Karneval in Cape Coral

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Karneval in Cape Coral

      PROLOG
      Nach dem letzten Sommerurlaub überlegte ich mir, was ich den meiner Frau zum runden Geburtstag im Januar 2015 schenken könnte. Da der Sommerurlaub 2016 bereits per Handschlag gebucht war und somit die Hälfte des Jahresurlaubs belegt ist, blieb also nur ein Kurztrip übrig. Zeitpunkt sollte Karneval sein, denn da läuft bei unseren Arbeitgebern eigentlich nichts, das heißt für die Belegschaft, egal ob Jeck oder nicht: Urlaub nehmen. Und da wir seit etwa 5-6 Jahren mit Karneval, Fastnacht, Fasching und Fastelovend nichts mehr am Hut haben, haben wir uns nach Alternativen umgesehen. Einmal waren wir in Venedig und dreimal auf Teneriffa. Diese Zeile fielen aus. Es sollte woanders hin gehen. Aber wohin? Warm und sonnig – keine besondere Impfvorschriften – und warm – und sonnig . . . Vorab wurde die Nachbarin, unsere Cat-Sitterin, vom Vorhaben informiert. :smile1:
      Irgendwann im August entschied ich mich für Florida. Auf Rundreise hatte ich keinen Bock – ich wollte Entspannung. Letzten Endes war es die absolut richtige Entscheidung – dazu später mehr.
      Also keine Rundreise sondern ein fester Urlaubsort. Schnell fiel die Wahl auf ein Ferienhaus in Cape Coral. Die Ecke von Florida war uns noch nicht bekannt und somit auch was Neues.
      Im Internet waren noch jede Menge Ferienhäuser frei. Bei Anfrage erfuhr man dann, dass dieses Haus dann doch nicht frei war. Bei fünf oder sechs Anbietern ging das so. Laut online-Buchungskalender war die Hütte frei – bei Anfrage war sie belegt. Alternativ wurden dann Villen mit fünf Schlafzimmern oder einem 20 Meter langem Pool oder goldenen Wasserhähnen oder Butler oder sonstigem Schnickschnack zu horrenden Preisen angeboten :pipa: . Nein Danke. Ich bin doch nicht Millionär.
      Irgendwann bekam ich dann ein Angebot von einem recht ansehnlichen Haus mit nur drei Schlafzimmer. Okay – kann ich mir leisten – wird gebucht.
      Schnell noch die Flüge und einen Mietwagen dazu und fertig. Der Geburtstag meiner Frau kann kommen. Zuerst kam dann der Herbst, gefolgt von Weihnachten und Neujahr.
      An einem Samstag im Januar, um 0:00, betrat ich mit einem aufgeblasenen Flugzeug und einem Kuvert ausgestattet „Happy Birthday“-trällernd unser Wohnzimmer.

      Frauchen kuckte zuerst was komisch. Ich hängte den Flieger an den Leuchter und gab ihr das Kuvert.
      Zuerst gab es eine dreiseitige Laudatio über Pro und Contra und Blablabla um das Geschenk ohne dies aber zu veraten. Die vierte Seite war dann ein neues Kuvert – Inhalt war ein Kreuzworträtsel. Hier galt es den Abflugort zu ermitteln. Schnell war ihr klar, dass unser Flieger von Düsseldorf aus startet. Als letztes gab es den Hinweis auf eine Schublade im Keller. Schnell ging es die Treppe hinab – ein paar Geräusche später kam sie mit dem nächsten Umschlag an. Jetzt mussten die Reisedaten ermittelt werden. Aha, am 12. Februar geht es los und am 20. Februar sind wir wieder daheim. Der nächste Umschlag lag in der Nähe des Fernsehers. Schnell gefunden und weiter gerätselt. Jetzt ging es um die Flugnummer. Damit konnte sie nun im Internet nachschauen und das Ziel herausfinden. Die Freude war riesengroß. Fort Myers, USA, FLORIDA!!!!!!!! ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;;

      Nachmittags waren dann ihre Eltern zum Kaffee bei uns. Sie waren im Vorfeld informiert und schenkten meiner Frau eine Fahrt mit dem Heissluftballon über die Everglades. ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;; ;;PiPpIla;;

      Dann der Schock! Es war der Mittwoch nach ihrem Geburtstag. Seit einigen Tagen wurden wir von kräftigem Husten geplagt.
      Um 18 Uhr klingelte mein Handy. „Wann bist Du daheim?“ - „In etwa 10 Minuten. Wieso?“ - „Ich glaube wir müssen zum Notarzt.“ - „Was ist denn passiert?“ - „Ich saß auf der Couch und musste husten – da machte es kurz pling und seit dem hab ich tierische Schmerzen.“ ;;MfRbSmil#
      Die Schmerzen musste höllisch sein. So habe ich meine Frau noch nie schreien gehört. Wir fuhren also zur Notfallpraxis. Dort musste ich auf der Straße kurz parken, brachte meine Frau hinein und suchte mir dann einen Parkplatz. Zurück in der Notfallpraxis war meine Frau weg. „Die haben eben rüber ins Krankenhaus gebracht! Wir vermuten Rippenbruch.“ Rüber zur Notaufnahme ins Krankenhaus. Meine Frau war nicht zu sehen. Die Notaufnahme wusste auch nichts von ihr. Eine ältere Dame fragte dann, ob meine Frau einen roten Pulli an hatte – ja, das hat sie. Ich erfuhr dann von der Dame, dass meine Frau schreiend, von der Ärztin aus der Praxis hier angekommen war. Der Notarzt wäre sofort rausgekommen und hätte sie mitgenommen. So stellte ich mich dann vor die Tür der Notaufnahme. Kurz danach kam ein Pfleger raus. Ich wollte ihn gerade nach dem Wohl meiner Frau fragen, da hörte ich sie auch schon schreien. Okay, dann warte ich. :NaDenk;;
      Nach einer über einer Stunde wurde sie im Rollstuhl und mit einer Infusion versehen rausgeschoben. Die Ärzte hatten wohl zuerst Verdacht auf irgendwelche Nierengeschichten. Abtasten war wegen der Schmerzen unmöglich. Jetzt bekam sie erstmal Schmerzmittel und dann soll auch geröndgt werden. Nach einer weiteren Stunde wurde sie wieder abgeholt. Es dauerte wieder eine Stunde bis sie wieder raus kam. Ergebnis gab es noch nicht. Kurz vor Mitternacht wurden wir dann zum Arzt gerufen. Es war ein Rippenbruch – alles andere sei kerngesund. Es gab noch eine Schmerztablette und dann fuhren wir nach Hause. Wie auch auf der Hinfahrt schrie meine Frau bei jeder Bodenwelle vor Schmerzen. Gegen 1 Uhr nachts waren wir daheim. Während des Aufenthaltes in der Notaufnahme war der Husten natürlich immer noch da. Um das Husten zu vermeiden wurde immer wieder ein Schluck Wasser getrunken. Versuche sich ins Bett zu legen scheiterten immer wieder an den Schmerzen. Also ist sie wieder nach unten ins Wohnzimmer und hat sich auf´s Sofa gesetzt. Als kurz nach 5 Uhr mein Wecker klingelte saß sie noch immer da. Sie hatte kein Auge zugemacht. Die Schmerzen waren zu groß. Ich musste heute zur Arbeit fahren, da ich wichtige Termine hatte. Meine Frau musste zu ihrem Hausarzt. Ihr Vater hat sie hingebracht. Da ich einen sehr verständnisvollen Chef habe konnte ich heute etwas früher als üblich nach Hause und für morgen, Freitag, hatte ich mir kurzfristig Urlaub genommen. Der Arzt hat meine Frau vorerst für zwei Wochen aus dem Verkehr gezogen. Dann wolle man weiter sehen. Ein Rippenbruch könne bis 3 Monate dauern. Die erste Woche wäre Horror, die zweite Woche die Hölle und die dritte Woche einfach nur grauenhaft. Beruhigende Worte eines Arztes der selbst 10 Wochen an einem Rippenbruch laborierte. Gegen den Husten bekam sie einen Hustenstiller. Normalerweiser soll man tagsüber einen Hustenlöser nehmen, aber in ihrem Falle nur Hustenstiller. Zuerst die eine Baustelle und dann die andere. Und das Ganze war dann 3 Wochen vor dem geplanten Abflug.
      Am Donnerstag hat meine Frau etwa 10 Liter Wasser getrunken, hauptsächlich um das Husten zu vermeiden.
      Auch die nächste Nacht verbrachte Ina nur im Sitzen. Dabei konnte sie sich natürlich nicht in die Rückenlehne kuscheln und die Beine hochlegen.
      Oh man, sah die morgens gerädert aus. __PiK1__
      Irgendwann in der Nacht hat sie wohl mal kurz geschlafen. Aber auch nur für ein paar Minuten. Irgendwie schienen die Schmerztabletten nur langsam zu wirken. Und durch das viele Sitzen und Trinken waren ihre Beine dick geschwollen. Am Freitagnachmittag war es dann soweit. Die Müdigkeit hat über die Schmerzen gesiegt. Sie sackte regelrecht zusammen, fiel auf die „gesunde“ Seite um und schlief. Wenigstens etwas. Am späten Abend erwachte sie und fühlte sich deutlich besser.
      In unserem Wasserbett konnte sie aber nicht liegen. Darum habe ich Ihr dann unsere große Gartenliege ins Wohnzimmer gestellt. Das Kopfteil schön hochgestellt. So konnte sie die Nacht zum Samstag schlafen. Der Schlaf hat Wunder bewirkt. Die Beine waren deutlich dünner geworden und auch die Schmerzen hatten nachgelassen. Die Nacht von Samstag auf Sonntag wurde ebenfalls so verbracht. Am Sonntag war meine Frau dann schon wieder deutlich besser drauf. Natürlich schmerzte jede Bewegung, aber es war alles im normalen Rahmen. :top1:
      Die nächste Woche verbrachte Sie nachts noch im Wohnzimmer. Die zweite Woche ging es dann nachts mit ins Bett.
      Am Freitag vor unserem Abflug fuhr sie zum Arzt. Der wollte sie dann eigentlich weiter krank schreiben, aber wegen des geplanten Urlaubs und der damit verbundenen Erholung tat er dies nicht. Der Flug sei nicht schlimm und würde der Rippe nichts anhaben. Und Meeresluft wäre gut gegen den restlichen Husten. Jippiiiiii. ::pAk2::
      Montags war meine Frau dann arbeiten. Jahreszeitlich bedingt war wenig los und ihr Chef machte sie auf ihre Überstunden aufmerksam. Mit anderen Worten: ab Mittag war Sie wieder daheim. Dienstag und Mittwoch konnte sie komplett daheim verbringen.
      Und am Donnerstag ging es dann ins gelobte Land.


      12.02.2015
      13.02.2015
      14.02.2015
      15.02.2015
      16.02.2015
      17.02.2015
      18.02.2015
      19.02.2015

      Fazit
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • Na da bin ich ja mal gespannt, ob ihr die Reise genießen konntet.

      Erinnere mich noch daran, als du fragtest, ob schon mal jemand mit ner gebrochenen Rippe geflogen ist.

      Und ein bisschen Wärme sowie schönes Wetter können auch nicht schaden.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • BA64 wrote:

      An einem Samstag im Januar, um 0:00, betrat ich mit einem aufgeblasenen Flugzeug und einem Kuvert ausgestattet „Happy Birthday“-trällernd unser Wohnzimmer.
      :clab: :clab: Da hast du aber richtig was einfallen lassen, ich werden den Meinen mal auf diesen hübschen RB ansetzen, vielleicht entwickelt er ja auch so nette Ideen :MG: :MG:

      BA64 wrote:

      Sie waren im Vorfeld informiert und schenkten meiner Frau eine Fahrt mit dem Heissluftballon über die Everglades
      Toll, da bin ich gespannt, wie die Fahrt war :!!

      BA64 wrote:

      Kurz vor Mitternacht wurden wir dann zum Arzt gerufen. Es war ein Rippenbruch – alles andere sei kerngesund.
      :schreck: Das braucht wirklich keiner :neinnein: Was für ein Mist, deine arme Frau. Ich erinnere mich auch noch an deine Fragen ;;NiCKi;:

      BA64 wrote:

      Montags war meine Frau dann arbeiten. Jahreszeitlich bedingt war wenig los und ihr Chef machte sie auf ihre Überstunden aufmerksam. Mit anderen Worten: ab Mittag war Sie wieder daheim. Dienstag und Mittwoch konnte sie komplett daheim verbringen.
      :!! :!!
      liebe Grüße

      Ina

    • betty80 wrote:

      Na da bin ich ja mal gespannt, ob ihr die Reise genießen konntet.

      Ich will nicht zuviel verraten, aber wir konnten. ;,cOOlMan;:

      betty80 wrote:

      Erinnere mich noch daran, als du fragtest, ob schon mal jemand mit ner gebrochenen Rippe geflogen ist.

      Ja, wir hatten echt Angst, dass der Urlaub ins Wasser fallen würde. ;:ba:;

      betty80 wrote:

      Und ein bisschen Wärme sowie schönes Wetter können auch nicht schaden.

      Wetter war toll - hätte einen Tacken wärmer sein dürfen. ;;NiCKi;:


      Ina wrote:

      :clab: :clab: Da hast du aber richtig was einfallen lassen, ich werden den Meinen mal auf diesen hübschen RB ansetzen, vielleicht entwickelt er ja auch so nette Ideen :MG: :MG:

      Ich habe vorher das Ganze mal zwei Kolleginnen lesen lassen. Die waren auch richtig eifersüchtig und wollten ebenfalls den Ihren mal anstacheln. :SCHAU:

      Ina wrote:

      Toll, da bin ich gespannt, wie die Fahrt war :!!

      Erwarte nicht zuviel. :neinnein:

      Ina wrote:

      :schreck: Das braucht wirklich keiner :neinnein: Was für ein Mist, deine arme Frau. Ich erinnere mich auch noch an deine Fragen ;;NiCKi;:

      Es war die Hölle. :traen:
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • Erst mal HUT AB für soviel Phantasie bei der Präsentation des Geschenkes! :clab: :clab:
      Finde ich toll, wenn sich man(n) soviele Gedanken macht und das dann so gekonnt umsetzt! ;;NiCKi;:

      Aber alles andere zwischen Geburtstag und Abreise war ja wirklich sowas von überflüssig ...
      Ich hoffe (und denke), dass alles gut gegangen ist ... deshalb bin ich gerne beim CCC dabei ;ws108;
      Liebe Grüße
      Anne

      ... nach der Reise ist vor der Reise ;)



    • Das Geschenk hast Du ja wirklich toll präsentiert :wow: - so viel liebevolle Phantasie findet man selten. Ich glaube, ich machs wie Ina und lass den meinen auch mal hier mitlesen.. ;) :pfeiff: Ich kann mich noch gut an Deinen Hilfeschrei erinnern.... ;;NiCKi;:
      Ich hatte vorher noch keinen Rippenbruch im Bekanntenkreis. Im ersten Moment brach eine kleine Welt zusammen.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • Erst mal HUT AB für soviel Phantasie bei der Präsentation des Geschenkes! :clab: :clab: Finde ich toll, wenn sich man(n) soviele Gedanken macht und das dann so gekonnt umsetzt! ;;NiCKi;: Aber alles andere zwischen Geburtstag und Abreise war ja wirklich sowas von überflüssig ... Ich hoffe (und denke), dass alles gut gegangen ist ... deshalb bin ich gerne beim CCC dabei ;ws108;
      Danke schön. Zwischen Geburtstag und Abreise ging es echt rund. Wünsche ich hier keinem.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • So ein Geschenk hätte ich auch mal gerne. :gg: Ich tute es den anderen nach und lasse meinen Mann mal mitlesen. ;) :gg:
      So langsam gewinnt man den Eindruck, dass hier nur Damen mitlesen die von ihren Herren nicht verwöhnt werden. Unddie Herren lesen nur heimlich mit... Um es klar zu stellen: So etwas gibt es nur zu runden Geburtstagen.:D:D:D:cool:
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • Hallo Ulrich, wie gesagt: Nur zu runden Geburtstagen. Aber schön, dass sich auch ein männlicher Mitleser findet
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • Am 12. Februar 2015 (Weiberfastnacht) um 09:10 löste sich der Flieger vom Gate. 5 Minuten später hoben wir sanft ab. Kurz nach dem Start informierte man uns, dass der Hinflug wegen starken Gegenwindes wohl eine Stunde länger dauern würde als geplant. Über die Niederlande, England und Nordirland ging es Richtung Grönland. Dort konnte man die Eisberge erkennen. Weiter über Kanada erreichten wir am Lake Erie den Luftraum der USA. Bis Washington war alles weiß unter uns. Teils waren es Wolken, teils aber auch Schnee. Um 2:45pm erreichten wir mit einer Stunde Verspätung und bei strahlendem Sonnenschein Fort Myers :US1: . Die Einreise am Zoll dauerte leider 1,5 Stunden :wut1: , dafür waren wir am Mietwagenstand von National die einzigen Kunden :aetsch2: während man sich bei Alamo und Hertz wieder die Beine in den Bauch stand. Der Papierkram war schnell erledigt und dann ging es ins Parkhaus. Dort standen zwei Ford Escape und ein Chevrolet Captiva zur Auswahl. Wir entschieden uns beide spontan und direkt für den Chevi.



      Die Fahrt vom Flughafen zum Ferienhaus ging trotz recht starken Verkehrs zügig und um 5:15pm fuhren wir mit unserem schwarzen Chevrolet Captiva vor.





      Im Haus war noch die Putzfrau damit beschäftigt die Schweinereien unser Vormieter zu beseitigen. Die hatten am letzten Abend wohl noch eine kleine Feier veranstaltet und dabei eine klebrige rote Flüssigkeit im ganzen Haus auf Boden und Möbel verteilt :wa: . Unsere Putzfrau war mit den Nerven am Ende. Mehrere Versuche Frau L., die deutsche Vertretung des Vermieters, zu erreichen schlugen fehl. So fuhren wir erstmal die nötigsten Lebensmittel besorgen und als wir zurück kamen war auch Frau L. da. Gemeinsam mit der Putzfrau wurden jetzt noch die letzten Spuren beseitigt. Danach machten wir noch schnell die Hausübergabe und um 7pm wurde der Backofen angeheizt um uns ein paar tiefgefrorene Teigröllchen, gefüllt mit Tomate und Mozzarella, zu backen. ;;NiCKi;:
























      Nach dem Essen vielen uns die Augen zu und kurz nach 8pm lagen wir im Bett. :GN:
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • Ina wrote:

      Ist das Haus direkt an einem Kanal zum Meer?

      Ja. Mit eigenem Bootsanleger und eigenem Boot. Das hatten wir aber nicht gemietet. Im Sommer werden wir mal wieder drei Wochen segeln - da brauch man in Florida kein Boot.
      Wenn wir das Haus für 14 Tage gemietet hätten, dann hätte wir wahrscheinlich auch das Boot für ein paar Tage gemietet. Ansonsten sind die Mietpreise für´s Boot genauso hoch wie für das Haus.


      Ina wrote:

      Pech, dass eure Vormitter solche Ferkel waren, muß man dort eine Kaution hinterlegen?
      Ansonst schaut es maln von Außen sehr hübsch aus :!! :!!


      Kaution betrug 600€.
      Uns hat das Haus gut gefallen. Tolle Lage, tolle Einrichtung - alles super.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

      The post was edited 1 time, last by BA64 ().

    • USSPage wrote:

      Berd ich bin mir nicht ganz sicher, ob du solche Screenshots hier einstellen darfst. :nw: Könnte sein, dass G.... das nicht erlaubt. :nw:

      Uuups, das weiß ich leider auch nicht.
      Wenn wir´s nicht dürfen, dann bitte ich einen Mod um fachgerechte Entsorgung der Shots.
      Andererseits werden hier doch auch Routen mit Maps gezeigt....
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • BA64 wrote:

      Ich hängte den Flieger an den Leuchter und gab ihr das Kuvert.

      BA64 wrote:

      ein paar Geräusche später

      Bis dahin dachte ich an die Fernsehwerbung von Mydays :gg: , du weißt schon mit dem .puh!; ,

      BA64 wrote:

      kam sie mit dem nächsten Umschlag an. Jetzt mussten die Reisedaten ermittelt werden. Aha, am 12. Februar geht es los und am 20. Februar sind wir wieder daheim. Der nächste Umschlag lag in der Nähe des Fernsehers. Schnell gefunden und weiter gerätselt. Jetzt ging es um die Flugnummer.

      aber das Geschenk musste richtig erarbeitet werden :gg: .

      BA64 wrote:

      Ich saß auf der Couch und musste husten – da machte es kurz pling und seit dem hab ich tierische Schmerzen

      Sachen gibt's :EEK: . Wäre es sofort nach des Rätsels Lösung passiert, dann läge die Vermutung nahe, dass sie dich zu fest an sich gedrückt hat ;) .

      BA64 wrote:

      und eigenem Boot. Das hatten wir aber nicht gemietet.

      Was hätte das Boot extra gekostet?

      LG

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • BA64 wrote:

      USSPage wrote:

      Berd ich bin mir nicht ganz sicher, ob du solche Screenshots hier einstellen darfst. :nw: Könnte sein, dass G.... das nicht erlaubt. :nw:

      Uuups, das weiß ich leider auch nicht.
      Wenn wir´s nicht dürfen, dann bitte ich einen Mod um fachgerechte Entsorgung der Shots.
      Andererseits werden hier doch auch Routen mit Maps gezeigt....

      Du darfst das nur Verlinken, nicht als Screenshot. So werden auch die anderen Karten hier eingebunden. Dann ist es ok.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • Saguaro wrote:

      Bis dahin dachte ich an die Fernsehwerbung von Mydays :gg: , du weißt schon mit dem .puh!; ,

      Sorry Ilona, die Werbung kenne ich nicht. :nw:

      Saguaro wrote:

      aber das Geschenk musste richtig erarbeitet werden :gg: .

      Allerdings. Hat mich auch genug Vorbereitung gekostet - da konnte sie dann auch etwas tun. Ich habe mich jedenfalls gut unterhalten gefühlt. ;,cOOlMan;:

      Saguaro wrote:


      Sachen gibt's :EEK: . Wäre es sofort nach des Rätsels Lösung passiert, dann läge die Vermutung nahe, dass sie dich zu fest an sich gedrückt hat ;) .

      Der Notarzt im Krankenhaus meinte nur, dass Husten der mit Abstand häufigste Verursacher von Rippenbrüchen wär. Ich habe so etwas vorher auch noch nicht gehört. ;;NiCKi;:

      Saguaro wrote:


      Was hätte das Boot extra gekostet?

      ;;NiCKi;: für eine Woche 900$ + Tax + Spritt + 200$ für die Einweisung + 130$ für die Endreinigung.


      betty80 wrote:

      BA64 wrote:

      USSPage wrote:

      Berd ich bin mir nicht ganz sicher, ob du solche Screenshots hier einstellen darfst. :nw: Könnte sein, dass G.... das nicht erlaubt. :nw:

      Uuups, das weiß ich leider auch nicht.
      Wenn wir´s nicht dürfen, dann bitte ich einen Mod um fachgerechte Entsorgung der Shots.
      Andererseits werden hier doch auch Routen mit Maps gezeigt....

      Du darfst das nur Verlinken, nicht als Screenshot. So werden auch die anderen Karten hier eingebunden. Dann ist es ok.

      Ich hab´s wieder entfernt. Eh das hier Zoff gibt. ;,cOOlMan;:
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.