Unsere Nordwesttour 2013

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Huhu. Könnt ihr noch ein Upgrade auf einen Anhänger machen? ?? Ich will auch noch mit. Das Wetter ist ja traumhaft. Mich hätte da auch nichts im Motel gehalten. Dafür ist San Francisco viiiiel zu schön. Hoffentlich ist das Wetter nördlich davon besser als im Vorjahr.
      Und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel.

      Bernd

    • BA64 wrote:

      Huhu. Könnt ihr noch ein Upgrade auf einen Anhänger machen? ?? Ich will auch noch mit.
      Ich glaube, langsam brauchen wir wirklich einen Anhänger :D :D
      Aber ich freue mich natürlich über jeden Mitfahrer - also Willkommen an Bord :wink4:

      BA64 wrote:

      Hoffentlich ist das Wetter nördlich davon besser als im Vorjahr.
      Das kann ich schon mal versprechen ;)
      Liebe Grüße, Elke
    • Schön das ihr eine angenehme Anreise hattet.
      Ich gehöre hier offensichtlich zu einer Minderheit, bin nicht scharf drauf mit dem A380 zu fliegen, ist mir viel zu groß.
      Wie viel habt ihr für das Buena Vista gezahlt? Hatte ich für unseren Trip auch mal ins Auge gefasst, aber wir sind dann ja im Townhouse Motel gelandet, ich glaube da hat am Ende der Preis das Rennen gemacht.
      Echt, nur 1 Seelöwe! Bei uns waren es ja schon wenig, aber die Anzahl ist doch sehr mickrig ;)

      Gruß
      Eva
      Gruß
      Eva :wink4:
    • jolly wrote:

      Ich gehöre hier offensichtlich zu einer Minderheit, bin nicht scharf drauf mit dem A380 zu fliegen, ist mir viel zu groß.

      Dann sind wir schon zu zweit. ;;Gi5;:

      Ich habe mich darum auch noch nie gerissen. War mehrmals drin und mir sind das auch zu viele Leute.

      Ich finde die 777 von allen Maschinen immernoch die Beste.
      LG, Betty aka "DA - Immobilien-Maklerin"

      Bettys Homepage
    • jolly wrote:

      Wie viel habt ihr für das Buena Vista gezahlt? Hatte ich für unseren Trip auch mal ins Auge gefasst, aber wir sind dann ja im Townhouse Motel gelandet, ich glaube da hat am Ende der Preis das Rennen gemacht.
      Wir haben zu dritt für ein Zimmer mit zwei Queens 159 USD + tax gezahlt, dabei war das Parkhaus aber kostenlos. Und es war am 4. Juli - an diesem Wochenende sind die Preise sicher noch mal etwas höher als normal?

      Yukon1 wrote:

      Klar, mach ich
      Dankeschön !!HuKn;;

      Yukon1 wrote:

      Und Du siehst, ich bin auch auf dem Trip dabei
      Das freut mich - jetzt wird auch der Anhänger langsam voll :aetsch2:
      Liebe Grüße, Elke
    • Bin auch dabei! ;ws108; Das lasse ich mir doch nicht entgehen. Wenn ich Euch schon das schöne Wetter quasi dagelassen habe. :gg:

      Für den Blick auf Grönland beneide ich Euch. Sieht klasse aus! :!! Bin gespannt, wann sich unsere Berichte _#IriE;; treffen _#IriE;; und keine Angst, ich renn Dich nicht um. ;)
      Gruß Martin
    • Na das war schon mal eine entspannte Anreise, bis auf das anfängliche Koffersuchen. ;)
      Wir fliegen nächstes Jahr auch mit ner A 380 und ich bin schon sehr gespannt darauf. Aber vielleicht sage ich hinterher auch, dass sie mir zu groß ist. Mal sehen, noch herrscht die Neugierde vor. :SCHAU:

      Ihr hattet schönes Wetter in San Francisco. Hat ja auch nicht jeder. :!!
      Schade, dass ihr das Feuerwerk verpasst habt. Aber Schlaf muss sein, damit man Kraft für die nächsten Unternehmungen sammeln kann. ;;NiCKi;: ;;NiCKi;:
      Viele Grüße ;:WiBYE;;
      Andrea

    • Auch wenn ich das Ende des Berichts nicht live erleben werde, gerne steige ich noch zu. Statt Anhänger schlage ich dann einen Van vor ;)

      Klar, um diese Tageszeit muss man noch an die Pier :!!

      Schönes Wetter, entspannte Anreise und ein schnuckes Wägelchen... wann geht's weiter? :clab:
      Alf

      Leave nothing but footprints
      take nothing but Pictures
      kill nothing but time
    • MFRB wrote:

      Bin auch dabei! Das lasse ich mir doch nicht entgehen. Wenn ich Euch schon das schöne Wetter quasi dagelassen habe.
      Das freut mich ganz besonders, denn das mit dem Wetter war wirklich supi von Dir !!HuKn;;

      waikiki25 wrote:

      Wir fliegen nächstes Jahr auch mit ner A 380 und ich bin schon sehr gespannt darauf. Aber vielleicht sage ich hinterher auch, dass sie mir zu groß ist. Mal sehen, noch herrscht die Neugierde vor.
      Wie gesagt - ich fand das Fliegen total entspannt und ruhig. Das "Be- und Entladen" hat natürlich aufgrund der Größe etwas länger gedauert ;)

      alf99 wrote:

      Auch wenn ich das Ende des Berichts nicht live erleben werde, gerne steige ich noch zu.
      Immer hereinspaziert, ich freu mich :wink4:

      alf99 wrote:

      wann geht's weiter?
      Jetzt :D
      Liebe Grüße, Elke

    • Tag 2 - 05.07.2013 - Golden Gate Bridge, Muir Woods, Point Reyes National Seashore, Salt Point State Park

      Trotz des wirklich langen Tages gestern klopft der Jetlag verdammt früh an. Zum ersten Mal bin ich um 1:00 Uhr wach - aber das geht ja mal gar nicht... Ich weigere mich standhaft, jetzt schon munter zu werden und versuche wieder einzuschlafen - wälze mich jedoch nur noch zwei Stunden relativ erfolglos im Bett hin und her, während die zwei Herren seligst schlummern. Gegen drei Uhr gebe ich auf und fange an, am Reisebericht zu tippeln. Damit wenigstens die Daheimgebliebenen etwas von meinem Jetlag haben

      Eine Stunde später wird auch Andreas munter. Wir sortieren die Koffer um und packen das Auto schon mal komplett, während Christi immer noch tief und fest schläft, als hättet er einen inneren Schalter einfach auf Pacific Time umgelegt

      Irgendwann wird er aber auch munter und so sind wir gegen 5:40 Uhr abfahrbereit. Wir checken ohne Frühstück aus, welches es hier in einer Sparform erst ab 7:00 Uhr geben würde und gehen stattdessen zum nächsten Starbucks, die es hier in San Francisco nahezu an jeder Straßenecke gibt.



      Eine halbe Stunde später starten wir dann mit vollem Magen unsere Tour in Richtung Norden. Als wir uns der Golden Gate Bridge nähern, erscheint diese unverhoffter Weise ohne ihr allgegenwärtiges Schleierkleid und so nutzen wir die Gunst der Stunde und machen vor dem Überqueren noch einen Abstecher zum Fort Point.

      Von hier hat man tolle Ausblicke auf die berühmte Brücke und kann auf den Info-Tafeln am Visitor Center interessante Details rund um den Bau erfahren.









      Wir fahren über die Brücke und wollen auf der anderen Seite in den Marine Headlands auch noch einige Viewpoints abklappern, die tolle Blicke auf die Golden Gate Bridge und auf San Francisco bieten. Jetzt fängt allerdings der morgentliche Nebel an sich zu verbreiten, und als wir die Viewpoints auf der Conzelman Road erreichen, ist leider alles schon recht trüb geworden.





      Wir fahren also weiter auf unserer geplanten Route und kommen gegen 7:30 Uhr im Muir Woods National Monument an. Der Park ist noch geschlossen - er öffnet erst in einer halben Stunde - aber da unser Nationalparkpass vom letzten Jahr noch gilt, müssen wir eh keinen Eintritt zahlen, und so laufen wir auf dem Main Trail schon mal los.





      Muir Woods ist bekannt für seine gigantischen Redwood-Bäume, die im Durchschnitt 700-900 Jahre alt werden und die zu den weltweit größten Organismen zählen. Der bisher größte Baum wurde im Jahre 2006 mit 115 Metern Höhe gemessen.

      Am Parkeingang steht diese Baumscheibe, auf der einzelnen Jahresringen historische Ereignisse zugeordnet sind. Dadurch bekommt man einen guten Eindruck von der Langlebigkeit der Bäume:



      Die Jahresringe reichen von der Geburt des Baumes im Jahre 909 über die Entdeckung Amerikas durch Christoph Columbus bis zum Jahre 1930, als der Baum abgestorben ist.











      Wir sind ganz alleine unterwegs und laufen zwei Stunden lang auf dem Main Trail über hölzerne Stege durch den Märchenwald. Als wir wieder am Parkplatz ankommen, hat sich dieser in der Zwischenzeit ordentlich gefüllt und wir brechen wieder auf zur nächsten Station - zum Point Reyes National Seashore.

      Hier wollten wir eigentlich ein gemütliches Picknick am Meer halten - aber als wir aussteigen, fliegt uns schier der Hut vom Kopf und es ist lausig kalt. Da macht das Picknicken keinen Spaß und wir essen nur schnell etwas im Auto, bevor wir uns auf den Weg zum Lighthouse machen.

      Unterwegs kommen wir an diesen Bäumen vorbei. Die Frage, aus welcher Richtung der Wind hier wohl am häufigsten kommt, stellt sich offenbar nicht .





      Dann laufen wir die 302 Stufen bis zum Leuchturm hinunter und schauen uns diesen an. Ein Ranger erzählt uns, das hier der windigste und nebligste Ort an der gesamten Westküste wäre - und wir glauben ihm das sofort auf's Wort.





      Im Anschluss machen wir noch die kurze Wanderung zum Elephant Seal Overlook und zum Chimney Rock. Auch hier ist der kalte Wind echt unangenehm und die Aussicht wäre ohne den Nebelschleier sicher besser. Die See-Elefanten machen einen ziemlichen Lärm, sind aber leider nicht in guter Foto-Entfernung.







      Auf unserer weiteren Fahrt kommen wir durch Bodega Bay, den Schauplatz des legendären Hitchcock Films "Die Vögel" und einige der Plätze kommen uns durchaus bekannt vor.

      Gegen 15:00 Uhr kommen wir dann in unserer vorgebuchten Unterkunft an - der Fort Ross Lodge. Es gefällt uns hier sehr gut - lauter kleine Bungalows mit Terasse und eigenem Grill und mit Blick auf den Pazifik. Die Zimmer sind reichlich groß und alles ist sauber und nett eingerichtet.





      Nach dem Einchecken packen wir aber nur schnell unser Taschen aus und brechen dann nochmal auf, denn es ist gerade Ebbe und wir hoffen, im nahegelegenen Salt Point State Park ein paar hübsche Tide Pools zu finden. Christi bleibt allerdings im Hotel - er ist etwas angeschlagen und außerdem recht müde.

      Tide Pools finden wir dann zwar eher weniger, dafür aber entdecken wir tolle Tafonis - ein bienenwabenförmiges, poröses Gestein, das richtig schön aussieht - und dazu gibt es wunderbare Wellen. Andreas kann nach seiner Knie-Operation zwar noch nicht so richtig mit über die Steine kraxeln, aber auch er genießt die tolle Landschaft.













      Zwei Stunden später sind wir wieder zurück im Hotel und schmeißen den Grill auf unserer Terrasse an. Wir legen Würstchen und Süßkartoffeln auf - dazu gibt es Nudelsalat und ein für amerikanische Verhältnisse super leckeres Brot, das wir auf Point Reyes in einem Bio-Laden gekauft haben. Dazu noch ein Gläschen Wein - und dann meldet sich auch schon bald der Jetlag wieder.

      Um 19:30 Uhr fallen Andreas und Christi wie auf Kommando die Augen zu - nur ich hab wohl den Schlaf übergangen und schreibe deshalb noch etwas am Reisebericht und sichte die Fotos. Vielleicht kann ich den blöden Jetlag ja überlisten, wenn ich noch etwas durchhalte .


      Gefahrene Meilen: 153



      Hier geht's weiter
      Liebe Grüße, Elke

      The post was edited 2 times, last by Elke ().

    • Elke wrote:

      Als wir uns der Golden Gate Bridge nähern, erscheint diese unverhoffter Weise ohne ihr allgegenwärtiges Schleierkleid

      Da hat sich das frühe Aufstehen mehr als gelohnt :clab:

      Elke wrote:

      Unterwegs kommen wir an diesen Bäumen vorbei. Die Frage, aus welcher Richtung der Wind hier wohl am häufigsten kommt, stellt sich offenbar nicht .

      Die sehen ja klasse aus :!!

      Das war ein toller erster Tag, auch wenn der Wind zeitweise etwas lästig war :SCHAU:

      Liebe Grüsse, Moni
    • ;dherz; Die Golden Gate Bridge im Morgenlicht und ohne Nebel sieht ja wunderbar aus!

      See-Elefanten finde ich ja total witzig. Und wie die auf dem Foto daliegen. Herrlich. :gg:

      Liebe Grüsse, Simone
    • Ich komme auch noch mit :wink4:

      Das war doch eine schöne Anreise. Das ist aber auch ein Nachteil, wenn man relativ früh in Deutschland startet und einen Direktflug hat. Man "muss" sich noch durch den Tag quälen. :gg:
      Mich wundert, dass der Fullsize PKW beim Buchen günstiger war, als ein Standard SUV. Aber der Ford Edge sieht wirklich gut aus :!! Da hat sich das Upgrade gelohnt. :!!

      Das Wetter ist wirklich wunder schön. Habt Ihr vorher gewusst, dass man auf der Hotelterasse grillen kann? Das klingt super (Hotel ist vorgemerkt). ;)

      Gruß
      Volker
    • wundernase wrote:

      Da hat sich das frühe Aufstehen mehr als gelohnt :clab:
      Auf jeden Fall - der Anblick alleine war es wert :!!

      yomichen wrote:

      See-Elefanten finde ich ja total witzig. Und wie die auf dem Foto daliegen. Herrlich.
      Die haben einen ganz schönen Krach gemacht - verfehlen konnte man sie also nicht. Leider sind wir halt nicht näher ran gekommen.

      Volker wrote:

      Ich komme auch noch mit :wink4:
      Das freut mich - willkommen :wink4:

      Volker wrote:

      Habt Ihr vorher gewusst, dass man auf der Hotelterasse grillen kann? Das klingt super (Hotel ist vorgemerkt).
      Ja, das habe ich vorher auf der Hotel-Homepage gelesen - deshalb waren wir auch entsprechend ausgerüstet und haben gleich am Anreisetag Holzkohle, Geschirr etc. gekauft. Wobei wir Holzohle gar nicht gebraucht hätten, da war genügend vorhanden. Nur das Geschirr war nötig - das hatte mir das Hotel extra vorher geschrieben. Wir fanden es dort auch wirklich toll - das Hotel kann man nur empfehlen. Mit 129 USD + tax für die sonstigen Preise dort an der Küste auch noch halbwegs günstig.
      Liebe Grüße, Elke
    • Superschöne Eindrücke von der Küste! :clab:

      Elke wrote:

      Wir sortieren die Koffer um und packen das Auto schon mal komplett, während Christi immer noch tief und fest schläft, als hättet er einen inneren Schalter einfach auf Pacific Time umgelegt

      Ja, in dem Alter konnte ich das auch. :gg:
      Viele Grüße
      Nadine
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.