M&M-Tours im Südwesten der USA 2018

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • bela wrote:

      Wobei ich die Wanderung, zumindest von den Fotos her, auch nicht so schlecht finde.
      "Nicht so schlecht" passt genau ;) . Vielleicht ist man mittlerweile zu verwöhnt...

      bela wrote:

      Anscheinend passieren auf dem Weg mittlerweile häufiger die merkwürdigsten Dinge
      Offensichtlich :rolleyes: .

      bela wrote:

      Muss ich noch einmal hin
      Ja, definitiv ;;NiCKi;: . Das denken wir jedes Mal ;haha_ .

      bela wrote:

      Und schon etwas gelernt, in kleinen Orten immer genug Wasserreserven dabei haben. Sonst kauft einem jemand alles vorher weg.
      :!! :ohje:
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Canyonrabbit wrote:

      bela wrote:

      Wobei ich die Wanderung, zumindest von den Fotos her, auch nicht so schlecht finde.
      "Nicht so schlecht" passt genau ;) . Vielleicht ist man mittlerweile zu verwöhnt...
      Den Eindruck macht es ein bisschen =)

      Vielleicht müsstet Ihr seltener hinfahren, so wie wir, um es auch bei bedecktem Himmel zu schätzen =)

      Dafür habt Ihr aber einen meiner wichtigsten Punkte vergessen : das Kiva Koffeehouse. Das geht doch eigentlich gar nicht :neinnein:
    • bela wrote:

      Vielleicht müsstet Ihr seltener hinfahren, so wie wir, um es auch bei bedecktem Himmel zu schätzen
      Da könntest Du Recht haben ;;NiCKi;: .

      bela wrote:

      Dafür habt Ihr aber einen meiner wichtigsten Punkte vergessen : das Kiva Koffeehouse. Das geht doch eigentlich gar nicht
      ;haha_ Witzig, dass Du das schreibst. Wir denken jedesmal im Vorbeifahren: Ach, hier wollten wir doch auch mal gucken". Es muss dort ja wirklich toll sein und keiner kann fassen, dass wir noch nicht dort waren :la1; . Ich kann selbst nicht sagen, warum es uns dort nicht hinzieht :nw: . Irgendwann....
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • Canyonrabbit wrote:

      ch kann selbst nicht sagen, warum es uns dort nicht hinzieht . Irgendwann....
      Wenn es einen irgendwo nicht hinzieht, muss man da auch nicht hingehen. Man muss doch nix abhaken, von dem andere meinen, das sei soooo toll.
      (Aber ich liebe dieses Kiva Koffeehouse =) )
    • New

      Canyonrabbit wrote:

      Es ist immer wieder unfassbar, wie schön es direkt an der 12 ist .
      Da sprichst Du mir aus der Seele - schon so oft gefahren und immer wieder bekomme ich feuchte Augen, wenn ich die Strecke fahren (oder mitfahren) darf.
      Ausserdem gibts dort wunderschöne Hoodoos, die haben wir letzten Herbst endlich mal besucht.

      Canyonrabbit wrote:

      Naja, auch bei bedecktem Himmel ganz nett. Aber mehr halt auch nicht...
      Ja, da gebe ich Dir recht, so richtig vom Hocker haut einen das nicht, was Sonnenschein doch manchmal ausmacht...
    • New

      carovette wrote:

      und immer wieder bekomme ich feuchte Augen, wenn ich die Strecke fahren (oder mitfahren) darf.
      ;dherz; ;;NiCKi;:

      carovette wrote:

      Ausserdem gibts dort wunderschöne Hoodoos, die haben wir letzten Herbst endlich mal besucht.
      Die haben wir offensichtlich noch nicht entdeckt?! Kannst Du ungefähr sagen, wo?
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • New

      13. Tag: Dienstag, der 22.05.2018

      The Castle, Chimney Rock und Frying Pan



      Heute Morgen war es wieder vollständig bewölkt und wir ließen den Tag ruhig angehen. Wir fuhren wir erst mal zum Frühstücken. Das Buffet im Hotel gegenüber gefiel uns nicht und deshalb fuhren wir wieder zu Broken Spur. Hier frühstückten wir Rührei, Speck, Kartoffeln und sehr leckeren Toast und tranken in Ruhe Kaffee und Tee. Schließlich haben wir Urlaub :SCHAU: .



      Gut gestärkt ging es dann an den Wandertag. Als erstes gingen wir eine Runde querfeldein den Castle Hike. Von diesem hatten wir im Netz gelesen, dass er früher mal ein offizieller Trail des Nationalparks war, nun aber nicht mehr gepflegt und beschrieben wird. Vom Visitorcenter geht man über die Hauptstraße in die Pampa ;;NiCKi;: , dann ein paar Mal am herumirrend am Creek hin und her :la1; , um eine geeignete Stelle zu finden, wo man ihn überqueren kann, tritt dann auf einige wackelige Steine :EEK: und vollendet das ganze dann mit einem ordentlichen Sprung ans rettende Ufer ;haha_ . Wenn man sich vorher gründlich nach rechts und links umgesehen hat, kann man aber auch einfach 200 m nach rechts an der Straße entlang laufen und den Bach dann mit Hilfe der Brücke überwinden :ohje: , was wir auf dem Rückweg dann gemacht haben :!! .

      Hier Bilder von der Stelle, an der man problemlos queren kann:









      Danach folgten wir einem gut sichtbaren Wash ins Tal hinein in Richtung Castle.







      Nach einiger Zeit kamen wir sogar an ein recht großes Hinweisschild „Trail“, was wohl aus den Zeiten stammt, als der Weg noch „offiziell“ war.




      Danach ging der Weg wie auf einem Alpenpfad recht schnell und steil nach oben. Es waren auch viele Steinmännchen vorhanden, die einem den Weg zeigten. Nachdem wir einen kleinen Dryfall umgangen hatten, wurde der Weg wieder eben und wir erreichten eine Gruppe sehr schöner Hoodos. Leider zeigte sich die Sonne nicht wirklich, aber dieser Trail von gut 1,5 Stunden hat uns wirklich gut gefallen und wir werden ihn sicher bei schönem Wetter noch einmal gehen.






















      Ein paar Faxen noch ;te: :












      Danach fuhren wir weiter zum Chimney Rock und gingen den dortigen Rundweg, den wir schon immer mal gehen wollten. Hier riss es etwas auf und in manchen Momenten schien die Sonne auf die Felsen. Wir unterhielten uns zwischendurch mit zwei Amerikanern aus Florida, die auf einen 2 ½ monatigen Trip durch den Südwesten waren und alle National Parks besuchen wollten – auch nicht schlecht :clab: .

































      Anschließend machten wir einen kurzen Stopp bei den Goosenecks und sahen auf den Sulphur Creek hinab, der sich hier in 6 Mio. Jahren tief in die Schlucht hinein gegraben hat.









      Nach dem Lunch statteten wir dem Visitorcenter noch einen weiteren Besuch ab, um den Film anzuschauen. Ganz nett gemacht, aber nicht so toll wie die Filme früher waren.



      Da wir noch Lust auf Bewegung hatten, fuhren wir zum Parkplatz des Hickman Bridge Trails, um auf der anderen Straßenseite, den Frying Pan Trail ein Stück zu wandern. Da wir den Trail in den nächsten Jahren einmal komplett bis zum Cassidy Arch und zurück gehen wollen und das Wetter nicht der totale Knaller war, haben wir kaum Bilder gemacht. Aber der Trail ist in unseren Augen der absolute Traum ::;;FeL4; . Das ist für mich in Reiseberichten bisher noch gar nicht so herüber gekommen. Vor unserer Wende sind wir noch einen Wash entlang in einen Seitencanyon gegangen, wo wir Felswände mit ganz vielen Löchern oder Minihöhlen darin bestaunten.



















      Ohne Faxen geht es nicht :SCHAU: .















      Nach der Wanderung stoppten wir noch kurz am Picknickplatz hinter dem Visitor Center des Capitol Reef NP und statteten den Murmeltieren dort noch einen kurzen Besuch ab. Sie waren heute allerdings schnell auf der Flucht. Dafür sahen wir noch eine friedlich grasenden Gruppe von acht Rehen und beendeten damit den tollen Wandertag.









      Zum Dinner waren wir im moteleigenen „The Rimrock Inn“ Restaurant. Richtig leckere Rippchen gab es ;;PiPpIla;; .


      Wanderung:




      The Castle: 2,4 mi

      Chimney Rock: 5,9 km, 1 h 55 min, 260 hm

      Frying Pan: 6,2 km, 2 h 20 min, 270 hm





      ;arr: Weiter zum nächsten Tag
      Herzliche Grüße
      Michelle

      The post was edited 1 time, last by Canyonrabbit ().

    • New

      Canyonrabbit wrote:

      Wenn man sich vorher gründlich nach rechts und links umgesehen hat, kann man aber auch einfach 200 m nach rechts an der Straße entlang laufen und den Bach dann mit Hilfe der Brücke überwinden
      :la1; Die andere Variante hat aber sicher viel mehr Spaß gemacht :gg:

      Canyonrabbit wrote:

      dieser Trail von gut 1,5 Stunden hat uns wirklich gut gefallen und wir werden ihn sicher bei schönem Wetter noch einmal gehen.
      O ja, sieht verlockend aus - und ist wahrscheinlich auch wieder so ein Bereich eines Nationalparks, wo man kaum auf andere Menschen trifft.

      Canyonrabbit wrote:

      Chimney Rock und gingen den dortigen Rundweg
      toller Ausblick von oben

      Canyonrabbit wrote:

      sind wir noch einen Wash entlang in einen Seitencanyon gegangen, wo wir Felswände mit ganz vielen Löchern oder Minihöhlen darin bestaunten
      Auch Klasse, und sogar mit Sonne. Cooles Bild mit dir in dem kreisrunden Felsloch :app:

      Ich merke grade, dass bei unseren Capitol Reef Besuchen die Wanderungen bisher zu kurz gekommen sind ;;NiCKi;: . Außer letztes Jahr zur Hickman Bridge und mal ein Stück den Chimney Rock Trail waren wir meistens nur mit dem Auto dort unterwegs.
      Viele Grüße,
      Andrea
    • New

      Der Capitol Reef NP ist einfach ein toller Park. Das konnte man auch an eurem heutigen Tag mal wieder sehen. :!! Auch wenn das Wetter nicht optimal ist, macht es total Spaß zwischen den tollen Felsformationen rumzulaufen. ;;NiCKi;:
      Wir haben letzten Herbst auch ein paar Locations von unserer Liste "abgereist" und wir werden auf jeden Fall wieder kommen.
      Schöne Grüße
      Ursula
      Homepage
    • New

      Redrocks wrote:

      Die andere Variante hat aber sicher viel mehr Spaß gemacht
      Das stimmt zwar, aber wir wären fast gescheitert, weil wir uns keine nassen Füße holen wollten und nicht recht wussten, wie wir auf die andere Seite kommen sollten.

      Redrocks wrote:

      O ja, sieht verlockend aus - und ist wahrscheinlich auch wieder so ein Bereich eines Nationalparks, wo man kaum auf andere Menschen trifft.
      Absolut. Wir haben keine Menschen getroffen.

      Redrocks wrote:

      Ich merke grade, dass bei unseren Capitol Reef Besuchen die Wanderungen bisher zu kurz gekommen sind
      Exakt so ging uns das auch ganz lange. Wir sind meist nur durchgefahren oder sind allenfalls den Scenic Drive abgefahren.

      USSPage wrote:

      Der Capitol Reef NP ist einfach ein toller Park.
      Ja, das finde ich auch. Und dennoch wird er (auch von uns jahrelang) etwas stiefmütterlich behandelt.

      USSPage wrote:

      und wir werden auf jeden Fall wieder kommen.
      Das haben wir auch schon gesagt ;;NiCKi;: , denn wir haben noch immer nicht alles gesehen.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    • New

      Canyonrabbit wrote:

      Wenn man sich vorher gründlich nach rechts und links umgesehen hat, kann man aber auch einfach 200 m nach rechts an der Straße entlang laufen und den Bach dann mit Hilfe der Brücke überwinden
      :ohje: ;haha_ ach Quatsch - Brücke kann ja jeder

      Canyonrabbit wrote:

      wo wir Felswände mit ganz vielen Löchern oder Minihöhlen darin bestaunten.
      klasse - gut dass sich Markus als größenvergleich in eine Minihöhle rein gesetzt hat. :!!
      Wunderbarer Wandertag ;;NiCKi;:
      sportlich entspannte Grüsse

      Markus

    • New

      Ich mag eure Faxen :gg: .

      Canyonrabbit wrote:

      Aber der Trail ist in unseren Augen der absolute Traum . Das ist für mich in Reiseberichten bisher noch gar nicht so herüber gekommen.
      Also wir waren damals sehr vom Frying Pan Trail begeistert ;ws108; , als wir ihn bis zum Cassidy Arch und wieder zurück gegangen sind.
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • New

      Saguaro wrote:

      Ich mag eure Faxen :gg: .

      Canyonrabbit wrote:

      Aber der Trail ist in unseren Augen der absolute Traum . Das ist für mich in Reiseberichten bisher noch gar nicht so herüber gekommen.
      Also wir waren damals sehr vom Frying Pan Trail begeistert ;ws108; , als wir ihn bis zum Cassidy Arch und wieder zurück gegangen sind.
      Genau, und Deine Beschreibung von dem Weg hat mich damals so begeistert, dass der auf jeden Fall auf meiner Liste steht. Und ich ihn darauf hin auch Ulli und Ina empfohlen habe.

      Ein richtig schöner Tag mit tollen Wanderungen und viel Spaß :MG: .
      Und dass es im Capitol Reef bewölkt ist, scheint normal zu sein. Ich hatte das auch schon mehrfach.
      Das ist sowieso ein Nationalpark, der in meinen Augen sehr unterschätzt wird. Er hat, zumindest für Wanderer, sehr viel zu bieten, und hat eine grandiose, weite Landschaft. Und ist nicht so überlaufen.

      Das Rimrock Restaurant ist das mit den großen Fenstern hinten raus mit Blick auf die Felsen? Das mögen wir auch gerne.

      Liebe Grüße

      Bettina
    • New

      carovette wrote:

      Klar, gerne
      Danke, Caro ;ws108;

      Bambam wrote:

      den sind wir gewandert in brütender Hitze!
      Und es geht ganz schön bergauf ;;NiCKi;:

      malenz wrote:

      klasse - gut dass sich Markus als größenvergleich in eine Minihöhle rein gesetzt hat.
      Ja, ich finde so Größenvergleiche oft gut :!!

      Saguaro wrote:

      Also wir waren damals sehr vom Frying Pan Trail begeistert , als wir ihn bis zum Cassidy Arch und wieder zurück gegangen sind.
      Seit Deinem Bericht steht der Trail ja auch auf unserer Liste ;,cOOlMan;: . Aber dass er soooooo schön ist, hätte ich nicht gedacht. Klassischer Fall von Unterschätzung ;;NiCKi;: .

      bela wrote:

      Genau, und Deine Beschreibung von dem Weg hat mich damals so begeistert, dass der auf jeden Fall auf meiner Liste steht.
      Siehe oben ;)

      bela wrote:

      Das ist sowieso ein Nationalpark, der in meinen Augen sehr unterschätzt wird.
      Das sehe ich ganz genauso, Bettina ;;NiCKi;: . Gerade die Wanderungen sind wirklich schön und, wie Du schon schreibst, nicht so überlaufen.

      bela wrote:

      Das Rimrock Restaurant ist das mit den großen Fenstern hinten raus mit Blick auf die Felsen? Das mögen wir auch gerne.
      Ja, das ist es. Wir haben auch direkt am Fenster gesessen und fanden es wirklich schön.
      Herzliche Grüße
      Michelle
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.