Cripple Creek & Victor, CO

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Cripple Creek & Victor, CO

      Cripple Creek & Victor

      sind 2 benachbarte Ghost- und Mining-Towns die sich ca. 50 Meilen bzw. 1 Stunde Fahrtzeit südwestlich von Colorado Springs im Herzen von Colorado befinden.









      Cripple Creek wurde 1892 gegründet, nachdem 2 Jahre zuvor das erste Gold gefunden wurde. Um 1900 lebten über 50.000 Menschen dort. In 2010 waren es nur noch knapp 1.100.
      1918 endete der große Gold-Rausch. Bis zu diesem Zeitpunkt wurden Gold im Wert von über 300 Mio $ aus den Minen zu Tage gebracht.




      Von Colorado Springs bzw. Divide kommend liegt vor dem Ortseingang linkerhand die Mollie Kathleen Gold Mine.

      Eine alte Mine die bereits seit mehreren Jahrzehnten für Besucher geöffnet ist, um einen Einblick in das Leben der damaligen Bergleute zu geben.
      Leider hatten wir nicht genügend Zeit, um eine Tour runter in den Stollen mitzumachen und sind nur draußen etwas rumgestromert.

































      Setzt man die Fahrt noch Cripple Creek fort, liegt nur wenige Meter weiter auf der rechten Seite ein kleines VC. Dort kann man ruhig einen kurzen Blick reinwerfen.


      In Cripple Creek gibt es u. a. ein Jail Museum (2 $ p. P.), das um 10 Uhr öffnet (zu spät für uns).



















      Was es sonst noch interessantes in Creeple Creek gibt kann man hiernachlesen.


      Eine Tour mit der Cripple Creek & Victor Narrow Gauge Railroadhaben wir uns gespart und sind stattdessen mit dem Auto die 67 weiter Richtung Victor.
      Liebe Grüße,

      Sandra




      Interesse an einem Kalender mit Fotos aus Uganda, Colorado oder einfach nur mit Tieren? Die Verlinkung findet ihr auf unserer Homepage



      oder allmos-adventures.com
    • Auf dem Weg nach Victor liegt Minengerümpel (alte Schachttürme etc.) am Wegesrand.











      Liebe Grüße,

      Sandra




      Interesse an einem Kalender mit Fotos aus Uganda, Colorado oder einfach nur mit Tieren? Die Verlinkung findet ihr auf unserer Homepage



      oder allmos-adventures.com
    • Vor Erreichen des Ortseingangs von Victor liegt rechterhand eine kleine Parking Area.
      Hier startet auch der Little Grouse Mountain Trail, den wir jedoch nicht begangen sind.
















      Victor wurde 1891, kurz nachdem das erste Gold gefunden wurde, gegründet. Es gehörte zu den produktivsten Goldabbaugieten der USA.
      Die Einwohnerzahl betrug in 1902 17.500. Im Jahre 2000 waren es 445 Einwohner.



      In Victor selbst hatten wir direkt zu Beginn am Straßenrand geparkt (neben dem Hirsch) und sind die Hauptstraße entlang gelaufen.
      Ob im weiteren Verlauf der Hauptstraße Parkuhren gestanden haben kann ich nicht sagen (ich glaube nicht). Wo unser Auto geparkt war gab es auf jeden Fall keine Parkuhren.











      Die Häuser stammen weitestgehend aus den Jahren 1891 – 1899. Ein Feuer in 1899 hatte einen Großteil der Stadt zerstört; in weniger als 6 Monaten wurden die Gebäude wieder neu aufgebaut.


      Der größte Teil der Häuser ist verlassen, nur wenige sind belegt. Ob die Geschäfte sich dort so richtig lohnen und genug abwerfen? Wir bezweifeln es.





























      Das VC/Alta Vista Station stand ursprünglich auf der Phantom Canyon Road. 1976 ist es nach Victor umgezogen.





      Liebe Grüße,

      Sandra




      Interesse an einem Kalender mit Fotos aus Uganda, Colorado oder einfach nur mit Tieren? Die Verlinkung findet ihr auf unserer Homepage



      oder allmos-adventures.com
    • Um zu dem Trailhead für den Battle Mountain Trail zu gelangen, fährt man von der Hauptstraße (Victor Ave) links auf die 2nd St., dann rechts auf die Diamond Ave (Teller Ciy Rd 81) und sofort links den Berg hoch. Der Parkplatz und die Mine liegen dann auf der linken Seite.



      Zu Beginn des Trails steht die Stratton’s Independence Mine.























      Den Trail sind wir nur ein Stück gelaufen, bis zu der interessanten Minenstruktur.













      Blick auf Victor







      [/IMG]



      Liebe Grüße,

      Sandra




      Interesse an einem Kalender mit Fotos aus Uganda, Colorado oder einfach nur mit Tieren? Die Verlinkung findet ihr auf unserer Homepage



      oder allmos-adventures.com
    • Gegenüber, auf der anderen Straßenseite des Parkplatzes für den Battle Mountain Trail, gibt es einen Trail, der um die alten Wasserbecken der Independence Mill herumführt.


      Nach nur wenigen Metern fanden wir das jedoch zu uninteressant und sind zurück zum Auto.















      Liebe Grüße,

      Sandra




      Interesse an einem Kalender mit Fotos aus Uganda, Colorado oder einfach nur mit Tieren? Die Verlinkung findet ihr auf unserer Homepage



      oder allmos-adventures.com
    • Um zum American Eagles Scenic Overlook zu gelangen fährt man zunächst über die Teller Cty Rd 81 und biegt später links auf die Teller Cty Rd 831 ab.
      (wenn man nicht den Abstecher über Cripple Creek macht, dann biegt man von der 67 aus Divide kommend ein ganzes Stück vor Cripple Creek links bzw. eigentlich ist es geradeaus, denn die 67 macht eine Rechtskurve, auf die Teller Cty Rd. 81 ab und fährt dann später rechts auf die Teller Cty Rd. 831 zum American Eagles Scenic Overlook).


      Der Weg zum Overlook führt über das Gebiet der Cripple Creek & Victor Gold Mining Company. Man passiert ein Häuschen, muss seinen Namen angeben und darf dann bis zum Overlook hoch fahren.

      Achtung: Die Minenfahrzeuge haben Vorfahrt.








      Am Parkplatz angekommen muss man noch ein paar Stufen nach oben bewältigen und kann dann die riesigen Minenfahrzeuge beim Transport und abkippen von Stein-Müll zusehen.
      Ein einziges dieser Fahrzeuge kann eine Ladung von 420 Tonnen tragen.












      Bohrungen und Sprengungen wurden dort auch vorgenommen. Das dröhnen der Motoren der Fahrzeuge liegt über dem ganzen Gebiet.


















      Minenstruktur gab es natürlich auch.



























      An der Minenstruktur gab es ein paar Picknick Tische. Wer also vor hat sich zu stärken sollte die Sachen direkt mit nach oben nehmen, um nicht 2x hoch und runter laufen zu müssen. Aber Achtung: oben weht ein ganz guter Wind.
      Liebe Grüße,

      Sandra




      Interesse an einem Kalender mit Fotos aus Uganda, Colorado oder einfach nur mit Tieren? Die Verlinkung findet ihr auf unserer Homepage



      oder allmos-adventures.com
    • Wenn man von Minenstruktur noch nicht genug hat, dann kann man den ca. 3,4 km langen Vindicator Valley Trail laufen (Zeitbedarf ca. 1,5 Stunden).


      Der Trailhead befindet sich an der Teller Cty Rd. 831 rechter Hand (wenn man vom American Eagles Scenic Overlook kommt).









      Vindicator Ore House






































      Theresa Mine



      Viele schöne Minen gab es zu sehen, aber der Anstieg zum Schluss hin hatte es ganz schön in sich.









      Powder House



















      Liebe Grüße,

      Sandra




      Interesse an einem Kalender mit Fotos aus Uganda, Colorado oder einfach nur mit Tieren? Die Verlinkung findet ihr auf unserer Homepage



      oder allmos-adventures.com
    • Toll beschrieben, Sandra ;:BEifal;; ;:BEifal;; ;:BEifal;;

      Obwohl wir uns letztes Jahr auch ziemlich ausgiebig in Victor umgesehen haben, kann ich dem von Dir Beschriebenen und Gezeigten nichts hinzufügen :schaem:

      Wir hatten leider sehr übles Wetter, sind aber trotzdem den interessanten Vindicator Valley Trail komplett abgelaufen und anschliessend zum American Eagles Scenic Overlook. Wahrscheinlich mussten wir uns wegen des miesen Wetters nicht anmelden und konnten direkt zum Overlook hinauf. Der Sturm da oben war enorm ;KoHo;;

      *HIER* geht es zu unserem Tagesbericht.

      Wir fanden die Phantom Road und Victor auf jeden Fall sehr sehenswert :!!

      Für Cripple Creek fehlte uns die Lust, weil wir durchnässt und komplett durchgefroren waren!

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    • Hallo Moni,

      wundernase wrote:

      Toll beschrieben, Sandra
      vielen lieben Dank! :knut:


      wundernase wrote:

      Obwohl wir uns letztes Jahr auch ziemlich ausgiebig in Victor umgesehen haben, kann ich dem von Dir Beschriebenen und Gezeigten nichts hinzufügen
      Dein letztjähriger RB diente uns u. a. auch als Vorbild für unsere letzte Reise, daher sind wir auch auf diese Gegend aufmerksam geworden. :SCHAU:
      Falls dir doch noch etwas zum ergänzen/einfügen einfällt: nur her damit :gg:

      wundernase wrote:

      Wir hatten leider sehr übles Wetter, sind aber trotzdem den interessanten Vindicator Valley Trail komplett abgelaufen und anschliessend zum American Eagles Scenic Overlook. Wahrscheinlich mussten wir uns wegen des miesen Wetters nicht anmelden und konnten direkt zum Overlook hinauf. Der Sturm da oben war enorm
      Als wir angerollt kamen sprang sofort eine Dame aus dem Häuschen, wollte einen Namen von uns wissen und hat uns dann durchgewunken. Beim runterfahren mussten wir uns aber nicht mehr abmelden, wir wurden so durchgewunken. Es waren mit uns aber auch nur 3 oder 4 Autos oben.


      wundernase wrote:

      *HIER* geht es zu unserem Tagesbericht.
      Prima, dann kann man über den Link deine festgehaltenen Eindrücke bewundern :gg:


      wundernase wrote:

      Wir fanden die Phantom Road und Victor auf jeden Fall sehr sehenswert
      Dem stimme ich 100 % zu. ;;NiCKi;:


      wundernase wrote:

      Für Cripple Creek fehlte uns die Lust, weil wir durchnässt und komplett durchgefroren waren!
      Viel gesehen haben wir auch nicht von Cripple Creek. Es schlief ja noch als wir da waren. Und an eurer Stelle hätte ich die Autoheizung auch bevorzugt. Immer hin seid ihr tapfer den Vindicator Valley Trail gelaufen, trozt des unangenehmen Wetters :!!
      Liebe Grüße,

      Sandra




      Interesse an einem Kalender mit Fotos aus Uganda, Colorado oder einfach nur mit Tieren? Die Verlinkung findet ihr auf unserer Homepage



      oder allmos-adventures.com
    • :clab: :clab: :clab:
      ;danke:

      Ich habe mein obiges Posting gelöscht, das hatte sich da schon zwischen gemogelt. Du warst ja noch gar nicht fertig. :EEK:

      ftc2010 wrote:

      Ich bin extra schnell deinem Wunsch gefolgt. An GROßEN Bildern habe ich auch nicht gespart

      Genau ;ws108; ;ws108;

      Eigentlich wird es mal Zeit, das ich da auch hinkomme, bevor alles zusammenfällt. Dumm ist nur, das der Mai dafür so gar nicht geeignet ist und wir im September eigentlich immer auf dem Wasser sind. :]]
      Gruß
      Ulrich

      Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.
      Youtube Kanal

    • Schöne Impressionen, vor allem von den alten Minen um Victor. :!! Leider hatten wir letztes Jahr auch nicht so viel Zeit um die Minen zu erkunden.

      Cripple Creek ist heute eigentlich keine Ghost Town, es ist fast so etwas wie Las Vegas im kleinen. Es gibt ein paar Casinos und ist eines der bekanntesten Spielerparadiese Colorados.

      Ich war vor etlichen Jahren einmal in der Mollie Kathleen Gold Mine. Damals ging es mit einem Förderkorb, in dem nur 4 Personen dicht gedrängt Platz hatten, nach unten. Die Tour hat mir gefallen.
    • ftc2010 wrote:

      Falls dir doch noch etwas zum ergänzen/einfügen einfällt: nur her damit
      Du hast es so toll dokumentiert, dass ich nichts mehr hinzufügen kann. Die Bilder von der Phantom Road sind ziemlich bescheiden geworden, so dass ich sie nicht hier einfügen möchte :schaem:

      Sollte es jemanden interessieren, sind sie im RB (Link siehe oben) zu finden.

      Liebe Grüsse, Moni :wink4:
    • Toll Sandra ;:BEifal;; ;:BEifal;; ;:BEifal;;

      Da werden Erinnerungen wach, inkl. dem bunten Hirsch in Victor :gg:

      Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich der Ort "rentiert" - umso erstaunter war ich über die ganzen Bauarbeiten, die da gerade am Laufen sind. Da fragt man sich wirklich, ob das nicht hinaus geworfenes Geld ist.

      Solche Ort wie Victor stimmen mich immer irgendwie wehmütig / traurig. Man merkt, wie der Ort ums Überleben kämpft - aber schafft er es?

      Ist immer ein ganz komisches Gefühl, welches mich da beschleicht.

      Den Vindicator Valley Trail sind Gerd und ich leider nicht gelaufen - das ärgert mich jetzt fast bissl, denn die Fotos, die Du davon zeigst gefallen mir unheimlich gut. Das ist die Ghost Town Atmospähre, wie ich sie mag ;;NiCKi;:
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World

      Wer viel redet, glaubt am Ende, was er sagt. (Honoré de Balzac)
    • Hallo Silke,

      Westernlady wrote:

      Den Vindicator Valley Trail sind Gerd und ich leider nicht gelaufen - das ärgert mich jetzt fast bissl, denn die Fotos, die Du davon zeigst gefallen mir unheimlich gut. Das ist die Ghost Town Atmospähre, wie ich sie mag
      Wobei du aber bei den meisten nicht ganz nah ran kommst, nur ein paar wenige kann man "begehen".
      Irgendetwas muss ja noch fürs nächste mal auf der to-see-Liste sein :gg:

      Westernlady wrote:

      Solche Ort wie Victor stimmen mich immer irgendwie wehmütig / traurig. Man merkt, wie der Ort ums Überleben kämpft - aber schafft er es?
      Die Leute können einem dort wirklich Leid tun. Ich bin mir auch nicht sicher wie dieser Kampf ausgehen wird :(

      Westernlady wrote:

      Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass sich der Ort "rentiert" - umso erstaunter war ich über die ganzen Bauarbeiten, die da gerade am Laufen sind. Da fragt man sich wirklich, ob das nicht hinaus geworfenes Geld ist.


      Du meinst bestimmt die Straßenbauarbeiten die im Gange waren. Wir haben uns auch gefragt, wofür das gemacht wird. Aber die werden sich schon etwas dabei denken, hoffe ich. Oder es ist eine ABM, damit die Leute Arbeit haben :nw:
      Liebe Grüße,

      Sandra




      Interesse an einem Kalender mit Fotos aus Uganda, Colorado oder einfach nur mit Tieren? Die Verlinkung findet ihr auf unserer Homepage



      oder allmos-adventures.com
    • wundernase wrote:

      ftc2010 wrote:

      Falls dir doch noch etwas zum ergänzen/einfügen einfällt: nur her damit
      Du hast es so toll dokumentiert, dass ich nichts mehr hinzufügen kann. Die Bilder von der Phantom Road sind ziemlich bescheiden geworden, so dass ich sie nicht hier einfügen möchte :schaem:

      Sollte es jemanden interessieren, sind sie im RB (Link siehe oben) zu finden.



      Hi Moni,

      zur Phantom Canyon Road wollte Andrea den Thread, den es dazu gibt, mit Bildern bestücken. Vielleicht gibt es doch noch das ein odere andere Foto das wir beide doch noch beisteuern können. Nur keine falsche Bescheidenheit :tongue:
      Liebe Grüße,

      Sandra




      Interesse an einem Kalender mit Fotos aus Uganda, Colorado oder einfach nur mit Tieren? Die Verlinkung findet ihr auf unserer Homepage



      oder allmos-adventures.com
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.