Sky Pocket und Lost City im Vermilion Cliffs NM

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sky Pocket und Lost City im Vermilion Cliffs NM

      Neu

      Heute möchte ich eine sicherlich für die meisten Leute unbekannte Region im Vermilion Cliffs NM bzw. in der Paria Canyon - Vermilion Cliff Wilderness Area vorstellen.
      Ich stehe schon seit langem mit einem Bekannten in den USA in Kontakt und wir tauschen immer wieder Information über die Vermilion Cliffs aus.
      Irgendwann war dann die Idee geboren, dass man sich im Oktober 2018 im Vermilion Cliffs NM treffen könnte. Dave, der Bekannte, hat die Organisation übernommen und verschiedene Leute wie Laurent Martes, Steve von Paria Outpost, noch einige andere und mich als "Explorer of the Paria Plateau" eingeladen.
      Erfreulicherweise ist noch ein Bekannter von mir aus Arizona dazugestossen und Gudrun (walktheline) und ihr Mann Herbert sind meiner Einladung gefolgt und mit uns in dieses Gebiet vorgestossen.
      Ausgangspunkt der Wanderung ist ein kurzer Seitentrail, der vom Hole-In-The-Rock Arch zum Beginn der Wilderness Area führt. Dort haben wir uns mit Dave und Laurent getroffen. Steve hatte an diesem Tag leider keine Zeit.



      Im Prinzip läuft man danach immer parallel zu einer Ridge auf der linken Seite des Valleys und geht links an Anvil Butte vorbei. Schon bald hat man eine erste Aussicht auf Sky Pocket.





      Anvil Butte hinter uns:



      Unser Führer heute, sowie Gudrun, Herbert und mein Kumpel Mike:



      Hier findet sich auch ein Aufstieg, um näher an Sky Pocket heranzukommen. Allerdings war dies heute nicht unser Hauptziel.









      Langsam kommen wir dem Ende der East Tongue Valle Ridge näher...



      Ein kleines Stück noch...



      Vor uns liegt der Paria Canyon und unter uns die Mocha Wave.



      Mocha Wave...



      Und weiter ging es...







      Das Ende der Ridge ist erreicht. Auf der anderen Seite befindet sich Lost City.



      Hier findet sich auch noch eine nette Gesteinsformation, welche wir "Octopus Rock" genannt haben.



      So langsam gehen wir um das Ende der East Tongue Valley Ridge herum und sehen die "Three Wise Men" auf der anderen Seite.





      Weiterhin sehen wir auch die ersten Domes von Lost City. Dave hat dieses Gegend erstmals von der Ridge oberhalb gesehen. Hier unten waren wir mit ziemlicher Sicherheit die ersten Personen, welche das Gebiet erkundet haben. Es gab keinerlei Hinweise, dass schon einmal jemand hier war.





      Lost City:





      Lost City:



      Es gibt hier auch einen Slot Canyon und verschiedene Einstiegsmöglichkeiten in Lost City.



      Ein Blick zurück in Richtung Paria Canyon:



      Nach der Mittagspause haben Gudrun, Herbert, Mike und ich uns von Dave und Laurent verabschiedet, da wir zurück zum Fahrzeug mussten, um wieder nach Cliff Dwellers zu fahren. Laurent und Dave sind in einen weiteren Canyon gestiegen (Pseudo Escalante, mehr dazu in einem weiteren Bericht), haben "Sewing Arch" und einige weitere Wave-Strukturen gefunden und sind dann parallel zum Paria Canyon auf die andere Seite des Valleys und zurück zum Trailhead. Während wir, meine ich, so gegen 16 Uhr wieder bei den Fahrzeugen waren, sind Dave und Laurent um 22 Uhr, in der Dunkelheit, wieder dort angekommen.
      Auf dem Weg zurück ging es dann bergauf und wir haben versucht, möglichst auf Fels zu laufen, da das ständige auf und ab auf Sand doch recht beschwerlich war.

      Einen einsamen Hoodoo haben wir auf dem Weg zurück zu Sky Pocket auch gefunden.



      Um die Ecke liegt Sky Pocket:











      Die Gesamtwanderung dürfte so ca. 4,5 Meilen lang gewesen sein. Es geht auf dem Hinweg eher bergab und auf dem Rückweg eher bergauf. Im Bereich um Lost City und Pseudo Escalante gibt es noch viel mehr zu entdecken. Allerdings empfiehlt es sich dann, am Trailhead zu campen.

      Auf meiner Webseite findet sich für die Interessierten auch eine zip-Datei, welche eine gpx-Datei für die Anfahrt und eine weitere gpx-Datei für die Wanderung enthält.Vielen Dank an Gudrun und Herbert, die mir die gpx-Datei für die Wanderung freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.
      Gruss,

      Christian

      OffroadDance.com
    • Neu

      Truman schrieb:

      Die Gesamtwanderung dürfte so ca. 4,5 Meilen lang gewesen sein.
      Was für eine schöne Wanderung :!! :SCHAU:

      Das macht sofort Lust, sich auf den Weg zu machen ;;PiPpIla;;

      Truman schrieb:

      .Vielen Dank an Gudrun und Herbert, die mir die gpx-Datei für die Wanderung freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.
      Dem schliesse ich mich an :clab: :clab: Und ich bedanke mich natürlich für die tolle Beschreibung und die schönen Bilder ;DaKe;;

      Liebe Grüsse, Moni
    • Neu

      wundernase schrieb:

      Was für eine schöne Wanderung
      Ja, finde ich auch :wink4: .

      wundernase schrieb:

      Das macht sofort Lust, sich auf den Weg zu machen
      Auf jeden Fall, ich kann es nur empfehlen :!! .

      wundernase schrieb:

      Dem schliesse ich mich an Und ich bedanke mich natürlich für die tolle Beschreibung und die schönen Bilder
      Gerne :!! .
      Gruss,

      Christian

      OffroadDance.com
    • Neu

      USSPage schrieb:

      Hallo Christian, sieht ja toll aus.

      Raven schrieb:

      Wow, das ist ja mal wieder eine faszinierende Gegend, die ihr da erforscht habt.

      Ja, die Region hat uns auch sehr gut gefallen. Und es gibt noch so viel dort zu entdecken ;)

      USSPage schrieb:

      Kannst du vielleicht noch was zur Anfahrt sagen? Wird es sandiger als auf dem Weg zu White Pocket.

      Ich würde sagen, bis Big Sink Valley dürfte die Anfahrt mit der White Pocket-Anfahrt über diese Route vergleichbar sein. Big Sink ist ein Kessel und man muss auf der anderen Seite einen relativ steilen Hügel hochfahren, der mal mehr, mal weniger sandig ist. Dort ist man dann auf der sogenannten "Upper Route" und muss kurz danach wieder links abbiegen. Diese Strecke wird nicht so oft gefahren und kann daher auch etwas sandiger sein, führt aber direkt zum Hole-In-The-Rock Arch. Insgesamt würde ich sagen, dass sich beide Routen nicht soviel geben, was den Schwierigkeitsgrad betrifft.

      Es gibt noch eine dritte Variante, welche auch von Big Sink aus losgeht. Dort gibt es eine Ranch, zu der man hoch muss und von dort aus geht es gerade aus hinunter bis auf die Verbindungsroute auf meiner Karte, welche zum Hole-In-The-Rock Arch führt. Auf diesem Teilsegment der Strecke kann man auch an der "Animal Menagerie" anhalten und sich diese anschauen. Bei mir auf der Webseite "firmiert" diese als "Mini White Pocket". Diese dritte Variante ist dabei die mit Abstand sandigste Option.

      USSPage schrieb:

      Welcher von den beiden Anfahrten ist "leichter"?

      White Pocket über die Pine Tree Road hoch und vor Big Sink links dürfte vergleichbar mit der Direktroute zum Hole-In-The-Rock Arch sein (siehe vorher).

      Raven schrieb:

      Danke für die tollen Eindrücke!

      Gerne :wink4: Es hat viel Spaß gemacht, speziell mit Gudrun und Herbert, aber natürlich auch mit den anderen Kollegen, dort hin zu wandern und einmal etwas absolut Neues zu finden.

      Raven schrieb:

      Luftlinie?

      100 m quer durch den Fels :D . Lost City liegt genau auf der anderen Seite der "Ridge".
      Gruss,

      Christian

      OffroadDance.com

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Truman ()

    • Neu

      Hallo Christian, hab mir schon Deinen Bericht auf offroaddance zu Gemüte geführt. Einfach perfekt Deine Beschreibung :!!

      Truman schrieb:

      Ein Blick zurück in Richtung Paria Canyon:
      sehr schönes Bild, da stört aber was hellgrünes :aetsch2:

      Truman schrieb:

      da das ständige auf und ab auf Sand doch recht beschwerlich war.
      wem sagst Du das und ich würde es trotzdem sofort wieder machen.

      Truman schrieb:

      Allerdings empfiehlt es sich dann, am Trailhead zu campen.
      ;;PiPpIla;; will ich ;;NiCKi;:

      Truman schrieb:

      Ende März ist die nächste "große" Entdeckungstour geplant. Dann aber mit Campen auf dem "Plateau". Falls jemand mitkommen möchte, ist sie/er gerne eingeladen.
      klar will ich mitkommen :wut1: aber da sind wir grad in den Skiferien :nw:

      Danke Christian für die netten Worte, es war einfach super mit Dir und Mike. Mit Euren :smcar: war es total entspannt für uns :clab:
      :r4w:
      carpe diem
      reiseliesels seite
    • Neu

      Ina schrieb:

      Das gefällt, vielen Dank Christian
      Gerne, Ina :wink4:

      walktheline schrieb:

      Hallo Christian, hab mir schon Deinen Bericht auf offroaddance zu Gemüte geführt. Einfach perfekt Deine Beschreibung
      Danke Dir, Gudrun. Normalerweise schreibe ich eigentlich nicht soviel, aber irgendwie hat mich dieser Trip dazu animiert ;) .

      walktheline schrieb:

      sehr schönes Bild, da stört aber was hellgrünes
      Das Hellgrüne ist doch das Highlight des Bildes ;) .

      walktheline schrieb:

      wem sagst Du das und ich würde es trotzdem sofort wieder machen
      Auf jeden Fall ! Es hat sehr viel Spaß gemacht :wink4: .
      :!! . Ich plane auch nochmal dort hin zu wandern.

      walktheline schrieb:

      klar will ich mitkommen aber da sind wir grad in den Skiferien
      Das ist schade. Ich bin aber auch im Herbst wieder in der Gegend unterwegs.

      walktheline schrieb:

      Danke Christian für die netten Worte, es war einfach super mit Dir und Mike. Mit Euren war es total entspannt für uns
      Sehr gerne, Gudrun und Herbert. Es hat uns auch sehr viel Spaß gemacht und die Zeit ist nur so verflogen. Und Mike und ich waren auch froh, dass wir in unseren "Rappelkisten" jemanden mit dabei hatten. Dadurch war die Fahrt nicht so eintönig.
      Gruss,

      Christian

      OffroadDance.com
    • Neu

      wundernase schrieb:

      Was für eine schöne Wanderung

      Das macht sofort Lust, sich auf den Weg zu machen
      Da kann ich mich nur anschließen. Einfach toll! Eine völlig entrückte, abgelegene und unglaublich faszinierende Gegend. Ihr seid zu beneiden, dass Ihr das machen durftet.

      Truman schrieb:

      Falls jemand mitkommen möchte, ist sie/er gerne eingeladen.
      Das ist ja ein schönes Angebot! Um die Vermillion Cliffs mal anzusehen, würde ich sogar campen. Leider passt es dieses Jahr überhaupt nicht.

      Vielen Dank für die Beschreibung und die Sehnsucht-Bilder!

      Liebe Grüße

      Bettina
    • Neu

      bela schrieb:

      Da kann ich mich nur anschließen. Einfach toll! Eine völlig entrückte, abgelegene und unglaublich faszinierende Gegend. Ihr seid zu beneiden, dass Ihr das machen durftet.
      Hallo Bettina, vielen Dank !

      bela schrieb:

      Das ist ja ein schönes Angebot! Um die Vermillion Cliffs mal anzusehen, würde ich sogar campen. Leider passt es dieses Jahr überhaupt nicht.
      Ich werde vermutlich auch in den nächsten Jahren noch ein-/zweimal dort hin kommen ;) :wink4: .

      bela schrieb:

      Vielen Dank für die Beschreibung und die Sehnsucht-Bilder!
      Sehr gerne !
      Gruss,

      Christian

      OffroadDance.com
    • Neu

      Herzlichen Dank, absolut genial!
      2008: USA: Los Angeles - Las Vegas - Chicago
      2013: USA: Südwestrundreise - 2014: Jordanien
      2015: USA : Las Vegas - Yellowstone - Moab - Lake Powell Hausboot - Antelope - Las Vegas
      2015/2016: USA Dezember - Januar; San Francisco Umgebung
      2016: Chicago - Badlands - Black Hills - Moab - Torrey - Escalante - Bryce - Zion - Las Vegas
      2017: Seattle - Oregon - Lake Powell Hausboot - Torrey - Las Vegas
      2018: Seattle - Yellowstone - Las Vegas
    Das Nordamerikaforum mit Herz und Verstand
    Mbo Forum Discover America 2005-2018
    Dieses Forum hat keinen kommerziellen Hintergrund und ist rein privater Natur.