Search Results

Search results 1-20 of 381.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • Schau doch mal in unsere Highlightmap. da ist die Road von Banff nach Jasper aufgeführt. google.com/maps/d/edit?mid=1sn…2C-116.70899608426436&z=8

  • Der National Park Service bietet auch 2019 freien Eintritt zu allen National Park Service Sites: - January 21: Birthday of Martin Luther King, Jr. - April 20: First day of National Park Week - August 25: National Park Service Birthday - September 28: National Public Lands Day - November 11: Veterans Day Quelle Und hier die teilnehmenden Parks.

  • Quote from Verena1: “19.08.Tombstone – Mt.Lemmon – Tonto NM – Apache Trail – Goldfield Ghost Town – Dobbins Lookout – Phoenix / Scottsdale ” Das ist meiner Meinung überhaupt nicht zu schaffen. Das ist Programm für zwei Tage. Und man muss auch berücksichtigen, dass man in Tucson und Phoenix mit viel Verkehr rechnen muss. Tucson - Mt.Lemmon: mindestens zwei Sunden, eher drei. Tonto NM: 1,5 Stunden Apache Trail: mindestens drei Stunden, eher mehr Goldfield Ghost Town: mindestens zwei Stunden Dobbin…

  • Alberta?

  • Vancover Island?

  • Den Yellowstone kann man im März vergesssen. Die meisten Straßen sind gesperrt bzw. man hat nur restricted vehicle access and limited services. Außerdem ist noch alles kahl und Bären wird man vermutlich keine antreffen. Die Pennen dann noch. Interessant sind da die angebotenen Winter-Touren (mit Schneekettenfahrzeugen) in den Yellowstone. Die sind aber richtig teuer.

  • Ich kann mich Caro und Ina nur anschliessen. Als erste USA-Tour zum Reinschnuppern kann man es machen. Ihr solltet aber früh starten und spät zum Hotel/Motel fahren. Dann ist alles machbar. Falls ihr dann auch mit dem Virus angesteckt werdet so wie wir, dann kann man die nächsten Touren geziehlt auf kleine Gebiete beschränken, die einem sehr gut gefallen haben. Vielleicht sollte man die Übernachtungen so legen, dass man in den größeren Städten wie LA die Staus vermeiden kann. Z.B. würde ich fall…

  • In Eurer Reisezeit (August) gibt es den amerikanischen Monsum. Er beginnt etwa Mitte Juli und geht bis in den September. In dieser Zeit fallen etwa 70 % des Jahresniederschlag im Südwesten. Die Regenfälle sind dann oft kurz und kräftig. Es kommt dann oft vor, dass die Backroads (nicht asphaltierte Roads) weggespült werden oder sie verwanden sich in Schlammwege und sind dann unpassierbar. Dazu gehört u. a. auch die Cottonwood Canyon Road. Auch die Wanderwege können sich in Schlammwege verwandeln.…

  • Quote from Redrocks: “und mussten vor Ort feststellen, dass die komplette Kolob Canyon Section gesperrt ist wegen Straßenbauarbeiten ” So etwas ähnliches ist mir auch schon passiert. Quote from Redrocks: “Bei der Hinfahrt war uns in Leeds ein Hinweis zum Quail Lake aufgefallen - den wollten wir uns dann auch mal anschauen und sind den Wegweisern gefolgt. ” Vor kurzem habe ich erfahren, dass es beim Quail Lake ein paar interessante Petroglyphs gibt.

  • Quote from Skuromis: “Ich lade keine Raws hoch, ich mach aber auch keine jpegs. Auf meinem Computer sind es raw Files, und ich weiss nicht was Flicker draus macht. (Hochladen ist Bild aus Aperture in den Browser ziehen, fertig) Wenn ich jetzt mal von durschnitllich 5 MB als JPG für ein Bild in Originalgrösse ausgehe, dann sind da bei 10GB wahrscheinlich 2k Fotos drin. ” Es geht doch hier um Bilder in Reiseberichten und nicht um Bilder auf irgendwelchen Servern oder Webspace zu sichern oder? Bei …

  • Quote from Ina: “Leider keine Bilder mehr da ” Sind wieder da.

  • Hells Canyon Scenic Byway

    desert-Gerd - - Tourenplanung

    Post

    Quote from Anne05: “Oregon Trail Interpretive Center ” Quote from Anne05: “Sumpter Dredge ” Davon gibt es Info-Threads, schau mal in die Highlightmap. Und Sumpter kann man sich auch anschauen. Es gibt dort auch die Sumpter Valley Railroad. Wenn man durch Sumpter durchfährt, dann kommt man auch zu den Ghost Towns Granite und Bourne - sind auch in der Highlightmap. Und auf dem Weg von John Day nach Sumpter kommt man auf der OR 7 an Whitney Ghost Town vorbei, hier gibt es die Bilder. Quote from Ann…

  • Hells Canyon Scenic Byway

    desert-Gerd - - Tourenplanung

    Post

    Bei den Bildern sieht man ja die eigentliche Strecke über den Hells Canyon Overlook nicht. Und wenn man von Enterprice nach Ontario will, dann fährt man über Baker City einen Umweg. Ich war 2009 beim Hells Canyon Overlook und bin damals am Snake River entlang zum Hells Canyon gefahren. Das war ganz nett, obwohl das Wetter nicht so gut war. Aber von der 86 zum Hells Canyon Overlook fährt man viel durch Wald und hat nur wenige Aussichtspunkte. Am Hells Canyon Overlook hatte ich dann Schneetreiben …

  • 2018er Tour

    desert-Gerd - - Tourenplanung

    Post

    Liebe Bärbel und Toni, mein aufrichtiges Beileid.

  • Quote from redrocks.u: “Eine Sache ist auch wichtig und sollte nicht außer Acht gelassen werden: Der Zustand der Reifen. Auch 4WD hilft wenig, wenn die Reifen kaum Profil haben... ” Und bei Tiefsand den Luftdruck absenken.

  • Ich bin dort auch schon gefahren. Vor allem im Herbst ist es eine sehr schöne Strecke wenn die Aspen gelb leuchten. Allerdings kann es passieren, dass in den großen Höhen (3000 Meter) die Bäume schon kahl sind. Unten aber kann es alles gelb sein. Quote from muhtsch: “Letzte Strecke soll dann allerdings nicht mehr so spektakulär sein. ” Das liegt im Auge des Betrachters, ich fand den Teil von Lake City bis zum Gunnison Reservoir auch sehr schön. Quote from muhtsch: “Aber vielleicht findet sich je…

  • Quote from Thraciel: “Hadere noch mit mir ob ich die Alabama Hills komplett opfere, nur die kurze Runde bei Lone Pine fahre (ohne "Wanderung" zu dem Arch) und eben in Pahrump statt Shoshone übernachte...bin um jeden Input dankbar ” Gerade die Arches in den Alabama Hills sind sehr schön. Nur mal kurz hinfahren würde ich nicht. Meiner Meinung sollte man mindestens einen halben Tag in den Alabama Hills verbringen. Ich könnte mich ohne Probleme den ganzen Tag dort aufhalten.

  • Kühlboxüberlegung

    desert-Gerd - - Camping & RV

    Post

    Quote from Mirri: “Laufen alle elektrische Apparate in der USA? Ich meine wegen den Voltage-Unterschied. ” Hier in Deutschland haben wir 220 Volt, in USA ist es 110 Volt. Es gibt viele Geräte wie z. B. ein elektrischer Rasierer, die hier in Deutschland eine "Bereich" von 110 bis 240 Volt haben. Dies Geräte kann man auch in USA am Stromnetz nutzen. Haben diese Geräte nur 220 Volt, dann kann man die Geräte nicht nutzen, Beispiel ist meine elektrische Ladestation für die Zahnbürste - die funktionie…

  • In der Highlightmap gibt es den Link nicht mehr, eventuell musst Du mit F5 die Map aktualisieren. Den Thread gab es, es waren aber nur wenige Informationen vorhanden und als der User auch die Bilder entfernt hatte gab es so gut wie keine Infos. Wir haben den Thread in den Papierkorb geschoben und darauf hat man keinen Zugang.

  • Die Lost Burro Mine steht schon länger auf meiner Liste. Danke fürs Vorstellen.

Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
Mbo Forum Discover America 2005-2019
Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.