Hawaii 3 x 3 (2018)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ina wrote:

      Das war ein Tag nach meinem Geschmack, einfach der Hit ;;PiPpIla;;
      Freut mich, dabei ganz anders als zu Beginn geplant. Aber der Ausbruch hat die Pläne halt durchkreuzt.

      carovette wrote:

      Total interessant,eure Vergleichsbilder.
      Ja, und trotzdem erst richtig zu fassen, wenn man davor steht.

      carovette wrote:

      ewig jung, ihr zwei
      ;;KnUt;;

      Anne05 wrote:

      ... und Coolman bleibt Coolman (Woman übrigens auch) ... was machen da schon 10 Jahre?
      ;;KnUt;;

      betty80 wrote:

      Da hat sich beim Krater ganz schön was getan.
      Und ob ... :rolleyes:

      betty80 wrote:

      Da bin ich die Crater Rim Road ja noch gefahren. Und jetzt ist der Parkplatz weg.
      Darum beneide ich dich. Wir konnten im Juni 2008 schon nicht mehr fahren, weil ab März 2008 zu viel Aktivität und Schwefel in der Luft war.
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • waikiki25 wrote:

      Darum beneide ich dich. Wir konnten im Juni 2008 schon nicht mehr fahren, weil ab März 2008 zu viel Aktivität und Schwefel in der Luft war.
      Mir wurde es ja immer abgestritten und als ich 2015 dort war, habe ich gefragt, weil ich mir ganz sicher war, dass ich die ganze Runde gemacht habe. Ich muss wirklich mal dien Dias einscannen.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • waikiki25 wrote:

      Um euch nicht mit einer Fotoflut zu erschlagen, habe ich Collagen von der traumhaften Blütenpracht gemacht.
      Ja, da kann der Zeigefinger ganz schön ins Schwitzen kommen. :D Ist aber auch ein toller Garten. :!!

      waikiki25 wrote:

      Eine der Honus hat es sich auf den Lavafelsen rechts an der Bucht direkt am Weg bequem gemacht. Sehr brav von ihr.
      Cool, sie hat sich extra für Euch in Pose gelegt. ;)

      waikiki25 wrote:

      Danach kommt unser Grillmeister wieder in Aktion. Es gibt die schon bewährten leckeren Steaks, Folienkartoffel, Zuccini, Karotten, Brot. Zum Nachtisch noch gegrillte Ananas
      Da läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen. ;;PiPpIla;;
      Viele Grüße
      Bettina
    • waikiki25 wrote:

      Aber die Hawaiianer nennen das liquid Sunshine.
      Hört sich doch viel netter an, als einfach nur Regen :D

      waikiki25 wrote:

      machen hübsche Geckos in den Pflanzen auf sich aufmerksam.
      Das sieht ja cool aus :!! :SCHAU:

      waikiki25 wrote:

      Der Trail führt durch Regenwald.
      Wie ist das eigentlich mit Viechern wie Spinnen und Schlangen? Gibt es das nicht?

      waikiki25 wrote:

      Armin ist das Wasser zu kalt.
      Weichei... ;haha_

      waikiki25 wrote:

      Danach kommt unser Grillmeister wieder in Aktion
      Naja, dafür macht er sich ja am Grill sehr gut, Dein Armin ;) :clab:

      waikiki25 wrote:

      Aber super schön, dass wir diesen netten Abend zusammen verbringen konnten.
      Das finde ich auch klasse :!! :!!

      waikiki25 wrote:

      Irre, wie sich die Pflanzen auf der Lava wieder durchkämpfen.
      Da staunt man immer, wie die kleinen Pflänzchen sich in der unwirtlichen Gegend Platz verschaffen ;;NiCKi;: :clab:

      waikiki25 wrote:

      Coolman 2018 - kaum ein Unterschied
      Ja, hat sich ganz gut gehalten, Dein Coolman :!! ;)

      waikiki25 wrote:

      Die Straße hat einige ganz frische Risse.
      Oh, man stelle sich lieber nicht vor, dass man hier mit dem Auto gerade dann durchfährt, wenn die Strasse in Bewegung kommt :EEK:

      waikiki25 wrote:

      Schade, dass wir dieses Paradies morgen verlassen müssen.
      Leider gehen auch die schönsten Tage zu Ende :lls:

      Liebe Grüsse, Moni
    • Tinchen wrote:

      Cool, sie hat sich extra für Euch in Pose gelegt.
      Fand ich auch cool. :!!

      Redrocks wrote:

      Überhaupt sind eure Bilder sehr eindrücklich, und der Film ergänzt das wunderbar.
      Super, dass Du den Film angeschaut hast. Ich finde, die Fotos alleine zeigen die massiven Auswirkungen nicht gut genug.

      Redrocks wrote:

      Und das Auto hat sich auch kaum verändert
      :gg: :gg: :gg:

      Volker wrote:

      Und ich schaue auf das Bild darunter und denke mir, sehen aus wie Rippchen das Banana Bread.
      ;haha_ ;haha_

      wundernase wrote:

      Wie ist das eigentlich mit Viechern wie Spinnen und Schlangen? Gibt es das nicht?
      Ja schon, aber keine giftigen. Das giftigste Landtier ist ein Hundertfüßer. Sein Biss soll recht schmerzhaft sein, aber auch nur das.

      wundernase wrote:

      Weichei...
      ;;NiCKi;: ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:
      Sag ich auch immer, wenn ich in die Nordsee springe und er kneift.

      wundernase wrote:

      Naja, dafür macht er sich ja am Grill sehr gut, Dein Armin
      auch das stimmt :!!
      Einer seiner vielen Qualitäten. ;)
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea



    • Tag 10, 06.10.2018 Big Island – Highest Mountain
      oder von Ost nach West

      Wir stehen wieder um 06:30 auf, wie fast jeden Tag. Und auch heute Morgen frühstücken wir im Regen.

      Danach packen wir den Rest zusammen und um 8:45 verabschieden wir uns von unseren netten Vermietern. Mit etwas Wehmut verlassen wir die schöne Unterkunft.

      Im leichten Regen fahren wir auf die Saddle Road. Da lockert es immer mal wieder auf und wir haben die Hoffnung, doch etwas Sicht auf dem höchsten Berg der Erde zu haben.





      Ja, unser erstes Ziel ist der höchste Berg der Erde, vom Meeresboden aus gemessen ist er ca. 10.200 Meter hoch.
      Normal gemessen ist der Mauna Kea 4.205 Meter hoch. Mauna Kea ist hawaiianisch für „Weisser Berg“, so genannt, weil seine Spitze im Winter oft mit Schnee bedeckt ist.

      Über die Mauna Kea Access Road fahren wir zuerst bis auf 2.800 m hoch zum Visitor Center und legen die empfohlene Pause von 30 Minuten ein.
      Wir erkundigen uns im Visitor Center nach den Straßenverhältnissen. Zuerst werden wir gefragt, ob wir 4WD haben. Klar, haben wir. :!!
      Dann ist alles gut und wir bekommen noch eine Empfehlung, mit welchem Gang wir fahren sollen. ;;TeACH;; :;SaTiE;:
      Danach vertreten wir uns etwas die Beine und werfen einen Blick auf diesen Haiau.





      Weiter oben überqueren Nenes die Straße. Leider zu weit weg , so dass die Fotos nicht zu gebrauchen sind.
      Ich glaube es nicht, meine ersten hawaiianischen Gänse und ich habe kein Foto von ihnen. :ohje:

      Etwa um 10:30 fahren wir weiter. Ab hier ist die Straße nur noch eine Gravel Road, sie ist aber recht eben und meistens gut zu befahren. Trotzdem wir hier nachdrücklich empfohlen, nur mit 4WD hoch zu fahren. Das vor allem wegen der großen Steigung und der besseren Traktion. Armin ist jedenfalls für den 4WD sehr dankbar.







      Je weiter wir nach oben kommen, umso schlechter wird die Sicht. Schade.
      Das letzte Stück vor den Observatorien ist übrigens wieder geteert.

      Auf 4200 Meter angekommen hat es nur noch 51 Grad F. Wir schauen uns etwas um und fahren zwei Parkplätze bei den Observatorien an.
      Die Höhe macht sich bei mir bemerkbar. Mir ist leicht schummrig.

      Diese Kuppe ist der Gipfel, der an sich "kapu" ist.









      Silberfarbene Jeeps scheinen gerade „in“ zu sein.



      Obwohl wir keine gute Schicht haben, ist es beeindruckend hier oben: Die karge und doch farbenfrohe Landschaft mit den weiß leuchtenden Teleskopen.




      Ab und an lockert die dichte Wolkendecke etwas auf. Die nächsten zwei Fotos zeigen den Unterschied.















      Zur Mittagszeit geht es wieder nach unten und wir fahren richtig in die Suppe rein.



      Gerade jetzt macht sich der 4WD gut. Der Motor dreht nicht so hoch und die Bremsen werden geschont.
      Dann fahren wir durch heftigen Regen. Es schüttet regelrecht. Man sieht die Straße fast nicht mehr.

      Auch auf der Saddle Road regnet es. Somit verzichten wir auf den Kipuka Pu'u Huluhulu Trail am Abzweig zur Mauna Kea Access Road. Auch hier unten hat es nur 62 Grad.

      Auf dem weiteren Weg nach Westen fahren wir durch eine interessante Hügellandschaft. Immer wieder gibt es heftige Regenschauer.



      Schließlich erreichen wir die Westküste und genießen den Ausblick.



      So gg. 13 Uhr beziehen wir unsere neue schöne Unterkunft für die nächsten 3 Nächte.
      In einer Ferienanlage mit Schranke befinden sich direkt am Meer mehrere Appartementhäuser mit Pools, Tennisplatz etc.. Wir haben ein riesiges 115 qm großes Condo mit einem großen Wohnbereich, Küche, Schlafzimmer, 2 Bäder und zwei Balkone. Auch hier ist die Küche gut ausgestattet.









      Das ist der schöne Ausblick von unserem "Hauptbalkon".



      Als nächstes fahren wir zum Einkaufen im nahegelegenen Supermarkt. Für den Tee auf den Balkon nehmen wir uns leckere Zimtschnecken mit.



      Ich gehe eine Runde in einem der Pools schwimmen und erkunde dabei etwas die Anlage. Schön hier. :songelb:







      Am späten Nachmittag fahren wir nach Kona und parken. Wieder gibt es einen Regenschauer, der einen kleinen Regenbogen zaubert.



      Wir bummeln durch den Ort. Ein bisschen Geld wird auch ausgegeben.
      Puh ist es voll hier. Kein Wunder, in wenigen Tagen startet hier der Iron Man. Teilweise wird schon aufgebaut und viele Athleten sind auch schon zum Training und akklimatisieren vor Ort.

      In Kona gibt es auch ein paar historische Häuser. Zum Beispiel die Mokuaikaua Church aus dem 19. Jahrhundert. Sie ist die älteste christliche Kirche Hawaiis.



      Im Garten der Kirche, meine Lieblingsblumen … ;dherz; ;dherz; ;dherz;



      Der 1838 erbaute Hulihee Palace ist das frühere Urlaubsdomizil der Königsfamilie.







      Zum Abendessen fahren wir zur Kona Brewing Company. Gerade als wir dort ankommen, fängt es richtig zu schütten an.
      Innen im Lokal wäre ein Platz frei, aber da ist es total runter gekühlt. Was würde Obelix sagen? „Die spinnen die Amis“. :pipa:

      Für einen Platz im Freien müssen wir etwas warten. Die Tische werden mit Schirmen provisorisch vor dem Regen geschützt. Aber das wird schon gehen.

      Nach ca. 15 Minuten sind wir dran. Ich habe Pulled Pork Wraps und Armin einen Burger. Das Essen ist nicht ganz so toll, aber das Bier ist klasse. :!! ;prost1;





      Während wir essen, regnet es weiter. Unter dem Schirm bleiben wir zwar oben trocken. Aber unter dem Tisch erreichen uns die Regenbäche.
      Gut, dass wir Flip-Flops anhaben. Da kann das Wasser wieder ablaufen. ;)

      Als wir das Lokal verlassen hat der Regen aufgehört.
      Zurück im Condo machen wir es uns im neuen Zuhause gemütlich, melden uns im Forum und sichern die Fotos.
      Dann geht es ins Bett. Gute Nacht. :wink4:


      Unterkunft:
      Kanaloa at Kona by Castle Resorts & Hotels, 78-261 Manukai Street, Kailua-Kona
      3 Nächte für 509,62 US$

      ;arr: Antischnatterlink
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

      The post was edited 3 times, last by waikiki25 ().

    • waikiki25 wrote:

      und legen die empfohlene Pause von 30 Minuten ein.
      Habe ich nicht gemacht. :nw: Beim Pikes Peak oder beim Mt. Evans übrigens auch nicht. Und das ist doch dasselbe.

      waikiki25 wrote:

      Zuerst werden wir gefragt, ob wir 4WD haben. Klar, haben wir.
      Wozu? ?( Hat bei mir keinen interessiert. Ist anscheinend jetzt die neue Masche. :nw:

      waikiki25 wrote:

      und werfen einen Blick auf diesen Haiau.
      Ist der neu da?

      waikiki25 wrote:

      Trotzdem wir hier nachdrücklich empfohlen, nur mit 4WD hoch zu fahren. Das vor allem wegen der großen Steigung und der besseren Traktion.
      Ich fand ds auch nicht schlimmer als bei anderen Bergen, selnst beim Mt. Washington. Und ich hatte noch nie irgendwo 4WD. :nw: Das Hauptproblem bei mir war der Grader, der einen Steinberg mitten in der Spur hinterließ.

      waikiki25 wrote:

      umso schlechter wird die Sicht. Schade.
      Das ist ja ärgerlich. Sehr Schade. :(

      waikiki25 wrote:

      Das Essen ist nicht ganz so toll,
      Das ist ja auch blöd. :(
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Im Volcanoes NP hattet ihr eindeutig mehr Glück mit dem Wetter als wir kurze Zeit später.
      Und überhaupt gefällt mir das, was ihr an diesem Tag erlebt habt, eindeutig besser. :p

      Schade, dass der nächste Tag so nass war, aber auch das kennen wir. Trotzdem schöne Bilder!
      :smile1: beim ‚Weisen Berg‘ fehlt ein „S“. ;)

      Euer Domozil in Kona ist ja echt schick. :clab: Gefällt mir!
      Bis bald. ;) :wink4:
      Liebe Grüße
      Manu
    • betty80 wrote:

      Ist der neu da?
      Keine Ahnung. Wir waren ja zum ersten mal dort. :nw:

      betty80 wrote:

      Wozu? Hat bei mir keinen interessiert. Ist anscheinend jetzt die neue Masche.
      Mag sein. Ich denke auch, dass es ohne 4WD geht. Allerdings fand Armin es doch viel angenehmer mit 4WD zu fahren.

      manu wrote:

      Im Volcanoes NP hattet ihr eindeutig mehr Glück mit dem Wetter als wir kurze Zeit später.
      Stimmt, gerade zu Beginn hatten wir recht Glück.

      manu wrote:

      Schade, dass der nächste Tag so nass war, aber auch das kennen wir. Trotzdem schöne Bilder!
      Dankeschön.

      manu wrote:

      beim ‚Weisen Berg‘ fehlt ein „S“.
      Upps, Danke. Habs korrigiert. :knut:

      manu wrote:

      Euer Domozil in Kona ist ja echt schick. Gefällt mir!
      Nochmal Danke!

      manu wrote:

      Bis bald.
      :wink4:
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • waikiki25 wrote:

      Wir stehen wieder um 06:30 auf, wie fast jeden Tag. Und auch heute Morgen frühstücken wir im Regen.
      Bei Regen drehe ich mich immer um, und schnarche weiter. Aber ok, in Hilo nicht unbedingt eine Option. ;)

      waikiki25 wrote:

      Obwohl wir keine gute Schicht haben
      Stimmt, sehr schade. Ich bin immer von Kona aus hochgefahren, da kann man besser sehen, wie das Wetter dort ist.

      waikiki25 wrote:

      weiß leuchtenden Teleskopen.
      Wart ihr in keinem drin?

      waikiki25 wrote:

      Auch auf der Saddle Road regnet es.
      Ah die neue Autobahn, früher fand ich das schöner. :traen:

      waikiki25 wrote:

      „Die spinnen die Amis“.
      Absolut, jedenfalls was AC angeht.

      waikiki25 wrote:

      Gerade als wir dort ankommen, fängt es richtig zu schütten an.
      Ihr habt es aber auch mit dem Regen heute.
      War aber ein sehr kalter (25°) Ironman in dem Jahr, da wurden die Rekorde gleich um 15 Minuten verkürzt, wie mir mein Betriebsprüfer und Trialeth erzählte.
    • WeiZen wrote:

      Ich bin immer von Kona aus hochgefahren, da kann man besser sehen, wie das Wetter dort ist.
      Also ich bin nur aus dem Hotel in Hilo getreten und konnte grandios den Berg sehen. ;) :D

      WeiZen wrote:

      Ah die neue Autobahn, früher fand ich das schöner.
      Dafür darf man jetzt mit Mietwagen. ;) :D Ja, ich weiß, es war wegen der Army. Aber du kannst da noch ein Stück der alten Strecke machen. Bin ich gefahren. War lustig.

      WeiZen wrote:

      jedenfalls was AC angeht.
      Das ist in den Tropen und Warmwettergebieten irgendwie überall so, nicht nur in USA. Singapur ist am anderen Ende der Welt, ebenso wie Sydney und es ist nicht anders. :nw:
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.