Crystal Mill

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Uschi, ich schließe mich Gerd an, da verpasst man gar nix. Ich fand das ganz seltsam. Das war so ne Mischung aus "Ghost Town" und "Wochenend-Häuschen". Nix Halbes und nix Ganzes.
      Die 10 min verbringt man lieber direkt an der Mill ;;NiCKi;:

      Und auf das Aquarell freue ich mich auch schon ;;PiPpIla;;
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World

      Wer viel redet, glaubt am Ende, was er sagt. (Honoré de Balzac)
    • Laut Information in einem anderen Forum war Lor Mon gestern an der Crystal Mill und hat miterlebt wie der vermultiche Grundstücksbesitzer sehr aufgebracht vor den Abstiegen zu den Fotostandorten Pfähle zu Errichtung eines Zaunes einschlug und während seine Aufenthaltes sechs blinde Schüsse aus einer Pistole in Richtung des Baches abgab.

      Amerikanisches Eigentumsrecht lässt grüßen.
      Liebe Grüße

      Claus

      claus-auf-reisen.de Neuer Reisebericht USA Juni 2017 online ab 02.01.2018
      Reisebericht USA 2013 online ab sofort.

      The post was edited 1 time, last by Fistball ().

    • Auszug aus dem Reisebericht:


      Der Schnee ging über in Regen und kurz vor dem McClure Pass lag immer mehr Schnee am Straßenrand und auch auf der Straße.



      Ein Räumfahrzeug kam uns entgegen. Die Lust bei diesem Wetter die Crystal Mill Tour zu machen sank immer mehr. Wir waren eh früh dran und beschlossen zunächst dort vorbei zu fahren um zu fragen ob sie denn überhaupt stattfindet. André konnte sich das so gar nicht vorstellen, ich war mir da nicht so sicher, Uschi hatte ja von denselben Bedingungen gesprochen.

      Kurz nach 12.00 waren wir dort und trafen Smitty dort an. E meinte sie würden fahren und wir müssten entscheiden. Wenn das Wetter so bleiben würde hätten sie uns sogar noch stornieren lassen. Er schlug vor wir könnten ins Restaurant fahren und nachher noch mal wiederkommen. Das machten wir dann auch.
      Das Slow Groovin BBQ hatte draußen einen Smoker und es duftete ganz herrlich. Das Lokal selber war recht klein, fast voll und wir ließen uns nieder. Wir bestellten eine Platte mit Pulled Pork und Rips und für Jonah ein Hot Dog.
      Die BBQ Saucen machten die dort sich selber und das Essen war wirklich total lecker, bei Trip Advisor haben die wohl auch sehr gute Bewertungen.

      Wir saßen noch nicht lange dort als der Himmel zum zweiten Mal an diesem Tag aufriss und wir konnten es kaum glauben. Man kam schnell mit den Leuten ins Gespräch u.a. einem Ehepaar die auch die Tour gebucht hatten.
      Da es draußen ja jetzt ganz gut aussah nahmen wir natürlich an der Tour Teil. André und ich zahlten jeder 50 Dollar, Jonah war noch umsonst.

      Insgesamt waren wir 6 Erwachsene und Jonah. Das führte bei Chuck unserem Fahrer kurz zu Verwunderung, denn er war auf 6 Leute eingestellt und wir passten nicht alle in den Wagen. Er ging noch mal kurz ins Office, dann wurde ein größerer Wagen vorgefahren. Der war zwar nicht viel größer, aber wir fanden alle Platz.

      Es war am Ende 14.15 bis wir loskamen. Niemals im Leben möchte ich diese Stecke mit einem Mietwagen fahren. Steine, Steinbrocken, richtig große Pfützen, nein Schlaglöcher voll mit Wasser und dann diese Hanglage. Ein echtes Abenteuer für groß und klein. Jonah hatte sichtlich Spaß, vor allem wenn Chuck mit Volldampf durch die Wasserlöcher gefahren ist. Kurz nach der Stelle wo einst ein Truck die Böschung hinabgestürzt ist kam uns ein ATV entgegen. Der Fahrer kannte Chuck und fragte ob er eine Kettensäge dabei hätte. Da wäre ein Baum umgekippt und wir kämen nicht zur Mill. Kettensäge hatten wir grad nicht dabei, aber Chuck nahm per Funk Kontakt auf mit Smitty der hinter uns war mit einer Privattour. Es wurde beschlossen das er umkehrt um eine Säge zu holen.





      Das kostete uns natürlich Zeit. Chuck meinte wir könnten im Auto warten oder aussteigen und vorlaufen und unterwegs ein bisschen fotografieren.

      Alle stiegen aus und liefen los. Wir waren ca. anderthalb Meilen von der Mill entfernt und die sind wir dann ganz gelaufen. Die Sonne die so schön für uns geschienen hatte schickte sich an wieder hinter Wolken zu verschwinden und wir wollten wenigstens versuchen die Mill noch im Licht zu erwischen.













      Chuck hatte vorher schon gesagt wir sollten uns keinen Kopf über die Zeit machen, dann würde die Tour eben länger dauern. Als wir um kurz vor vier an der Mill ankamen wäre es ja eigentlich schon fast wieder Zeit gewesen zurückzufahren. Am Ende waren wir über eine Stunde dort. Drei aus der Gruppe waren noch weitergefahren , wir anderen warteten vor Ort. Leider fing es nach einer Weile wieder an zu regnen und zu schneien, aber das war am Ende gar nicht so schlimm.

      Nachdem Chuck zurück war fragte er noch ob wir mehr Zeit brachten, aber wir waren alle bereit für den Rückweg. Er zeigte uns noch kurz Crystal und dann ging die Fahrt zurück.
      War nicht ganz so spaßig wie die Hintour. Zum einen wegen des Wetters und weil man teilweise echt gedacht hat man kippt um.
      Ich hatte jeweils links gesessen, hatte auf der Rücktour den Abgrund also direkt unter mir ;)
      Jonah htat das alles gar nicht beeindruckt, er ist tatsächlich troz des ganzen Geholperes eingeschlafen und das fast die komplette Rückfahrt. Wir hatten Mühe ihn einigermaßen in Position zu halten. Irgendwann bemerkte Chuck das Jonah das so halbwegs kopfüber hing und fragte ob ihm schlecht wäre.

      Um sechs waren wir zurück in Marble und bedankten uns für das Abenteuer.
      Gruß
      Eva :wink4:
    • Na dann spendier ich mal ein paar Fotos vom Weg und von der Mill im Regen/Schneegestöber. Nicht das ihr denkt da scheint immer die Sonne. :gg: Wir haben die Crystal Mill am 28.September 2014 besucht.















      Bilde ich mir das jetzt nur ein, oder sind die kompletten Espen hinter der Mill weg. Auf dem Bild von Rainer stehen da noch etliche davon während bei uns nur noch Wiese zu sehen ist. :nw:
      Schöne Grüße
      Ursula
      Homepage
    • Stimmt. Da fehlt doch was??? :EEK: Vielleicht baut der strenge Besitzer hinter der Mill ein Hotel und hat daher abgeholzt? :(
      Gruß aus München

      Rainer

    • Hallo,
      ich war gestern bei der Crystal Mill. Die Straßenzustände sind ziemlich schlecht und nur mit wirklicher Bodenfreiheit zu bewerkstelligen. Das Problem ist, dass es wortwörtlich über Stock und Stein geht. Allrad ist nicht nötig.

      Ich bin von Marble aus bis zum See gefahren. Danach war es mir mit der Straße genug. (Auto: Subraru Outback) Die restlichen 3,5 Meinen zur Crystal Mill bin ich dann gelaufen. Eine Stunde hab ich ungefähr gebraucht.

      Dort angekommen standen schon eine ganze Horde Foto-Touristen, die sich vor einer Absperrung breitgemacht hatten. Das schärfst ist, dass man 10 USD bezahlen muss, um ein Foto zu machen. War das schon immer so? Auch wenn man hinunter zum Fluss möchte, muss man die 10 USD bezahlen. Ich habe mich dann auf einem Stein gestellt und von dort ein Foto geschossen. 10 USD nur für 1, 2 Bilder? Nein danke...

      Viele Grüße,
      Andreas



      Meine Homepage: high-ISO.de
    • Luggi wrote:

      Das schärfst ist, dass man 10 USD bezahlen muss, um ein Foto zu machen. War das schon immer so? Auch wenn man hinunter zum Fluss möchte, muss man die 10 USD bezahlen.
      2012 war das noch nicht so, da musste man nichts bezahlen. Weder für den Blick von oben noch wenn man runter zum Fluss wollte.

      Luggi wrote:

      vor einer Absperrung
      Hast Du zufällig ein Bild davon? Der Link weiter oben in diesem Thread funktioniert nicht mehr bzw. zeigt nicht mehr die Absperrung.
      Liebe Grüße
      Silke

      Westernlady's World

      Wer viel redet, glaubt am Ende, was er sagt. (Honoré de Balzac)
    • Lieber Andreas.

      Klasse Foto :clab: :clab: :clab:

      Hartelijke groeten von Alida und Jan :wink4:
      Alida Trike Star
    • Luggi wrote:




      Dort angekommen standen schon eine ganze Horde Foto-Touristen, die sich vor einer Absperrung breitgemacht hatten. Das schärfst ist, dass man 10 USD bezahlen muss, um ein Foto zu machen. War das schon immer so? Auch wenn man hinunter zum Fluss möchte, muss man die 10 USD bezahlen. Ich habe mich dann auf einem Stein gestellt und von dort ein Foto geschossen. 10 USD nur für 1, 2 Bilder? Nein danke...
      Du hättest ja 100 Fotos machen können, dann wäre der Preis pro Bild vertretbar gewesen. :D

      Hast ja trotzdem 2 schöne Fotos machen können, auch wenn mir auffällt, dass noch gar keine Herbstfärbung zu erkennen ist. Wundert mich, denn bei mir in Neu England geht es im nördlichen Vermont und Maine schon gut los.

      Das mit dem Abkassieren gibt es erst seit ein paar Jahren, aber ich meine gelesen zu haben, dass mal einige Zeit der Zutritt komplett vom Besitzer gesperrt wurde. Dann ist es doch besser, man kann hin, aber muss zahlen.
      Gruß aus München

      Rainer

    • Westernlady wrote:

      Luggi wrote:

      vor einer Absperrung
      Hast Du zufällig ein Bild davon? Der Link weiter oben in diesem Thread funktioniert nicht mehr bzw. zeigt nicht mehr die Absperrung.
      Hab nur das Handyfoto hier. Die Absperrung ist genau vor mir, aber warum sollte ich die fotografieren? ;)




      raigro wrote:

      Hast ja trotzdem 2 schöne Fotos machen können, auch wenn mir auffällt, dass noch gar keine Herbstfärbung zu erkennen ist. Wundert mich, denn bei mir in Neu England geht es im nördlichen Vermont und Maine schon gut los.

      Och, der Indian Summer ist schon voll im Gange. Westlich der Rockys sieht es schön bunt aus. Hier ein Foto, wo die Straße zur Mill beginnt.




      Viele Grüße,
      Andreas
      Meine Homepage: high-ISO.de
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2019
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.