, inzwischen seid ihr dort auch schon hochgelaufen.
      Nein, sind wir noch nicht. Bei unseren letzten zwei Reisen haben wir den Bryce tatsächlich ausgelassen. Waren viel weniger in großen Parks unterwegs, dafür mehr in "unbekannteren" Gebieten.

      WeiZen wrote:

      Das konnte noch wegfliegen bzw. watscheln?
      Ich denke ja, wahrscheinlich war es so einsam... ;_:HuEPF;;.

      walktheline wrote:

      oh ja - Bryce Canyon geht immer, einfach wunderschön. Auch hier möchte ich am liebsten eine ganze Woche verbringen
      Und ich hätte gerne mal so lange Urlaub, dass ich in jedem Park eine Woche bleiben könnte ;SEWat::: !
      Oder wenigstens 60 Tage, oder 55 ...

      carovette wrote:

      Bin et was verspätet zugestiegen und freu mich schon auf die Weiterfahrt
      Herzlich willkommen :wink4:
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • PeKa wrote:

      Wieder eine kalte, dieses mal aber sternenklare Nacht. Man kann sich gut vorstellen, dass man es sich nachts dreimal überlegt, ob man wirklich zur Toilette muss!
      ;haha_

      PeKa wrote:

      Der erste Blick in den Bryce Canyon!
      Ich liebe diesen Park noch immer. Bei unsere Ersttäter- Tour standen wir völlig unvorbereitet an der Kante und mir ist förmlich der Kiefer runtergeklappt, bei dieser irren Farbenpracht ;;ebeiL_, ;;ebeiL_, ;;ebeiL_,

      PeKa wrote:

      Leider ist der Navajo-Loop-Trail gesperrt, ebenso der Aufstig zum Bryce Point.
      ;;Gi5;: bei uns auch.
      Wir haben es wenigsten vor 2 Jahren auch geschafft, dort einen schönen Loop zu laufen. Prima, dass ihr das auch getan habt :!!

      PeKa wrote:

      um Abendessen gibt‘s auf unserem Einflammenherd Reis mit Hühnchen, bzw. Reis ohne Hühnchen. Wir können es nämlich nicht wirklich finden
      ;haha_ :la1; ;haha_ :!!
      liebe Grüße

      Ina

    • Hallo, ich bin jetzt hier auch noch zugestiegen ...
      Wollte eigentlich die ganze Zeit schon mal schauen, aber leider hat die Zeit nicht gereicht :gg:
      Nun habe ich "schnatterfrei" nachgelesen ... schöne Fotos habt Ihr mitgebracht, und als Ersttäter schon ordentlich was erlebt! :!!

      PeKa wrote:

      Im strömenden Regen geht‘s weiter in Richtung Zion National Park u
      Wir waren zur gleichen Zeit im Südwesten unterwegs, am 11.09. steht in meinem Tagebuch:
      "Flucht aus dem verregneten Utah! Von Provo Fahrt nach Las Vegas, z.T. heftigste Regenfälle mit Sturm und Überflutung der Interstate, hauptsächlich im Gebiet um St. George. Las Vegas zwar bedeckt, hier zieht es sich zusammen, hoffentlich gibt's nicht hier auch noch Regen... der ganze Südwesten scheint abzusaufen."

      PeKa wrote:

      Die Wettervorhersage ist ziemlich schlecht, 70 % Regenwahrscheinlichkeit, Thunderstorms.
      Da ich dann die nächsten Tage mit einem dicken Schnupfen "out of order" war, war mir das Wetter sch** egal ... ;)
      Aber wie ich nun Deinen tollen Fotos entnehme, hat sich das Wetter ja einigermaßen durchgemogelt und zwischendurch gab's Kaiserwetter :!!

      Ich bin nun gespannt, wie es weiter geht bei Euch ... ich versuch dran zu bleiben, auch wenn ich eher wenig kommentiere, da ich meistens nachts lese ...
      Vielleicht sind wir uns in Moab oder den umliegenden Parks sogar über den Weg gelaufen ;;NiCKi;:
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)



    • Herzlich willkommen, Anne, schön, dass du mitfährst! =)

      Anne05 wrote:

      Flucht aus dem verregneten Utah!
      Ja, wettertechnisch war unser erster USA-Aufenthalt nicht so der Brüller. Wir dachten damals, das wäre normal. Wir haben viele bei schönstem Wetter gemachte Fotos mitgebracht, dass es so häufig geregnet hat, ist mir erst beim Nachlesen im Reisetagebuch und dem Schreiben dieses Berichtes aufgefallen. Unsere zweite und dritte USA-Reise war zur gleichen Jahreszeit und das Wetter viiieeel besser! :songelb: :SCHAU:

      Anne05 wrote:

      Aber wie ich nun Deinen tollen Fotos entnehme, hat sich das Wetter ja einigermaßen durchgemogelt und zwischendurch gab's Kaiserwetter
      Danke für das Kompliment! Wie gesagt, bei schlechtem Wetter habe ich die Kamera meist gar nicht erst ausgepackt. Im Nachhinein wären das sicher auch interessante Aufnahmen gewesen, wenn ich da an die Fahrt vom VoF zum Zion denke. Witzig, dass du zur selben Zeit in der gleichen Gegend unterwegs warst :gg: .
      Überhaupt scheint der September eine sehr beliebte Reisezeit zu sein.
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • PeKa wrote:

      schließlich befinden wir uns auf 2300 m Höhe!
      Das vergisst man sehr schnell.

      PeKa wrote:

      Beim Verlassen des Platzes noch eine heiße Dusche mitgenommen
      Herrlich, wenn es Duschen gibt :!!

      PeKa wrote:

      Fahren deshalb kurz entschlossen zum Red Canyon und lassen so die schwarzen Wolken über dem Bryce Canyon zurück.
      Ich liebe den Red Canyon. Diese Farben ;;ebeiL_,

      PeKa wrote:

      . Fragt mich nicht, warum wir uns keine Kühltasche mit Eis gekauft haben
      Das kommt mit der Zeit. Ich komme bei jedem Urlaub auf neue Ideen ;;NiCKi;:

      PeKa wrote:

      Auch heute Abend flüchten wir nach dem Essen vor der Kälte ins Zelt.
      Das ist der Nachteil. Aber dadurch sind die Nächte lang und es fällt nicht all zu schwer früh aufzustehen, um den Sonnenaufgang zu genießen.

      PeKa wrote:

      Wieder eine kalte, dieses mal aber sternenklare Nacht. Man kann sich gut vorstellen, dass man es sich nachts dreimal überlegt, ob man wirklich zur Toilette muss!
      Es ist zwar kalt aber es geht doch nichts über diesen unglaublichen Sternenhimmel. Ich könnte stundenlang in den Himmel gucken.

      PeKa wrote:

      Von hier geht‘s am Rim entlang zum Sunrise Point, von dort auf dem Queens-Garden Trail nach unten bis zu einer „großen Kreuzung“. Dort steigen wir in den Peekaboo-Loop ein, einem wunderschönen knapp 5 km langen Rundweg. Hier sind schon viel weniger Leute unterwegs.
      Den Peekaboo- Loop habe ich auch schon mehrmals unter die Füße genommen und liebe ihn. Solltet ihr nochmal im Bryce wandern wollen, kann ich den Fairyland Loop wärmstens empfehlen. Der ist zwar länger aber auch unglaublich toll ;dherz;

      PeKa wrote:

      Apropos Wetter: heute hatten wir den ganzen Tag strahlend blauen Himmel, mit ein paar wenigen, fotogenen Quellwolken, immer ein bischen Wind, wenig Schatten, aber trotzdem nicht zu heiß.
      Perfekt, so soll es sein :!!
      Liebe Grüße
      Ilka

    • Dienstag, 17.09.13 Bryce Canyon


      Die Nacht war nicht ganz so kalt wie die letzte. Es wird schon langsam. ;)

      Heute ist Sightseeing per Auto angesagt. Fahren den Scenic Drive Richtung Süden. Erster Stopp ist am Inspiration Point, dann am Bryce Point. Von hier haben wir tolle Ausblicke auf unsere gestrige Tour, den Peek-A-Boo Loop Trail.

      Da alle Aussichtspunkte logischerweise auf der anderen Straßenseite liegen, beschließen wir die 18 Meilen bis zum Ende der Straße erst mal durchzufahren und auf dem Rückweg anzuhalten. Hier am Rainbow Point machen wir eine kurze Wanderung zum Yovimpa Point (Bristlecone Loop 1,6 km). Hier ist es sehr windig und kalt und sehr einsam.





      Welches Bild an welchem Aussichtspunkt entstand kann ich leider nicht mehr sagen.



      Auf dem Rückweg klappern wir noch viele Aussichtspunkte ab – ganz schön anstrengend dieses rein ins Auto - raus aus dem Auto!



      Die Natural Bridge, die eigentlich ein Arch ist!

      Zwischendurch gibt's eine Stärkung aus unserer Vitaminbox:











      Zurück am Campingplatz haben wir einen Bärenhunger, obwohl wir heute eigentlich nix getan haben. :nw:



      Unser Abendessen besteht heute aus Nudeln mit Tomatensoße. Weiß gar nicht, warum ich nie ein Bild von unseren tollen Abendmenues gemacht habe ?( . So muss ich euch diese Köstlichkeiten leider vorenthalten! :gg:

      Da es Vollmond hat, beschließen wir noch einen Nachtspaziergang zum Rim zu machen. Schließlich sind wir heute kaum gelaufen. Schlagen eine Service Road ein, die natürlich prompt an einer Zisterne o.ä. endet. Doch nach nur wenigen Metern über sandiges Terrain erreichen wir den Rim. Hell genug ist es ja.



      Genießen die absolute Stille und den Blick in einen gespenstisch ausgeleuchteten Canyon.



      Habe nicht sehr viele Fotos gemacht, wollte einfach nur sitzen und schauen.

      Hätte stundenlang so sitzen können, aber schließlich wird es doch ziemlich kalt und ungemütlich und so machen wir uns auf den Rückweg zu unserem Zelt und den kalten Schlafsäcken ;;SchLOTTER3;;. .
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • illimaus wrote:

      kann ich den Fairyland Loop wärmstens empfehlen. Der ist zwar länger aber auch unglaublich toll
      Schon notiert! :gg:


      PeKa wrote:

      Man kann sich gut vorstellen, dass man es sich nachts dreimal überlegt, ob man wirklich zur Toilette muss!

      illimaus wrote:

      Es ist zwar kalt aber es geht doch nichts über diesen unglaublichen Sternenhimmel. Ich könnte stundenlang in den Himmel gucken.
      Ja, das stimmt. Wenn ich mich mal entschieden hatte nachts aufzustehen, wollte ich gar nicht mehr zurück ins Zelt, so schön war der Sternenhimmel. Doch irgendwann fängst du an, unkontrolliert zu zittern, da wird's Zeit, den Schlafsack nicht länger auskühlen zu lassen...
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • PeKa wrote:

      Heute ist Sightseeing per Auto angesagt. Fahren den Scenic Drive Richtung Süden.
      ;;ebeiL_, tolle Wolkenstimmung habt ihr da erwischt :clab:

      PeKa wrote:

      Da es Vollmond hat, beschließen wir noch einen Nachtspaziergang zum Rim zu machen
      Oh, seid ihr nicht erforen?

      Wir wollten vor 2 Jahren auch den Vollmond über dem Bryce fotografieren, aber Rudi sind die Finger förmlich eingefroren und so haben wir wieder den Rückzug angetreten ;haha_
      Ihr habt wenigsten gute Bilder gemacht :gg: :!!
      liebe Grüße

      Ina

    • PeKa wrote:

      Hier ist es sehr windig und kalt und sehr einsam.
      Sehr windig und kalt war es im letzten März dort auch - einsam leider nicht, da tummelten sich mindestens 10 Leute hinten an den Bristlecones. War aber auch Spring Break.

      Die Viewpoints sind immer wieder schön =)

      PeKa wrote:

      So muss ich euch diese Köstlichkeiten leider vorenthalten!
      :EEK: :gg:

      PeKa wrote:

      Da es Vollmond hat, beschließen wir noch einen Nachtspaziergang zum Rim zu machen.
      gute Idee :!! . Bryce mit Vollmond und Sternenhimmel muss ja bezaubernd sein ;;ebeiL_,
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Ihr habt Euch für den Bryce richtig viel Zeit gelassen :!!

      PeKa wrote:

      Fragt mich nicht, warum wir uns keine Kühltasche mit Eis gekauft haben. Als USA-Neulinge haben wir diese Idee damals noch nicht in Betracht gezogen.
      Kommt mir bekannt vor :gg: Ich war bei meiner ersten Tour auch ohne Kühlbox unterwegs :gg:

      PeKa wrote:

      Man kann sich gut vorstellen, dass man es sich nachts dreimal überlegt, ob man wirklich zur Toilette muss!
      Und während man überlegt, muss man garantiert doppelt so dolle :gg:
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World
    • PeKa wrote:

      Auf dem Rückweg klappern wir noch viele Aussichtspunkte ab – ganz schön anstrengend dieses rein ins Auto - raus aus dem Auto!
      Es hört sich vielleicht blöd an aber ich finde dieses ständige ein-und aussteigen
      anstrengender, als eine Wanderung. Am Ende ist man erledigt und weiß eigentlich gar nicht warum.

      PeKa wrote:

      So muss ich euch diese Köstlichkeiten leider vorenthalten!
      Sehr schade ;haha_

      PeKa wrote:

      so machen wir uns auf den Rückweg zu unserem Zelt und den kalten Schlafsäcken
      Kalte Schlafsäcke sind ätzend. Für diese Fälle habe ich eine Gaslampe. Die mache ich außerhalb des Zelts an und nehme sie mit rein. Wenn das Zelt warm ist, mache ich die Lampe aus und stelle sie draußen vor das Zelt.
      Noch kälter, als nachts am Rim ist es morgens zum Sonnenaufgang. Ich hatte so kalte Hände, dass ich das Gefühl hatte, dass die Daumen abgestorben waren. Merke: März ist nicht unbedingt die richtige Jahreszeit für Sonnenaufgänge im Bryce Canyon.
      Liebe Grüße
      Ilka

    • Ina wrote:

      Oh, seid ihr nicht erforen?
      Ne, so kalt war es nicht. Wir waren sicher über eine Stunde dort, dann hat es mir aber doch gereicht.

      Anne05 wrote:

      Herrliche Fotos habt Ihr aus dem Bryce mitgebracht

      Volker wrote:

      Hübsche Bilder
      Dankeschön! Bei den Motiven ist das nicht schwer! ;)

      carovette wrote:

      Voll gemein

      illimaus wrote:

      Sehr schade
      Das ist schon gut so. Sonst würde ja keiner mehr in die Restaurants gehen! ;haha_

      Redrocks wrote:

      Bryce mit Vollmond und Sternenhimmel muss ja bezaubernd sein
      ;;NiCKi;: Ist es definitiv! Das ist eine bleibende Erinnerung.

      Westernlady wrote:

      Und während man überlegt, muss man garantiert doppelt so dolle
      So ist es. Die Sache ist dann gelaufen. Oh.... :lach:

      illimaus wrote:

      Es hört sich vielleicht blöd an aber ich finde dieses ständige ein-und aussteigen
      anstrengender, als eine Wanderung.
      Ja und noch anstrengender finde ich es, in einer Stadt beim Bummeln unterwegs zu sein. Da habe ich abends das Gefühl, 20 km und mehr runtergerissen zu haben.

      illimaus wrote:

      Für diese Fälle habe ich eine Gaslampe.
      Das ist auch eine Idee, wenn man schön vorsichtig ist. Wir hatte ja eine Kerosinlampe oder so was, aber die hat ziemlich gestunken, die hätte ich nicht mit rein nehmen wollen. Obwohl, erstunken ist noch keiner... :gg:
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Mittwoch, 18.09.13 Bryce Canyon - Kodachrome - Oak Creek CG


      Wache gegen 6 Uhr auf und beschließe spontan zum Sonnenaufgang zum Rim zu wollen. Nachdem ich meinen Mann geweckt habe, will er auch. :pfeiff:

      Fahren zum Bryce-Point und sind wie erwartet, nicht die einzigen. Bekommen gerade noch einen Parkplatz! Es ist noch sehr kalt, dick eingepackt warten wir, bis um 7.20 Uhr die Sonne über den Horizont lugt. Und dann beginnen die Hoodoos zu leuchten! Irre! Leider kann so eine Stimmung nicht wirklich auf einem Foto festgehalten werden. Die Realität ist noch viel schöner!


















      Zurück am Zelt haben wir zügig gefrühstückt und zusammengepackt und sind um 9 Uhr auf der Straße. Auf geht‘s Richtung Capitol Reef N.P. Auf dem Weg dorthin möchten wir noch einen kurzen Halt im Kodachrome State Park machen.

      So, so, das Bryce Canyon Resort. Also da lob ich mir doch unser „Million Sterne“-Zelt!



      Kurz nach Bryce machen wir einen kurzen Halt, um zur Mossy Cave zu gehen. Nichts weltbewegendes, aber ein netter Abstecher.







      Gegen Mittag erreichen wir den Kodachrome S.P.

      Die Cottonwood-Canyon Road ist aufgrund der vergangenen Unwetter noch gesperrt, was uns nicht sonderlich kümmert, da wir von der besonderen Schönheit dieser Straße zu diesem Zeitpunkt einfach nichts wissen.

      Am Parkeingang lassen wir uns vom Ranger einen kurzen Trail empfehlen, da wir hier nur 1-2 Stunden Zeit verbringen wollen. Er schlägt uns den Shakespeare Arch Trail vor. Dieser Trail ist 2,7 km lang und auf dem Rückweg können wir den Slickrock Cutoff nehmen, der etwas anspruchsvoller ist. Das hört sich doch gut an.


      Am Horizont der Bryce Canyon

      Kurz nach dem Visitor Center biegen wir rechts ab und erreichen nach ca. 1,5 Meilen den Trailhead. Es sind ein paar Autos da, trotzdem treffen wir nur am Anfang ein paar Leute, die den Weg in die Gegenrichtung gegangen sind. Ansonsten sind wir ganz alleine unterwegs. Geht man den Weg gegen Uhrzeigersinn kommt man schon nach ca. einer halben Meile zum Shakespeare Arch. Es ist der einzige Arch im Park und er wurde tatsächlich erst 1976 entdeckt! Kaum zu glauben, denn so klein ist er nicht!



      Shakespeare Arch


      Shakespeares Nose








      Auf dem Rückweg zweigt irgendwo der Cutoff links ab. Zuerst hätten wir ihn beinahe übersehen, wenn da nicht die Metallstange gewesen wäre.
      Da geht der Weg lang.

      Über Slickrock geht es nun einige Höhenmeter nach oben. Von hier hat man eine noch bessere Aussicht auf den Park. Wunderschön ist es hier!
      Irgendwann stehen wir oberhalb des Shakespeare Arch und blicken auf ihn hinab. Am Ende geht es dann einige steile Serpentinen runter und wir sind wieder beim Auto.

      Auf dem Rückweg machen wir einen Abstecher zum Chimney Rock. Sehr beeindruckend, dieses Ding!









      Wir sind so begeistert von diesem kleinen Park, dass wir Richtung Campingplatz fahren und uns erkundigen, ob etwas frei ist. Ist natürlich nicht! Damals wußten wir noch nicht, dass man hier 4 Monate im Voraus buchen muss.


      Weil wir uns einfach nicht von diesem zauberhaften Fleckchen Erde trenne können, machen noch zwei weitere kurze Trails (Angel‘s Palace und Grand Parade Trail) und verlassen nach 18 Uhr schweren Herzens den Park. Der Ranger wird sich wahrscheinlich über unseren „Kurzbesuch“ gewundert haben.




      Blick vom Angel's Palace auf den Campground










      Anti Schnatter Link
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • PeKa wrote:

      Nachdem ich meinen Mann geweckt habe, will er auch.
      ;haha_ klasse Technik :MG: :MG: :MG:

      PeKa wrote:

      Und dann beginnen die Hoodoos zu leuchten! Irre! Leider kann so eine Stimmung nicht wirklich auf einem Foto festgehalten werden. Die Realität ist noch viel schöner!
      Ganz wunderschön, genauso durften wir das auch bei unserer Ersttäter Tour erlben ;;ebeiL_,

      PeKa wrote:

      So, so, das Bryce Canyon Resort. Also da lob ich mir doch unser „Million Sterne“-Zelt!
      ;haha_

      PeKa wrote:

      Ansonsten sind wir ganz alleine unterwegs. Geht man den Weg gegen Uhrzeigersinn kommt man schon nach ca. einer halben Meile zum Shakespeare Arch
      Uns hat der Arch auch gut gefallen ;;NiCKi;:

      PeKa wrote:

      Weil wir uns einfach nicht von diesem zauberhaften Fleckchen Erde trenne können, machen noch zwei weitere kurze Trails (Angel‘s Palace und Grand Parade Trail) und verlassen nach 18 Uhr schweren Herzens den Park. Der Ranger wird sich wahrscheinlich über unseren „Kurzbesuch“ gewundert haben.
      ;haha_

      aber wir faanden diesen kleinen Park auch besonders schön :!! :clab: :clab: :clab: :clab:
      liebe Grüße

      Ina

    • PeKa wrote:

      Nachdem ich meinen Mann geweckt habe, will er auch.
      :gg: :gg:

      PeKa wrote:

      Und dann beginnen die Hoodoos zu leuchten! Irre!
      sehr, sehr schön =) :clab:

      PeKa wrote:

      So, so, das Bryce Canyon Resort.
      ;haha_ Das hätte ich mir dann doch etwas luxuriöser vorgestellt :gg:

      PeKa wrote:

      Er schlägt uns den Shakespeare Arch Trail vor.
      Der klingt gut :!! . Ich kenne dort bisher nur den Angel's Palace Trail.

      PeKa wrote:

      und verlassen nach 18 Uhr schweren Herzens den Park.
      Seid ihr dann noch den ganzen Highway 12 bis zum Oak Creek gefahren? Oder gibt es in der Nähe von Cannonville auch einen Oak Creek CG?
      Viele Grüße,
      Andrea
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.