Martin Luther King jr. National Historic Site, Atlanta, GA

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Martin Luther King jr. National Historic Site, Atlanta, GA

      Lage:
      450 Auburn Ave NE
      Atlanta, GA 30312, USA

      Parken: hinter Besucherzentrum an Irwin St NE (zwischen Jackson St NE und Boulevard NE) kostenfrei möglich.

      Eintritt: wird nicht erhoben.

      Offizielle Webseite:
      nps.gov/malu/index.htm


      Ich zitiere aus meinem Reisebericht von 2014 :


      Das erste Ziel heute ist die Martin Luther King jr. National Historic Site. Auch sie wird vom NPS betrieben. Der Eintritt in das Besucherzentrum und die umliegenden Sehenswürdigkeiten ist frei.

      ;;TeACH;; Wenn man das Geburtshaus von MLK per geführter Ranger-Tour ansehen will, muss man sich im Visitor Center für eine bestimmte Zeit anmelden.

      Wir tun das gleich mal bei einem blinden Ranger, der samt seinem Servicehund hinter dem Schalter sitzt. Toll, dass er hier alle Mittel hat, um trotz der fehlenden Sehkraft arbeiten zu können. :!! :app:

      Wir haben noch Zeit bis zur Tour und schauen uns die Ausstellung und dann das Umfeld des Besucherzentrums an.





      Huch, ein Wandbild mit dem „Ding“ aus Washington DC…





      Kutsche und Sargschmuck von MLK:



      Wir laufen nun über die Straße hinüber zum Grab.

      Erstmals auf unserer Reise haben wir das Gefühl, nicht die einzigen Touristen zu sein. Hier marschieren doch einige Menschen und auch eine Schulklasse rum.







      Ich finde es sehr schön, dass die Gedenkstätte genau hier ist, wo MLK so lange lebte und wirkte.

      Auf dem Weg zum Geburtshaus schauen wir noch in der Historic Fire Station No. 6 vorbei:



      Die ältere Dame, die hier heute Dienst hat, stürzt sich sofort begeistert auf uns und schildert uns anhand eines gerahmten Fotos wie man früher mit Eimern voll Wasser Feuer löschte. War uns jetzt nicht ganz so neu ;) , sie selbst findet es aber offensichtlich wahnsinnig faszinierend. Irgendwie ist sie niedlich.

      So richtig aus der Spur kommt sie als noch weitere Touristen reinkommen. Uns hat sie noch nicht alles erzählt, die anderen will sie aber nicht warten lassen. Knifflig… Wir erlösen sie, indem wir uns selbst ein wenig weiter im Raum umschauen. :gg:







      Weiter geht’s zum Birthplace, denn unsere Tour beginnt um 11 Uhr.

      Wir sollen uns unweit davon im Museumsshop des NPS einfinden und dort auf die Rangerin warten.

      Mit weiteren 8 Leuten werden wir dann zum Haus geführt – hier mittig:



      MLK wurde dort am 15.01.1929 geboren und lebte hier mit seinen Eltern und Geschwistern bis zum Alter von 12 Jahren. In dem Viertel war er aber auch später "zuhause".

      Fotografieren darf man im Gebäude leider nicht.

      Die Einrichtung ist nicht mehr Original. Jedoch hat MLKs Schwester geholfen, dass es möglichst originalgetreu ausgestattet wird. Sie hat die Ranger zudem mit diversen Geschichten aus der Kindheit versorgt, die man uns gern erzählt. Insgesamt war es eine kurzweilige und informative Tour. :!! :!! :!!

      Sie endet wieder im Museumsladen, wo uns eine amerikanische Touristin anspricht. Als wir uns bei der Tour gegenseitig vorstellten, hatte sie mitbekommen, dass wir aus Deutschland sind. Sie sei begeistert von Geschichte und der Mauerfall interessiere sie sehr.

      Sie wirkt fast ein wenig enttäuscht, dass wir nicht aus dem ehemaligen DDR-Gebiet stammen und will wissen, ob wir denn heutzutage mit Menschen aus der Ex-DDR im Alltag zu tun haben. Ja klar, ist doch alles eins. Sie findet es völlig faszinierend. :gg:

      Auf dem Rückweg zum Auto schauen wir noch in die Ebenezer Baptist Church hinein. Hier waren MLK als auch sein Vater als Pastor tätig.



    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2020
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.