Australiens Top End & Red Center (von Alice Springs nach Darwin) im Juni 2011

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Australiens Top End & Red Center (von Alice Springs nach Darwin) im Juni 2011

      Hallo zusammen!
      Wie wär's mit einem Reisebericht von Australien? Es geht ins Rote Zentrum und in den Norden mit dem Allradcamper, ins Northern Territory. Australiens Outback-Staat ist viermal so groß wie Deutschland. Wir waren im Juni unterwegs und hatten 21 Tage Zeit vor Ort.

      Im Juni ist die Regenzeit im Northern Territory vorbei. Der Winter beginnt, die nächtlichen Temperaturen fallen, die Tage sind sonnig, und die in der Regenzeit gesperrten Strecken sind wieder befahrbar. Soweit die Theorie. Unsere Reiseroute sah vor, in Alice Springs den Camper zu übernehmen, dann die West MacDonnells zu erkunden, den Kings Canyon, den Ayers Rock (Uluru) und die Olgas (Kata Tjutas). Außerdem wollten wir je eine Nacht im Palm Valley und im Rainbow Valley verbringen, die über 4WD-Pisten erreicht werden können, sowie eine Nacht in den East MacDonnells. Danach sollte es den Stuart Highway hochgehen mit einer Übernachtung an den Devils Marbles und einer Nacht in Daly Waters mit seinem berühmten Outdoor Pub. Dann zwei Nächte an der Katherine Gorge, bevor es für vier Übernachtungen in den Kakadu Nationalpark gehen sollte. Zum Schluss noch jeweils eine Nacht im Mary River NP, im Lichtfield NP und in Darwin. Soweit der Plan. Nun zur Realität...

      Zur Einstimmung - es gab rote Felsen, Wasserfälle, Tiere und noch mehr:


      Wenn ihr Lust habt, kommt mit…
      Zunächst geht’s aber noch für eine Nacht nach Singapur.


      Inhaltsverzeichnis
      31.5.-1.6.2011 – Flug nach Singapur
      2.6.2011 – Stopover in Singapur
      3.6.2011 – Flug Darwin-Alice Springs, Camperübernahme
      4.6.2011 – West MacDonnell Ranges
      5.6.2011 – West MacDonnell Ranges
      6.6.2011 – Gosse Bluff Crater (Tnorala) und Kings Canyon
      7.6.2011 – Uluru (Ayers Rock)
      8.6.2011 – Yulara – Alice Springs – Tropic of Capricorn
      9.6.2011 – Stuart Highway (Aileron – Dunmarra) mit Devils Marbles und The Pebbles
      10.6.2011 – Buchanan Highway
      11.6.2011 – Kununurra – Keep River National Park
      12.6.2011 – Gregory National Park
      13.6.2011 – Victoria Highway (Nawulbinbin Walk) – Katherine Gorge
      14.6.2011 – Katherine Gorge
      15.6.2011 – Edith Falls (Leliyn)
      16.6.2011 – Kakadu National Park (Gunlom Falls)
      17.6.2011 – Kakadu National Park (Motor Car Falls, Nourlangie Rock)
      18.6.2011 – Kakadu National Park (Jim Jim Falls)
      19.6.2011 – Kakadu National Park (Gubara Rock Pools, Ubirr Rock)
      20.6.2011 – Kakadu National Park (Cahill Crossing, Bardedjilidji Walk), Corroboree Billabong Sunset Cruise
      21.6.2011 – Litchfield National Park
      22.6.2011 – Berry Springs Nature Park, Darwin
      23.6.2011 – Darwin, Rückflug nach Deutschland
      Fazit

      Komplette Reiseroute als Google Maps Link

      Viele Grüße
      Katja

      The post was edited 1 time, last by Katja ().

    • Hallo Katja, hallo Volker,
      ich reise gerne mit euch mit, werde aber wohl erst nach unserem Urlaub regelmäßig mitlesen können.
      Ich freue mich auf eure Erlebnisse und Bilder.

      Gruß
      Gundi
    • Hallo Katja,

      auch ich kann erst nach dem Urlaub wirklich mitlesen, aber bin sehr an Australien interessiert.
      Eigentlich wollten wir auch schon immer mal da hin, aber es kamen immer wieder die USA dazwischen :gg:

      Irgendwie graust mich vor dem langen Flug. Mir reichen die 9 Stunden bis New York schon völlig. Bin immer froh, für jede Zwischenlandung weil man mal aus der Sardienenbüchse raus kommt :gg:
      Schöne Grüße
      Ursula
      Homepage
    • Ich komme sehr gerne mit und kenne bis auf die Ostküste ziemlich viel.Habe ja ab Anfang 2005 zwei Jahre in Oz gelebt und bin davon 1 Jahr durch Oz gefahren.Ich bin schon sehr gespannt
      LG Bernie Don't live your life....live your dreams
    • 31.5.-1.6.2011 – Flug nach Singapur

      Zum ersten Mal fuhren wir direkt nach Feierabend in den Urlaub. Um 18.21 Uhr ging es mit dem ICE von Düsseldorf zum Frankfurter Flughafen. Bei bis zu 290 Stundenkilometern brauchten wir nur 1 Stunde und 15 Minuten.
      Wir waren sogar etwas zu früh da für den Check-in von Qantas, der um 20 Uhr öffnete. Dafür standen wir recht weit vorne in der Schlange. Eingecheckt hatten wir bereits online, aber das Gepäck musste noch abgegeben werden. Das ging dann recht flott. Wir genehmigten uns noch ein Abendessen (Schnitzel) in der Fly Away Bar. Der Flug sollte um 23.50 Uhr starten. Kurz nach Mitternacht ging es los.
      Der Flug war etwas rumpelig, es gab noch ein Abendessen. Das war eins der schlechteren, die wir auf einem Flug hatten. Toll war, dass wir die erste der drei Zweier-Reihen ganz hinten ergattern konnten. Dort hatte man an der Seite viel Platz für die Ablage. Das In-Seat-Entertainment war prima. Nach zwei Filmen versuchten wir zu schlafen. Nach insgesamt 11,5 Stunden erreichten wir gegen 18 Uhr Ortszeit (12 Uhr deutscher Zeit) Singapur.
      Für $1,90 pro Person nahmen wir den MRT mit 1x Umsteigen bis zur City Hall, was ca. 30 Minuten dauerte. Wir kamen direkt an der Raffles City an. Unsere Unterkunft, das The Residence at Singapore Recreation Club lag schräg gegenüber. Wir hatten für $205 (Singapur-Dollar) gebucht und bekamen ein Upgrade auf ein größeres Zimmer. Für den Preis waren wir sehr zufrieden. Zum Abendessen liefen wir rüber in die Raffles City. Im Untergeschoss gibt es einen Foodcourt. Wir entschieden uns für den Thai Express. Dann rief auch bald das Bett…

      Nicht bevor wir die tolle Aussicht von unserem Hotelbalkon genossen hatten:





      Liebe Grüße
      Katja

      The post was edited 2 times, last by Katja ().

    • Wow, da habt Ihr aber einen tollen Ausblick vom Zimmer :!!

      Gegen Mitternacht abfliegen und dann noch zwei Filme gucken und dann erst schlafen :EEK: Ich glaube, da wäre ich gleich "weg" gewesen.
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World

      Wer viel redet, glaubt am Ende, was er sagt. (Honoré de Balzac)
    • Sehr schöne Nachtbilder von Singapur, vor rund 4 Wochen habe ich das auch noch so gesehen.


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Der Beginn eurer Reise ist genau wie bei unserer Australienreise vor zwei Jahren:
      Anreise mit dem ICE nach Frankfurt, dann Frankfurt-Singapur mit dem Qantas-Flieger.
      Das Essen fand ich eigentlich okay und danach habe ich sofort geschlafen.
      Singapur haben wir uns leider nicht ansehen können; es ging mit einem Anschlussflieger direkt weiter.

      Eure Hotelzimmer-Aussicht war ja wirklich klasse :!! .

      Gruß
      Gundi
    • 2.6.2011 – Stopover in Singapur

      Frühstück gab’s von 7.30 bis 10.30 Uhr. Es bestand aus Cereals, Hot Breakfast, Obst, Joghurt.


      Hier noch mal der Blick von unserem Hotel


      Um 10.20 Uhr liefen wir los. An der St. Andrew Cathedral und dem Supreme Court vorbei ging es zur Cavenagh Bridge über den Singapore River.











      Wir statteten dem Merlion, Singapurs Wahrzeichen, einen Besuch ab und liefen dann wieder am Singpore River entlang bis zum Wak Hai Cheng Bio Temple.











      Dann liefen wir weiter durch China Town, am indischen Nagore Dargah Shrine und Singapurs ältestem chinesischem Tempel, dem Thian Hock Teng Temple vorbei.















      Schließlich ging es einen Hügel hinauf und auf der anderen Seite wieder hinunter, ein interessantes Wohnviertel. Schließlich erreichten wir den hinduistischen Sri Mariamman Temple.





















      Fast daneben steht die Jamae Chulia Moschee. Nun liefen wir durch ein Marktviertel, dann ging es zurück Richtung Singapore River und zum Hotel.









      Gegen 13 Uhr waren wir wieder auf unserem Zimmer. Es war unglaublich schwül gewesen, nun war erst mal eine Dusche fällig.
      Das Hotel hatte uns einen Late-Check-out um 14 Uhr zugesagt. Wir zogen uns frische Sachen an und überlegten, was wir noch wenig schweißtreibendes bis zur Rückfahrt zum Flughafen machen könnten. Wir liefen erst mal zur klimatisierten Raffles City und nutzten das kostenlose W-LAN bei einem Starbucks Kaffee. Dann liefen wir kurz zum anderen Ende, warfen einen Blick auf das berühmte Raffles Hotel, das von außen eher unscheinbar aussieht, und fuhren im Swissôtel The Stamfort in das 70. Stockwerk hoch. Dort befindet sich eine Bar mit toller Aussicht, man kann sich aber auch einfach mal so ans Fenster stellen.



      Danach nutzten wir die unterirdischen Passagen, um zur Esplanade zu gelangen. Hier suchten wir uns einen Ausgang nach draußen und genossen den Blick auf die Skyline von Singapur mit dem Merlion und dem Marina Bay Sands Hotel.





      Schließlich liefen wir zurück zu unserem Hotel und holten unsere Reisetaschen ab. Wir hätten dort auch noch kostenlos die Duschen im Basement im Recreation Club nutzen können, aber das war uns zu umständlich.
      Fazit zu Singapur: Die Stadt hat uns gut gefallen. Sie war sehr aufgeräumt, man wird nicht auf der Straße überall angesprochen, und das Nebeneinander der vielen asiatischen Kulturen war sehr interessant. Die Stadt ist modern, hat aber auch noch historische Ecken. Natürlich haben wir nur einen kleinen Teil davon gesehen. Es war aber sehr angenehm, den langen Flug zu unterbrechen und eine Nacht zu schlafen, bevor es auf den nächsten Nachtflug ging. Für einen längeren Aufenthalt wäre es mir jedoch zu schwül hier.
      Gegen 17.30 Uhr fuhren wir mit dem MRT wieder zum Flughafen. Wir checkten im Terminal 1 bei Jetstar nach Darwin ein. Jetstar ist die Billig-Airline von Qantas. Nun fuhren wir mit dem Skytrain noch mal rüber zum Terminal 3 und liefen zum Butterfly Garden.



      Zurück im Terminal 1 gingen wir bei einem Thailänder essen und besuchten den Cactus Garden mit seiner Outdoor Bar, in der uns wieder schwülheiße Luft entgegen schlug.
      Um 22.10 Uhr sollte unser Flug starten. Mit 30minütiger Verzögerung war es dann auch soweit.
      Da wir die Flüge als Paket gebucht hatten, bekamen wir auf diesem Flug das VIP Treatment: ein warmes Essen mit Getränk, Decken, Socken, Augenschutz. Dies war nur für die Qantas-Passagiere kostenlos. :gg:
    • Schöne Bilder, da hattet Ihr schönen blauen Himmel.
      Ähnlich wie Euch hat uns auch das nebeneinander Kulturen sehr fasziniert. Echtes Multi-Kulti.

      Wir sind auch mit Jetstar geflogen.


      Joe
      Signatur wurde gelöscht.
    • Ich war beim Lesen gerade total verblüfft, als Du dann geschrieben hast, dass Ihr gegen 13 Uhr wieder im Hotel gewesen seid. Ihr habt so viel gesehen, da hatte ich das Gefühl, Ihr seid schon den ganzen Tag unterwegs gewesen.
      Mir gefallen die unterschiedlichen Eindrücke der Stadt sehr gut :!!
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World

      Wer viel redet, glaubt am Ende, was er sagt. (Honoré de Balzac)
    • Singapur sieht sehr interessant aus :!! Es hat irgendwie eine interessante Mischung von älteren, prunkvollen Gebäuden und ultra-modernen.

      Ich fahre natürlich gerne mit. Und der rote Koninent fasziniert mich eh schon lange.

      Liebe Grüsse
      Sarah
    • Singapore ist eine sehr kontrastreiche Stadt mit toller Architektur :!! . Nach der Megastadt bin ich jetzt schon auf das Outback gespannt ;ws108; .

      LG,

      Ilona
      Liebe Grüße

      Ilona



      "Man muss viel laufen. Da man, was man nicht mit dem Kleingeld von Schritten bezahlt hat, nicht gesehen hat." (Erich Kästner)


    • utahjoe wrote:

      Schöne Bilder, da hattet Ihr schönen blauen Himmel.

      Ja, das Wetter hat gut gepasst! =)

      Westernlady wrote:

      Ich war beim Lesen gerade total verblüfft, als Du dann geschrieben hast, dass Ihr gegen 13 Uhr wieder im Hotel gewesen seid.

      Beim Durchsehen meiner Notizen konnte ich es erst auch nicht mehr glauben. Habe es dann aber anhand meiner Fotos und der Uhrzeiten, zu denen sie aufgenommen wurden, noch einmal verifiziert. ;)

      Gleich geht's weiter.
      Gruß
      Katja
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.