Vier Wochen Down Under

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich wußte nicht ob hier noch Interesse besteht am Lesen, deshalb habe ich zwischendrin nicht gepostet.

      Deshalb folgt hier ein kleiner Zwischenbericht was wir noch so gemacht haben:
      (Zum Lesen auf das Bild klicken ;;NiCKi;: )

      WEST MACDONALL RANGES



      VON KINGS CANYON & MERENEE LOOP ROAD



      VON KINGS CANYON NACH YULARA(Uluru & Olgas)



      ULUṞU und Flug nach Cairns, Queensland



      ATHERTON TABLELANDS, südlich von Cairns



      Daintree NP und Northern Beaches nördlich von Cairns



      Tauchen im Great Barrier Reef


      to be continued... ;ws108;
    • muhtsch wrote:

      Ich wußte nicht ob hier noch Interesse besteht am Lesen, deshalb habe ich zwischendrin nicht gepostet.
      Das "zieht" immer noch so richtig, wenn die Reiseberichte dann extern stehen, glaube ich.

      ICH nehme die Erinnerung aber immer gern, um ein Signal zu haben, dass es auf der Homepage weiter geht. Schaue gleich nachher!
    • So, ich habe jetzt auch wieder aufgeholt. Da hast Du ja ganz schön viele neue Reisetage online gestellt.

      Wie immer sind die Fotos einfach sagenhaft großartig. Da sind unzählige posterwürdige Motive dabei. Ich bin sehr begeistert.

      Schade allerdings, dass Dir trotz der tollen Ziele und Erlebnisse doch so manchmal die Laune offenbar von Kleinkram verhagelt wurde wie z. B. em fehlenden Tablett, ausgebuchten Touren, dem bemalten Stadtplan oder dem australischen Akzent.

      Mit Letzterem hatte ich bei meinem Besuch in 2000 auch manchmal Probleme. Aber die Australier habe ich da immer sehr nachsichtig erlebt, wenn man mal einen Satz wiederholt haben wollte. Überhaupt war die Freundlichkeit und Relaxtheit an allen Zielen des Landes irre. Manchmal haben sie aber auch die Geduld weg. Wenn ich dann ungeduldig wurde, habe ich mir vor Augen geführt, dass es eigentlich ein schöneres Leben ist, wenn nicht alles so getaktet und gehetzt ist wie bei uns.

      Bin gespannt auf die restlichen Tage in Queensland.
    • Hallo Mutsch!

      Ich habe deinen Reisebericht gestern Abend in einem Rutsch durchgelesen. Super gemacht! :clab: Hat richtig Spaß gemacht, das auf deiner tollen Website zu lesen.

      Australien könnte 2017 bzw. 18 für uns auf dem Plan stehen und die Gegend, in der ihr wart, wäre für uns auch interessant.

      Darf ich fragen, was ihr für den Rundflug über das Great Barrier Reef bezahlt habt? Und warum wart ihr so häufig in Apartments? Mögt ihr das einfach oder sind Apartmentanlagen dort gängiger, als Hotels? Zumindest außerhalb der Großstädte.

      ;DaKe;;

      PS: ich dachte schon, wir sind als einzige so bekloppt, uns selbst Postkarten aus dem Urlaub zu schicken. :gg: Wir schicken die immer ganz zum Schluss des Urlaubs ab, dann fühlt man sich zuhause noch mal richtig in den Urlaub zurückversetzt, wenn die Karte ankommt.
      Viele Grüße
      Nadine
    • Hallo Nadine,
      nach unserer Erfahrung würden wir Australien nur mit Wohnmobil machen. Es gibt selbst in den kleinsten Orten Camping Parks und man kann auch sonst so gut wie überall übernachten. Selbst in Sydney hatten wir einen Camping Platz der super lag und in die Innenstadt sind wir dann mit dem Zug/S-Bahn.
      Grüße Woife :_ByBuB._
    • MsCrumplebuttom wrote:

      Ich habe deinen Reisebericht gestern Abend in einem Rutsch durchgelesen. :clab: Hat richtig Spaß gemacht

      Das freut mich, daß Du Spaß hattest und Du sogar noch Anregungen mitnehmen kannst !

      MsCrumplebuttom wrote:

      Darf ich fragen, was ihr für den Rundflug über das Great Barrier Reef bezahlt habt?

      wir haben die Reef Adventure Tour gemacht und haben umgerechnet 270Euro p.P. gezahlt.
      Dabei war der Flug bis zum GBR, dort landen, schnorcheln, snacken und Rückflug. Dauerte etwa 3,5 Std und war jenen Euro wert!
      Ganz wichtig ist, daß man rechtzeitig reserviert. Wir haben den weiteren Plan etwas schieben müssen wegen der Verfügbarkeit.
      Also ich gehe davon aus, daß man drei bis zwei Monate vorher buchen sollte. Und dann natürlich direkt bei Air Whitsunday.

      Im Katalogen ist so etwas wesentlich teurer.
      Auch die Whalewatching Tour kostete vor Ort etwa 70AUD das sind etwa 45Euro. In Katalogen will man ein Vielfaches davon.
      Es fahren so viele Boote raus, daß eine Vorbuchung gar nicht unbedingt nötig ist.

      MsCrumplebuttom wrote:

      Und warum wart ihr so häufig in Apartments?

      Bei uns stand von Anfang an fest, daß wir nicht mit einem Camper unterwegs sein wollen.
      Und nur wirklich ein bis zwei Mal habe ich die Entscheidung angezweifelt.
      Und so gibt es kaum Reiseberichte, auch ohne Camper.
      Den, den ich gefunden habe, da reiste ein Pärchen immer von Apartment zu Apartment.
      Und da wir Apartments nur aus Hawaii kennen und immer gute Erfahrungen gemacht haben, fiel die Entscheidung nicht schwer.
      Hotels waren entweder genau so teuer oder nicht in der Auswahl, wie man es aus den USA kennt.
      Wie auch immer. Die App. dort in Australien, sind einfach super ausgestattet und haben uns total überzeugt.

      Wir werden 2016 wieder nach Australien reisen und ja, wieder ohne Camper.
      Ich wanke immer und mit meinem Mann ist da gar nix zu machen.
      Um in der tiefsten Natur zu übernachten, kann man sich in diesen festen Zelten einbuchen.
      Außerdem würde mich die Enge, und die tägliche Umräumerei anöden.
      Klar sehe ich immer Bilder von Campern, wie toll und einsam es irgendwo ist.
      Aber dann lese ich auch, welche Plagegeister die Nacht stören, daß die Hitze einfach einen schlecht schlafen läßt.
      Ach nö. Dazu sind wir zu alt und zu komfortabel ;)

      Les Paul wrote:

      Es gibt selbst in den kleinsten Orten Camping Parks und man kann auch sonst so gut wie überall übernachten.

      ja da hast Du vollkommen recht. So ist es tatsächlich.
      Und in Sydney campen???? Also ich habe es schon genossen am Abend oder am Morgen aus dem Fenster zu schauen und die Opera zu sehen.
      Und auch am Abend nur ein paar Schritte bis zum Hotel zu haben.

      Aber ich will weder das Eine noch das Andere verurteilen.
      Das muß jeder für sich entscheiden ;;NiCKi;:
    • Les Paul wrote:

      nur mit Wohnmobil machen.

      :neinnein: Auch nach 2 Touren würde ich im leben jicht auf die Idee kommen. Erst recht nicht in Australien, bei allem was da so an Getier unterwegs ist. ;) :MG:

      Ich habe das so wie in USA auch gemacht. Motels + Mietwagen und das hat überall, wo ich war, super geklappt. :nw: Was anderes käme für mich auch nicht in Frage, Nur die Zugfahrt, die würde ich jederzeit wieder machen.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • betty80 wrote:

      Zitat von »Les Paul«



      nur mit Wohnmobil machen.

      betty80 wrote:

      Auch nach 2 Touren würde ich im leben jicht auf die Idee kommen. Erst recht nicht in Australien, bei allem was da so an Getier unterwegs ist.


      Wir haben in 4 Wochen kein einziges mal irgendwelches Getier im Camper gehabt. Und Getier kanns auch in einem Zimmer geben. Wir sind normalerweise keine Camper aber wie gesagt Australien würden wir beide wieder mit Camper machen. Allein schon wegen der Flexibilität. Aber wie immer jedem das seine.
      Grüße Woife :_ByBuB._
    • Les Paul wrote:

      Allein schon wegen der Flexibilität.

      Also die Flexibilität mit dem Camper ist wirklich klasse.
      Und ich muß auch sagen, daß es gerade bei der diesjährigen Planung für den Westen manchmal ziemlich schwierig ist "zwischendrin" eine geeignete Übernachtung zu finden.

      Aber es gibt ja auch mir dem Camper Nachteile.
      Man muß ja auch einen Camper haben, der 4WD hat um zB zu den Bungle Bungles zu kommen,oder?
      Oder zB. auf der Peninsula Leveque...
      Die komfortableren und größeren sind fast ausschließlich 2WD.

      Wie auch immer. Es ist wie Du schon schreibst: Es muß jeder für sich selbst ausmachen welchen Komfort er mag.
    • Les Paul wrote:

      nach unserer Erfahrung würden wir Australien nur mit Wohnmobil machen.
      Wir sind überhaupt keine Camper und mögen den Luxus von Hotels mit Pools und schönen, bequemen Betten. Ich fürchte, bevor wir campen, fahren wir eher gar nicht nach Australien. :schaem:

      muhtsch wrote:

      wir haben die Reef Adventure Tour gemacht und haben umgerechnet 270Euro p.P. gezahlt.
      Da hätte ich sogar mehr erwartet. Danke für die Info! Es sah auf jeden Fall so aus, als ob es jeden Euro wert ist.

      muhtsch wrote:

      Wie auch immer. Die App. dort in Australien, sind einfach super ausgestattet und haben uns total überzeugt.
      Danke für die Erklärung! Hört sich wirklich gut an.

      muhtsch wrote:

      Also ich habe es schon genossen am Abend oder am Morgen aus dem Fenster zu schauen und die Opera zu sehen.
      DAS war echt der Kracher! ;;NiCKi;: :!!

      Wohin wollt ihr denn als nächstes in Australien?
      Viele Grüße
      Nadine
    • MsCrumplebuttom wrote:

      Da hätte ich sogar mehr erwartet.

      ;) ich hätte auch mehr gezahlt!
      Wir haben 2010 eine Ballonfahrt in Moab gemacht. Haben damals etwa 180€ pP gezahlt.
      Das wäre ja heute viel teurer, weil der USD so stark ist. Das Erlebnsi war wunderbar aber wenn ich überlege, was ich dafür in Airlie Beach bekommen habe!

      MsCrumplebuttom wrote:

      Wohin wollt ihr denn als nächstes in Australien?

      Darwin-Perth...und ja wieder mit einem SUV ;)

      Was genau wollt Ihr Euch in Australien anschauen?
      Wird es Euer erstes Mal?
    • muhtsch wrote:

      Darwin-Perth...und ja wieder mit einem SUV ;)
      :!! Hört sich gut an! Ich freue mich auf den Bericht. :)

      muhtsch wrote:

      Was genau wollt Ihr Euch in Australien anschauen?
      Wird es Euer erstes Mal?
      Ich war mal mit meinen Eltern in Australien, als ich 11 oder 12 Jahre alt war, weil wir da Familie haben. Die leben in der Nähe von Perth (Freemantle). Meine Eltern waren vor 2 Jahren noch mal da und sind die ganze Westküste bis Exmouth hochgefahren.

      Als wir damals dort waren, waren wir auch beim Uluru und bei den Kata Tjutas (die man damals noch Ayers Rock und Mt. Olgas genannt hat, ohne dass es politisch unkorrekt war ;) ). Es gab beim Uluru ganze 2 Hotels, die total abgreschrabbelt waren. :gg: Ich weiß noch, dass das echt übel war. Damals war von Massentourismus noch keine Spur. Wir waren fast alleine dort unterwegs. Nur hin und wieder mal eine kleine asiatische Reisegruppe.

      Mein Mann war noch nie in Australien. Was wir genau dort machen werden, wissen wir noch nicht, denn das wird wohl zum Großteil davon abhängig sein, wie viel Zeit wir haben werden. Wir gehen im Moment von 5, maximal 6 Wochen aus. Allerdings sind im Moment auch noch andere Ziele im Rennen (südliches Afrika mit Botswana, Südafrika und Namibia) und Hawaii.

      Auf jeden Fall "müssen" wir nach Perth, um die Verwandtschaft zu besuchen. Die liegen mir seit Jahren im Ohr, dass wir endlich mal damit aufhören sollen, ständig in die USA zu fliegen und lieber mal nach Australien kommen sollen. Wir würden aber auch gerne Sydney sehen und die Queensland-Küste, die ihr besucht habt, interessiert uns auch. Mein Mann würde auch gerne zum Uluru. Wenn wir das alles machen, sind die 5 Wochen ganz schnell vorbei. :gg:
      Viele Grüße
      Nadine
    • Fünf bis sechs Wochen klingt reichlich.
      Da werden wohl ein paar Flüge mehr drin sein müssen.
      Na ja, lass mich die Westküste abklappern ;) Und dann kannst Du schauen wie Du es verbindest.

      MsCrumplebuttom wrote:

      dass wir endlich mal damit aufhören sollen, ständig in die USA zu fliegen

      das ist gefährlich!
      Denn ich bin momentan infiziert mit dem Australienvirus (der SA Virus hatte bei mir keine Chance =) ) und habe nun so gar keine Ambitionen wieder in die USA zu fliegen.
      Hätte nie gedacht, daß mir etwas besser gefällt als mein geliebtes USA.

      Aber man muß schon sagen: wer große Klopper von roten Steinen sehen will, der wird in Australien wirklich etwas enttäuscht werden.
      Hier und da gibt es etwas Ähnliches, aber pure rote Steine, habe ich da nicht gesehen. Vor allem nicht so gewaltig wie in den USA.

      Alles andere ist einfach schöner, ursprünglicher, weiter, leerer untouristischer...die Menschen freundlicher (ja es geht noch freundlicher) und die Städte sind einfach optimistischer, sauberer etc.
      Ich höre lieber auf zu schwärmen, sonst werde ich aus dem Forum geworfen ;te:
    • muhtsch wrote:

      Denn ich bin momentan infiziert mit dem Australienvirus (der SA Virus hatte bei mir keine Chance =) ) und habe nun so gar keine Ambitionen wieder in die USA zu fliegen.
      Lustig, denn so ging es uns mit Südafrika. :gg: Als wir das erste Mal dort waren, wollte ich nicht mehr in die USA. Im darauffolgenden Jahr waren wir wieder in SA und dann ein Jahr später hatten uns die USA dann doch wieder. Nun fahren wir wieder mit der alten Begeisterung hin. Mal sehen, was Australien so mit uns macht. SA hat uns extrem begeistert.

      muhtsch wrote:

      Na ja, lass mich die Westküste abklappern ;) Und dann kannst Du schauen wie Du es verbindest.

      Gute Idee! :gg: Ist schon praktisch, wenn andere die Arbeit erledigen. ;)
      Viele Grüße
      Nadine
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.