WoMo-Fahren nur mit Führerscheinklasse C1 ??

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • WoMo-Fahren nur mit Führerscheinklasse C1 ??

      Beim Stammtisch hat man eine Info gegeben, dass das Fahren mit dem Wohnmobil in USA und Kanada nur mit dem Führerschein Klasse C1 möglich ist.

      Mit dieser Klasse (oder der alten Klasse 3) ist es möglich, Autos bis 7,5 to zu fahren.

      Die Klasse B erlaubt nur Autos bis 3,5 to. Und dann fährt man ein WoMo ohne Fahrerlaubnis, denn das ist fast immer schwerer.

      Jetzt haben auch diverse Anbieter ihre AGBs geändert, z. B. die Camperbörse.

      Also bitte vor der Miete den Führerschein checken.
    • Ich gehe davon aus, dass es sich bei der AGB Änderung einzig und allein um eine juristische Absicherung seitens der Reiseveranstalter und Vermittler handelt.

      In dem von Dir verlinkten Passus ist auch nicht explizit von den USA die Rede.


      Mein Kenntnisstand ist, dass in den USA ausländische Führerscheine den einheimischen gleichgestellt werden. Eine valide Quelle hierzu suche ich jedoch noch.

      Menschen aus aller Herren Länder besuchen die USA. Die würden ja verrückt werden, wenn sie jedes ausländische Führerscheinrecht kennen müssten. Auch kann ich mir nur schwer vorstellen, dass auch nur ein Vermieter ein Fahrzeug an jemanden abgeben würde, der keine ausreichende gültige Fahrerlaubnis besitzt.

      Übrigens wäre dann für die Miete eines Fahrzeuges über 25 Fuß Länge auch der alte Klasse 3 Führerschein nicht mehr ausreichend, da diese in der Regel auf dem größeren Ford Chassis aufbauen, welches ein zulässiges Gesamtgewicht von beinahe 10t hat. Die gängigen Class A haben sogar fast 12t zul. GG.
      Lieben Gruß,

      Simon
    • Bei Coachmen kann man mal schauen, auf Specifications klicken:

      >>> klick hier <<<

      Die entscheidende Zahl müsste die erste sein:

      GVWR (Gross Vehicle Weight Rating) – is the maximum permissible weight of the unit when fully loaded. It includes all weights, inclusive of all fluids, occupants, cargo, optional equipment and accessories.
      Viele Grüße

      Lutz
    • Hüsch wrote:

      Ich gehe davon aus, dass es sich bei der AGB Änderung einzig und allein um eine juristische Absicherung seitens der Reiseveranstalter und Vermittler handelt.

      Das wird schon so sein. Und im Falle eines Unfalls??


      Ich mache mir auch gerade Gedanken darüber, wie das ist, wenn man einen 15-Sitzer mietet.
      25.8. - 7.9.2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      18.1. - 9.2.2020: Vegas, da war ich noch nie
    • Hüsch wrote:

      Ich gehe davon aus, dass es sich bei der AGB Änderung einzig und allein um eine juristische Absicherung seitens der Reiseveranstalter und Vermittler handelt.

      Na ich weis nicht. :nw:
      Ich habe zB den 40 Tonnen Schein auf alle Fahrzeuge. Sattel, Glieder, Tandem und ich darf in USA keinen LKW damit fahren.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Der PKW Führerschein gilt in den USA bis 11,8t und man unterscheidet zwischen commercial und non-commercial. Zudem gibt es zahlreiche Ausnahmen, die aber eher an den Bundesstaat gebunden sind.

      Wer mag, kann sich ja mal hier reinklicken: flhsmv.gov/ddl/dlclass.html

      Ganz durchgestiegen bin ich da auch noch nicht, da ich aber nicht vor habe, in den USA als Trucker anzuheuern ist es mir relativ...

      Mit der Klasse CE solltest Du aber dennoch bei einem RV auf der sicheren Seite sein, es handelt sich schließlich um ein Freizeitgefährt.
      Lieben Gruß,

      Simon
    • Ich kenne mich mit den Womos und den Bestimmungen nicht aus.
      Wollte nur anmerken, dass ich eben in den USA mit meinem BRD D PKW Führerschein dortige PKW fahren darf aber mir gesagt wurde,
      dass ich mit dem BRD D LKW CE Schein keinen Sattelauflieger in den USA fahren darf. Wohl auch nicht im privaten Rahmen.
      Und wenn der C1 nun vorgeschrieben sein sollte, wäre es Versicherungstechnisch wohl besser den zu haben. Falls der Führerschein nicht älter ist und damit 3 berechtigt.
      Ich fand es eh immer sehr fragwürdig wenn jemand mit dem alten PKW Schein einen 18 Meter Zug fahren durfte.
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    • Haiko wrote:

      Ich fand es eh immer sehr fragwürdig wenn jemand mit dem alten PKW Schein einen 18 Meter Zug fahren durfte.

      Einsteigen, zurücksetzen, einkuppeln, passt, losfahren und keine Bordsteinkante mitgenommen.
      Da drauf war meine Küche, die ich so mit einem Leihzug abgeholt habe. Wo ist das Problem? :nw:
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Hüsch wrote:

      Wer mag, kann sich ja mal hier reinklicken: flhsmv.gov/ddl/dlclass.html

      Wenn ich das richtig lese, dann darf man alle Fahrzeuge bis zu 15 Plätzen (inklusive Fahrer) und bis zu 26.000 Pfund mit dem normalen Führerschein fahren. Zumindest in Florida
      25.8. - 7.9.2019: kurzer USA Trip mit Freunden. Männnerrunde, hoffentlich sieht uns keiner
      18.1. - 9.2.2020: Vegas, da war ich noch nie
    • Da ist wohl jemandem in Brüssel das belgische Bier nicht bekommen. ;te:

      Für den C1 muss man doch wirklich nicht alle fünf Jahre zum Check. Das reicht auch erst ab 50, wie derzeit vorgeschrieben.

      Wobei mir wäre es egal, ich muss eh alle fünf Jahre für meine Klasse CE.
      Lieben Gruß,

      Simon
    • Na das ist doch mal eine klare Aussage !!!
      „ Je weiter sich die Gesellschaft von der Wahrheit entfernt desto mehr hasst sie die, die die Wahrheit aussprechen“
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.