USA 2018 „walking in memories and creating new one´s”

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dani schrieb:

      für die Tour in aller Herrgottsfrühe vom Kodachrome Basin State Park her angereist
      ;;NiCKi;: CCR war leider in sehr schlechtem Zustand, das wäre nämlich viel kürzer gewesen. So mussten wir die ganze Tour außenrum fahren

      Dani schrieb:

      Etwas vom Schönsten im Südwesten!
      ;;NiCKi;: :!! jetzt habe ich Bilder von Edmaiers Secret gesehen, da will ich auch mal hin ;;NiCKi;:

      Dani schrieb:

      Deine Bilder bestätigen dies.
      Danke, es kommt ja auch auf die Person hinter der Kamera an. Muss mal nach Deinem Bericht von damal suchen :!!

      Ina schrieb:

      wir haben es immer noch nicht zur White Pocket geschafft
      na dann :r4w:

      Ina schrieb:

      ein echt genialer Tag
      ;DaKe;;
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Tag 34 Montag 15.10.2018 Lost City Hike in den Vermillion Cliffs

      Start: 7:00 Uhr

      Same procedure as yesterday. Abfahrt, Luft ablassen und über eine Christian Spezialroute zum Treffpunkt mit Dave und Laurant.
      Dieses Bild entstand bei der Anfahrt im Bereich von Big Sink.



      Am Treffpunkt warteten Dave und Laurant schon auf uns, sie haben ja vor Ort übernachtet und waren begierig endlich loszugehen.
      Ich ließ mir allerdings erst mal meine beiden Bücher von Laurent signieren, die hatte ich extra mitgebracht.
      website von Laurent Martres Ich habe seine Ausgaben Utah und Arizona

      Wer genaueres über Trailhead und Route wissen möchte, den verweise ich auf die Seite von Christian/Truman
      Offroaddance.com

      Er hat über diese Wanderung einen sehr detailierten Bericht geschrieben und klasse Bilder gepostet.
      Es ist ziemlich frisch und etwas windig an diesem Morgen und ich ziehe mehrere Hüllen an, überhaupt ziehen wir uns alle gut an,
      bis auf einen. Für Christian ist T-Shirt plus Weste Winterkleidung. Immerhin hat er sich mal eine Jacke um die Hüften gebunden,
      falls es doch etwas frisch wird. ;)
      Ein erster Blick zurück auf Anvil Butte (Amboss Butte hab ich mir sagen lassen) ;;TeACH;;



      das liegt vor uns





      Zunächst geht es durch ziemlich viel Sand auf und ab in Richtung Norden. .puh!; Es dauert nicht lange bis wir einen ersten Blick auf Sky
      Pocket werfen können. Dave hat diese Namen vergeben, da keine offiziellen zu finden waren und er meinte auch wir wären mit die
      ersten, die dieses Gebiet erkunden und fotografieren würden. Er war selbst ganz aufgeregt. Bis Sky Pocket war er schon gewesen,
      Lost City hat er nur von oben gesehen.

      Nach dem Erreichen von Sky Pocket (alle Namen wurden von Dave vergeben) wurde diese Location natürlich ausgiebig fototechnisch
      fixiert und Dave zeigte uns die Route wie er dort herum gekraxelt ist. Er hielt alles dokumentarisch mit seiner Gimpal Kamera fest und
      hat auf youtube einen Kanal wo man das wohl bald einmal zu sehen bekommt.












      Auch Laurent war fleißig am fotografieren, er schleppte schließlich seine Profiausrüstung mit.






      Der Bereich zwischen Sky Pocket und Lost City war dann einfach wunderschön, denn es ging meist über farbenfrohen Slickrock am Fuße
      des Rim´s entlang. Eine herrlich Tour teilweise stark rosa eingefärbt.



      Die von Dave mit dem Namen Micro Wave bezeichnete Formation war das nächste Highlight. Insbesondere die Farbe fand ich sehr
      besonders.Der Name Micro Wave gefiel uns nicht, da hatte ich als erstes das Küchengerät im Kopf, also begann ein Brain Storm in
      der Gruppe für einen neuen Namen. Nach Chocolate Wave wurde dann Mocha Wave beschlossen. ;;TeACH;;








      Danach ging es flott in Richtung Lost City, ich lasse jetzt einfach mal die Bilder sprechen. :knips:




















      Diese Formation wurde von der Gruppe „Octopus Rock“ getauft.




      das wollten wohl mal Mokis werden :nw:



      lauter Minimokis oder ist das Material für Hydrokultur :nw:

      Nachdem wir das Ende der Ridge umwandert hatten, machten wir erst mal Mittagspause. :mampf: Dave startete einen Versuch Aufnahmen
      mit seiner neuen Drohne zu machen. Leider ging das schief, nach kurzem Höhenflug stürzte sie einfach ab und rotierte noch eine
      Weile im Sand, was dem Gerät natürlich nicht sehr bekömmlich war. :pfeiff:

      Christian und ich erkundeten die Ecke noch ein wenig, bevor wir uns von Dave und Laurent gegen 13:00 Uhr verabschiedeten, na-
      türlich nicht ohne ein Erinnerungsgruppenfoto gemacht zu haben.



      Wir hatten ja einen langen Rückweg zu absolvieren und die Beiden hatten noch weitere Erkundungen geplant.
      Auf dem Rückweg genossen wir die abwechslungsreiche Gegend erneut und aus neuer Perspektive. Gegen 16:00 Uhr waren
      wir wieder an den Autos und legten erst mal die verdiente Pause ein. :prost: :pfeiff: die Fahrer natürlich nicht :D









      entspannt, relaxed und happy am Trailhead. Echt erstaunt war ich über Mike, er war der älteste in unserer Grupp und er
      marschiert die ganze Tour mit und hatte lediglich eine Wasserflasche in der Jackentasche. Vielleicht noch einen Müsli Riegel?


      auf dem Rückweg noch schnell den Hole in the Rock Arch fototechnisch mitgenommen, da würde ich auch gerne mal rumklettern.







      Auf der Rückfahrt hatten wir zum ersten mal tierischen Gegenverkehr ;haha_



      Am Abend in der Cliff Dwellers Lodge haben wir Mühe einen Tisch im Restaurant zu bekommen, so voll ist es. Erst mussten wir vor
      der Tür warten und da war es saukalt. Doch alles wurde gut und wir bekamen noch einen Tisch und auch noch ein warmes Essen.
      Bier natürlich auch. .puh!;
      Meilen: ca 88 Track über Anfahrt und Wanderung gibt es wie gesagt bei Christian auf seiner Seite

      Weitere Aussichten: East Forked Tongue Valley Ridge Wanderung im Vermillion Cliffs N.M.

      Antischnatterlink
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von walktheline () aus folgendem Grund: doppeltes Foto entfernt Antischnatterlink einfügen

    • Einfach nur :wow: :wow: :wow: zu den beiden Tagen. Ich bin begeistert allein vom Lesen. Wie muss das dann erst für Euch gewesen sein, sie zu erleben.

      walktheline schrieb:

      dort unten kann man die 89A erkennen
      Von dort gucke ich immer nur sehnsüchtig zu den Vermillion Cliffs hoch.

      walktheline schrieb:

      Achtung Bilderflut White Pocket
      Tolle Fotos, interessante Perspektiven. Und auch das viele Wasser macht sich gut.

      Liebe Grüße

      Bettina
    • walktheline schrieb:

      Bis wir dann an der Luftab- und aufblas Station ankamen war es schon ziemlich finster und ziemlich kalt
      ???? Hattet ihr einen Kompressor dabei, oder gibt's da wirklich was zum Aufpumpen mitten in der Pampa? Luftablassen ist ja kein Problem :gg:

      walktheline schrieb:

      er meinte auch wir wären mit die
      ersten, die dieses Gebiet erkunden und fotografieren würden.
      Wie genial ist das denn? Da habt ihr ja echt riesiges Glück, die richtigen Leute zu kennen und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort gewesen zu sein!
      :!! :clab:

      walktheline schrieb:

      Er war selbst ganz aufgeregt. Bis Sky Pocket war er schon gewesen,
      Lost City hat er nur von oben gesehen.
      Super toll, eine Gegend zu erkunden, in der (fast) noch keiner war. Unberührtes Gebiet sozusagen.

      walktheline schrieb:

      Nach Chocolate Wave wurde dann Mocha Wave beschlossen.
      Schöner Name! Macht Lust auf mehr :gg: .
      Liebe Grüße

      Petra


      Nur wo du zu Fuß warst, bist du auch wirklich gewesen.

      (Johann Wolfgang von Goethe)
    • Truman schrieb:

      Hallo Gudrun,

      sehr schöne Tagestourenberichte.
      Ich kann leider hier auf meinem iPad irgendwie nicht zitieren. Von daher nur eine kurze Rückmeldung zu Andreas Frage: Es gab dieses Mal nur 7,8%iges ;) :D .
      Danke Christian, wo gibt es denn das mit 20? Oder wie viel waren es nochmal? ;;PiPpIla;;
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • bela schrieb:

      Wie muss das dann erst für Euch gewesen sein, sie zu erleben
      ;DaKe;; ja für mich war es wie ein wahrgewordener Traum :HERZ4;

      bela schrieb:

      Von dort gucke ich immer nur sehnsüchtig zu den Vermillion Cliffs hoch.
      das kenne ich, ging mir auch schon so ;;Gi5;:

      PeKa schrieb:

      Hattet ihr einen Kompressor dabei, oder gibt's da wirklich was zum Aufpumpen mitten in der Pampa?
      nönö, mitten in der Pampa gibt es sowas nicht, aber die Kampfgerätespezialisten haben sowas an Bord :smcar: :!!

      PeKa schrieb:

      Da habt ihr ja echt riesiges Glück, die richtigen Leute zu kennen und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort gewesen zu sein!
      :!! ja, die richtigen Leute kennen ist wichtig, am richtigen Zeitpunkt kann man schon arbeiten ;;NiCKi;:

      PeKa schrieb:

      Super toll, eine Gegend zu erkunden, in der (fast) noch keiner war. Unberührtes Gebiet sozusagen
      hat schon was von Abenteuer. Dave meinte jedenfalls hätte er noch nirgend Infos über diese Ecke gefunden. Nachdem es aber Kuhspuren gab, waren schon vor uns welche da und Cowboys dann wohl sicher auch. Doch die sind wohl mehr an den Cow´s interessiert als an der spektakulären Landschaft ;,cOOlMan;:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Wieder zwei klasse Tage. :clab:

      walktheline schrieb:

      Man beachte wie Laurent,Herbert, Dave und
      Mike dasitzen und angezogen sind und dann Christian.
      Alles Weicheier bis auf einen. :gg:

      walktheline schrieb:

      Achtung Bilderflut White Pocket
      Davon kann's gar nicht zu viele Bilder geben. ;dherz; ;;PiPpIla;;

      Truman schrieb:

      Es gab dieses Mal nur 7,8%iges .
      Also für einen Bayern quasi alkoholfrei. ;)
      Viele Grüße
      Claudia


      a.k.a Miss Chaco
    • walktheline schrieb:

      Ich ließ mir allerdings erst mal meine beiden Bücher von Laurent signieren, die hatte ich extra mitgebracht.
      So macht das ein echter Fan =) . Ist aber auch Klasse, jemanden wie Laurent Martres persönlich zu treffen :!!

      walktheline schrieb:

      er meinte auch wir wären mit die
      ersten, die dieses Gebiet erkunden und fotografieren würden. Er war selbst ganz aufgeregt. Bis Sky Pocket war er schon gewesen,
      Lost City hat er nur von oben gesehen.
      Wie toll muss das sein, wenn man so eine Gegend entdecken darf =) . Das sieht alles so wunderbar aus - und der Höhepunkt, die
      einfach nur schön :clab:

      walktheline schrieb:

      ich lasse jetzt einfach mal die Bilder sprechen
      :app: :app:

      walktheline schrieb:

      ein Erinnerungsgruppenfoto
      wie nett

      Truman schrieb:

      eine kurze Rückmeldung zu Andreas Frage: Es gab dieses Mal nur 7,8%iges .
      ach was :gg:

      walktheline schrieb:

      wo gibt es denn das mit 20? Oder wie viel waren es nochmal?
      auch in der Circle D Eatery. Ich hatte mir mit Christian einen Pitcher Bier geteilt, weil Uwe und Astrid eine Hefeweizen-Sorte bevorzugt hatten. Nach 1 1/2 Gläschen hatte ich mich über ein leichtes Schwirren im Stirnbereich gewundert - und durfte feststellen, dass besagtes Bier einen Alkoholgehalt hatte, von dem ich gar nicht wusste, dass es den bei Bier gibt ;te: . 20% waren es wohl nicht ganz ;) , aber so 12% bestimmt, jedenfalls mindestens so viel wie Wein :EEK: .
      Viele Grüße,
      Andrea
    • Redrocks schrieb:

      auch in der Circle D Eatery. Ich hatte mir mit Christian einen Pitcher Bier geteilt, weil Uwe und Astrid eine Hefeweizen-Sorte bevorzugt hatten. Nach 1 1/2 Gläschen hatte ich mich über ein leichtes Schwirren im Stirnbereich gewundert - und durfte feststellen, dass besagtes Bier einen Alkoholgehalt hatte, von dem ich gar nicht wusste, dass es den bei Bier gibt . 20% waren es wohl nicht ganz , aber so 12% bestimmt, jedenfalls mindestens so viel wie Wein .
      ok, das war ja wohl ein Doppelbock vom feinsten ;-HiC;;
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • walktheline schrieb:

      Danke Christian, wo gibt es denn das mit 20? Oder wie viel waren es nochmal? ;;PiPpIla;;

      20%iges hatte ich auch schon einmal, bin mir aber nicht sicher, ob es importiertes oder amerikanisches Bier war. Hat mir auf jeden Fall überhaupt nicht geschmeckt /viel zu süsslich).

      Raven schrieb:

      Alles Weicheier bis auf einen. :gg:

      :gg:

      Raven schrieb:

      Also für einen Bayern quasi alkoholfrei. ;)

      Kann man so sagen ;)

      carovette schrieb:

      Dave Coppedge?

      Wie Gudrun schon schrieb, genau der. Das ist ein Bekannter von mir und er hatte einige Leute eingeladen, die er für „Explorer der Vermilion Cliffs“ bzw. des Paria Plateaus hält. Das Treffen war schon länger geplant, da sich aber alle nach meinem Reiseplan richten mussten, hat es erst dieses Mal geklappt.
      Gruss,

      Christian

      OffroadDance.com
    • Nicht unnett. Und dann noch Slickrock, das lieb ich sehr.
      Aber mangels Monster Car werde ich das nie in natura sehen.

      walktheline schrieb:

      Der Name Micro Wave gefiel uns nicht, da hatte ich als erstes das Küchengerät im Kopf
      ;haha_

      walktheline schrieb:

      Auf der Rückfahrt hatten wir zum ersten mal tierischen Gegenverkehr
      Die armen Hascherl, habt Ihr sie wenigstens gefüttert?
    • Neu

      So, so, einfach mit Laurent Martres unterwegs! :!! Ich habe es bisher nur geschaftt, in einem B&B zu übernachten, wo er auch mal war (»Rainbow Country» in Escalante) ;) . Catherine, die Betreiberin des B&B, hat ihm damals Insider-Infos zur Gegend gegeben und ist deshalb in Martres «Photographing the Southwest» Vol.1 aufgeführt.

      walktheline schrieb:

      Ich ließ mir allerdings erst mal meine beiden Bücher von Laurent signieren
      Gewissermassen Pflicht! =)

      walktheline schrieb:

      Der Bereich zwischen Sky Pocket und Lost City war dann einfach wunderschön, denn es ging meist über farbenfrohen Slickrock am Fuße
      des Rim´s entlang. Eine herrlich Tour teilweise stark rosa eingefärbt.
      Sieht tatsächlich toll aus. Die Anfahrt muss ja wirklich grottenmässig schlecht sein, dass sich bis dato noch nicht mehr Besucher hierhin eingefunden haben…

      walktheline schrieb:

      Dave startete einen Versuch Aufnahmen
      mit seiner neuen Drohne zu machen. Leider ging das schief, nach kurzem Höhenflug stürzte sie einfach ab und rotierte noch eine
      Weile im Sand, was dem Gerät natürlich nicht sehr bekömmlich war.
      Offenbar ist Drohnen fliegen lassen halt doch nicht so einfach, wie die Werbung es uns glauben machen möchte.

      walktheline schrieb:

      Christian und ich erkundeten die Ecke noch ein wenig, bevor wir uns von Dave und Laurent gegen 13:00 Uhr verabschiedeten, na-
      türlich nicht ohne ein Erinnerungsgruppenfoto gemacht zu haben.
      Foto mit hohem Erinnerungswert ;;NiCKi;:

      walktheline schrieb:

      auf dem Rückweg noch schnell den Hole in the Rock Arch fototechnisch mitgenommen, da würde ich auch gerne mal rumklettern.
      Der sieht ja interessant aus.

      Gruss
      Dani
      2018 erschienen: Bildband «Durch den Südwesten der USA» von Daniel Hediger
      Hardcover; 260 Seiten; ISBN: 978-3-907106-00-6
    • Neu

      Dani schrieb:

      Die Anfahrt muss ja wirklich grottenmässig schlecht sein, dass sich bis dato noch nicht mehr Besucher hierhin eingefunden haben…
      naja, mit einem normalen Miet-SUV würde ich da nicht hinfahren, mit einem Jeep Wrangler sollte das unter normalen Umständen machbar sein. Man kommt über die Anfahrt White Pocket hin. Allerings ist Christian mit uns immer wieder neue Routen gefahren, da waren schwierige Abschnitte dabei, entweder tiefer Sand oder ziemliche Felskanten. Originalton von meinem Grauen: "alles kein Problem" , ich würde so eine Tour auch immer nur mit 2 Autos unternehmen. Laurant und Dave waren ja auch mit 4x4 und Highclearance unterwegs, die hatten keine Probleme. Dave fuhr einen Toyota, Der Sand war ja durch den vorhergehenden Regen kompakt.


      Dani schrieb:

      Offenbar ist Drohnen fliegen lassen halt doch nicht so einfach, wie die Werbung es uns glauben machen möchte.
      :!! yep und dann sollen wir demnächst in solche Flugtaxis einsteigen :neinnein:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Neu

      Tag 35 Dienstag 16.10.2018 East Forked Tongue Valley Ridge Wanderung im Vermillion Cliffs N.M.

      Start ca. 7:00 Uhr

      Ich glaube ja Claudia hat heute morgen spioniert. ;;RbA;;



      Wir sind wieder mit Dave und Laurent verabredet und wollten heute eine neue Tour in der gleichen Ecke erwandern.
      Christian sucht für die Hinfahrt wieder eine neue abwechslungsreiche Route aus



      und wir erreichen den Treffpunkt wohl etwas zu spät für die Dave Truppe. Es stehen 3 Autos vor Ort, doch die Truppe ist schon
      durchgestartet. Es ist 9:45 Uhr.


      Nachdem wir nicht wissen welche Route sie genommen haben müssen wir selbst entscheiden wie wir gehen. Wir wählen
      die East Forked Tongue Route. Der Name leitet sich vom Aussehen auf Satelitenbildern ab. Auf folgendem google maps
      Bild kann man das zwar nicht so gut sehen, doch der rote Pfeil zeigt auf den Judd Hollow, unsere Wanderung vom 12.10.,
      und der schwarze Pfeil zeigt Lost City. Ich werde das am Ende noch mal verlinken, damit man darin scrollen kann.



      Das Wetter ist heute etwas unentschlossen und überwiegend trüb, außerdem kalt. Das kann ich beweisen.


      selbst Christian hat sich mal etwas besser eingemummelt. :gg:

      Es geht erst mal etwas sandig moderat bergan, bis wir die auf die East Forked Tongue Ridge kommen und am Rim im Osten
      entlang in nördlicher Richtung laufen. Das ist quasi unsere Route von gestern nur oberhalb der Ridge. Von hier können wir
      unsere Highlights von gestern aus neuer Perspektive sehen.




      im Hintergrund ist Anvil Butte und ganz weit hinten Hole in the Rock zu sehen, von dort sind wir gestern gestartet.

      Sky Pocket von oben, ich finde ja da unten hätte es einen guten Platz für eine Nacht im Zelt





      genau da unten


      da ist auch ein Löwenkopf zu sehen, oder eher doch ein Pudel?






      ein Farb- und Formenreichtum, leider spielt die Sonnenbelichtung grad gar nicht mit :wut1:










      dann sehen wir Lost City von oben




      ab hier fällt die East Forked Tongue dann in Stufen ab und man kommt nicht mehr so viel weiter, Christian wagt sich noch am
      weitesten vor.


      wir haben einen guten Blick bis hinüber zum Paria Canyon





      hier legen wir dann unsere Mittagsrast ein, sozusagen ein Lunch Stop Place



      dann machen wir uns auf den Rückweg, zwischendurch glauben wir mal Stimmen gehört zu haben und hoffen vielleicht auf Dave
      und die anderen zu treffen, doch dem ist nicht so.



      zurück laufen wir am westlichen Rim entlang und sind um 14:40 Uhr wieder an den Autos. Dort erwartet uns Dave schon ganz
      erleichtert, er hat sich Sorgen um uns gemacht, ob wir uns auch nicht verlaufen haben. :rolleyes:
      Dave, Steve und ein Freund von Steve sind die West Ridge gelaufen, Laurent hatte sich am Morgen schon verabschiedet, die
      beiden waren schon wieder zurück gefahren. Wir machten noch eine kleine Austauschrunde, mit vielen Cookies von Dave. Er hatte
      wohl Angst wir könnten verhungern. ;haha_
      Christin und Mike wollen morgen ja eine weitere Tour mit Dave unternehmen an der wir leider nicht mehr dabei sein werden. Dafür
      wird Dirk (USAletsgo) dabei sein.
      Auf der Rückfahrt veranstaltete Christian dann ein kleines Wettrennen und wir kamen kaum hinterher. An der Condor Viewing Area, bzw
      der Reifenaufblas Station wachten 2 junge Damen per Fernrohr über die Condore. Mein Grauer fühlt sich von jungen Damen stark
      angezogen und will natürlich wissen was die da treiben. Ja wirklich sie passten auf die Vögel auf, denn die Jagdsaison hatte begonnen
      und es gibt wohl auch hier böse, böse Wilderer. :wut3:


      Am Abend hatten wir ein letztes gemütliches Abendessen in der Cliff Dwellers Lodge.

      Meilen: :nw: wer die Route genau wissen will kann das auf Christians Seite offroaddance erfahren

      weitere Aussichten: Abschied von den Vermillion Cliffs und eine nette Begegnung in Seligman
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.