Reisebericht Hong Kong 2018 – City Sights and Hiking Trails with an Asian Touch

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • betty80 schrieb:

      Komischerweise stört drinnen die Kälte nie jemanden, egal wo in den Tropen.
      Das finde ich auch immer irre. Draußen geht man ein vor Hitze, und drinnen muss man eine Jacke anziehen, siehe auch USA.

      betty80 schrieb:

      Und der letzte Sommer war genial.
      Bis auf ein paar Tage Ende Juli fand ich das auch! Wenn's nur nach mir ginge, könnte ich das gerne wieder so haben.

      WeiZen schrieb:

      Endlich mal ein schöner nicht schwüler Sonne hierzulande.
      Ja, es war kaum schwül. Das Jahr davor war ein Tag schwüle Hitze und dann gleich wieder Gewitter!

      betty80 schrieb:

      Schottland war das Sahnehäubchen. Besonders der Tag auf der Skye war grandios.
      Da hast du natürlich einen Glückstreffer gehabt. Im Juli an der Ostsee war aber auch nicht zu verachten!

      LG
      Katja
    • Fazit

      10 Tage reichen für einen Hongkong-Besuch gerade so, wenn man auch viel Wandern möchte. Die Reise war körperlich sehr anstrengend, da man auch immer viele Höhenmeter hat und/oder teils lange Strecken auf Betonpfaden läuft. Das Wetter war oft enttäuschend trübe, und man kann sich nicht immer auf die Wettervorhersage verlassen. Aber mit wetteronline haben wir bessere Erfahrungen gemacht als mit der Vorhersage vor Ort! Selbst wenn es sonnig war, war die Fernsicht immer sehr schlecht.
      Die Chinesen, die wir getroffen haben, im Restaurant oder auf der Straße, waren immer sehr freundlich und hilfsbereit. Wenn man z.B. danach aussah, als würde man den Weg nicht wissen, wurde fast immer sofort Hilfe angeboten. Oder wenn man im Restaurant nicht so recht Bescheid wusste... Westliche Touristen waren auch eher in der Minderzahl.
      Essen gehen war spannend, da man oft nicht genau wusste, was man bekommt. In manchen Restaurants waren die hygienischen Zustände sicherlich auch nicht optimal. Aber wir haben auch mal was ausprobiert, auch wenn wir nicht wirklich zu den exotischen Gerichten gegriffen haben.
      Tempelanlagen und Parks können kostenlos besucht werden, allerdings darf in manchen heiligen Räumen nicht fotografiert werden. In den Außenanlagen ist es kein Problem.
      Das Hotel hat uns gut gefallen. Wir hatten ein schönes großes Zimmer mit toller Aussicht. Wenn man abends noch essen gehen möchte, ist es allerdings nicht so optimal, außer man geht immer ins Hotelrestaurant, ansonsten war nichts in der Nähe. Mit dem hoteleigenen Shuttle-Service zu bestimmten Uhrzeiten, ansonsten Bus, Taxi oder zu Fuß sind wir von dort aber immer überall gut hingekommen.
      Die öffentlichen Verkehrsmittel in Hongkong sind jedenfalls genial! Die U-Bahn fährt an zentralen Stellen alle zwei Minuten - und ist trotzdem voll! Auf einen Bus muss man meist nicht länger als 12 Minuten warten. Auch abends gibt es noch regelmäßige Verbindungen. So kann man Wanderungen ganz problemlos auch one-way gestalten. Und selbst wenn man mal ein Taxi braucht, sind diese für unsere Verhältnisse auch supergünstig. Für eine Fahrt mit der Star Ferry zahlt man nur 30 Euro-Cent!
      Wir hatten jeden Tag T-Shirt-Wetter. Nachts waren es immer noch 23 °C! An den wärmsten Tagen hatten wir 28 °C, und bei Sonne war es dann auch sehr warm. Selbst an bedeckten Tagen war man schnell schweißgebadet, wenn man bergauf laufen musste. Insofern war es manchmal vielleicht gut, dass es nicht zu sonnig war, wenn man längere Bergaufstrecken hatte. Regen hatten wir fast keinen, was auch gut war. Hongkong hat ein subtropisches Klima, das vom Monsun beeinflusst ist. Die Wandersaison ist von November bis März, dann ist es nicht so schwül wie im Sommer. Die Taifunsaison ist von Mai bis November und hat ihren Höhepunkt im August und September. Die kühlsten Monate sind von Dezember bis Februar mit Durchschnittstemperaturen von 12 °C bis 20°C.
      10 Tage in Hongkong kann man auf jeden Fall sehr abwechslungsreich gestalten, und es hat uns gut gefallen, mal ein wenig in die asiatische Kultur einzutauchen.
    • Katja schrieb:

      Das finde ich auch immer irre. Draußen geht man ein vor Hitze, und drinnen muss man eine Jacke anziehen, siehe auch USA.
      Es wird mir für immer ein Rätsel bleiben. A/C ja, aber ich habe immer 22-23 Grad im Zimmer. Wieso sollte ich 16-18 Grad wollen? :nw:

      Katja schrieb:

      könnte ich das gerne wieder so haben.
      ;:IbDf:;

      Katja schrieb:

      Ja, es war kaum schwül. Das Jahr davor war ein Tag schwüle Hitze und dann gleich wieder Gewitter!
      ;;NiCKi;:

      Katja schrieb:

      Im Juli an der Ostsee war aber auch nicht zu verachten!
      ;;NiCKi;: War ich ja auch, obwohl es da leider ein paar schlechte Tage gab, genau zu den besten Events. :rolleyes:

      Katja schrieb:

      Da hast du natürlich einen Glückstreffer gehabt.
      Ulli war Schuld. :MG: Er war zuerst dort.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • ;;ThYo;; für den Reisebericht. Ich war ja nun selbst schon 2x dort, aber zu größeren Wanderungen hat es mich noch nicht getrieben. :D

      Katja schrieb:

      10 Tage reichen für einen Hongkong-Besuch gerade so,
      ;;NiCKi;: Man kann sich da schon die Zeit vertreiben. :gg:

      Katja schrieb:

      Selbst wenn es sonnig war, war die Fernsicht immer sehr schlecht.
      Ja, leider.

      Katja schrieb:

      10 Tage in Hongkong kann man auf jeden Fall sehr abwechslungsreich gestalten, und es hat uns gut gefallen, mal ein wenig in die asiatische Kultur einzutauchen.
      ;;NiCKi;: Jetzt fehlt euch nur Macau. Das müsst ihr nochmal machen. Das ist schon etwas anderes, denn die Stadt ist sehr viel älter mit ihren über 500 Jahren Geschichte.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Katja schrieb:

      Die Reise war körperlich sehr anstrengend, da man auch immer viele Höhenmeter hat und/oder teils lange Strecken auf Betonpfaden läuft.
      Auf Betonwegen laufen, mag ich gar nicht. :( Wanderungen auf solchen Wegen fallen für mich leider flach.

      Sonst fand ich eure Wanderungen aber super und sehr schön und interessant.

      Katja schrieb:

      Die Chinesen, die wir getroffen haben, im Restaurant oder auf der Straße, waren immer sehr freundlich und hilfsbereit.
      Das haben wir über die Hongkong-Chinesen nun schon häufiger gehört. =) Schön, dass die Menschen so nett waren!

      Katja schrieb:

      Die öffentlichen Verkehrsmittel in Hongkong sind jedenfalls genial!
      Finde ich immer super, wenn das in einer fremden Stadt gut läuft und man sich leicht damit zurecht findet.


      Vielen lieben Dank für den tollen und überaus interessanten Reisebericht! Ich bin sehr gerne mit euch gefahren! :wink4:

      Wohin geht es als Nächstes? Südafrika?
      Viele Grüße
      Nadine
    • Hallo Katja,

      ;danke: für diesen tollen, informativen Reisebericht.

      Er hat mir Hongkong näher gebracht und der Gedanke dort zu Wandern wäre mir nie gekommen.
      Ich muss gestehen, ich würde nicht jeden Tag wandern wollen und es gibt sicher noch andere Sachen die man dort machen kann.
      Dein Reisebericht hat auf jeden Fall dazu beigetragen, dass ich eine Reise nach Honkong in Erwägung ziehe.
      Allerdings muss ich erst einmal schauen, ob ich jemanden dazu bewegen kann mit mir zu reisen und/oder ob ich diese Reise alleine machen möchte. :nw: Da bin ich noch etwas unschlüssig. :nw:

      Katja schrieb:

      Wenn man abends noch essen gehen möchte, ist es allerdings nicht so optimal, außer man geht immer ins Hotelrestaurant, ansonsten war nichts in der Nähe.
      Würdet ihr trotzdem wieder in dieses Hotel gehen?
      Ich würde ja eher dazu neigen, in einer Gegend zu wohnen, wo man abends auch noch essen gehen kann.
      In welche Richtung müsste man sich dann orientieren?
      und wäre das sehr viel teurer?

      Katja schrieb:

      Die Wandersaison ist von November bis März, dann ist es nicht so schwül wie im Sommer. Die Taifunsaison ist von Mai bis November und hat ihren Höhepunkt im August und September. Die kühlsten Monate sind von Dezember bis Februar mit Durchschnittstemperaturen von 12 °C bis 20°C.
      Danke für die Info :!!

      Katja schrieb:

      10 Tage in Hongkong kann man auf jeden Fall sehr abwechslungsreich gestalten, und es hat uns gut gefallen, mal ein wenig in die asiatische Kultur einzutauchen.
      Den Eindruck hatte ich auch :!!
      Ciao beate :songelb:



      Der Reisebericht Andalusien 2018 ist online



      beate-unterwegs.de
    • Ich gebe mal meinen Senf dazu.

      beateM schrieb:

      ich würde nicht jeden Tag wandern wollen und es gibt sicher noch andere Sachen die man dort machen kann.
      Klar, irre viel. Ein bisschen was zeige ich dann, denn ich war das andere extrem und gar nicht wandern. Allerdings habe ich einiges auch schon 2010 und diesmal deshalb eher wenig in Kowloon.

      beateM schrieb:

      Dein Reisebericht hat auf jeden Fall dazu beigetragen, dass ich eine Reise nach Honkong in Erwägung ziehe.
      Mach mal, aber plane Macau mit ein. Ich kann es nur empfehlen. Das ist schon sehr anders und man kann beides super kombinieren.

      beateM schrieb:

      Ich würde ja eher dazu neigen, in einer Gegend zu wohnen, wo man abends auch noch essen gehen kann.
      Ich würde entweder wieder in Kowloon oder wie dieses Mal, näher am Hafen wohnen. Wenn man einen guten Preis bekommt, ist das Renaissance schon genial. Mit Club Zugang unschlagbar irre. Ansonsten sind die Hotels am Hafen natürlich schon nicht die billigsten, aber es gibt bei Veranstaltern manchmal auch 3=4 oder solche Sachen, hatte ich. Beim letzten Mal im Hyatt in Kowloon.

      beateM schrieb:

      In welche Richtung müsste man sich dann orientieren?
      und wäre das sehr viel teurer?
      s.o.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Katja, da habt ihr am letzten Tag ja noch eine Menge unternommen.

      Der Nan Lian Garden vor der Hochhauskulisse hat uns bei unserem Besuch auch sehr gut gefallen. Allerdings hatten wir Pech, denn der goldene Pavillon war damals gerade eingerüstet. So ging uns ein schönes Motiv flöten.

      Danke, dass ich mich durch diesen tollen, ausführlich bebilderten Bericht wieder an unsere eigene Reise zurückerinnern konnte. Ich kann dein Fazit eigentlich voll unterschreiben. Und ich würde auch gerne noch einmal hinreisen =) .


      Gruß
      Gundi
    • betty80 schrieb:

      A/C ja, aber ich habe immer 22-23 Grad im Zimmer. Wieso sollte ich 16-18 Grad wollen?
      Dito.

      betty80 schrieb:

      Ich war ja nun selbst schon 2x dort, aber zu größeren Wanderungen hat es mich noch nicht getrieben.
      Was nicht ist, kann ja noch werden. :D Aber man muss dort ja auch nicht Wandern, wenn man nicht will. Es gibt genug zu sehen.

      betty80 schrieb:

      Jetzt fehlt euch nur Macau. Das müsst ihr nochmal machen. Das ist schon etwas anderes, denn die Stadt ist sehr viel älter mit ihren über 500 Jahren Geschichte.
      Ja, für Macau hat die Zeit nicht mehr gereicht. Ich habe da außer den Casinos und dem einen oder anderen Tempel aber eigentlich nur diese Kirchenruine im Kopf (die natürlich klasse aussieht). Aber wegen der Casinos musste ich dort jetzt nicht unbedingt hin. Wir kennen ja Las Vegas... :D Obwohl's sicher auch mal interessant wäre, die asiatische Version davon zu sehen.

      WeiZen schrieb:

      Dein Fazit kann ich zu 100% unterschreiben, ich hab so manches wieder erkannt nur das ihr besseres Wetter hattet als wir.
      Das freut mich. Und offenbar war unser Wetter doch gar nicht so schlecht. =)

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Auf Betonwegen laufen, mag ich gar nicht. Wanderungen auf solchen Wegen fallen für mich leider flach.
      Ja, die vielen Betonwege fand ich auch nicht so toll. Aber manchmal waren Treppen vielleicht auch einfacher als steile Pfade...

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Sonst fand ich eure Wanderungen aber super und sehr schön und interessant.
      Trotz der Betonwege haben sich die Wanderungen gelohnt.

      MsCrumplebuttom schrieb:

      Vielen lieben Dank für den tollen und überaus interessanten Reisebericht! Ich bin sehr gerne mit euch gefahren!
      Danke, das freut mich! :wink4:

      beateM schrieb:

      Ich muss gestehen, ich würde nicht jeden Tag wandern wollen und es gibt sicher noch andere Sachen die man dort machen kann.
      Man muss nicht jeden Tag wandern, und es gibt genug andere Sachen, die man dort machen kann.

      beateM schrieb:

      Dein Reisebericht hat auf jeden Fall dazu beigetragen, dass ich eine Reise nach Honkong in Erwägung ziehe.
      Das freut mich. :!!

      beateM schrieb:

      Würdet ihr trotzdem wieder in dieses Hotel gehen?
      Ich würde ja eher dazu neigen, in einer Gegend zu wohnen, wo man abends auch noch essen gehen kann.
      In welche Richtung müsste man sich dann orientieren?
      und wäre das sehr viel teurer?
      Für uns war's prima, würde auch wieder dorthin gehen.
      Es käme aber auch sicher auf den Preis an. Wir hatten ja ein Schnäppchen.
      Wenn man abends essen gehen möchte, und nicht mit Taxi oder länger zu Fuß unterwegs sein möchte, sollte man sich besser mehr Richtung Central oder WanChai oder Kowloon orientieren...
      Bei den Preisen kommt es sicherlich drauf an. Wir hätten für unseren Preis auch ein 12 Quadratmeterzimmer in Central o.ä. mit Frühstück bekommen. Da muss man wohl mal bei den diversen Portalen schauen, was gerade angeboten wird.
      Wir hatten einen Frühbucher- und Nichtstornierbaren Preis, der zu dem Zeitpunkt nur bei einem bestimmten Portal angeboten wurde.

      Globi schrieb:

      Danke, dass ich mich durch diesen tollen, ausführlich bebilderten Bericht wieder an unsere eigene Reise zurückerinnern konnte. Ich kann dein Fazit eigentlich voll unterschreiben. Und ich würde auch gerne noch einmal hinreisen .
      Freut mich, dass es dir gefallen hat. Danke auch für eure Inspiration zu dieser Reise!
      Ich würde bei Gelegenheit auch gerne noch mal einige Tage dort verbringen.

      Viele Grüße
      Katja
    • Liebe Katja,

      ich habe mit wachsender Begeisterung den Bericht zu Ende gelesen =)

      Ihr habt ja wirklich eine Menge unternommen und du hast alles sehr anschaulich beschrieben und toll bebildert :clab: :clab: :clab:

      Also bleibt auch für mich Hongkong sehr weit oben auf der "to-do-Liste". Die Unterlagen vom Tourismus-Board habe ich mir ja auch schon vor mehr als einem Jahr schicken lassen.

      Ob ich natürlich so viele Wanderungen durchziehen würde, bezweifle ich. Und wahrscheinlich ist es für uns momentan eher ein Stopover-Ziel.

      Freut mich auch für euch, dass es so gut gefallen hat :!!

      Vielen Dank für die Mühe und für´s Mitnehmen!
      ;danke:
      Viele Grüße,

      Sabine :wink4:
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.